Retro Basteleien

Alles über klassische Computer -und Videospiele Hardware. DOS PC, C64, Amiga, NES, SNES, Mega Drive, Emulatoren etc.

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Do 5. Apr 2018, 20:06

Anfänger Frage :blind:
Wenn wir mal Probleme mit der Technik an unseren Retro-Systemen haben und uns dabei mit Rat, bebilderten Stellungsnahmen und Ersatz-Versand helfen wollen,
In welchen Themenbereich / Tread würde da ein Beginn passen :-)

Oder hat sich das schon irgendwo versteckt?
Oder ist das für die 80er & 90er Community erstmal so gar nicht erwünscht :neee: :D
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14167
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Retro Basteleien

Beitrag von Bulletrider » Do 5. Apr 2018, 20:10

Hm, ich glaube, wir hatten da vereinzelte Threads im Retro Games Sub https://www.retropoly.de/retroforum/viewforum.php?f=1 Ein genereller Thread fällt mir da gerade nicht ein, also mach gerne einen auf, oder nimm diesen dafür und lass den dann von Rider dahin verschieben :-)

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Do 5. Apr 2018, 20:44

Du hast die Erfahrung :D
Mal so grob übern Daumen....wie lange gibt es das Forum so in dieser Form? seit 2006?

Ich frage so, weil der Austausch dieser wunderbaren Medienlandschaft, ja auch auf diesen Retrosystemen basiert und auf deren Pflege.
Aber eventuell ist dieser technokratische Bereich, wenn er zu viel Raum einnimmt, nicht so schön für die Entfaltung des reinen Game, Film und Musik Austausches.
Ich muss noch viel mehr lesen hier :angel: Erstmal den Geist der Leute begreifen :love:
Aber ja, ein Tread in dieser Hinsicht auf zu bauen :top: Ich persönlich habe bestimmt einmal die Woche Fragen und Probleme mit Hardware.
Kann aber auch 'ne Menge Helfen.

Und da wir schon dabei sind... :D Gibt es auch eine Art Galerie-Wesen um alle seine Schätze zu zeigen und zu vergleichen?
So in der Art: Was hat der Bulletrider noch mal für eine Software2000 Sammlung? Schau doch in der Galerie nach, da hat er auch seinen Highscreen (unverbastelt) geposte :hehe: :laughing: :shock:

Na, ich tüttel mich erstmal in alles rein :bier:
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 18216
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Retro Basteleien

Beitrag von Rider » Do 5. Apr 2018, 21:29

Alles zum Thema Hardware kommt in den Retro Games Bereich. Mag thematisch nicht 100% stimmen. Ist aber net so schlimm.
Wir hatten zuvor einen eigenen Bereich nur für Hardware. Dieser wurde aber nur sehr selten genutzt. Von daher habe ich die Themen unter Retro Games zusammengefasst. Sollten genug Themen nur zu Hardware, Basteleien usw. kommen, können wir das wieder aufsplitten. Dahin verschiebe ich deinen Beitrag auch gleich mal.
Mal so grob übern Daumen....wie lange gibt es das Forum so in dieser Form? seit 2006?
Retropoly besteht seit 2004. Bedauerlicherweise kam es 2006 zu einem Datenbank Crash, bei dem um die 30000 Beiträge verloren gegangen sind :neee:
Von daher findest du hier alles ab 2006. Angefangen als CMS System (PHP Nuke, kennt das noch wer?) und bis Ende letzten Jahres als Blog + Forum. Seit 2018 nur noch das Forum.
Another Visitor! Stay a while – stay forever

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Do 5. Apr 2018, 21:40

Rider hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 21:29
bei dem um die 30000 Beiträge verloren gegangen sind
:shock: Sch...
Wie ärgerlich. das ist ja wie Bücher verbrennen.


