Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Hier kann über moderne Konsolen/PCs und Spiele diskutiert werden

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » So 24. Mär 2019, 01:07

Spiele aus der Cloud statt am Rechner oder der Konsole liest man immer öfter. Jetzt kommt der Cloud Gigant Google mit Stadia daher. Hier ein Beitrag von Giga dazu. Nicht zu vergessen dass MS und Sony ebenfalls bereits daran arbeiten. MS ist so wie auch Google im Gegensatz zu Sony bereits groß in der Cloud.

Auf der einen Seite denke ich mir, wenn ich eventuell zu einer Amazon Prime Jahrespauschale von da an Zugriff auf einen Haufen Spiele habe und mich nicht mehr um die Hardware und Installation/Installationsvolumen kümmern muss, klingt gut. Dazu kommt dass die unterschiedlichen Plattformen verschwinden werden. Eine gute Spielidee wird für alle in maximaler PC Qualität verfügbar sein, sofern die Datenleitung das hergibt. Wird bestimmt auch die Entwickler freuen.

Zuhause habe ich dann eventuell nur noch einen Core-i NUC. Leise, klein, extrem sparsam. Ausreichend Leistung zum SW entwickeln, Office, Multimedia (Audio/Video) Konsum wie Bearbeitung. Zumindest für Leute die einen PC nutzen möchten. Für die anderen wird es eine Art Streaming Box oder gleich im TV integriert sein. Das hat schon was.

Auf der anderen Seite graut es mir schon bei dem Gedanken vor den Daten. Aus einem komplexen Rollenspiel, oder modernen Action Games mit komplexer Story und Entscheidungsmöglichkeiten lassen sich bestimmt Erkenntnisse und Persönlichkeitsprofile über und von uns Spielern herauslesen die schon für sich alleine gruselig genug sind. In eventueller Kombination mit unserem Kauf- und Surfverhalten das andere schon gesammelt haben.... :blind: :roll:.

Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 18266
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Rider » So 24. Mär 2019, 11:06

Tja, so toll finde ich das nicht, aber das wird dann wohl die Zukunft sein. Schließt ein Abo ab und kannst dich dann auf einer riesigen Serverfarm einmieten.
Wenn die Infrastruktur hier in Deutschland weiter ist (so in 10 Jahren), dann wird das wohl normal werden.

Ich habe die ersten Gehversuche von Sony mal getestet. Muss so vor 2 Jahren gewesen sein. Da hatte das noch nicht ganz so toll mit den gestreamten Spielen geklappt. Ich habe Lags bei der Steuerung gemerkt. Aber wenn man das durch Glasfaseranschlüsse etc. in Griff bekommt....

Aber wehe es ist dann was mit deiner Internetleitung zu hause. Kein Telefon, kein Fernsehen, kein Zocken mehr :mrgreen: Dann kannste ein Buch rausholen.
Another Visitor! Stay a while – stay forever

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14188
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Bulletrider » So 24. Mär 2019, 11:12

Rider hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 11:06
Infrastruktur
Deutschland
Glasfaseranschlüsse etc. in Griff bekommt.
:laughing: :blind: naklaaaaaaa.... (zumindest basierend auf dem, was ich über Kollegen etc so mitbekomme - ich selbst habe da wenig Plan bzw. Interesse an der Materie als solche)

Und da ich eh nicht mehr zocke:
Rider hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 11:06
Dann kannste ein Buch rausholen.
Oh yeah! :D

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2305
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von MIX » So 24. Mär 2019, 18:47

Ich kann mit dieser Entwicklung nicht so viel anfangen.
Das wird alles immer un-physischer. Jetzt gehört einem wohl nicht mal der eigene Speicherstand...oder gibt es sowas dann auch nicht mehr?
Irgendwie ist man nur noch Entleiher. Beim ganzen Film-Netflix gestreame finde ich das auch schon unsinnlich.
Weder ist die Entwicklung an der qualitativen, inhaltlichen Verbesserung der Medien interessiert, noch verkaufen die einem was Bleibendes.
Na ja....bin eh ein schlechter Konsument...und darum geht es ja wohl, neben den manipulativen Kontroll-Mechanismen zu jedem einzelnen Bürger. :hm:
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1661
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von PsychoT » Mo 25. Mär 2019, 13:31

Chibby hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 01:07
Was haltet ihr davon?
Na was wohl?! :blind:

Abgesehen davon ist es nicht nachvollziehbar, wie man dazu kommt zu behaupten, dass man um ein Cloud-System "früher oder später nicht herumkommt" bzw. das zwingend die Zukunft sein "muss". Schwachsinn! Wieso sollte das denn so sein? Weil man dann kein Geld mehr für die Herstellung von physischen Medien ausgeben muss? Na und? Dagegen steht der Onlinezwang, und dazu gibt es ein paar ganz entscheidend negative Punkte:
1. Internetverbindung zwingend erforderlich
2. Diese Internetverbinung muss nicht nur vorhanden, sondern auch schnell sein
3. Spionage
4. Sicherheit
5. Instabilität

