Spiele-Neuerscheinungen

Hier kann über moderne Konsolen/PCs und Spiele diskutiert werden

Moderatoren: Bulletrider, Kopremesis

Antworten
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19823
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Rider »

Ja, das wird immer schlimmer in letzter Zeit :roll: Und das mit Halo ist ja mal richtig bescheuert. Auf Halo Infinite freue ich mich dieses Jahr mit am meisten. Und die Aussage wird irgendwann später nachgereicht, kann auch Monate später sein. Ich werde das Spiel vermutlich dann im Singleplayer zocken und später dann irgendwann im Koop.
Cyperpunk 2077 ist ja auch so ein Ding. Gibt es da inzwischen eine vernünftig gepatchte Version für die Konsole? Wo bleibt die Version für PS5/XBX? Das Debakel ist ja auch schon einige Monate her...

Ich kann deinen Frust da echt verstehen :evil:
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

Heute ist der Release-Tag von "Kena: Bridge of Spirits" ... PS4, PS5, PC ... das wars erstmal.
Ich hatte den Titel schon lange auf dem Radar, weil es mich irgendwie an Titel wie "Kameo" und "Beyond Good & Evil" erinnert und auch ein wenig an "Overlord" und ganz entfernt auch an die 3D-Ableger von "Zelda" und an "Pikmin", in letzter Zeit habe ich durch die Release-Verschiebungen aber irgendwie den Fokus verloren.
Und nun habe ich gestern gesehen das es heute erscheint.

Der Titel kostet auf PC und Konsole weniger als 40€ und ist ein lineares Single-Player Action-Adventure mit Fokus auf Story und einigen Rätseln.
Ich mag diese Art von Spiel und so habe ich es mir vorhin spontan gekauft und runtergeladen und mal eine Stunde reingespielt.

Und was soll ich sagen, es ist ein PS4-Titel und technisch richtig gut gelungen, Musik und Grafikstil passen wie die Faust aufs Auge.
Es sieht toll und stimmig aus, man merkt das die Entwickler, obwohl es ihr Erstlingswerk ist, Erfahrung mit animierten Filmen haben.
Die Welt wirkt sehr atmosphärisch und es gibt eine netten Kontrast aus "verseuchten" Gebieten, die nach der Bereinigung sowas von idyllisch ausschauen, man möchte dort glatt Urlaub machen.
Auf der PS5 läuft es bis jetzt flüssig, sauber und bis auf ein paar mittelmässige Texturen, macht es einen polierten Eindruck.
Die Steuerung ist präzise und durchdacht, egal ob Sprünge oder Kämpfe, es geht problemlos von der Hand.
Die Charaktere sind knuddelig und sympathisch, die Cut-Scenes sind gut eingebettet (und abbrechbar/überspringbar) und zur Story kann ich noch fast nichts sagen.

Der Titel soll nicht all zu lang sein, man kann wohl in weniger als 10 bis maximal 15 Stunden durch sein, also genau richtig für mich.
Ich freue mich aufs weiterspielen.

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19823
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Rider »

Das sieht aber schon mal ziemlich gut aus! Leider ein Spiel, was exklusiv für Sony Konsolen zur Verfügung steht. Wünsche dir viel Spaß beim zocken :top:
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Mi 22. Sep 2021, 20:51 Das sieht aber schon mal ziemlich gut aus! Leider ein Spiel, was exklusiv für Sony Konsolen zur Verfügung steht. Wünsche dir viel Spaß beim zocken :top:
Danke.
Soweit ich weiss ist es aber nur zeitexklusiv, wird also irgendwann wohl auch mal für die MS-Konsolen rauskommen, was wünschenswert wäre ... macht echt Laune der Titel und der Schwierigkeitsgrad ist gar nicht so Feenmässig wie die knuddelige Optik vermuten lassen würde, die Mini-Bosse und Bosse sind wirklich recht knackig.

Viel Zeit hatte ich am vergangenen Wochenende nicht.
Aber es stehen zwei Wochen Urlaub an und da findet sich auch Zeit zum Zocken.



