Operation Dehumanizer - Desktop PC

Hier kann über moderne Konsolen/PCs und Spiele diskutiert werden

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2127
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von PsychoT »

Klar ist Elektronik eines der wenigen Produkte, die im Preis sinken. Das Preis/Leistungsverhältnis ist DEUTLICH besser als früher und wird weiterhin noch besser werden, das ist klar. Dennoch ist es so, dass ein PC zum genannten Preis nicht mit einer Konsole konkurrieren kann. Gründe siehe oben. Man kann auch nicht behaupten, dass ein PC dieser Preisklasse, also der Preisklasse eines simplen 08/15 Office-PCs, alle Konsolen leistungstechnisch in die Tasche steckt. Das ist doch Selbstbetrug! Ich mein, ich mach mit meinem PC ausschließlich Arbeitskrempel und Musik, aber alleine um die Musik vernünftig verarbeiten zu können habe ich einen entsprechenden (teuren) Quadcore-Prozessor und entsprechenden Arbeitsspeicher gebraucht, was wiederum ein eintsprechendes (teures) Mainboard mit allem drum und dran erfordert. Und DAS bekommt man nicht für 450 Euro! Wenn ich jetzt auf meinem Maschinchen auch noch Spiele spielen wollte, würde ich noch etwas in die Grafikpower investieren müssen. Somit läge ich ganz locker flockig weit im vierstelligen Bereich. Und dafür bekommt man nunmal gleich mehrere der Konsolen. Mehrere der neuesten und aktuellsten Konsolen wohlgemerkt. Von einem "Highend-PC" kann man bei einer Investition von 450 Euro sicherlich bei Weitem nicht sprechen.

Welches System nun das bessere zum Zocken ist, nunja, das hängt davon ab was und wie man zocken will. Siehe oben.
Für meine Begriffe eindeutig Konsolen, nicht nur wegen der Steuerung, auch aufgrund von anderen, ebenfalls oben genannten Attributen. Dass nun auf den allerneuesten Konsolen spieletechnisch ebenfalls unfertiger Müll auf den Markt geschmissen wird ist ein Kombinations-Produkt der Raffgier der Softwareunternehmen sowie der Transformation von Spielekonsolen zu Multimedia-Maschinen. Eine Spielekonsole ist und bleibt eben eine Spielekonsole, alles andere ist Schwachsinn. Für Multimedia-Krempel ist der PC eindeutig die bessere Wahl, da er dafür technisch ausgelegt ist. Ganz im Gegensatz zu Konsolen. Aber wer Konsolen zum Zeitpunkt des Erscheinens teuer erwirbt und sich als Versuchskaninchen für die Hard- und Softwarehersteller verdingt, ist ja auch selber schuld. Das ist nunmal der Preis dafür, dass man's nicht abwarten kann. Ich für meinen Teil kaufe die Dinger erst Jahre später, wenn die ganzen Versuchskaninchen ihre "Tests" gemacht haben und die Hersteller ein vernünftig laufendes System an den Start gebracht haben. Siehe z.B. XBox360. :P
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4264
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Chibby »

Hab gerade mal zusammengestellt, für einen Spiele PC der vorher von mir genannte Spiele Problemlos auf 1920 x 1080 schafft sind es mit Grundgerüst eher 550 - 600. (Speicher kostet jetzt fast 50€ mehr als 2012 hab mal meine Bestellung von damals verglichen, selber Typ :shock: Krise ?).

Für einen Office Rechner 450€ kommt hin wenn man wirklich alles neu holen muss also wenn kein Grundgerüst vorhanden ist.
Benutzeravatar
AlexS
Parkhaus-Troll
Parkhaus-Troll
Beiträge: 3328
Registriert: So 2. Jul 2006, 11:06
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von AlexS »