Zu 1) Es gibt NIEMALS überall Internet, egal wie geil das Netz ausgebaut wäre (hier findet die Höhle erneut Erwähnung)
Zu 2) Erst recht gibt es NIEMALS überall Internet, das auch noch schnell genug ist
Zu 3) Dasselbe Prinzip wie beim Spionagetool soziale Medien, die Daten, Muster etc. können schön einfach ausgelesen werden
Zu 4) Tür und Tor der eigenen Daten auf dem eigenen Rechner o.ä. sind weit geöffnet und können von jedermann ganz nach Belieben verwendet werden
Zu 5) Das ganze Cloud-System wäre ein Kartenhaus, was beim kleinsten Hauch einer Störung kollabieren würde

Nein! Das ist Schrott! Habe vor Wochen von genau dem Ding eine Doku gesehen. Das Ding hat Vor- und Nachteile, aber die Nachteile überwiegen. Wenn sich das durchsetzen sollte ist das der Anfang vom Ende des Zockens. Dann wird's irgendwann nur noch in einer Parallelwelt lebende debile Kinder-Nerds geben, die sich dem ballernden "eSport" (alleine die bloße Existenz dieses Wortes ist eine Beleidigung für jeden Sportler) und Fertigpizza hingeben. Die Spiele werden einseitiger, das Wettbewerbsdenken beim Zocken (Ischab mea abgeballat wie du, Alta) größer. Für mich ist klar, sollte es jemals keine andere Möglichkeit mehr geben zu Zocken wie über das Cloud-System (bzw. sollte es jemals keine Konsolen mehr geben), dann bin ich einer von Millionen, der von heute auf morgen nichts Neues mehr zocken wird. Aber ich glaube nicht dran, dass es in diesem Leben noch soweit kommt.

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1661
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von PsychoT » Mo 25. Mär 2019, 14:55

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 13:52
Also, welche Äußerung ist jetzt Schwachsinn?
All die Punkte, die du aufzählst, sind ja schön und gut, beziehen sich aber nicht auf diese Äußerung des "Müssens". Und ein "Muss" ist das trotz all deiner aufgeführten Punkte noch lange nicht, und darum geht's. Abgesehen davon sind die Punkte, die du aufführst, alle eher positiv. Die Negativen hast du dabei nicht mit berücksichtigt. Aber ja, klar, aus Bequemlichkeit wird in der heutigen zurückgebliebenen Gesellschaft voller bunter Debiler in Sachen Medien gerne gestreamt, ist so. Ob das auch bei aktiven Medien langfristig gewünscht wird ist aber noch lange nicht sicher (hier wieder der Verweis auf die negativen Aspekte). Lass erst einmal eine Störung den gesamten Apparat zusammenbrechen, mal sehen wieviele Streaming-Fanatkier es danach noch gibt. Und dass sowas früher oder später zwingend passieren muss (ist in dem Fall wirklich so :mrgreen:), ist so klar wie dass Dark Souls ein RPG ist. :blind:
Aber ich stimme zu, dass wenn jemand so dermaßen verblödet ist sich auf Facebook und Konsorten zu präsentieren, derjenige auch so verblödet ist und seine Daten ebenso bei irgendeinem Streaming-Scheiß zur Verfügung zu stellen. Liegt ja auf der Hand. Und da die Zahl der Verblödeten die Zahl der nicht Verblödeten um ein Vielfaches übersteigt, ist die Lage eben so wie sie ist. Aber ein zukünftiges MUSS? Nein! :nein:

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1661
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von PsychoT » Mo 25. Mär 2019, 15:58