Heute ist der offizielle Release von "New World", ihr erinnert euch vielleicht, in der Beta habe ich schon mal ein paar Eindrücke über das MMORPG von Amazon geteilt.
Praktischerweise hat es sich heute ergeben, das früher Feierabend, mit etwas frei verfügbarer Zeit und einer blitzschnellen Installation des Spiels optimal zusammengepasst hat ... eigentlich.
Spielstart hat noch geklappt, Server auswählen und Char erstellen ging auch noch, aber nun zeigt sich mir nachfolgendes Bild ...!
Und den Char habe ich auf einem der Server mit der geringsten Last erstellt, bei anderen wird die Warteschlange noch länger sein ... virtuelle Bananen und virtuelles Toilettenpapier lässt grüssen. :roll:
Das sieht nach Stunden des wartens aus bis man sich einloggen kann, da ist der Anstrum wohl gar nicht mal so klein, vermutlich wird es auch im Spiel dann noch ordentlich haken.

Daher tue ich mir das heute nicht an, schaue in den kommenden Tagen ob ich reinkomme und wie es läuft und beschäftige mich jetzt anderweitig.
Wenn ich mal wieder etwas Zeit im Spiel verbracht habe, teile ich die Eindrücke mit euch.
Dateianhänge
NewWorld_Releaseday.jpg
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19823
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Rider »

Das ist ja wie zum Beginn von WoW damals :mrgreen: Das das nach so vielen Jahren immer noch so ist :neee:

Mein Sohn war gerade da und erzählte mir, dass er sich heute Vormittag eingeloggt hat und in der Warteschlange auf Platz 17000 war. Am frühen Abend kam er ins Spiel :laughing:
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Di 28. Sep 2021, 19:16

Mein Sohn war gerade da und erzählte mir, dass er sich heute Vormittag eingeloggt hat und in der Warteschlange auf Platz 17000 war. Am frühen Abend kam er ins Spiel :laughing:
Na wenn das erfolgreiche einloggen nicht schon das erste Achivement wert ist ... :mrgreen:

Also ich weiß das es schwer ist auch solche Start-Peaks mit entsprechender Kapazität und Skalierungsmöglichkeiten abzufangen, aber das ist schon recht heftig, dabei sollten zumindest anhand von Vorbestellungen und Beta-Spielern Tendenzen abschätzbar gewesen sein.

Ich will zwar auch gerne spielen, mir kommt es aber auf den Tag aufgrund der Vielzahl an anderen verfügbaren Titeln nicht an, nächste Woche will ich das so aber nicht mehr erleben.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

So, mal ein paar Worte zu einer Neuerscheinung und ein Update zu einer kürzlichen Neuerscheinung.
Ich hatte bis heute morgen noch Rufbereitschaft und war daher ziemlich eingeschränkt in meiner Bewegunsgfreiheit.
Da es aber uingewöhnlich ruig war, dazu das Wetter sehr windig und regnerisch, hatte ich mal viel Zeit zum Zocken.
Nun folgen zwei Wochen Urlaub, davon eine Woche absolut planlos und mit nur den absolut notwendigsten Terminen, dazu Sauwetter ... wie gemacht für VIdeospiele, Filme, Kino- und Restaurantbesuche, etc..


Fangen wir mit dem Update an.
"New World" ... nachdem es zum Release heftige Probleme mit dem einloggen auf den Servern gab und mehrstündige Wartezeiten auch auf den am wenigsten ausgelasteten Servern unumgänglich waren, scheint sich da doch einiges getan zu haben.

Gestern Vormittag konnte ich mich problemlos und ohne Wartezeiten einloggen und habe auch fast 5 Stunden im Spiel verbracht, ohne nennenswerte Probleme.
Es lief stabil, die Performance war gut (in den Ortschaften hakt es aufgrund der massiven Spielerzahlen allerdings merklich) und alles lief ohne besondere Vorkommnisse.
Die Quests sind halt etwas uninspiriert und Genre-Standardkost und die Laufwege teils viel zu lang, aber es unterhält mich schon wirklich gut.
Die Welt und die Kämpfe und auch das Craftig-System sind für mich bisher die Highlights, viele anderen Spielelemente können da noch nicht mithalten, der Entwickler hat also noch viel Luft nach oben und einiges an Arbeit vor sich.