Die neuen Konsolen finde ich vom Ansatz her für die heutige Zeit fast zu schwach, schaffen ja meist gerade so die 1080p. Besonders die Xbox hat da schwer zu kämpfen (das angesprochene Ryse nativ in 900p, Titanfall nur 792p): http://www.ign.com/wikis/xbox-one/PS4_v ... Framerates .
Chibby hat geschrieben:Die Celerons sind dann wahrscheinlich ebenfalls enorm Leistungsfähiger als früher?
die neuen Celerons sind ziemliche Raketen. Hier ein G1840 (~40€) mit einer durchschnittlichen GTX 750 OC (~130€) bei Titanfall:

1080p in High Settings, AA aktiviert und dabei 20-60fps, ist so schon ziemlich beeindruckend. Wenn man hier noch die Auflösung der Xbox angepasst etwas runterschraubt und wie du AA deaktiviert, kann man das auf diesen niedrigen Voraussetzungen wohl sehr gut spielen.

Ein 450€ PC, der XboxOne/PS4 in den Schatten stellt, ist natürlich etwas zu hoch gegriffen. Aber für das Geld kann man definitiv eine Kiste zusammenstellen, die den neuen Konsolen mindestens ebenbürtig ist, wenn man die Komponenten sorgfältig auswählt.



Habe Ende letztes Jahr selbst einen kompletten Cut gemacht und meinen alten Tower PC eingemottet. Das Teil wurde auch extremst langsam, geschuldet einzelnen Komponenten wie DDR2-Ram und ner ollen IDE Festplatte, die mittlerweile auch um die 8-9 Jahre auf dem Buckel hatte. Die Kiste hatte bei nem 1080p youtube Video z.b. 90-100% CPU-Auslastung, also Multitasking war da eher nicht mehr drin. Lag wohl auch mit an der Grafikkarte (Radeon HD2600XT), die vor 7 Jahren schon untere Mittelklasse war. :wink:

Mein Ziel für den neuen PC war: möglichst nah am HTPC, kleines Gehäuse, stromsparend, aber doch hin und wieder für ein Spielchen geeignet. Der oben genannte Celeron war in der engeren Auswahl, hab mich dann schlußendlich für den AMD 5350 (2 Ghz Quad-Core) entschieden, hauptsächlich wegen der etwas besseren integrierten Grafik und dem geringeren Verbrauch (25W gegenüber ca 50W beim Celeron).

Aus der alten Kiste ging nur das Netzteil mit, somit neu: Prozessor 50€, Mini-ITX Board 30€, 4GB DDR3 Ram 35€, SATA-HD 320GB 35€, Gehäuse 40€. Und noch n 5er für nen USB-Stick zur Win-Installation, da ich auf ein optisches Laufwerk verzichtete.

Alles in allem also rund 200€ und ich bin bisher schwer begeistert von der Maschine, die rennt super. Office, Internet, Streaming einwandfrei und für das ein oder andere Spielchen tauglich. Logischerweise keine 3D-Kracher, das anspruchsvollste was ich so zocke ist z.B. Trackmania und Torchlight 2, die packt das kleine Ding locker, läuft sogar besser als auf der alten Kiste. Wohlgemerkt ohne zusätzliche Grafikkarte. 8)
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14261
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Motu »

AlexS hat geschrieben:Die neuen Konsolen finde ich vom Ansatz her für die heutige Zeit fast zu schwach, schaffen ja meist gerade so die 1080p. Besonders die Xbox hat da schwer zu kämpfen (das angesprochene Ryse nativ in 900p, Titanfall nur 792p): http://www.ign.com/wikis/xbox-one/PS4_v ... Framerates .
Chibby hat geschrieben:Die Celerons sind dann wahrscheinlich ebenfalls enorm Leistungsfähiger als früher?
die neuen Celerons sind ziemliche Raketen. Hier ein G1840 (~40€) mit einer durchschnittlichen GTX 750 OC (~130€) bei Titanfall:

1080p in High Settings, AA aktiviert und dabei 20-60fps, ist so schon ziemlich beeindruckend. Wenn man hier noch die Auflösung der Xbox angepasst etwas runterschraubt und wie du AA deaktiviert, kann man das auf diesen niedrigen Voraussetzungen wohl sehr gut spielen.