Steam hatte bereits seine Probleme, ist aber schon eine Weile her. Aber mal davon ab, die Argumentation "funktioniert ja auch" ist leider ziemlich irrelevant. Das Atomkraftwerk von Fukushima hat auch die ganze Zeit einwandfrei funktioniert. Die Saurier haben auch die ganze Zeit gemütlich fressen können. Bis eben, tja, man weiß es. Und genau das ist der Knackpunkt. Das System an sich ist viel zu unsicher. Und egal was da noch an Pro-Argumenten kommen, das System bleibt unsicher. Bequemlichkeit hin oder her, unsicher ist nunmal unsicher, und unsicher ist inakzeptabel. Und ein "Muss", wie du es schon wieder umschreibst, ist und wird es niemals sein! Ein Kann, ja, aber kein Muss! Auch wenn es für die Hersteller bequemer und ggfs. "billiger" ist (was übrigens nicht heißt, dass die Kunden auch davon profitieren)... Und bei was gibt es denn heute Onlinezwang? Ich habe jedenfalls noch kein Spiel gesehen, bei dem das so ist. Spiele, die DLCs nur online zur Verfügung stellen bzw. überhaupt diese ganze DLC-Politik an sich, ja, das gibt es heute. Aber ein Spiel, was offline gar nicht funktioniert? Nie gesehen! Doch selbst wenn, auch das ist kein Muss. Das ist lediglich ein Zwang, den der Hersteller dem Kunden, der alles frisst was er vorgesetzt bekommt, auferlegt, nicht mehr und nicht weniger. Man kann's mitmachen oder eben lassen. Und wer's mitmacht forciert die negative Entwicklung eben. Aber ist nicht verwunderlich, dass es so ist wie es ist. Ganz im Gegenteil. Naja, wir werden sehen. Ich hätte jedenfalls keine Probleme damit in absehbarer Zeit nur noch alte Spiele zu spielen. Was kann es denn schon noch Neues geben, was es nicht schon längst gibt? Die Grafik ist heute schon so gut, dass es keiner weiteren Verbesserung bedarf, alles oben drauf wäre Bonus. Und das war's auch schon, was in Zukunft noch kommen kann: Bessere Darstellung. Fertig, mehr nicht. VR noch, ja, aber das geht wieder in eine ganz andere Richtung.

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mo 25. Mär 2019, 16:56

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 15:15
PsychoT hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 14:55
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 13:52
Also, welche Äußerung ist jetzt Schwachsinn?
All die Punkte, die du aufzählst, sind ja schön und gut, beziehen sich aber nicht auf diese Äußerung des "Müssens". Und ein "Muss" ist das trotz all deiner aufgeführten Punkte noch lange nicht, und darum geht's. Abgesehen davon sind die Punkte, die du aufführst, alle eher positiv. Die Negativen hast du dabei nicht mit berücksichtigt. Aber ja, klar, aus Bequemlichkeit wird in der heutigen zurückgebliebenen Gesellschaft voller bunter Debiler in Sachen Medien gerne gestreamt, ist so. Ob das auch bei aktiven Medien langfristig gewünscht wird ist aber noch lange nicht sicher (hier wieder der Verweis auf die negativen Aspekte). Lass erst einmal eine Störung den gesamten Apparat zusammenbrechen, mal sehen wieviele Streaming-Fanatkier es danach noch gibt. Und dass sowas früher oder später zwingend passieren muss (ist in dem Fall wirklich so :mrgreen:), ist so klar wie dass Dark Souls ein RPG ist. :blind:
Aber ich stimme zu, dass wenn jemand so dermaßen verblödet ist sich auf Facebook und Konsorten zu präsentieren, derjenige auch so verblödet ist und seine Daten ebenso bei irgendeinem Streaming-Scheiß zur Verfügung zu stellen. Liegt ja auf der Hand. Und da die Zahl der Verblödeten die Zahl der nicht Verblödeten um ein Vielfaches übersteigt, ist die Lage eben so wie sie ist. Aber ein zukünftiges MUSS? Nein! :nein:
Ich glaube, du hast nicht richtig gelesen. Allein, dass Streaming für die Anbieter bzw. Hersteller einfacher sein wird, als DRM oder gar ein physischer Datenträger ist ein ganz klares Zeichen, dass Streaming kommen wird und muss. Aber wie du schon richtig erkennst, ist der Schwachpunkt das Netz usw.. Aber Steam und Co. funktionieren ja auch, von daher macht das weniger Sorgen. Und wie ich oben schon geschrieben habe, gibt es den Dauer-Onlinezwang bedingt heute schon, sonst funktionieren manches Spiele nicht vollständig.
Es wird keinen Kampf oder kein aufbegehren dagegen geben. Aus sicht der Nutzer wird es heißen
a.) Ich habe nichts zu verbergen (wie schon bei Facebook, Android, Instagram, Windows 10)
b.) Ich kann High End Spiele vom Tablet, Smartfon, TV oder einem 200€ Brühwürfel PC spielen? Für eine Pauschale von ..? Mehr Spiele als ich Spielen kann in einem Leben für nur XX€ (Geiz ist Geil)!
c.) Bequemlichkeit. Man muss sich quasi um nichts mehr kümmern und stopft weder Regale noch Festplatten zu.
d.) Die jüngeren sind anders als wir, damit meine ich nicht degeneriert. Heute spielt man zusammen Online, ist einfach so. Streaming hat da schon lange gewonnen.

Aus Sicht der Hersteller und Entwickler:
a.) Raubkopien Ade !!!!!!
b.) Datenabgriff und Weiterverkauf, viel engere Kundenbindung.
c.) Entwicklung findet früher oder später nur noch für eine Plattform statt. Kein PS MD NES XBOX Pentium AMD hin und her.