Gut, danke für den Tipp mit dem Thread. Passt ja auch zusammen unter 'Retro Games'. Die haben uns ja damals schon gezwungen ständig über die Hardware nach zu denken und dran rum zu schrauben :wink:

Toll, dann setz ich da auch an.
Doch jetzt game ich erstmal FC5. Habe ich eben erst gekauft und Installierte sich eben über 2 STD :motz: . :hehe:
Ich freue mich auf Morgen in diesem kuscheligen Forum :love:
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1655
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Retro Basteleien

Beitrag von PsychoT » Do 5. Apr 2018, 22:21

Moin und willkommen!
MIX hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 20:06
Wenn wir mal Probleme mit der Technik an unseren Retro-Systemen haben und uns dabei mit Rat, bebilderten Stellungsnahmen und Ersatz-Versand helfen wollen,
In welchen Themenbereich / Tread würde da ein Beginn passen :-)

Oder hat sich das schon irgendwo versteckt?
Oder ist das für die 80er & 90er Community erstmal so gar nicht erwünscht :neee: :D
Klar ist das erwünscht. Wer wünscht bei Problemen keine Hilfe? Ich würde mir z.B. seit etlichen Jahren mal wünschen, dass mir jemand die Festplatte meines A1200 wieder so herrichtet, dass der A1200 nach dem Booten nicht mehr abstürzt und die Platte normal hochfährt. Aber das wird in diesem Leben wohl nichts mehr. Hat wohl irgendeinen Wackler und aus dem Bastlerdasein bin ich seit 25 Jahren raus, Zeit zum Basteln habe ich sowieso nicht mehr. Naja, was soll's. Schade nur um die ganze Musik, die ich damals mit allem, was der Amiga hergegeben hat, kreiert habe. Sind bestimmt 500 Tracks. Mindestens! Würde mich mal interessieren was ich damals so alles musikalisch zusammengefriemelt habe und wie das heute in meinen Ohren klingen würde. Auf den restlichen Inhalt der Platte kann ich verzichten. Spielen könnte man auch von Disk. :blind:
MIX hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 20:44
Gibt es auch eine Art Galerie-Wesen um alle seine Schätze zu zeigen und zu vergleichen?
So in der Art: Was hat der Bulletrider noch mal für eine Software2000 Sammlung? Schau doch in der Galerie nach, da hat er auch seinen Highscreen (unverbastelt) geposte :hehe: :laughing: :shock:
Auch das gibt es, sogar mehrfach. Dieser etwas ältere und nicht mehr aktuelle Thread wäre so ein Beispiel. An anderer Stelle, die du früher oder später entdecken wirst (nehme ich zumindest mal an), gibt's noch mehr. Dann auch aktueller.

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Fr 6. Apr 2018, 09:35

Hi @PsychoT :-)
danke für den Link → 'Zeigt her eure Sammlung' (viewtopic.php?f=1&t=1793) :top:

Bei deinem Amiga PC, ist es erstmal wichtig zu wissen, wie du mit den dann geretteten Tracks umgehen willst.
-Bleibt zum Abspielen oder weiterverarbeiten der Daten dein A1200 im Betrieb, so würde es sich lohnen, den komplett wieder lauffähig zu machen. Versand wird schwierig aber nicht unmöglich.

-Willst du nur die Tracks retten und bsw in MP3 umwandeln, zum täglichen Genuss auf dem Weg zur Arbeit :mrgreen: ,dann kann man die HDD verschicken und eine reine Extraction veranlassen. (kostet nur Versand)

-Last but not least, gäbe es auch die Möglichkeit das ganze an dem Rechner zu machen, an dem du jetzt liest. Diese IDE vom A1200 kann man an einem PC anschließen und über einen Emulator lauffähig bekommen (vorausgesetzt, die Platte hat kein Headcrash oder ist sonstwie mechanisch defekt)http://www.amigaforever.com/

Aber es ist, wie du es schon andeutest :devil: Ein Zeitfresser :devil: Packt dich die Leidenschaft...gibt es keine Zeit mehr.
Und lässt das 'normale :hehe: ' Leben das A1200 Hobby nicht zu, zählt jede Minute. Ich kenne das.
Wenn du nicht gerade aus HH bist (dann würde ich dir den ganzen Rechner abholen), kannst du mir die Festplatte gerne zusenden (gut verpackt) Ich habe hier die Möglichkeit das zu checken. Es gibt auch Labore, die das machen. (extrem teuer)
Kannst ja mal sehen wie du damit umgehst :D
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1655
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Retro Basteleien