Dann gibt es da so einen kleinen Indie-Titel aus deutschen Landen, der sich mal wieder ein Genre bedient und sich an ein Vorbild heftet, dass man nicht mehr so häufig antrifft.
Ich meine damit "Industria", ein First-Person-Shooter mit Rätseln und Entdeckung, der sich sehr an "Half-Life 2" orientiert, aufgrund des sehr kleine nund unerfahrenen Entwicklerteams aber nur im Ansatz damit verglichen werden kann.



Bis recht kurz vor Fertigtsellung arbeiteten gerade zwei Personen an dem Titel, die in die Kerbe des grossen Vorbilds schlagen wollen, selbst aber vor zu hohen Erwartungen warnen.
Es ist ein max. 4h Solo-Abenteuer, in dem man eine Geschichte erlebt, in dem man Ost-Berlin in einer Parallel-Welt erkundet.
Das Ganze spielt am Tag des Mauerfalls und entspinnt eine Geschichte um ein geheimes Experiment, einen verschwundenen Kollegen und eine Parallel-Welt voller mechanischer, feindlich gesinnter Wesen.

Die Trailer von der Gamescom haben mein Interesse geweckt und ich wollte mir den Titel mal genauer anschauen.
Nun ist er am 30.09. erschienen, zum schmalen Kurs von 19,99€, krankend an der ein oder anderen technischen Macke (kleinere Bugs, mässige Performance, etc.) aber insgesammt ganz gut spielbar.

Ich mag solche Projekte und unterstütze diese auch gerne, da mir die Tripple-A-Titel mit den häufig endlosen und uninspierierten Fortsetzungen häufiger einfach nur Enttäuschung bringen, verzeihe ich kleineren Projekten eher Ecken und Kanten.

Ich fange quasi gerade erst mit dem Spiel an, wenn es weitestegehend rund läuft und spielbar bleibt, wird dank der tollen Atmosphäre aber ziemlich bald der Abspann über den Bildschirm flimmern.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

So, nachdem ich "Industria" fast durch habe und es ein wirklich netter und interessanter kleiner Indie-Titel war und ich mich auf mehr von den Entwicklern freue, gibt es nochmal etwas Neues.


Am Freitag war der Tag an dem ein neues 2D-Metroid das Licht der Welt erblickte, genauer gesagt der 5. Teil (der regulären Reihenfolge folgend, es gab einige Remakes und Spin-Offs), mit dem Namen "Metroid Dread".

Von genau diesem Teil sprach man schon 2005 das erste Mal, als Infos dazu geleakt worden sind, bestätigt wurden die Gerüchte dann 2009 und offiziell angekündigkt wurde der neue Teil für "Nintendo Switch" dann tatsächlich erst zur E3 2021.
Man könnte sagen was lange währt wird endlich gut, denn was ich bisher davon gesehen und gespielt habe gefällt mir richtig gut.
Die Entwickler "MercurySteam" lieferten schon 2017 ein tolles "Metroid - Samus Returns" auf dem "Nintendo 3DS" ab, wenn auch "nur" ein Remake des 2.ten Teils vom "Nintendo Gameboy".

Nun ist der neue Teil da, er ist optisch gelungen und hat einen ganz eingenen Grafik-Stil, dazu wird die Geschichte weitergeführt, es gibt typische Metroid-Spielemechaniken mit ein paar Neuerungen, dazu ein paar Kopfnüsse und forderndes Gameplay mit einer sehr knackigen und präzisen Steuerung.
Nach der ersten halben Stunde kann ich noch nicht viel zum Spiel sagen, nur das es bis jetzt ziemlich genau das ist, was man sich als Fan der Serie oder Fan des "Metroidvania"-Subgenres wünschen konnte.

