Hörbücher / Hörspiele

Für alle, die auch analoge Unterhaltung schätzen...

Moderator: Bulletrider

Antworten
Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Hörbücher / Hörspiele

Beitrag von Ken-sent-me » Mo 13. Okt 2008, 13:59

Hab grad die Tore der Welt angefangen und bin wieder sehr begeistert...

Bild

Ich bin zwar erst bei CD 4/12 aber ist genauso fesselnd wie der Vorgänger. Also nix was man zum Einschlafen hört, weil dabei kann ich nicht einschlafen (und für gewöhnlich schlaf ich regelmäßig ein wenn ich abends irgendwas höre)

Vom Stil her genau wie bei den Säulen der Erde wieder viele Handlungsstränge und Personen die miteinander verknüpft sind...

Leider "nur" ein Hörbuch, da mir die Hörspiel Variante des Vorgängers besonders gut gefallen hat (tolle sprecher, musik, soundeffekte)
Aber zumindest n guter Sprecher: Joachim Kerzel (Jack Nicholson).

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » Mo 13. Okt 2008, 14:22

Und wo ich diese Kategorie schonmal aufgemacht hab, gleich noch ein paar Hörspiel Tipps (was ich so in letzter Zeit gehört hab):

Gabriel Burns

Bild

Mit Abstand das beste was ich so an Hörspielen kenne. Eine epischen Horror/Mystery Geschichte. Bislang 29 Folgen, vorerst auf 50 Folgen ausgelegt. Geniale Sprecher und Musik und wie gesagt coole Story. Verdammt gruselig und blutig.

Abseits der Wege

Bild

Von den gleichen Produzenten wie Gabriel Burns, daher qualitativ ählich hochwertig. Klassisches Fantasy Genre. Bislang 4 Folgen, der auf 12 Folgen ausgelegten Geschichte. Spannend, witzig, schön.


Caine

Bild

Abgedrehter Mystery/Fantasy/Horror mit viel Gewalt und Schimpfworten.
Comic fürs Ohr.
Bislang 7 Folgen.


Gruselkabinett

Bild

Mehr so leichte Kost auf dem Gruselsektor. Klassische Geschichten neu als Hörspiel verarbeitet. (Dracula, Frankenstein, Wolfmensch, Glöckner, Jeckyl/Hyde, etc etc). Nicht wirklich gruselig, aber ganz nett für nebenbei. Eine Folge ist meist eine Geschichte (manche sind aber auch auf zwei Folgen ausgelegt)

Star Wars

Bild

Episode 1-6 als Hörspiel. Im grunde nur die Orginal Tonspur mit zusätzlichem Erzähler. Ist aber n ziemlich guter Sprecher.
Auch ganz nett für nebenbei, wenn man mal wieder lust hat dialoge mitzusprechen, sich dafür aber nicht extra zwei stunden vor die Glotze setzen will ;)

Benutzeravatar
scarface
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3267
Registriert: Do 29. Jun 2006, 09:52
Kontaktdaten:

Beitrag von scarface » Mo 13. Okt 2008, 16:55

säulen der erde fand ich auch gut... allerdings werde ich mir tore der welt dann nicht anhören... hörbücher kann ich irgendwie nicht lange ertragen. wie bei meiner freundin... am anfang gehts noch, aber nach kürzester zeit höre ich dann einfach auf zuzuhören...

Punisher81
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3743
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Beitrag von Punisher81 » Mo 13. Okt 2008, 19:30

Zuhause kann ich Hörbücher überhaupt nicht hören, obwohl ich Hörbücher an sich wohl mag. Aber man wird immer irgendwie abgelenkt. Wenn, dann höre ich die im Auto.

@scarface:
Geiler Avatar! :laughing:
Chicken! Fight like a robot!

Benutzeravatar
scarface
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3267
Registriert: Do 29. Jun 2006, 09:52
Kontaktdaten:

Beitrag von scarface » Do 16. Okt 2008, 12:46

cain ist ziemlich cool... im november kommt teil 8 raus!