Beitrag von PsychoT » Fr 6. Apr 2018, 19:41

Erstmal vielen Dank für das Angebot! :-)
Da werde ich bestimmt zu gegebener Zeit drauf zurückgreifen. Nur mein A1200 steht zurzeit wie alles andere an Kram aus der Commodore-Ära immer noch in meiner Heimat, genaugenommen im alten Kinderzimmer. Meine Heimat ist die ehemalige Techno-Hauptstadt der Welt, das Finanzzentrum Europas, die eigentliche Hauptstadt Deutschlands (wäre sie tatsächlich geworden, wenn der alte Adenauer nicht lieber von seiner Heimat Bonn aus das Land hätte regieren wollen), von Hamburg also etwas entfernt. Habe daher keinen Zugriff darauf, da ich ganz woanders wohne und nur alle 3-4 Wochen in die Heimat fahre. Dann kenne ich den aktuellen Zustand des Amigas nicht. Es kann sich ja etwas verändert haben, denn ich hatte ihn das letzte mal vor 13 Jahren in Betrieb. Da ging aber schon die Festplatte mit genannten Sympomen nicht mehr hochzufahren. Wenn man nun bedenkt, dass man laut Faustregel alle 5 Jahre seine Daten auf eine neue Platte spielen sollte, da Festplatten nur so und so lange halten, müsste demnach die Platte mittlerweile ja vollkommen leer sein. Aber da die Disketten, die ja angeblich auch nur eine kurze Lebensdauer haben, nach wie vor einwandfrei funktionieren (gilt für C64 und Amiga) und noch älter sind wie die Festplatte, gehe ich davon aus, dass die Platte auch noch alle Daten beinhaltet, die da jemals drauf waren. Immerhin handelt es sich hierbei ja um Commodore-Qualität. Alles, was mit einem Commodore in Kontakt kommt, hält ewig und wird automatisch cool. Nicht so wie der schnelllebige, qualitativ minderwertige PC-Kram von heute. :blind:

Was ich mit den Daten machen will? Tja, MP3 wäre schon witzig für's Auto oder einfach als Datei für den PC. Noch besser aber wäre die Erhaltung als MOD-File, damit man dann auch das Ganze weiterhin über ein entsprechendes Musikprogramm laufen lassen kann und so auch Einblick in die Komposition erhält. Das könnte man zur Not sogar über diverse PC-Musikprogramme (Fasttracker, Skaletracker etc.) laufen lassen, wenn auch da dann die Darstellung nicht mehr 1:1 original ist. Die MP3s wären dann ein schöner Zusatz um diese kompositorischen Meisterwerke auch überall hören zu können. Auf jeden Fall habe ich für Zeitfresser leider keine Zeit. Ich bin schon froh wenn ich mal 2-3 Stunden am Tag etwas tun kann, was rein gar keinen Bezug zu meiner Arbeit hat. Und dass das so klappt kommt auch nicht jeden Tag vor. Das von dir verlinkte Tool kenne ich, wollte ich vor 10 Jahren schon einmal aktivieren, habe jedoch nie die Zeit für gefunden. Und: Mein privater Rechner daheim läuft noch mit Windows XP 32bit, auch wenn ich Windows 7 64bit schon bereit liegen habe (alles, was danach rauskam, ist Schrott). Das heißt unter Windows XP würde Amiga Forever wohl sowieso nicht laufen. Doch um das System umzuschmeißen bräuchte man was? Ahja, richtig, Zeit. Doof. Habe ich nicht. Irgendwann werde ich sie mir irgendwie nehmen müssen. Jedenfalls würde das Amiga Forever-Tool auf Windows XP nicht mehr laufen, vermute ich. Aber wie dem auch sei, ich bezahle lieber jemanden, der mir das macht, und habe dafür etwas mehr rar gesäte Zeit. Falls du das also tatsächlich machen wollen würdest, würdest du natürlich etwas dafür bekommen. :winken:

Was den Versand angeht: Rider hat von mir, wie ich kürzlich wieder erfahren habe (hatte es vergessen), sogar einen Amiga mit Zubehör plus Software per Post zugeschickt bekommen. Und ich habe mir auch schon etliche elektronische Geräte per Post zukommen lassen. Alles kein Problem. Eine einzelne Festplatte sollte also erst recht kein Problem darstellen, und wenn's der ganze Rechner wäre auch gut. Aber alles zu gegebener Zeit.

