Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne - Sekiro

Hier kann über moderne Konsolen/PCs und Spiele diskutiert werden

Moderator: Bulletrider

Antworten
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Rider hat geschrieben: Mi 27. Dez 2017, 22:34Der Einstieg ins Spiel mit den Menüs, Kristallen etc. viel damals nicht so leicht. Aber wenn man es einmal alles gecheckt hat, macht es ne menge Laune.
Bei Dark Souls ist es doch noch viel schlimmer! Es gibt keine Anleitung, weder in Schriftform noch im Spiel, und keine Sau weiß welche Symbole für welche Werte stehen oder für was die Werte genau gut sind. Also weiß man dann auch nicht welche Gegenstände welche Werte genau wie beeinflussen und so weiter. Ohne das Internet mit den Fanatikern hätte man das niemals herausgefunden. Ansonsten hätte man ein jahrelanges Dark Souls-Studium abschließen müssen. Try and Error. Erst nachdem man durch das Internet erleuchtet wurde ergab das Ganze einen Sinn. Ansonsten ist das alles ein undurchsichtiges Chaos. Denn das sind ja auch alles Fantasiesymbole, die es so in der Form nur in Dark Souls gibt.
Rider hat geschrieben: Mi 27. Dez 2017, 22:34Darksouls finde ich zwar noch besser, trotzdem ist Lord of the Fallen ein richtig gutes Spiel :top:
Hab ich auch noch auf dem Zettel. Wenn also ein passender Bildschirm da ist, wird es bis zur PS4 nicht mehr lange dauern, und dann dauert es bis Dark Souls 3, Bloodborne, Bloodborne 2, Red Dead Redemption 2 und Mass Effect Andromeda auch nicht mehr lange. Und wenn dann irgendwann, in einer fernen, fernen Zeit, das alles geschafft ist, kann auch gerne ein Lords of the Fallen kommen. Bis dahin wird man die Spiele wohl auch für einstellige Euro-Beträge hinterhergeworfen bekommen, da die Nachfolgekonsolen schon draußen sind... :blind:
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Bei Dark Souls ist es doch noch viel schlimmer! Es gibt keine Anleitung, weder in Schriftform noch im Spiel, und keine Sau weiß welche Symbole für welche Werte stehen oder für was die Werte genau gut sind
Das stimmt allerdings. Wobei Demon's Souls noch einen drauf setzt. Da sind die Attribute der Waffen nur in mystischen Zeichen angegeben, die man nicht mal ansatzweise deuten kann :laughing:
Bloodborne 2
Ja, dann hoffen wir mal, dass da ein zweiter Teil angekündigt wird :wink:
Die letzten Gerüchte sagen ein Darksouls 1 HD hervor. Würde ich mir auch noch mal geben.
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Am 28.2.18 ist Schluss mit den Online Features bei Demon's Souls abgeschaltet. Ist zwar nicht dramatisch, aber der Old Monk ist im Multiplayer ja schon um einiges geiler, da er dann von einem anderen Spieler gelenkt wird :top:
Offline kann man natürlich weiterhin spielen.

Meldung von 4Players:
Am 28. Februar 2018 werden die Server abgeschaltet, so dass man anderen Spielern keine Nachrichten mehr schicken kann, die Orte ihres Ablebens nicht mehr verzeichnet werden und die entsprechenden "World Tendency"-Features nicht weiter funktionieren.
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Dark Souls Remastered kommt :freu:
Bandai Namco hat soeben bestätigt, dass Dark Souls Remastered für PC (Steam), PlayStation 4, Switch und Xbox One erscheinen wird. Auf allen Plattformen soll die Remaster Edition am 25. Mai 2018 erscheinen.