Ein 450€ PC, der XboxOne/PS4 in den Schatten stellt, ist natürlich etwas zu hoch gegriffen. Aber für das Geld kann man definitiv eine Kiste zusammenstellen, die den neuen Konsolen mindestens ebenbürtig ist, wenn man die Komponenten sorgfältig auswählt.



Habe Ende letztes Jahr selbst einen kompletten Cut gemacht und meinen alten Tower PC eingemottet. Das Teil wurde auch extremst langsam, geschuldet einzelnen Komponenten wie DDR2-Ram und ner ollen IDE Festplatte, die mittlerweile auch um die 8-9 Jahre auf dem Buckel hatte. Die Kiste hatte bei nem 1080p youtube Video z.b. 90-100% CPU-Auslastung, also Multitasking war da eher nicht mehr drin. Lag wohl auch mit an der Grafikkarte (Radeon HD2600XT), die vor 7 Jahren schon untere Mittelklasse war. :wink:

Mein Ziel für den neuen PC war: möglichst nah am HTPC, kleines Gehäuse, stromsparend, aber doch hin und wieder für ein Spielchen geeignet. Der oben genannte Celeron war in der engeren Auswahl, hab mich dann schlußendlich für den AMD 5350 (2 Ghz Quad-Core) entschieden, hauptsächlich wegen der etwas besseren integrierten Grafik und dem geringeren Verbrauch (25W gegenüber ca 50W beim Celeron).

Aus der alten Kiste ging nur das Netzteil mit, somit neu: Prozessor 50€, Mini-ITX Board 30€, 4GB DDR3 Ram 35€, SATA-HD 320GB 35€, Gehäuse 40€. Und noch n 5er für nen USB-Stick zur Win-Installation, da ich auf ein optisches Laufwerk verzichtete.

Alles in allem also rund 200€ und ich bin bisher schwer begeistert von der Maschine, die rennt super. Office, Internet, Streaming einwandfrei und für das ein oder andere Spielchen tauglich. Logischerweise keine 3D-Kracher, das anspruchsvollste was ich so zocke ist z.B. Trackmania und Torchlight 2, die packt das kleine Ding locker, läuft sogar besser als auf der alten Kiste. Wohlgemerkt ohne zusätzliche Grafikkarte. 8)
Ist ja meistens so das die Spiele am Anfang nicht das zeigen was die Konsole kann. The Order zb zeigt sehr gut was da noch kommt, und wenn Uncharted kommt denke ich ist das Thema ehhh vom Tisch. Ich finde die Daten der Aktuellen Konsolen völlig ausreichent. Wenn man seht was zum Schluss für die ps3 raus gekommen ist, oder was Entwickler aus dem Handy raus holen können mache ich mir da keine Sorgen.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4264
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Chibby »

Die haben uns doch Jahre lang verarscht am PC. Die Grafikkarten wurden nie optimal genutzt, die andere Architektur wie z.B. 64 Bit auch nicht, und ich weiss nicht wie es heute ist, aber wirklich für Mehrkerne optimiert war auch nichts. Ich habe mal Live an Industriesoftware (3D Animationsfirlefanz) gesehen wie effizientes nutzen von mehreren Kernen wirklich aussieht. Wenn man das mal Live gesehen hat kann man sich ein Bild davon machen wie man uns Jahrelang mit Softwarebremsen verarscht hat. Mein Kollege hatte damals die Rechenzeit von ich glaube 2 Stunden auf wenige Minuten runter gebrochen. Nicht an einer Workstation sondern an einem Heimcomputer mit Core 2 Quad, aber eben mit Software die für Mehrkernsysteme optimiert war.

Früher die Grafikkarten wurden auch nie effektiv genutzt, die haben oft schon längst DirectX Effekte der Nachfolger Generation unterstützt, die Spiele wurden mit einer Version davor geschrieben, als es dann bei den Spielen den Sprung zum nächsten gab waren diese Karten aber plötzlich viel zu langsam. Ich würde mal fast vermuten das es nicht immer hätte sein müssen.

Das hat mich früher oft gestört, die Kisten hatten viel mehr Potential als man überhaupt abgerufen hat. Das kostet einen selbst Zeit & Geld und den Rest der Welt unnötig Energie und Resourcen. Aber wir habens ja.......

