Raspberry-PI im C64

Alles über klassische Computer -und Videospiele und deren Hardware. DOS PC, C64, Amiga, NES, SNES, Mega Drive, Emulatoren etc.

Moderator: Bulletrider

Antworten
LTC2
Cheater
Beiträge: 33
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 17:45
Wohnort: Berlin

Raspberry-PI im C64

Beitrag von LTC2 » Sa 10. Nov 2012, 18:55

Hi,

Der Lotus hat mal wieder ein seltsames Projekt am laufen, dieses mal versuche ich einen Raspberry-PI in ein ausgemustertes C64 Gehäuse umzusiedeln.Die Idee war auch mal im Wohnzimmer am "Full HD" Fernseher eine runde Giana Sister's mit einem Original Joystick spielen zu können, und nicht diese Nachbauten nutzen zu müssen.
Als Hardware entschied ich mich aus Kostengründen für einen Raspberry PI Model B für circa 40 Euro, und einen USB Konverter von Keryah, damit war es mir möglich das Original C64 Keyboard als Tastatur zu nutzen, und des weiteren meine original Joysticks am Nachbau verwenden zu können.

Hardware/Teile:

Raspberry-PI Model B
- CPU : ARM 7 (700 MHZ Stock)
- GPU: Broadcom VideoCore IV
- RAM: 512 MB
- HD: 16GB SD-CARD
- Power: 3,5 Watt
- Anschlüsse : HDMI, 2x USB 2.0,Ethernet,Audio,S-Video,

Keyrah:
- Passgenauer Konverter für Tastaturen und LED vom C64 bis hin zum A600
http://www.vesalia.de/e_keyrah[4761].htm

C64-Klassik Gehäuse

Kleinteile wie Adapter, HDMI Kabel, Ethernet usw. für die externen Anschlüsse.

Betriebsystem:
- Raspbian (Debian ARM variante)

-----
Hauptziel des Projektes war es also, ein möglichst unkompliziert ein System bereitzustellen welches innerhalb weniger Sekunden angeschlossen und somit Betriebsbereit ist, und keinen unnötigen Konfigurationsaufwand voraussetzt.
Wie konnte sollte dies nun umgesetzt werden fragt ihr Euch ? Nun unter Betrachtung des verwendeten Betriebsystem's "Raspbian" welches eine komfortable Verwaltung mit der Grafischen Benutzeroberfläche aber auch über die Kommandozeile bot, stellte sich die Installation und Konfiguration vom Grundsystem als Trivialität heraus.
Viel mehr Zeit benötigte ich für Kleinigkeiten wie Emulator-,Video-,Sound-,Joystick Konfiguration, gerade der Videomodus funktioniert bisher noch nicht wie gewünscht. Derzeit befindet sich das System im quasi Betatest, da ich immer noch bastle und konfiguriere. Anbei ein paar Bilder ;-)

Bild
C64 ohne interne Verbindungen wie HDMI,Ethernet, usw..

Bild
Nun mit Verbindungen,und provisorisch befestigte Adapter

Bild
Seitenansicht

Bild
Frontansicht

Wie ihr seht muss noch einiges gemacht werden, beispielsweise noch seitliche Clinch Ausgänge falls der C64 doch mal an einen nicht HD-Fernsehr angeschlossen werden soll, oder aber ein kleines Skript was alle vorhanden ROMS anzeigt und per Tastaturauswahl startet.

Gruß
Lotus
boing bumm tschak
[img]http://pictureexchange.spokintosh.org/initial-d.gif[/img]
* how to contact me ? *
try telepathy
or kill a chicken at midnight,
or run naked in the street,
and if you still have no success,
pray that god will send me a message
- I do that every days -

Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4118
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Wicket » Sa 10. Nov 2012, 19:36

:top:

Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Motu » Sa 10. Nov 2012, 23:46

Klasse idee :D
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

LTC2
Cheater
Beiträge: 33
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 17:45
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von LTC2 » So 11. Nov 2012, 14:33

Hehe ja, man kann das natürlich auch ins Unendliche spinnen, hab mir noch nen WIFI Stick besorgt und man kann auch ggf. Intern noch eine 2.5 Zoll Festplatte verbauen um das ganze als Media Player zu verwenden (Da der Raspberry-PI einen Internen MPG2 Hardware Decoder besitzt, Lizenz kostet circa 3 Euro). Na ich werde mal schauen das ich diese Woche meine Cinch Ausgänge hinbekomme ;-)
boing bumm tschak
[img]http://pictureexchange.spokintosh.org/initial-d.gif[/img]
* how to contact me ? *
try telepathy
or kill a chicken at midnight,
or run naked in the street,
and if you still have no success,
pray that god will send me a message
- I do that every days -

Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Motu » So 11. Nov 2012, 15:58

Media Player find ich gut.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Ken-sent-me » Mi 14. Nov 2012, 01:58

was ist denn dieses raspberry?

Pocket Man
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 784
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 10:09
Kontaktdaten:

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Pocket Man » Mi 14. Nov 2012, 08:44

pc im miniformat, naja nicht wirklich nen pc. aber hardware für kleines geld mit dem man was pc mässiges anstellen kann.
www.cktg.blogspot.com

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Ken-sent-me » Mi 14. Nov 2012, 16:41

Gibts da extra Betriebssysteme für?

Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Motu » Mi 14. Nov 2012, 20:08

Linux und sogar Android laufen da oder ?
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3417
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von Chibby » Sa 17. Nov 2012, 00:39

Wo wir gerade bei Linux Raspberry und Multimedia C64 sind, vielleicht ist das hier ja für Lotus interessant?

http://www.webupd8.org/2012/11/xbmc-med ... eased.html

Edith: Oh ups, gerade im Eingangsposting gesehen, das Projekt soll eher zum zocken sein, naja egal jetzt ich lass es trotzdem mal stehen.

LTC2
Cheater
Beiträge: 33
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 17:45
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry-PI im C64

Beitrag von LTC2 » Mo 19. Nov 2012, 14:31

Motu hat geschrieben:Linux und sogar Android laufen da oder ?
Richtig, der Raspberry-PI verwendet ein Debian Linux als Grundlage welches dann für ARM Prozessoren Unterstützung bietet. Das funktioniert auch so weit ganz Ordentlich. Auch wird an "lauffähigen" Android Umsetzung gearbeitet, welche aber bisher nicht wirklich performant ist.
Andoid
http://androidpi.wikia.com/wiki/Android_Pi_Wiki

Das nette am PI ist wie gesagt die Möglichkeit für wenig Geld sich auszutoben, ob als mini NAS Backup oder Media Server, AirPlay Server oder oder. :-)

@Chibby
Jup die idee hatte ich auch, da man ja das komplette System auf eine SD Karte installiert könnte man das XBMC auf eine Extra SD Karte installieren und müsste dann ggf. nur die Karten tauschen.(wie früher Cartridges) Im Gehäuse ist auch noch platz für eine Externe 2.5 Zoll 500GB HD und nen Wifi Stick :megalol:
boing bumm tschak
[img]http://pictureexchange.spokintosh.org/initial-d.gif[/img]
* how to contact me ? *
try telepathy
or kill a chicken at midnight,
or run naked in the street,
and if you still have no success,
pray that god will send me a message
- I do that every days -

Antworten