Das Spiel gibt es als Download-Titel oder als Retail-Version im Handel.
Im Handel bekommt man es für unter 50€ (für Nintendo-Verhältnisse absolut fair bepreist) und dafür aber auch bis auf die Hülle und das Spielmodul rein gar nichts geliefert ... seufz.

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19823
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Rider »

Back 4 Blood ist kürzlich erschienen. Ein kooperativer Zombie-Shooter. Wäre doch was zum ausprobieren, oder?
Ist am Erscheinungstag auch über den Gamepass veröffentlicht worden. Ich lade mal und spiele kurz rein. Da Ken inzwischen auch eine XBox hat, kriegen wir ja vielleicht eine kleine Truppe zusammen, falls das Spiel was taugt.

@Voodoo
Du bist doch bestimmt mit am Start, oder? :mrgreen:

Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19823
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Rider »

hab es jetzt mal für 20 Minuten angespielt. Das könnte im Koop schon Bock machen :top:
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Fr 15. Okt 2021, 12:15 Back 4 Blood ist kürzlich erschienen. …

@Voodoo
Du bist doch bestimmt mit am Start, oder? :mrgreen:
Ja, klar, sehr gerne.
Ich habe es installiert und auch mal die ersten zwei Missionen des ersten Kapitels mit Bots gespielt (deren KI leider nicht so das Wahre ist),
Aber im Koop ist das sicherlich was kurzweiliges.

Da finden wir was, kann mir Abends Zeit freihalten.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19823
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Rider »

Super, ich versuche mal den Ken zu überzeugen 😉
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2365
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von PsychoT »

Kommt in 3 Jahren raus:

Bis in 3 Jahren muss sich da nochwas tun bevor es ein gutes Spiel ist, wirkt alles noch sehr seelenlos und hölzern. Und man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Chinesen mal wieder das tun, was sie am besten können: Klauen, kopieren, plagiieren. In dem Spiel ist einiges von Sekiro, Bloodborne und Dark Souls zusammengeklaut und -getragen worden, teils ziemlich dreist. Fängt bei der Optik an, geht über den Sound und hört bei den Spielmechaniken auf. Selbst der im Video zu sehende Boss ist quasi eine Kopie der Bluthungrigen Bestie aus Bloodborne. Aber da ich ja bekanntlich all diese Spiele top finde würde ich in 3 Jahren wohl auch diese Kopie spielen, wenn sie gut wird. Es sieht aber jetzt schon besser aus als so manches Spiel in einem fortgeschrittenerem Entwicklungsstadium.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: Sa 16. Okt 2021, 15:09 Kommt in 3 Jahren raus:
...
Bis in 3 Jahren muss sich da nochwas tun bevor es ein gutes Spiel ist, ...
Von dem Titel höre und sehe ich das erste Mal etwas.
Nachdem ich das Video geschaut habe, denke ich auch das es in den drei Jahren bis Release noch einiges für die Entwickler zu tun gibt, aber ich sehe zumindest nichts, was mich von vornerein abschrecken würde.

Ich habe ja noch kein Spiel aus der Souls-Reihe beendet, bei "Bloodborne" war ich mit an die 25 Stunden Spielzeit wohl am nähesten dran, aber auch da kratzte ich noch nicht mal an der Halbzeitmarke.
Von der "Dark Souls"-Reihe habe ich nur Teil 1 gespielt und "Sekiro" ist gänzlich an mir vorüber gegangen.

Dafür habe ich ja durch das Remake "Demon´s Souls" schätzen und lieben gelernt, obwohl es wohl der sperrigste Titel sein soll, aber auch dort bin ich noch sehr weit vom Ende entfernt.
Für Titel wie diesen muss ich immer den richtigen Zeitpunkt finden, einen Tag mit genügend freier Zeit und frei von Unterbrechungen, dazu mental in der Stimmung sein und mit dem Kopf bei der Sache.
Ich bin guter Dinge das ich bis in drei Jahren dann auch mal durch bin mit dem Spiel. :mrgreen:

Wobei es ja da auch noch "Nioh" gibt, dass ich mittlerweile auf zwei Plattformen als Gratis-Titel habe, wovon ich bisher auch nur gutes gesehen und gehört habe.
Vielleicht wird das die für mich nächste spielerische Herausforderung neben der sonst meist seichteren Unterhaltung.
Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14318
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Motu »