"Die vielfältige Welt von Dark Souls wird dabei in hochskalierter 4K-Auflösung mit 60 FPS auf der PlayStation 4, Xbox One X oder dem PC via Steam präsentiert. Die Nintendo Switch-Version wird eine 1080p Auflösung bei 30FPS im TV-Modus bieten. Spieler haben die Möglichkeit, durch zahlreiche Waffen, Rüstungen und magische Sprüche, ihre Charaktere auszubauen und ihrem individuellen Spielstil anzupassen. In der Welt von DARK SOULS: REMASTERED gibt es neun online Pakte zu entdecken, welche die Interaktionen zwischen den Spielern fördern werden. Kooperation oder Konfrontation, Unterstützung oder Verrat – für welche Allianz sich Spieler entscheiden, bleibt ganz ihnen überlassen. Bis zu sechs Spieler können online miteinander spielen, um sich in der Kampagne zu unterstützen oder zu bekämpfen."
http://www.4players.de/4players.php/spi ... ndigt.html



Mehr braucht ein Teaser nicht :cool:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Wer Spiele ala Dark Souls mag, sollte sich vielleicht auch Nioh angucken.
Ist allerdings mit einem asiatischen Setting. Ist auch bockschwer und von den Mechaniken den FromSoftware spielen sehr ähnlich. Wenn man stirbt, sind die "Seelen" weg und alle Gegner sind wieder da usw.
Das Aufstiegssystem finde ich persönlich nicht ganz so gelungen. Verwirrt mich im Moment eher und ich weiß nicht so richtig, in welche Fähigkeiten ich investieren soll. Aber vielleicht kommt das alles noch.

Habe bisher knapp 10 Stunden gespielt. Macht Spaß, auch wenn mir persönlich eine Umgebung mit Rittern, Drachen etc. etwas besser gefällt. Aber das ist ja wie immer Geschmackssache :wink:

Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Von Team Ninja? Bin dabei! :top:
Das Spiel wurde mir sowieso bereits empfohlen. Jetzt fehlt nur noch der Bildschirm, die Konsole und vor allem die Zeit, dann kann's auch schon losgehen. :blind:
Japanisches Setting ist grundsätzlich sowieso top, hat man ja auch schon an Onimusha Warlords gesehen. Nioh scheint mir aber ein Mix von Vielem zu sein, kein reines asiatisches bzw. japanisches Setting. Und was die Charaktereigenschaften bzw. das "Aufstiegssystem" angeht: Mach dich doch mal im Netz schlau. Anders ging's bei Dark Souls doch auch nicht...
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Sooo, ich konnte nicht widerstehen und habe mir Dark Souls Remastered geholt. Nach 2 Stunden muss ich sagen, es ist einfach ein geiles Spiel!
Wer aber die Xbox360/PS3 Fassung hat, kann sich den Kauf eigentlich sparen. Sooo prächtig sieht die Grafik jetzt nicht aus. Läuft nur flüssiger als früher.

ds1.jpg
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Ach wie schön! Havel hat mich gerade verhauen :aufmaul: :mrgreen:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Hab gestern Abend mal für eine Stunde Bloodborne reingeschmissen, nachdem Mass Effect Andromeda durch ist. Ich muss allerdings sagen, dass der erste Eindruck jetzt nicht so toll ist. Zum einen steht einfach nirgends etwas zur Steuerung und es wird auch nirgendwo irgendwas zu den Charakterwerten, deren Zusammenhängen oder wenigstens der Hintergrundgeschichte an sich erklärt, zum anderen laufen die Kämpfe etwas seltsam ab (Blocken kann man nicht, oder was?) und die gesamte Optik des Spiels passt mir auch nicht so wirklich. Werde auf jeden Fall morgen weiter reingucken und schauen ob sich das Ganze "einfriemelt". Manchmal braucht's ja etwas, bis man reinkommt (war bei Mass Effect Teil 1 ja nicht anders). Aber ich weiß jetzt schon, dass Bloodborne mit einem Dark Souls nicht mithalten kann. Bevor ich aber direkt zu Dark Souls III komme, wollte ich vorher noch das große Unbekannte namens Bloodborne weg haben - von dem ja alle so begeistert zu sein scheinen. Naja, wie dem auch sei: Wenigstens kann man dem Charakter eine Sonnenbrille verpassen, die man in einer düsteren Stadt ja unbedingt braucht. Wenn schon die Frisurenauswahl so scheiße ist (Man hat die Wahl zwischen Schwuchtel- oder Penner-Optik. Top!) hat man immerhin eine Sonnenbrille, allerdings nur mit seltsamer oder komplett seltsamer Gläserform. :blind:
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

hehe, ja, ich musste mit Bloodborne auch erstmal etwas warm werden. Vor allem ein Schild habe ich eigentlich immer im Spiel vermisst. Man kann zwar später eins bekommen, aber das taugt nichts. Du wirst dich auf die neue Spielweise mit Ausweichen und Pistole einlassen müssen. Und dann entfaltet sich ein ziemlich großer Spielspaß. Im Gegensatz zu dir, finde ich die Optik sehr stimmig, düster und geprägt von einer drückenden Atmosphäre.
Aber an Darksouls kommt Bloodborne für mich nicht ran.