Fand die Benchmarks die ich gestern gesehen habe auch eine ziemliche "verarsche". Bei Auflösungen von 25xx und 3xxx mit FSAA oh siehe da, da hat die Karte 250€ Karte leider keine 30FPS mehr, kauft besser für 400+.
Was ist das für eine verarsche, 1920 x 1080p ist auf einem Fernseher und Monitor ziemlich optimal, im Direktvergleich mehr machen Konsolen auch nicht, wozu sollte man solch Gigantische Auflösungen wählen. Soll das irgendwas besser machen? die 640x480 / 800x600 Zeiten sind vorbei was soll ab 1080p eine noch höhere Auflösung bringen? Nicht mehr lesbare Schriftzüge? Oder haben jetzt 95% der Spieler 4k Monitore und dafür optimierte Spiele? Augenwischerei, genau so wie der FSAA Schrott. Ich habe es noch nicht mal bei relativ älteren Spielen für die meine Hardware heute zu potent ist geschafft einen irgendwie nennenswerten Unterschied aus zu machen optisch.
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14261
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Motu »

Konsole bringt denn Entwickler viel Geld, für pc gibt es kaum nich exklusive Titel wo man seht da wurde was rausgeholt. Wie geschrieben der pc als Spieleplatform ist nicht mehr das was es mal war.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4264
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Chibby »

Ich glaube das Hauptargument von der Industrie ist die Sache mit den Raubkopien. Das ist ja auf Konsolen brutal zurück gegangen. Ausnutzen tun die das ja Schamlos wenn ich mir ansehe was die euch für ein Geld aus der Tasche ziehen.

Die Spielepreise (selbst im Budget Bereich) gehen gar nicht im Vergleich zum PC mit Steam und Co. Mir persönlich ist es das nicht wert. In meinem Werte Ranking ist für ein ("""dusseliges""") Computerspiel 30€ die absolute Schmerzgrenze. 40, nö 60€ wie auf Konsolen :shock: 3 mal nö. Ich weiss das da heute im Gegensatz zum 8 Bit Zeitalter auch eine Menge an Kosten hinter steht aber Spiele haben für mich persönlich einfach nicht solch einen Stellenwert.
Für den digitalen/elektronik Firlefanz ist mir obwohl ich Technik-"Nerd" bin oft jede Mark zuviel. Verglichen z.B. mit Hobbys wie Mountainbiken und den damit verbundenen Einzelteilen sind Soft/Hardware ein schlechter Witz was Halbwertzeit, Preis und Leistung angeht. Von den weiteren positiven vs. negativen Nebeneffekten braucht man da nicht erst anfangen. Auch nicht davon das der Vergleich hinkt, :mrgreen: ging aber auch nur um die Verdeutlichung meines internen Wertesystems.

Ich bin schon gespannt wie lange das noch mit den Rohstoffen gut geht, obwohl man noch spielend mit nem iPhone5/4s /GalaxyS3/HTC One usw auskäme wird hirnlos auf Teufel komm raus produziert produziert produziert und jedes Jahr wie blöd gekauft gekauft und nochmal gekauft. Mal sehen wie lange die seltenen Erden für diese Idiotie ausreichen. Und jetzt gehen wir ja noch verstärkter hin und sorgen für die absolute nicht Reparierbarkeit. Siehe Apple die ganz neuen MacBooks z.B., unsere MacBooks sind Brom und Giftstoff frei und bla..... aber das jetzt alles, absolut alles verlötet und verklebt somit auch weder reparabel noch erweiterbar ist wird unter den Tisch gekehrt.... und die Leute fressen es. Wir haben ja genug.