Hat schon wer New World (Amazon) angetestet ? Soll ja sehr gut ankommen ?
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2365
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von PsychoT »

Voodoo1979 hat geschrieben: So 17. Okt 2021, 08:32Nachdem ich das Video geschaut habe, denke ich auch das es in den drei Jahren bis Release noch einiges für die Entwickler zu tun gibt, aber ich sehe zumindest nichts, was mich von vornerein abschrecken würde.
In den Kommentaren zum Video liest man in der Regel Negatives wegen der Kopiererei, aber mich würde das auch nicht abschrecken wenn es denn gut gemacht ist. Schließlich ist im Grunde genommen fast jedes Action RPG von heute eine Dark Souls-Kopie. In der Regel eben nur nicht so, dass quasi alles zusammengeklaut wurde. In der Regel bringen die Entwickler auch was Eigenes mit ein, aber die Basis ist Dark Souls.
Voodoo1979 hat geschrieben: So 17. Okt 2021, 08:32Ich habe ja noch kein Spiel aus der Souls-Reihe beendet, bei "Bloodborne" war ich mit an die 25 Stunden Spielzeit wohl am nähesten dran, aber auch da kratzte ich noch nicht mal an der Halbzeitmarke. Von der "Dark Souls"-Reihe habe ich nur Teil 1 gespielt und "Sekiro" ist gänzlich an mir vorüber gegangen.
Freut mich für dich, da hast du ja dann noch richtig geile Spielerlebnisse vor dir. Vor allem "Sekiro" ist ein absolutes Muss.
Voodoo1979 hat geschrieben: So 17. Okt 2021, 08:32Wobei es ja da auch noch "Nioh" gibt, dass ich mittlerweile auf zwei Plattformen als Gratis-Titel habe, wovon ich bisher auch nur gutes gesehen und gehört habe. Vielleicht wird das die für mich nächste spielerische Herausforderung neben der sonst meist seichteren Unterhaltung.
Im Vergleich zu "Sekiro" und zu "Dark Souls" ist Nioh einfacher, ist vom Schwierigkeitsgrad etwa so wie Dark Souls 3, also nicht allzu schwer. Es ist auch etwas anders aufgebaut als Dark Souls, statt einer "Open World" (wenn man so will) sind es einzelne Level, die man auf einer Karte anwählt und dann spielt bis das jeweilige Level durch ist. Lässt sich wunderbar spielen, hat auch einiges zu bieten. Mir gefällt Nioh 2 sogar besser wie Dark Souls 3, es ist auf jeden Fall ein Spitzentitel der "Soulslike"-Spiele, Nioh Teil 1 ist auch kaum schlechter. Kann dir nur empfehlen die Dinger zu spielen, es lohnt sich.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

Motu hat geschrieben: So 17. Okt 2021, 14:13 Hat schon wer New World (Amazon) angetestet ? Soll ja sehr gut ankommen ?
Ich habe die Beta gespielt und seit dem Release das "fertige" Spiel.
Anfangs gab es massive Prpbleme aufgund des Spieler-Ansturms, so dass einloggen Glückssache bzw. ein Geduldsspiel war.
"Amazon Games" hat aber reagiert und mittlerweile läuft es recht rund.

Insgesamt habe ich seit der Beta etwas über 30h im Spiel verbracht.
Also macht es offenbar irgendwas für mich richtig, Kampfsystem, Spielwelt und Crafting gefallen mir wirklich gut, die Quests sind leider nur immer mehr vom altbekannten Einheitsbrei, PvP habe ich bisher noch nicht ausprobiert, alles in allem hat der Titel aber definitiv Potential.
Jetzt kommt es halt drauf an was Entwickler und Spieler draus machen.