Gib dem Spiel noch ein paar Stunden mehr Zeit. Es ist wirklich gut :cool:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Egal wie, das Spiel wird auf jeden Fall durchgespielt, soviel steht fest. Es hat ja irgendwo was von Dark Souls, sei es nun die Art der Gegner, sei es die Umgebung (düsterer Himmel, Nebel, Türme überall etc.), sei es der Sound (dieses Dark Souls-Rauschen ist auch hier überall zu hören, jedenfalls in Gebäuden und Gewölben) und auch das ganze System mit den Blutechos (hat etwas gedauert bis ich gecheckt hatte was es damit auf sich hat) ist eine Kopie vom System mit den Seelen eines Dark Souls. Die Optik ist durch den Braunstich, den die gesamte Umgebung hat, und der Optik des 18. Jahrhunderts nicht so gut wie bei Dark Souls (da ist's ein Graustich und Mittelalter-Optik), und an die Optik der Gegner muss man sich auch erst einmal gewöhnen (ist eine Mischung aus Resident Evil 4, Dark Souls und V wie Vendetta). Leichter wird das Spiel bedingt durch das seltsame Kampfsystem kombiniert mit Gegnern, die einen mit 1-2 Treffern komplett platt machen (und dann auch noch in Gruppen auftauchen), auch nicht unbedingt. In Yharnam Zentrum auf der ersten Brücke hinter dem Hof mit dem Troll, der da gegen das Tor hämmert, sind da z.B. so 2 Werwölfe... Hab bestimmt 7 Versuche gebraucht um Die platt zu machen (habe Molotow-Cocktails genutzt) bevor sie mich mit einem Treffer wieder plattgemacht haben und ich das gesamte Zentrum von Yharnam von vorne machen musste. Aber wie man es auch dreht und wendet: Was ist man in dem Spiel? Was hat es mit dem "Jäger" auf sich, was jagt man überhaupt und warum? Und wieso wird man von den Kreaturen à la RE4, die aussehen wie eine Mischung aus Planet der Affen-Schimpansen, Bahnhofspenner, Spitzohr-Gnom und Mozart, immer als "Bestie" bezeichnet? Man weiß einfach nichts dazu und man wird auch nirgends aufgeklärt. Was gut ist, ist die Komplexität und Verschachtelung der Level. Das Leveldesign ist genauso gut ausgeklügelt wie bei Dark Souls Teil 1, so wie ich das bisher gesehen habe. Es wird sich noch herausstellen ob sich das so das ganze Spiel über fortsetzt. Aber ich habe ja gerade erst angefangen. Was auch gut ist, sind so bestimmte Stellen mit extra harten Gegnern, denen man auch nicht ausweichen kann, will man erkunden was sich dahinter verbirgt, wie z.B. dieses "Wildschwein" in der Kanalisation. Wie bei Dark Souls sieht man ganz hinten im Nebel nur einen sich leicht bewegenden Schatten, und man weiß da gibt's womöglich was Besonderes. Finde ich gut. Werde sehen was noch kommt. Wenn man erstmal eine etwas bessere Ausrüstung hat und sich mit dem Kampfsystem etwas vertrauter gemacht hat, könnte das Spiel tatsächlich was taugen. Noch bin ich zuversichtlich. Apropos Ausrüstung: Wenn man die Ausrüstung an hat, sieht man ja gar nichts mehr von der Penner- oder Schwuchtel-Optik, die man bei der Charakter-Generierung zur Wahl hatte. Da kann man also stundenlang an der Haarfarbe, der Frisur, den Gesichtszügen und so weiter feilen und die Zeit vergeuden, um dann, wenn man irgendwann halbwegs zufrieden ist, im Spiel davon nichts mehr zu sehen. Top! :roll:

Ach, und in dem Fall könnte ich Chibby, wenn er behauptet das wäre ein Hack'n Slay mit RPG-Elementen, noch nicht einmal widersprechen. Für ein RPG ist das gesamte Kampfsystem und Spiel dann doch etwas zu actionlastig und hektisch - ganz im Gegensatz zu Dark Souls!
Rider hat geschrieben: Do 11. Jan 2018, 16:03Dark Souls Remastered kommt :freu:
Ich wäre dafür ein Demon's Souls als Remastered-Version zu veröffentlichen. Das will ich auch mal spielen. Oder kann man das PS3-Spiel wider Erwarten auf der PS4 spielen? Wohl kaum, oder?!
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Wenn man die Ausrüstung an hat, sieht man ja gar nichts mehr von der Penner- oder Schwuchtel-Optik, die man bei der Charakter-Generierung zur Wahl hatte. Da kann man also stundenlang an der Haarfarbe, der Frisur, den Gesichtszügen und so weiter feilen und die Zeit vergeuden, um dann, wenn man irgendwann halbwegs zufrieden ist, im Spiel davon nichts mehr zu sehen. Top!
Och komm... als ob das bei Darksouls eine so große Rolle spielt! Sollte man seine fette Rüstung mal ausziehen (wann macht man das?) läuft man häufig als Hülle rum und sieht auch nicht wirklich seinen Charakter.
Das Argument zählt für mich nicht.
Ich wäre dafür ein Demon's Souls als Remastered-Version zu veröffentlichen. Das will ich auch mal spielen. Oder kann man das PS3-Spiel wider Erwarten auf der PS4 spielen? Wohl kaum, oder?!
Die Gerüchte gibt es schon länger und ich würde mich sehr darüber freuen. Damit wurde damals der Grundstein für Darksouls gelegt und hat mir damals auf der PS3 eine Menge Spaß gebracht. PS3 Spiele funktionieren leider nicht auf deiner PS4.

Mein Ranking: Darksouls > Demon's Souls > Darksouls 3 > Darksouls 2 > Bloodborne
Wobei ich alle Spiele wirklich sehr sehr gerne gespielt habe.

btw: Ich habe bei den Bossen in Bloodborne recht viele Probleme gehabt. Vielleich lag es an der neuen Spielweise... ich weiß nicht so genau. Viel mir bei DS etwas leichter
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Ich weiß ja nicht was noch kommt, aber die ersten beiden Bosse waren recht einfach, wie ich finde. Das war zum einen dieses Vieh auf der Brücke und zum anderen dieser Jäger auf einem Friedhof. Die waren beide kein Problem und sind, ähnlich wie bei Dark Souls, mit einer gewissen Taktik, wenn auch actionlastiger, gut zu meistern. Sehr hilfreich ist die Umgebung, in der der Kampf stattfindet. Wenn man Die zum eigenen Vorteil nutzt ist alles wesentlich einfacher, was sich besonders beim Kampf mit dem Jäger bemerkbar gemacht hat. Aber mein Lieblingswerkzeug, was auch bei den Bossen sehr hilfreich ist, nämlich die Molotowcocktails, werden bei mir irgendwie nicht mehr aufgefüllt, obwohl ich noch 50 Stück auf "Lager" habe. Es werden aus irgendeinem Grund noch noch die "Blutbehälter" und Silberkugeln aufgefüllt, sofern sie noch auf Lager sind. Woran kann das denn liegen? Wie komme ich an die eingelagerten Dinge ran und füge sie dem "Besitz" (also ausgerüstet) zu?