Benutzeravatar
scarface
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3267
Registriert: Do 29. Jun 2006, 09:52
Kontaktdaten:

Beitrag von scarface » Fr 17. Okt 2008, 09:55

schonmal jemand das Hörspiel zu der vorgeschichte von Loom gehört? geht 30 Minnuten und lag wohl damals beim Spiel dabei... Ich weiss nicht wie das ist, bin gerad erst 5 minuten dran...


http://www.tentakelvilla.de/download/lo ... l_192k.zip

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » Fr 17. Okt 2008, 13:23

jo das ist auch schön gemacht... leider ja "nur" die vorgeschichte und ohne das spiel fehlt da halt was...

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider » Di 21. Okt 2008, 09:53

Meine Faves in dem Bereich:

Hörspiele:
Prof. Dr. Dr. Dr. Van Dusen (ganz großartig!!!!!!!!!!)
Jan Tenner
Masters Of the Universe
Gabriel Burns

Hörbücher:
Artemis Fowl (alle Bände sowohl von der Story als auch vom Sprecher, Rufus Beck, her brilliant!!!!)
Die Berge des Wahnsinns (ist auch mein Lieblingsbuch von Lovecraft generell)
Die Stadt der Träumenden Bücher
Rumo
Die Dreizehneinhalb Leben des Käptn Blaubär
Chez Max
Fleisch ist mein Gemüse (grotesk, skurril, saukomisch)
Necroscope (alle bisher ersch. Teile echt klasse)

Und gestern im Comicshop entdeckt, aber noch nicht gekauft:

Hellboy Hörspiele :-) Jeweils zwei CDs / Teile bilden eines der bisher ersch. Comic TPBs. Höre ich auf jeden Fall mal rein - wozu ist man mit seinem Comicdealer befreundet :mrgreen:

Bisher sind wohl vier CDs, sprich zwei TPBs umgesetzt/erschienen

BildBild
BildBild

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » So 2. Nov 2008, 23:04

So, grade Die Tore der Welt fertig gehört.... sehr schön, genau wie der Vorgänger.
Schade dass es schon zuende ist...


Das nächste Hörbuch liegt auch schon bereit:

Die Farbe Blau

Wurde mir empfohlen, mal kucken... Sind nur sechs CDs.

Gelesen von Achim Höppner... Das allein kann schon ne Menge gut machen...

Bild

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider » Di 25. Nov 2008, 18:50

Voll geil: (und mit dem tollen Sprecher Andreas Fröhlich aka Bob Andrews/John Cusack/...)

DODO

Bild

http://www.dodo-dieserie.de
... vereint Abenteuer, Fantasy und Science-fiction:

Ein mysteriöser Anrufer lockt den schüchternen Jungen Dodo in eine Telefonzelle und verspricht ihm dort 5000 Euro Sofortrente, wenn er ihm einen geklauten Löffel zurückbringt. Aus einer Steckdose taucht plötzlich das halbstarke Helferlein Strom-Tom auf und klettert in Dodos Bauch. Angetrieben von elektrischen Schlägen steigt Dodo in die Öffnung einer Quelle, durchquert eine 150 Meter hohe Tür und reitet auf einer Kreuzung aus Elefant und Meerschweinchen.

Die atmosphärisch dichte Handlung fesselt, ist aber auch perfekt zum Einschlafen: Kinderträume jedenfalls können nahtlos anschließen – auch wenn Erwachsene sie träumen. Vieles ist albern und skurril, abgedreht und durchgeknallt, manchmal mehr Trip als Reise, mit vielen Fragezeichen. (spiegel-online.de)

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider » Mo 1. Dez 2008, 11:27

Bin doch extremst begeistert von dieser Hörspiel Serie:

"Die Schwarze Sonne"

Es geht um...
..ein, auf dramatische Weise zusammengeschweißtes Detektiv-Duo, das im Verlauf der Serie weitere mysteriöse Begebenheiten im Europa des 19. Jahrhunderts aufdeckt.