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Fr 6. Apr 2018, 19:53

Hui...eine ausführliche Antwort. Das liebe ich, vielen Dank
Muss gerade auf 'ne Partie Billard weg. Und lese mir alles am späten Abend noch mal durch und antworte dann :D


So ein schönes Forum...bis später!
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Sa 7. Apr 2018, 00:47

Das mit der Haupstadt ist ein Rätzel gell? Hmm, wie kann ich das lösen :-) Ei wenn deis net klabbe däät. Hmm: banke unn finaze fünfhunnert kilometer vunn hamburg entfernt.
Frankfurt? :megalol:

Ich würde auch mal davon ausgehen, dass allein die Zeit auf einen Rahmen von über 30 Jahren zu legen wäre um die Magnetschicht auf Festplatten zu entmagnetisieren.
Einflüsse wie Kälte, Hitze oder Elektromagnetische Strahlung sind da eher die Gefahr. Also 'Guten Mutes'

Wenn du Heimat sagst, wirkt das für mich, als wärest du sehr weit weg...von deinem Kinderzimmer :-)

Hab mir alles noch mal in Ruhe durchgelesen. Und eigentlich ist alles klar.
Wenn du also nach Hause kommst, baust du die Festplatte aus (ich glaube der A1200 hat schon einen IDE Anschluß...ja, hat er), schickst sie mir zu und ich rette deine Daten, so die Platte noch an springt.
Höchstwahrscheinlich ist der Bootsektor beschädigt. Wenn ich es nicht schaffe, haben wir ein Postversand für die Katz gemacht. Und den ganzen Amiga (Monitor habe ich) verschicken wäre halt etwas teurer.
Falls du den Amiga noch weiter nutzen willst, würde ich da ein DOM ranhängen oder 'ne CF Card (eventuell mit dem IDE Kabel aus dem Gehäuse raus labbern lassen zum Tausch) :P
Über Geld brauchen wir da nicht zu reden. Mir macht das Spaß.

Gut, ich erwarte dann von dir einfach, diesbezüglich eine pN, in der ich dir meine Adresse und so mit teile :pauke:
Das wird spannend.
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1655
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Retro Basteleien

Beitrag von PsychoT » So 8. Apr 2018, 18:57

MIX hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 00:47
Das mit der Haupstadt ist ein Rätzel gell? Hmm, wie kann ich das lösen :-) Ei wenn deis net klabbe däät. Hmm: banke unn finaze fünfhunnert kilometer vunn hamburg entfernt.
Frankfurt? :megalol:
Ei sischä. Des is abbä kei Rättsel, sondänn lädiglisch ei Fomm von Umschreibung des Offesischtlischn.
MIX hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 00:47
Wenn du Heimat sagst, wirkt das für mich, als wärest du sehr weit weg...von deinem Kinderzimmer :-)
Gut 70 Kilometer, also gar nicht mal so weit. Aber das, wo ich jetzt bin, ist eine komplett andere Welt. Ich bin im urbanen Multi-Kulti-Sumpf großgeworden, nun bin ich von Weinbergen, Burgen und einer Bauerngesellschaft umgeben, auch wenn sich auch hier dank Merkel das Straßenbild in den letzten Jahren doch auch etwas mehr in Richtung Heimat gewandelt hat.
MIX hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 00:47
Wenn du also nach Hause kommst, baust du die Festplatte aus (ich glaube der A1200 hat schon einen IDE Anschluß...ja, hat er), schickst sie mir zu und ich rette deine Daten, so die Platte noch an springt. Höchstwahrscheinlich ist der Bootsektor beschädigt. Wenn ich es nicht schaffe, haben wir ein Postversand für die Katz gemacht. Und den ganzen Amiga (Monitor habe ich) verschicken wäre halt etwas teurer.
Schätze in ca. 3 Wochen fahre ich wieder rüber. Dann gucke ich mal wo sich alles befindet und wie das am besten zu machen ist. Postversand ist jedenfalls kein Thema. Werde es so oder so wenn dann als Paket rausschicken, das kostet mich nämlich weniger wie wenn ich es in einer Postfiliale als normales Päckchen aufgebe, und Pakete sind versichert und werden schneller befördert. Und dann ist es eigentlich auch egal, ob's nur die Platte oder der ganze Rechner ist. Das Ding wird so oder so nicht allzu viel wiegen.
MIX hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 00:47
Falls du den Amiga noch weiter nutzen willst, würde ich da ein DOM ranhängen oder 'ne CF Card (eventuell mit dem IDE Kabel aus dem Gehäuse raus labbern lassen zum Tausch) :P
Über Geld brauchen wir da nicht zu reden. Mir macht das Spaß.
Was ist ein DOM und wofür ist das gut? Den Amiga will ich auf jeden Fall weiter nutzen, denn der A1200 kann Dinge, die der A500 nicht kann. Ich will alles. :mrgreen:
MIX hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 00:47
Gut, ich erwarte dann von dir einfach, diesbezüglich eine pN, in der ich dir meine Adresse und so mit teile :pauke:
Das wird spannend.
Bekommst du dann. Thanks.