Ein Ranking kann ich noch nicht erstellen. Fand den ersten und zweiten Teil eigentlich ziemlich gleich gut. Der Erste hatte mehr Atmosphäre und den besseren Menu-Track, der zweite Teil war dafür im gesamten System ausgereifter und war grafisch besser. Könnte nicht sagen was jetzt der Bessere ist. Bloodborne kommt auf jeden Fall dahinter. Auf Dark Souls III bin ich schon gespannt.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber später kommst du noch in so nen Nexus... so einen Garten. Von dort aus kannst du auf deine Kiste zugreifen und Items am Charakter auffüllen. Der Garten wird erst etwas später im Spiel richtig aktiviert.
Beim Jäger hatte ich Glück und konnte den Baum nutzen, um ihn dann zu erledigen. Aber ich habe bei späteren Gegnern Probleme gehabt. Aber vielleicht hast du einfach nur mehr Skill :lehrer: :aufmaul:

Naja, später ein Demon's Souls mit einem "ausgreiften" DS3 zu vergleichen ist halt nicht ganz fair. Man muss schon mit einbeziehen, dass es die ersten Schritte von FromSoftware waren, was diese Spielmechanik angeht. Die Bosse sind nicht ganz so gewaltig und spektaulär. Gerade der erste Boss ist eine Witzfigur. Trotzdem macht das Spiel Laune. Vielleicht kommst du mal dazu es zu zocken.
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Ach ja, das neuste Spiel von FromSoftware heißt Sekiro: Shadow Die Twice
Ist wohl eine Mischung aus Bloodborne und Tenchu. Ich weiß noch nicht, ob ich das so gut finde...



Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Rider hat geschrieben: Mo 27. Aug 2018, 19:53 Ach ja, das neuste Spiel von FromSoftware heißt Sekiro: Shadow Die Twice
Ist wohl eine Mischung aus Bloodborne und Tenchu. Ich weiß noch nicht, ob ich das so gut finde...
Sehr guter Tip, danke! Sieht richtig gut aus und ist definitiv etwas für mich, nicht nur wegen des Settings, auch vom Spiel her. Neben den von dir genannten Titeln sieht es für mich von der Art her auch etwas aus wie ein Assassin's Creed, und Assassin's Creed ist top. Zumindest die Teile, die ich gespielt habe (II, Brotherhood, Revelations und III - Teil I und IV klammere ich hier mal aus, denn Die waren nicht so gut). Ja, doch, dass From Software was taugt wird auf jeden Fall bestätigt. Die können ruhig noch die nächsten Jahrzehnte ausschließlich dieses Genre bedienen... :mrgreen:

Ok, das mit dem Garten in Bloodborne werde ich checken. Bin gerade in Alt Yharnam und habe 10000 Blutechos verloren, weil ich vom Turm mit dem Schützen geflogen bin. Aber im Gegensatz zu Dark Souls scheinen sich hier die Gegner unendlich zu respawnen, so dass man ja jederzeit für Nachschub sorgen könnte, wenn man wollte. :blind:
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Bloodborne ist durch. Das Spiel wurde im Spielverlauf immer besser, auch optisch hat es sich immer mehr an Dark Souls angeglichen (auf einmal wurde es Nacht...). Stellenweise kam es einem auch wie ein Dark Souls vor. Auch was die Kämpfe angeht, abgesehen natürlich von dem nicht vorhandenen Blocken. Aber die gute alte aus Dark Souls bekannte Rolle hat's auch getan. Doch ich muss ganz klar sagen, vom Schwierigkeitsgrad her ist Dark Souls deutlich härter, insbesondere was die Bosse angeht. Nach spätestens 3-5 Versuchen war jeder platt, Viele habe ich auch direkt beim ersten Mal vernichtet. Es braucht dazu nur das nötige Timing beim Ausweichen, Angriff oder des Konterangriffs. Probleme hatte ich nur mit Zweien, und davon nur mit einem so richtig, und zwar mit Ludwig dem Verfluchten (aus dem Albtraum des Jägers). Der Zweite war Märtyrer Logarius auf Schloss Cainhurst. Aber ich schiebe es jetzt mal auf die Waffe. Ich habe quasi das gesamte Spiel mit der Jägeraxt (aufgerüstet mit Feuer-Blutedelsteinen) bewältigt, das war auch meine erste Waffe im Spiel. Das war auf jeden Fall über das ganze Spiel hinweg die beste Waffe von allen. Jedenfalls solange, bis man Ludwigs Heilige Klinge (nicht zu verwechseln mit dem Mondlicht-Schwert, was man nach dem Kampf mit ihm bekommt) bekommt. Ludwigs Heilige Klinge hat die Jägeraxt dann abgelöst, nur dummerweise war da das Spiel fast schon am Ende. Hat mich dann am Ende aber wieder an mein erstes Dark Souls erinnert, denn da habe ich mich auch mit einem großen Schwert auf der Schulter liegend durch die Welten geschlachtet. Jedenfalls war Märtyrer Logarius mit Ludwigs Heiliger Klinge kein Problem mehr und für Ludwig selbst habe ich mit dem Schwert (auf +9 aufgerüstet) nur 2 Versuche gebraucht, dann war Der auch (überraschenderweise, angesichts der vorherigen Versuche) platt. Enttäuschend waren die Rüstungen, denn gleich die Erste, die ich gekauft habe (Yharnam Jäger), ist auch zugleich die Beste im gesamten Spiel. Ansonsten taugt auch das schwarze Kirchengewand was. Dachte zwar da kommt noch was in Richtung Havel, aber nein. Wie bei Dark Souls war es auch in Bloodborne so, dass einem am Beginn des Spiels selbst die einfachsten Gegner Probleme bereiten konnten, am Ende jedoch niemand mehr eine Chance hatte, auch nicht die meisten Bosse. Der End-Endboss des Spiels, die Präsenz des Mondes, war nach 2 Versuchen platt. Da hätte ich mehr erwartet. Naja, auf jeden Fall ein gutes Spiel, was meine Empfehlung bekommt. Trotzdem ist es so wie mein erster Eindruck und es muss sich hinter Dark Souls und Dark Souls II einreihen. Da nützt es auch nichts, wenn man über die "Kelch-Dungeons" das Spiel künstlich erweitern kann und noch das ein oder andere Level samt Bossen mehr hat. Denn a) gibt es in diesen Dungeons nichts, was einem was bringt und b) sind diese Dungeons quasi allesamt mehr oder weniger gleich aufgebaut. Aus meiner Sicht reine Zeitverschwendung das alles zu durchforsten. Hat auch keinerlei Auswirkungen auf das Hauptspiel.
Bild
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19131
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von Rider »