Bis hinein in die Anfänge des Nationalsozialismus und auch bis hin in die Neuzeit (in Form der Beteiligung des BND) erstreckt sich der verschwörerische Bogen, der mit jeder in sich abgeschlossenen Folge einen weiteren Teil des „phantastischen“ Geheimnisses preisgibt." (merlausch.de)
Eine gelungene Mischung aus Mystery, Horror und anderem okkultem Zeugs. Viele Zeitsprünge und parallel verlaufende Storylines machen das Ganze zwar manchmal (wohl auch bewusst) kompliziert und stellenweise unverständlich. Die zumindest partielle Erhellung folgt dann meistens ein, zwei Episoden später.

Wie auch bei Kim Newman (einer meiner favorisierten Autoren) tauchen auch hier "echte" Personen auf. Als da wären bspw. Juels Verne, Heinrich Himmler (komplett mit Esoterik/Okkultzirkel), Crowley, Sir Arthur Conan Doyle etc.pp.

Dazu tolle Sprecher, klasse Musik. Alles dabei! :-)

Doch - wirklich sehr geil!

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » Mo 1. Dez 2008, 22:00

Jo die hab ich auch... bin aber bis jetzt nicht über Folge 2 hinausgekommen...
Gibts Folge 8 schon?

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider » Di 2. Dez 2008, 10:05

Ja, glaube die ist schon raus. Hab ich aber noch nicht - kommt bald :-)

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » Di 16. Dez 2008, 17:12

Graveyard Book kann man sich auf der HP des Autors, von eben diesem sehr schön komplett vorlesen lassen... :wink:

und zwar genau hier:
http://www.mousecircus.com/videotour.aspx


Bild

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » Mi 17. Dez 2008, 23:41

Hier ne seite mit vielen freien Hörbüchern... viele Klassiker

http://www.booksshouldbefree.com/

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider » Mo 12. Jan 2009, 11:01

Habe mich kürzlich bei www.audible.de angemeldet und bin jetzt Kunde des so gen. "Flexi Abos".

Am WE habe ich dann dort das Hörbuch "Der König auf Camelot, Bd.1 Das Schwert im Stein" gekauft und bin sowas von begeistert.
Das ist die Geschichte über König Arthurs Jugendjahre.

Bild

Geschrieben wurde das aus vier Teilen bestehende Werk zwischen 1939 und 1958 und ihr kennt das bestimmt auch in der Disney Umsetzung namens "Die Hexe und der Zauberer" (wusste vorher gar nicht, dass das von Disney quasi nur adaptiert wurde). Allerdings bestehen die Gemeinsamkeiten in erster Linie in Archimedes, der sprechenden Eule, und den aus dem Film bekannten Tierverwandlungen. Die Hexe Mim usw. findet man hier nicht...
Wart (Arthur) wächst auf der Burg seines liebenswerten Vormundes Sir Ector of Sauvage Forrest zusammen mit dessen leiblichem Sohn Kay auf. Zwischen den Jungen herrscht eine verspielte Rivalität und Kay neigt zur Aufschneiderei, aber im Großen und Ganzen mögen sie sich doch sehr gerne. Als Wart sich auf der Jagd nach einem entflogenen Beizvogel im Wald verirrt, trifft er dort König Pellinore, der immer auf der Jagd nach seinem legendären Aventiuren-Tier Glatisant ist, und schließlich Merlin, der einwilligt als sein und Kays Tutor mit ihm zu kommen.

Merlin hat allerdings ein großes Problem: Er wurde umgekehrt in die Zeit geboren, dass heißt, was für Wart noch Zukunft ist, ist für Merlin bereits Vergangenheit und umgekehrt. Das bringt Merlin häufig durcheinander und er weiß oft nicht ob er Dinge schon getan oder gesagt hat oder erst noch tun oder sagen wird.