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » So 8. Apr 2018, 19:25

He he...coole Antwort von dir :freu:
PsychoT hat geschrieben:
So 8. Apr 2018, 18:57
Was ist ein DOM und wofür ist das gut?
DiskonModul→Festplatten-Ersatz ähnlich wie eine Speicherkarte in Handys und so. Nutze ich überall da, wo die Platten allmählich unbeschaffbar verschwinden. :wand:
s-l1600.jpg
kostet 3,95 und lässt sich wie eine normale HDD organisieren. :D
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Mi 1. Apr 2020, 10:32

Es ist wieder passiert. Eine Entrümpelung eines Kellers hier in Hamburg.
Und meine Netze sind immer ausgeworfen, sodass es nicht weiter verwunderlich ist, dass die Sachen in meinem Hof landen.
Das tun versierte 'Entrümpler' deshalb, weil wir uns über Werterhalt bilden :winken:
.
Ein intakter Radio Receiver von 1973 (Kenwood KR-4200)
DSC00202.JPG
.
Ein Thorens Plattenspieler von 1973 (TD 165 Spezial) -Headshell völlig Korridiert. Gerichtet!
DSC00203.JPG
DSC00204.JPG
.
Ein Oszilloskop von 1981 (Philips PM 3219) Netzteil Gleichrichter kaputt.
DSC00205.JPG
.
Ein AEG Leichtbügler von 1965 (Typ 613080000 Perfect L) -defekte Anzeigen-Lampe 4 Volt...wird grad gefixt
DSC00207.JPG
.
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Mi 1. Apr 2020, 10:39

Ein Tonbandgerät von 1975 (Braun TG 1020/4) Intakt
DSC00206.JPG
.
Eine Nähmaschine von 1957 (Pfaff 6) -Völlig verharzt. Mit Wärme und Spiritus gangbar gemacht! Tolles Gerät. Freue ich mich besonders drüber :D
.
DSC00208.JPG
.
Es kann also immer mal wieder sein, dass ich manche Thread-Entwicklung nur zögerlich verarbeite,
da mein Hobby hier teilweise meine ganze Kraft in Anspruch nimmt :wink:
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Punisher81
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3854
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Retro Basteleien

Beitrag von Punisher81 » Mi 1. Apr 2020, 11:20

Die alten HiFi-Geräte sind ja ein Traum. :love:
Ich bin zwar nicht so ein audiophiler Freak aber das Design und die Haptik von damals sind einfach unerreicht. Ein Schalter muss mit einem Klacken einrasten, dieses ganze Zeugs mit den Tastern, was so ab den 90ern aufkam, finde ich schrecklich.
Chicken! Fight like a robot!

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Mi 1. Apr 2020, 11:28

Du sprichst mir aus der Seele :D
Es sind auch dankbare Reparatur und Pflege-Schritte, da die Materialien besser sind, vor der Plastik-Zeit so ab 1980/90.
Die Nähmaschine von Pfaff ist komplett aus Metall. Man, ich verstehe allmählich, warum der Ausdruck 'Deutsche Wertarbeit' seine Berechtigung hatte.
(Ob nun Deutsch oder weissichwoher...es war die Zeit :D )
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Punisher81
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3854
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Retro Basteleien

Beitrag von Punisher81 » Mi 1. Apr 2020, 12:36

Eines Tages werde ich endlich meinen alten Kenwood Verstärker wieder aktivieren. Der ist ähnlich dem Kenwood KA9030, ich weiß aber gerade nicht genau das Modell.

Leider sind mir die ganzen Drehregler abhanden gekommen (ich habe den Verdacht, die Kinder haben in jungen Jahren die Knöpfe abgezogen und in die Öffnung des Subs geworfen). Der Verstärker hat dieses typische knistern und Störgeräusche, was auf korrodierte Potis hindeutet!?
Chicken! Fight like a robot!