Die grössten MMO- bzw. Online-Multiplayer-Übel haben bereits Einzug gehalten, "Amazon Games" versucht gegenzusteuern, mal schauen wie es sich entwickelt.
Gemeint sind damit die die Bots und die die aus Gewinnabsicht farmen/handeln und auch und vor allem die Spieler die offenbar nur im Spiel sind um zu sabotieren, zu provozieren und zu beleidigen.
Und dann gibt es halt auch noch solche Spielverderber, die andere Spieler massenweise "melden" um diese temporär sperren zu lassen, um so PvP-Schlachten für sich und die eigene Fraktion zu entscheiden.
Absolut armselig sowas .... :vogel:

Wenn ich das Spiel in aktuellem Zustand bewerten müsste wäre es wohl eine 7-7,5 von 10.

PsychoT hat geschrieben: So 17. Okt 2021, 15:19
... Freut mich für dich, da hast du ja dann noch richtig geile Spielerlebnisse vor dir. Vor allem "Sekiro" ist ein absolutes Muss.
... Mir gefällt Nioh 2 sogar besser wie Dark Souls 3, es ist auf jeden Fall ein Spitzentitel der "Soulslike"-Spiele, Nioh Teil 1 ist auch kaum schlechter. Kann dir nur empfehlen die Dinger zu spielen, es lohnt sich.
Danke.
Sekiro gefällt mir vom Setting her sehr gut, ich mochte ja auch "Ghost of Tsushima" (tolle Atmosphäre, wunderschöne Insel, die gerne etwas mehr mit Leben und Aufgaben gefüllt sein dürfte und die Kämpfe könnten noch ein wenig anspruchsvoller sein), daher könnte ich mir aber auch "Nioh" gut vorstellen.
Bei "Nioh" habe ich den Vorteil das ich es schon habe und die Hürde zum anspielen dann recht überschaubar ist.

Ich spiele ja eigentlich recht viel durcheinander und meist mehrere Titel, je nach Lust und Laune, dies gilt aber nur für etwas seichtere Kost.
Mehrere Soulslike-Spiele parallel oder mit zu langer Unterbrechung würden mir die Motivation rauben, da es doch anspruchsvoller ist wieder ins Spiel zu finden.

Im November habe ich nochmal ein paar Tage Urlaub und meine Freundin muss arbeiten.
Das wird vermutlich der perfekte Zeitpunkt sein "Demon´s Souls" abzuschliessen. :-)
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2365
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von PsychoT »

Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 16:52Sekiro gefällt mir vom Setting her sehr gut, ich mochte ja auch "Ghost of Tsushima" (tolle Atmosphäre, wunderschöne Insel, die gerne etwas mehr mit Leben und Aufgaben gefüllt sein dürfte und die Kämpfe könnten noch ein wenig anspruchsvoller sein), daher könnte ich mir aber auch "Nioh" gut vorstellen.
Also Sekiro ist in Sachen Schwierigkeit das absolute Gegenteil von Ghost of Tsushima. Ghost of Tsushima war ein Spaziergang der mich oft gelangweilt hat, bei Sekiro dagegen sollte man selbst die billigsten Gegner nicht unterschätzen, einmal nicht aufgepasst und auch sie machen dich platt. Von den Bossen wollen wir mal gar nicht anfangen. Wenn du Sekiro spielst wirst du dir auch keine allzu großen Pausen genehmigen dürfen, ansonsten hast du im Kampf keine Chance mehr, da du deine Fähigkeiten den Controller richtig zu bedienen auch schnell wieder verlierst. Es kommt nämlich darauf an die genau richtigen Tricks im perfekten Timing zu machen, ansonsten dauert ein Kampf nicht lange und du bist tot. Wenn du Nioh schon hast dann zock erst einmal das, das ist eher ein Dark Souls und hat mit Sekiro nicht viel zu tun, nur das Setting ist ähnlich. Aber auch das ist kein Spiel, was du parallel zu 38 anderen Titeln spielen können wirst. Da müsstest du dich dann doch mal für EIN Spiel entscheiden, und das wäre dann eben Nioh... :blind:
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 17:06 ...
Also Sekiro ist in Sachen Schwierigkeit das absolute Gegenteil von Ghost of Tsushima. Ghost of Tsushima war ein Spaziergang der mich oft gelangweilt hat, bei Sekiro dagegen sollte man selbst die billigsten Gegner nicht unterschätzen, einmal nicht aufgepasst und auch sie machen dich platt. Von den Bossen wollen wir mal gar nicht anfangen. Wenn du Sekiro spielst wirst du dir auch keine allzu großen Pausen genehmigen dürfen, ansonsten hast du im Kampf keine Chance mehr, da du deine Fähigkeiten den Controller richtig zu bedienen auch schnell wieder verlierst. ... Aber auch das ist kein Spiel, was du parallel zu 38 anderen Titeln spielen können wirst. Da müsstest du dich dann doch mal für EIN Spiel entscheiden, und das wäre dann eben Nioh... :blind:
Ich mochte "Ghost of Tsushima", insgesamt fehlte mir aber doch häufiger die Herausforderung, vor allem weil das Kapfsystem an sich Laune macht.