Interessant! Ich fand BB schwerer, aber nun gut... kommt sicherlich auch auf die eigene Spielweise und Skill an :mrgreen:
Rüstungen waren für mich in Bloodborne auch völlig uninteressant. Ich weiß nicht mal mehr mit welcher Waffe ich die meiste Zeit gespielt habe... da kann man mal sehen, wie wichtig das war :roll: Das war bei Darksouls etwas anders!
Die Kelch-Dungeons haben mich so ca. 20 Minuten unterhalten...das wars dann. Weiß nicht, was sie sich dabei gedacht hatten. Die ursprüngliche Idee ist ja ganz gut. Aber die Umsetzung kannst du vergessen.

Welches Spiel steht denn bei dir als nächstes an?
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

Meinen "Skill" musste ich mir in Bloodborne erst erspielen, denn ich habe eine Weile gebraucht, bis ich das Timing mit der Jägerdonnerbüchse (bzw. der linken Waffe) raus hatte und so die Gegner ins Wanken bringen konnte, um Eingeweideangriffe durchführen zu können. Die dafür nötige Übung habe ich mir bei dem Boss "Bluthungrige Bestie" geholt. Als ich Den besiegt habe, hatte ich auch das Timing dafür raus. Und von da an waren die größeren Gegner wie diese Viecher aus der Kanalisation bzw. dem Verbotenen Wald oder Werwölfe auch kein Problem mehr. Die meisten Bosse habe ich aber mit derselben Taktik besiegt wie schon die Bosse in Dark Souls, also so dicht ran wie möglich, den Angriffen ausweichen und immer drauf. Und da ich auch immer in solchen Spielen alles absuche und Geheimgänge, Höhlen etc. erkunde, komme ich rum und muss entsprechend viele Gegner plätten, die mir Erfahrungspunkte bescheren, die ich entsprechend zum Aufleveln einsetze, so dass auch an der Stelle das Spiel nicht gerade schwerer wird. Zu schwere Bosse lasse ich zunächst links liegen und erkunde alles Weitere, so dass ich diese zu schweren Bosse dann, wenn ich ihnen nicht mehr ausweichen kann weil alles andere schon erkundet wurde, dann auf einmal nicht mehr ganz so schwer sind, weil meine Charakterwerte durch das durch die Erkundungen mögliche Leveln besser dastehen. So habe ich die Dunkelbestie Paarl ganz einfach besiegen können, an der ich zuvor mehrere Male scheiterte. Rüstungen sind zwar nicht so wichtig wie in Dark Souls, aber genau wie die Runen sind sie nicht zu verachten und können einen an so mancher Stelle das Leben einfacher machen. Die meisten Rüstungen im Spiel sind aber völlig überflüssig. Ich habe zwar immer mal wieder gewechselt, aber von den ganzen Rüstungen (geschätzt ca. 15 Stück) habe ich nur 4 benutzt, und zwar hauptsächlich das Yharnam Jägergewand, gefolgt vom schwarzen Kirchengewand, dem Jägergewand und dem Chorgewand. Nur am Kopf hatte ich ausnahmsweise den weißen Kirchenhut, denn Der hatte die sinnigsten Werte. Was für mich vollkommen uninteressant war waren die Waffen links. Von Anfang bis Ende habe ich ausschließlich die Jägerdonnerbüchse benutzt. Da diese Waffen sowieso quasi keinen Schaden anrichten und hauptsächlich zur Unterbrechung von gegnerischen Angriffen dienen, was man mit jeder dieser Waffen erreicht, wozu bräuchte man Verschiedene? Aber was die Waffen rechts angeht, Die waren und sind für ein erfolgreiches Spiel elementar. Das ist nicht anders wie in Dark Souls. Und ich habe es auch daran gesehen, wie sich eine andere Waffe auf einen Gegner, u.a. den o.g. Bossen, auswirkt bzw. ausgewirkt hat. Auf einmal ging alles ganz einfach, was zuvor noch schwer war. Das war schon in Dark Souls so, ich denke da vor allem an den schwarzen Drachen Kalameet (dem schwersten Boss des ganzen Spiels), an dem ich mir auch zuvor mit dem großen Schwert die Zähne ausgebissen hatte. Kaum ein kleineres, schnelleres Schwert ausgerüstet und schon hatte ich ihn besiegt. In Bloodborne habe ich auch deshalb die Jägeraxt bevorzugt, weil Die nicht nur den größten Schaden gemacht hat, sie war auch vielseitig, da man sie als Trickwaffe zum einen kombiniert mit Donnerbüchse in der linken Hand als kleine, schnelle Axt in der Rechten führen konnte, oder beidhändig etwas langsamer als Langaxt, ähnlich einer Hellebarde. So war man für alles gewappnet. Waffen sind wichtig, auch in Bloodborne. Kelch-Dungeons habe ich 3 durchgenommen, danach war's mir zu blöd. Außer Utensilien für weitere Kelch-Rituale oder Verbrauchsgegenstände, von denen man so oder so schon mehr als genug hat, gibt's da nicht. DIe Bosse (mindestens 3 Stück pro Dungeon) wiederholen sich auch größtenteils. Wie gesagt, aus meiner Sicht Zeitverschwendung.

Tja, was ich mir als nächstes vornehme ist eine wirklich gute Frage. Zur Auswahl stehen Dark Souls III, Batman Arkham Knight und The Last Of Us Remastered. Auf Batman habe ich gerade keinen Bock, für Dark Souls III ist es direkt nach Bloodborne wohl noch etwas zu früh und The Last Of Us ist für mich noch eine Unbekannte, von der ich nicht so recht weiß, ob ich darauf zum jetzigen Zeitpunkt Bock habe. Möglicherweise nutze ich die Zeit, die in der zweiten Urlaubswoche noch für sowas bleibt, stattdessen für Musik. Bin noch unentschlossen.