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2283
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Retro Basteleien

Beitrag von MIX » Mi 1. Apr 2020, 13:39

:D
Punisher81 hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 12:36
Eines Tages werde ich endlich meinen alten Kenwood Verstärker wieder aktivieren.
Auf jeden Fall :top: Und wenn du einen Platz dafür findest...umso besser.
Was du noch machen kannst, ist den 'stromlos' zu öffnen und mit Sauger und Pinsel bewaffnet, den Staub weg pinseln. (nicht so unsensibel, wie es manche mit Druckluft tun)
Wenn du die Drehknöpfe nicht wieder findest (den Sub kann man ja mal leeren :laughing: ), gibt es Ersatz dafür. Ca. 7,-€/Knopf...Je nach dem wie viele fehlen,
ist es günstiger einen baugleichen, defekten zu kaufen (auch gut bei weitern eventuellen Defekten). Aber das weißt du alles :D Ich quatsche einfach gerne.
.
Wenn sich die Geräusche nach dem Drehen/Schalten der Regler nicht nach 3 Sek. beruhigen und der Verstärker bereits Betriebstemperatur (Wärme macht Dreck leitfähig) hat,
weist das auf Transistor-Schwache hin.
Das kann man nicht durch reinigen beheben. Da müsste man messen. Potis und Schalter sind aus zu bauen und mit Isoprop zu reinigen...geht zur Zeit nicht zwar nicht weil
alle Isoprops von den Corona-Verweigern auf gekauft sind :( Aber bald, wenn die Durchinfizierung die ersten Immun-Erfolge verzeichnet.
Das Potis korrodieren ist selten und nur unter extrem untauglichen Witterungs-Verhältnissen eine Erscheinungsform.
Ich habe bei dem Thorens so eine Erscheinungs-Form. Da hat es Jemand gut gemeint und den Tonkopf samt Headshell, ordnungsgemäß im Original-Styro eingelagert.
Allerdings muss die Umgebungs-Temperatur den Siedepunkt gehabt haben.
Das Styro ist förmlich geschmolzen und erkaltet...hat sich eingefressen in alles, was es an Material bekommen konnte und ist dann über 30 Jahre, untrennbar versteinert. :D
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Punisher81
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3854
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Retro Basteleien

Beitrag von Punisher81 » Mi 1. Apr 2020, 14:06

Das mit dem Sub war auch nur so eine Vermutung nach dem Ausschlussverfahren. Mir fällt nichts anderes ein. Wir haben so ein altes Logitech Z-680 System als Heimkinoanlage (inzwischen 16 Jahre alt) und da müsste ich alles abbauen und das ist so eine Sache mit den Prioritäten und der eigenen Faulheit. :laughing:
Für 7 Euro/Knopf wäre ich sogar bereit, in einen neuen Satz zu investieren. Ich hätte gedacht, die bekommt man nicht so leicht. Hatte schon an 3D Druck gedacht als Notlösung.

Zum Fehlerbild: Wenn man Balance regelt, gibt es knarzende Geräusche in den Boxen. Auch, wenn man den Schalter für die Boxenpaare betätigt oder manchmal war es auch beim Lautstärkeregler. Wenn man ein paar Mal stromlos ordentlich hin und her gedreht hat, war es für eine Weile wieder okay. Zum Schluß half das aber nicht mehr so richtig.

Ich habe mich inzwischen gedanklich auch schon mit einem Mohr-Verstärker angefreundet. Die sind ja auch etwas oldschool angehaucht und man hört auch nichts schlechtes darüber. Nur dann habe ich immer noch meinen alten Kenwood hier rumstehen, den ich auch gerne wieder benutzen würde...
Chicken! Fight like a robot!

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3781
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Retro Basteleien

Beitrag von Chibby » Mi 1. Apr 2020, 15:40

Das Design von dem Receiver ist mir zu altbacken, 70er Hifi Design muss ich wohl eher nicht haben. Ein dicker Pluspunkt bleibt aber die von MIX erwähnte Wertigkeit der Materialien. Ich glaube man kann sagen bis Mitte 90 Metall, durchgängig Alu usw. Ab Ende der 90er bis Anfang der 00er Jahre Alu Kunststoff Mischmasch. Ab > 2004 unter 1000€ meistens nur noch Plastikgrütze :zweifel:.

Zum Thema Design, sehr schick finde ich, Yamaha hat eine HiFi Reihe die Oldschool Design mit der Moderne kombiniert. Die könnten mir gefallen:

Bild

Was mich an dem Radioverstärker in Live brennend interessieren würde wäre dagegen der Sound. Manches alte hochwertigere Hifi Equipment hat diesen Sound, den meine Ohren als feinsten Stereosound für Musik definieren :lechz:. Den neue allen digitalen Schnickschnack drum und dran Surround Receiver irgendwie nicht mehr haben.

Antworten