Glaube ich Dir alles sofort, ich habe auch nach wochenlangen Pausen Schwierigkeiten mich wieder in "Demon´s Souls" reinzufinden, daher will ich im November mal am Ball bleiben und es durchspielen.
Wenn ich mich auf ein Spiel mit steiler Lernkurve und entsprechendem Anspruch einlasse, dann willk ich auch möglichst dranbleiben, um eben nicht den roten Faden zu verlieren.
Andere Titel spiele ich auch mal als Lückenfüller und zum abschalten und runterkommen, doch fühlten sich "Bloodborne" oder "Demon´s Souls" teils nach Arbeit an, dies klingt negativer als ich es meine.
Ich musste lernen und mich drauf einlassen, mich konzentrieren und jeder kleine Fehler konnte (und war auch häufig) der Bildschirmtod, da so wenig verziehen wird und das Spiel einem klar macht "hey, Augen weg vom Handy und jeder Ablenkung, wenn Du mich zockst, dann richtig".

Ich mag das eigentlich, kann mich aber nicht immer drauf einlassen, da muss ich in der mentalen Verfassung dazu sein und mit dem Kopf bei der Sache.

Je nachdem wie lange mich die Dämonen-Seelen noch beschäftigen im Urlaub, werde ich mir danach "Nioh" mal anschauen, wenn ich bis dahin nicht gebrochen bin und nur noch Casual-Games auf dem Smartphone ertragen kann. :mrgreen:
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2365
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Spiele-Neuerscheinungen

Beitrag von PsychoT »

Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 21:54Ich mochte "Ghost of Tsushima", insgesamt fehlte mir aber doch häufiger die Herausforderung
Ich mag das Spiel ebenso, aber ein Spiel ohne Herausforderung ist eben oft langweilig. Und wie du ja schon selbst angemerkt hast, etwas mehr Leben im Spiel und vor allem mehr Aufgaben hätte einfach sein müssen. Ghost of Tsushima ist quasi ein ziemlich abgespecktes Assassin's Creed. In Sachen Aufgaben und Umfang schlägt ein aktuelleres Assassin's Creed Ghost of Tsushima um Längen, dafür hat ein Ghost of Tsushima keine Bugs. Und mir persönlich gefällt das Setting auch besser wie jedes bisher dagewesene Assassin's Creed. Aber es ist streng genommen eine Assassin's Creed-Kopie mit weit besserer Story, und Herausforderndes gibt es bei Assassin's Creed seit IV Black Flag ja auch nichts mehr, alles viel zu einfach, gerade die Kämpfe, so wie es dann Ghost of Tsushima auch macht. Bei Ghost of Tsushima ist immerhin noch einer der vier Duellanten zum Ende des Spiels recht gut und eine gewisse Herausforderung, ebenso der Endkampf gegen den Khan auf dem Schiff. Und selbstverständlich ist die Atmosphäre in Ghost of Tsushima deutlich besser. Trotzdem, für den Hype bietet das Spiel etwas wenig. Und ich habe jede Aufgabe erledigt, die das Spiel zu bieten hat. Einiges davon ist auch eher als Füllwerk zu betrachten und hat keinen Einfluss auf das Spiel.
Antworten