Irgendwann kommt noch mal der Tag wo die Theorie für eine Bahnbrechende Entwicklung da ist, uns aber die Rohstoffe & Energie fehlen werden weil wir alles ohne Verstand für Kinkerlitzchen verschwendet haben :violent: :freu:.....
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2127
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von PsychoT »

Chibby hat geschrieben:Die Spielepreise (selbst im Budget Bereich) gehen gar nicht im Vergleich zum PC mit Steam und Co. Mir persönlich ist es das nicht wert. In meinem Werte Ranking ist für ein ("""dusseliges""") Computerspiel 30€ die absolute Schmerzgrenze. 40, nö 60€ wie auf Konsolen :shock: 3 mal nö.
Im Vergleich zum PC mit Steam hat man bei einem Konsolenspiel aber etwas in der Hand. Datenträger, Hülle mit Cover und Anleitung. Bei Steam könnte theoretisch der Server crashen oder das Produkt von Diesem gelöscht werden, und du hast als zahlender Kunde nichts mehr. An Konsolenspielen hast du ein Leben lang etwas von. Und so schlimm ist es doch gar nicht mit den Preisen. Ich habe für ein nigelnagelneues, recht aktuelles Konsolenspiel noch nie mehr als 35 Euro (inkl. Versand) bezahlt. Hab beispielsweise zuletzt knapp 30 Euro für Dark Souls II inkl. Versand bezahlt. Und das ist keine Low Budget-Version, sondern die Erstauflage, wie alle meine Spiele. Wenn man sich natürlich gleich direkt am ersten Tag des Erscheinens ein Spiel zulegen muss, zahlt man eben drauf. Ist doch bei allem anderen auch so. Aber wie bei allen anderen Dingen auch, besonders im Bereich Medien, sinken die Preise sehr schnell. Oft reichen schon wenige Wochen, um das Objekt der Begierde für die Hälfte des ursprünglichen Preises zu bekommen. Und sollte einem das immer noch zu teuer sein, gibt es ja so nette Erfindungen wie diverse Online-Handelsplattformen, auf denen man neuwertige, aktuelle Spiele gebraucht erstehen kann. Mir wäre ein Spiel auch keine 50 oder mehr Euro wert, aber auch als Konsolenzocker muss ich das nicht ausgeben. Steam? Lehne ich aus o.g. Gründen grundsätzlich ab. Dann lieber per physischem Datenträger auf Konsole! 8)
Aber mal abgesehen davon: Angesichts der Tatsache, dass die Entwicklungs- und Produktionskosten für ein Spiel heutzutage sogar die Kosten für einen Hollywood-Film übersteigen, sollte man auch nicht davon ausgehen, jedes Spiel für einen Heiermann spielen zu können. Da würde die Relation nicht ganz passen, meinst du nicht auch? Ich finde, dass das, was einem gefällt, auch grundsätzlich finanzielle Unterstützung verdient. So handhabe ich das mit allen Medien, angefangen bei Musik bis hin zu Spielen. Klar könnte man sich das alles auch günstiger oder kostenlos besorgen, aber damit schneidet man sich auf längere Sicht doch ins eigene Fleisch... :blind:
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4264
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Chibby »

Zu Budget und Steam, Software Pyramide PC zu Konsole ist +10€, Steam bietet dir übrigens an ein Backup deiner Spiele zu sichern und auf eigenen Datenträgern zu archivieren, bin mir der Problematik aber trotzdem bewusst und kann sehr gut verstehen wenn man es ablehnt. Ich würde z.B. mein Heimkino niemals mit Kauffiles verstrahlen, die BD hat mal gerne 40-60 GB auch ohne Extras, je nach Film. Wenn ich dann bei Google Play oder iTunes die Filegröße sehe, das riecht mir einfach zu sehr nach Qualitätsverlust :mrgreen:.

Bei den Spielen ist mir das nicht mehr wichtig mit den physischen Datenträger, da ist auch kein Qualitätsverlust zu erwarten. Ultima V, (eventuell Wing Commander 2 & 4) fehlt mir noch OVP bzw hätte ich eventuell auch noch mal gerne, macht aber andererseits bei mir keinen Sinn weil Stelle sowas nicht aus und weiß auch nicht wohin damit. Die digi Bibliothek ist schon nicht schlecht, und seien wir ehrlich das ist die Zukunft. Hat auch Vorteile zb Family Sharing. Die Datenträger schwinden, die Cloud wird alles verdrängen an Datenträgern (außer Vinyl :mrgreen: ). Ich fürchte z.B. das dank VOD BD's bald weg vom Fenster sein könnte. Der Großteil hat nie Wert auf Quali gelegt, es ist unglaublich wie viele Leute ich kenne die sich lieber verhustete, verwackelte, blasse schäbige Filme angesehen haben früher als mal ins Kino zu gehen oder auf Buster zu warten :roll:. Bei CD's sind wir Deutschen ja schon die letzte Bastion meine ich öfter gelesen zu haben.