Edit:
Ok, hab mich entschieden. Zocke Dark Souls III. :mrgreen:
Als ich im neuen Feuerband-Schrein angekommen bin und die geile Stimme der Feuerhüterin mit "Ashen one" erklang dachte ich nur: Ja, ich will! :beten:
Aber bislang wirkt das Spiel steriler wie die Vorgänger. Mag aber auch an der glattgebügelten Grafik liegen. Einfacher ist es auch. Mal sehen was noch kommt. Bin gerade im Untoten Dorf.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2045
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Demon's Souls - Dark Souls - Bloodborne

Beitrag von PsychoT »

So, Dark Souls III scheint fast durch zu sein. Ging überraschend fix (und war auf jeden Fall das leichteste Dark Souls von allen). Ich stehe vor dem Endboss am Ofen der ersten Flamme. Bevor ich Den angehe wollte ich aber noch die Welten, die ich bisher nicht zu Gesicht bekommen oder noch nicht fertig habe, durchnehmen. Zum einen wäre das Ashes of Ariandel und The Ringed City, zum anderen gibt es glaube ich noch eine Welt, die man nur schwer entdeckt und von der ich auch nur aus dem Netz erfahren habe. Auf jeden Fall habe ich jetzt nur noch Herausforderungen vor mir. Der Boss vom Erzdrachengipfel, der König des Sturms (der laut Meinung Vieler der schwerste Boss in der Videospiel-Geschichte ist), ist noch nicht geschafft, der Endboss des ganzen Spiels auch noch nicht. In The Ringed City gibt es strahlenschießende "Engel"-Gegner, die man nicht mit dem Schwert treffen kann, da sie für einen unerreichbar in der Luft stehen und einen zudem noch verfluchen (egal wo man sich gerade befindet), wenn sie einen nicht schon direkt mit den ersten Schüssen weggeschossen haben. Und das Level ist voll davon. Wenn man also die Wege nicht auswendig kennt um von A nach B zu rennen hat man meist schlechte Karten. Selbst wenn man sie mit Pfeil und Bogen abschießt, was ewig dauert, bekommt man keine Erfahrungspunkte und sie tauchen in der nächsten Sekunde wieder mit voller Energie auf als hätte man sie nie getötet. Und in Ashes of Ariandel teilen die Gegner auch ordentlich aus. Übergroße Wikinger-Typen, die von Wölfen begleitet werden, machen einen mit 2 Treffern platt, zudem wird man von ihnen mit Riesenpfeilen wie beim Drachentöter-Großbogen beschossen, die unendlich weit fliegen. Zudem wachsen da "Bäume", die flammende Suchgeschosse auf einen feuern. Am Ende des Spiels lässt es Dark Souls III also nochmal krachen. Dafür waren die Bosse im großen und ganzen so einfach wie noch nie zuvor. Mag sein, dass es daran liegt, dass ich unmittelbar zuvor Bloodborne gespielt habe, aber es war dann im Endeffekt doch fast schon enttäuschend. Wenn ich da an Teil 1 und den Kampf mit Ornstein und Smough zurückdenke... Naja. Man hat Dark Souls III auf jeden Fall angemerkt, dass es vom selben Entwickler wie Bloodborne stammt. Viele Level und Gegner sind quasi gleich, nur optisch verändert. Die Spinnen in Irithyll z.B. sind quasi dieselben Gegner wie die Viecher aus dem Albtraum des Jägers in Bloodborne. Und die Gegner machen auch dieselben Geräusche. Die geflügelten Ritter auf Burg Lothric z.B. machen dieselben Geräusche wie diese übergroßen gepanzerten Macheten-Gnome aus Bloodborne. Was Burg Lothric angeht, die Optik wurde von der realen Templer-Kirche in London geklaut. Vergleich:
BildBild
Auf jeden Fall schwer zu sagen, wo sich das Spiel tabellarisch einordnet. Technisch gesehen definitiv der beste Dark Souls-Teil, aber mir haben die Anderen besser gefallen, da sie düsterer waren. Würde sagen Dark Souls III reiht sich hinter den ersten Beiden ein. Aber noch vor Bloodborne. Dem Spiel hätten ein paar mehr Level in der Natur gut getan. Mein Lieblingsabschnitt ist der Wald der Kreuzigung. Aber das liegt wohl daran, dass ich ein alter Germane bin und Germanen nunmal Waldmenschen sind. Fand den Wald-Abschnitt in Teil 1 ja auch schon am besten. Und in Bloodborne ebenso. Wobei ich sagen muss, dass die DLC-Level allesamt schon ziemlich geil sind. The Ringed City hat fast schon was Postapokalytisches, und Ashes of Ariandel besticht durch Natur. Beides Dinge, mit denen ich viel anfangen kann. :blind:
Antworten