Im Lauf der Erziehung (denn er weiß ja bereits was aus dem kleinen Wart eines Tages wird ... oder wurde?) lässt er den Jungen viele verschiedene Formen des Herrschens und der Staatswesen kennen lernen. Er lernt z.B. in Gestalt eines Fisches den einsamen, als Tyrannen herrschenden Hecht im Burggraben kennen, erlebt das militärische System der kriegführenden Ameisen kennen und verweilt eine Nacht im Vogelhaus bei den Jagdfalken, die sich wie eine Art Fliegercorps aufführen. Am schönsten jedoch ist sein Ausflug mit den Wildgänsen für die es keine Grenzen und keine Kriege gibt. Diese Erkenntnisse aus der selbst erlebten Erfahrung gibt Merlin seinem Schützling mit auf den Weg, bevor er ihn vorerst verlässt und erst wiederkehrt, wenn die wohl berühmteste Szene der Artussage vorüber ist: Die Befreiung Excaliburs aus Stein und Amboss. (buechereule.de)
Gelesen wird das auf geniale Weise von Jochen Malmsheimer, den man vielleicht ja auch aus seinen Kabarettprogrammen kennt.

Ist wirklich völlig geil! Tolle Sprache, super gelesen, witzig und mit sehr viel Originalität und Tiefgang versehen! Die anderen Teile werden def. folgen!

eine Hörprobe gibts unter diesem link zu finden:
http://www.audible.de/adde/store/produc ... Cookie=Yes

Benutzeravatar
scarface
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3267
Registriert: Do 29. Jun 2006, 09:52
Kontaktdaten:

Beitrag von scarface » Mo 12. Jan 2009, 11:17

ich habe mir jetzt mal DODO gekauft. das fand ich richtig gut. sehr strange durchgeknallte geschichte. da kommen wohl 12 folgen :mrgreen:

und caine folge8 liegt hier auch hörbereit...

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Beitrag von Ken-sent-me » Do 5. Feb 2009, 16:30

Manfred Steffen ist tot...

Der bekannte Synchronsprecher mit der markanten Stimme, verstarb im Alter von 92 Jahren in Hamburg.

Bekannt durch viele Hörspiele, insbesondere Märchen...
...und hier im Forum vielen als "Webstor" aus den MotU Hörspielen bekannt...

http://www.nonstopnews.de/meldung/8454

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 17396
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Rider » Do 5. Feb 2009, 16:53

:(

Aber stolzes Alter!
Another Visitor! Stay a while – stay forever

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider » Sa 7. Mär 2009, 14:26

:top:

Bild

Hörprobe:
http://www.audible.de/adde/store/produc ... F_000104DE

Diese Welt ist schlecht. Glück findet man nur in den Momenten, in denen das Lachen über eben dieses Elend das Hamsterrad kurz zum Stillstand bringt. Und Heinz Strunk schafft es wie sonst vielleicht nur noch Gerhard Polt, durch eine scheinbar bloße Beschreibung des schrecklichen Treibens die inhärente Komik aufzuzeigen. (amazon.de)
Man trifft auf einen, wie kaum anders zu erwarten, verirrten und überforderten Neoproletarier der sein Heil in den "kreativen Berufen" suchen muss, da ihm handwerkliches Geschick nicht gegeben scheint, oder er es im Laufe seines Lebens einfach nicht mehr weiter gepflegt hat. Es erschien ihm vielleicht zu banal, zu altbacken.

... Erdmann verstrickt sich in Beobachtungen über seine Umgebung und die darin enthaltenen Figuren. Hier kann Heinz Strunk seine ganze sprachliche Brillianz und sensitive Beobachtungsgabe zur Entfaltung bringen. Ich sage nur: "Halb Mensch, halb Salbe".

Erdmann schiebt sich von Zweifel zu Zweifel, immer hin- und hergerissen zwischen Verachtung und Mitgefühl. Für sich und für alle anderen.
Er zerdümpelt vor dem Orakel des kleinen Mannes, dem Fernseher, trinkt, raucht, verliert sich in hypochondrischen Gedanken, trinkt und verzehrt sich in sexuellen Phantasien. Es wird weniger "entsaftet" als in den "fleischigen Zeiten" und dafür ein wenig mehr philosophiert. (amazon.de)

Antworten