Auf dem Konsolensektor muss ich auch ehrlich sagen, (!absolute Geschmackssache, nicht falsch verstehen! :wink:) Sammlungen von Heimcomputer bzw PC Spielen sehen wegen der unterschiedlichen Cover und Papschachtel Designs enorm schicker/interessanter aus als zb die immer gleich schäbbigen weitestgehend einheitlichen PS Hüllen, Xbox Titel finde ich auch nicht so pralle, sprechen mich vom Verpackungsdesign aber mehr an als das PS Zeug. Da würde ich gar keinen Bedarf zum Sammeln sehen. Also ich persönlich. :wink:

Zu den Preisen hatte ich generell ja schon erwähnt das es mein persönliches ermessen war. Hatte ja auch darauf hingewiesen wie du schon geschrieben hast, das in der Produktion ne Menge Geld steckt. Aber in meinem persönlichen Ranking hat sowas alles bei weitem nicht diesen Stellenwert. Anders Betrachtet muss ich einräumen verglichen mit Kinofilmen heutzutage wären selbst die Konsolen Release Preise geschenkt wenn man Preis Leistung im Sinne von wie lange einen der Film unterhält (90min) und das Spiel (ggf. mehrere Wochen) vergleicht, ist mir auch klar.

PS: Vergessen, zum +10€ Pyramide finde ich ne Frechheit, die Hersteller verkaufen mehr Titel auf Konsolen ergo müsste doch gerade da der Preis sinken. Ist aber nicht der Fall, noch nicht mal bei den Budget Titeln.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2127
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von PsychoT »

Ach komm, Qualitätsverlust bei Kaufversionen von Filmen... Damals warst du doch auch mit einem Röhrenfernseher und analogem Fernsehen bei 3 zur Auswahl stehenden Kanälen zufrieden. Und wenn bildlich gesprochen die Bildqualität vom wunderbaren, damals zu bestaunenden Programm der öffentlich Rechtlichen in den 80ern, ein Stein wäre, wäre die Bildqualität der DVD das Universum und die Bildqualität der BluRay Gott. Und das reicht dir aktuell immer noch nicht? Qualitätsverlust? :hehe:

Naja, jeder muss eben für sich selbst entscheiden für welches Medium er sich entscheidet (Cooler Satz :mrgreen:). Selbstverständlich auch bei den Spielen. Aber es ist doch so, dass man es verlernt die Dinge zu schätzen zu wissen, wenn alles nur noch in digitaler Form vorliegt, und das üblicherweise in rauhen Mengen. Hat man damals noch andächtig seine frisch im Kaufhaus erstandene Schallplatte aus der Hülle genommen, aufgelegt und bis zum Ende aktiv durchgehört, während man das Design des Covers mitsamt den darauf enthaltenen Informationen begutachtet hat, klickt man sich heutzutage durch seine millionen MP3s, hört kurz rein, klickt weiter und tauscht die Dateien beliebig reihenweise aus als wenn sie nichts wären. So wird es auch bei Spielen sein. Hat man alles nur noch digital, wird der Kosum wesentlich schnelllebiger (3 Ls!!! :vogel:). Es fehlt irgendwie das gewisse Etwas oder auch der Bezug zur Sache, wenn man nichts in den Händen hält. Die Sache verliert an Wert, da es ja nur eine ungreifbare Datei von Vielen ist. Jedenfalls ist das bei mir so. Da habe ich lieber ein paar Pappschachteln im Regal, mit deren Optik auch immer ein Stück Erinnerung an die damals aktuelle Zeit verbunden ist, und die zudem gleichzeitig die Schutzhülle für deren Inhalt ist - dem greifbaren Datenträger, der das Spiel enthält. Das Spiel, das man erst unter körperlichem Einsatz ins Operationsgerät stecken oder schieben muss um einen Startvorgang zu initiieren, damit man sich dann während der folgenden Ladezeit, welche bei einigen Geräten von einem jeweils unverkennbaren Laufwerks-Sound begleitet wird, mental auf das kommende Ereignis vorbereiten kann. Die Spiele machen sich ja auch ganz gut in einem Regal. Auch heutige Spiele, auch wenn sie in ihrer physischen Form im Gegensatz zu früher einheitlich aussehen. DVD-Hüllen sind eben nach wie vor der Renner im Software-Geschäft. Ob da jetzt GC, Wii, WiiU, PS, PS2, PS3, PS4, XBox, XBox360, XBox One oder achtung, jetzt kommt's, PC-DVD Rom draufsteht, völiig egal, von der Form her sehen die Hüllen im Regal alle gleich aus. So verliert eine Sammlung vielleicht etwas an Charme, wirkt aber ordentlicher und aufgeräumter. Die Zeiten der verschieden großen Pappschachteln, die neben dem Datenträger und der Anleitung auch noch Karten, Poster o.ä. Gimmicks beinhaltet haben, sind lange vorbei. Ja, und da brauchen wir uns ja nichts vorzumachen, auch beim PC. Aber eine Sammlung legt man sich doch eh nicht rein aus optischen Gründen zu, oder? :wink:

Vielleicht lebe ich ja hinterm Mond, aber was ist denn bitte eine "Software Pyramide"? Ein aufeinandergetümter Stapel Spieleboxen? Der Name eines Software-Entwicklers? Eine total tolle Internetseite für total günstige Downloads von total geilen Spielen? Etwas anderes? Hab ich noch nie gehört. :blind:
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4264
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Chibby »

PsychoT hat geschrieben: Vielleicht lebe ich ja hinterm Mond, aber was ist denn bitte eine "Software Pyramide"? Ein aufeinandergetümter Stapel Spieleboxen? Der Name eines Software-Entwicklers? Eine total tolle Internetseite für total günstige Downloads von total geilen Spielen? Etwas anderes? Hab ich noch nie gehört. :blind:
Anscheinend, Software Pyramiden stehen in den Zocker Abteilungen von Mediamarkt und Saturn. In ihnen werden die größten Zocker Nerds der jeweiligen Region bestattet die auf dem Spieleraster ihr Leben gelassen haben. Teilweise mit Gefolge je nach Highscore! :mrgreen:
Benutzeravatar
AlexS
Parkhaus-Troll
Parkhaus-Troll
Beiträge: 3328
Registriert: So 2. Jul 2006, 11:06
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von AlexS »

Chibby hat geschrieben:
PsychoT hat geschrieben: Vielleicht lebe ich ja hinterm Mond, aber was ist denn bitte eine "Software Pyramide"? Ein aufeinandergetümter Stapel Spieleboxen? Der Name eines Software-Entwicklers? Eine total tolle Internetseite für total günstige Downloads von total geilen Spielen? Etwas anderes? Hab ich noch nie gehört. :blind:
Anscheinend, Software Pyramiden stehen in den Zocker Abteilungen von Mediamarkt und Saturn. In ihnen werden die größten Zocker Nerds der jeweiligen Region bestattet die auf dem Spieleraster ihr Leben gelassen haben. Teilweise mit Gefolge je nach Highscore! :mrgreen:
sowas hab ich mir auch schon gedacht. Sehr mysteriös, diese Pyramiden... bin schön öfters drumrum gelaufen, habe aber noch keinen Eingang gefunden. Da gibts bestimmt auch Grabschätze wie vergoldete Controller oder so. :mrgreen:
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4264
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Operation Dehumanizer - Desktop PC

Beitrag von Chibby »

Und tödliche Fallen!!! Behauptet zumindest ein Typ Namens Rick Dangerous :mrgreen:.
Antworten