In Ländern wie den USA dominieren im Gegensatz zur EU im Bildungsbetrieb Chromebooks, nicht Mac's oder Windows. :blind: Dein Betriebssystem und ALLES was du auf deinem Rechner tust in Googles Krallen. Egal Google bietet für alles Bequemlichkeit und Datensicherheit. Die Cloud ist schon längst überall da und immer weiter drin. Die Frage ob Streaming oder Cloud den Kampf noch gewinnen werden stellt sich vielleicht noch für PsychoT, der in seiner Wohnhöhle mit Dieselgenerator und Aluhut am Kopf Dead Red Souls GOTY spielt. Die PS ist natürlich auch in Alufolie gewickelt und es wurden vorsorglich Nägel in das WLan Modul so wie den Ethernet Anschluss getrieben :mrgreen:.

Über eine Sache bei der Geschichte habe ich noch überhaupt nicht nachgedacht bisher. :zweifel:
MMFan hat da etwas erwähnt:
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 13:52
hier im speziellen wohl Spiele, wird wohl die Zukunft und als Gamer wird man nicht drumrum kommen.
Für den PC bedeutet diese Entwicklung, setzt sich Spiele Streaming durch wird eher früher als später der Markt für Gaming Hardware die den PC dazu befähigen verschwinden. Abnehmer werden die Betreiber und Hersteller der Spieleserver sein. Und die Betriebssysteme können sich die Zeit und die Kosten für einen Großteil der Spielerelevanten Schnittstellen und Treiber sparen. Die kommen von da an ja im Stream. Ich fürchte MMFan hat recht, mit den Jahren wird es vielleicht überhaupt nicht mehr möglich sein auf Alternativen auszuweichen. Es wird weder die Software noch die nötige Hardware dazu vorhanden sein u.U.. Die Konsolen werden schon viel eher gegen Streamingboxen oder die entsprechende App im TV getauscht werden. Streamingboxen und Apps die den Hersteller 5 mal weniger Entwicklung etc. kosten als früher.

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mo 25. Mär 2019, 18:20

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 18:04
PsychoT hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 14:55
Aber ich stimme zu, dass wenn jemand so dermaßen verblödet ist sich auf Facebook und Konsorten zu präsentieren, derjenige auch so verblödet ist und seine Daten ebenso bei irgendeinem Streaming-Scheiß zur Verfügung zu stellen.
Schau mal in Riders Signatur: Dort ist Twitter verlinkt. Du beleidigst also quasi den Boardbetreiber hier... :shock:
Chibby hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:56
Die Frage ob Streaming oder Cloud den Kampf noch gewinnen werden stellt sich vielleicht noch für PsychoT, der in seiner Wohnhöhle mit Dieselgenerator und Aluhut am Kopf Dead Red Souls GOTY spielt. Die PS ist natürlich auch in Alufolie gewickelt und es wurden vorsorglich Nägel in das WLan Modul so wie den Ethernet Anschluss getrieben :mrgreen:.
Der ist böse und zugegeben, ich wollt schon was ähnliches schreiben! :megalol: :megalol: :megalol: :megalol: :megalol: :megalol: :megalol: :megalol: :megalol:
PsychoT ist bei Neuerungen bei aller berechtigter Kritik eher unsere Elterngeneration. Modern? Computer? Actionfilme? Andere Dinge als bei uns? BÖSE !!!! Bzw. im PsychoT Jargon: Alles Scheisse, degeneriert, verblödet, Idioten! :mrgreen:

Übrigens hier habe ich ein aktuelles Foto wie PsychoT mit seinen Neffen He-Man in seiner privaten Wolfsschanze schaut. Natürlich von VHS, DVDs und BluRays pfff man denke nur an das Aliasing moderner TVs und digitaler Inhalte. Unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen versteht sich. (Smartfons bleiben zuhause und....)

Bild

Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2305
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von MIX » Mo 25. Mär 2019, 19:47

Wir können den digitalen Einzug in unser Bewusstsein mit Alternativen lenken.
PsychoT hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 15:58
Ein Kann, ja, aber kein Muss!
...ist erstmal auch meine Basis. Nachteilige Entwicklungen wie Okkupationen unserer Kinder oder manipulativer Einheitsbrei des gebotenen Cloud-Wesens,
lenkt meinen Blick auf inhaltsreiche Neuerungen.
Nicht das technische Verbreitungs-Tool des virtuellen Kontroll-Organs interessiert mich,
sondern mehr das inspirative Leben einer durchdachten Medien Idee...Film / Game / Musik / Sprache und Buch. :wink:
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1661
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von PsychoT » Mo 25. Mär 2019, 20:35

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:44
Wieder nicht richtig gelesen! Ich habe nicht davon gesprochen, dass das Spiel ohne Verbindung garnicht mehr läuft, sondern nur eingeschränkt. :roll:
Was auch nicht so ist, denn DLCs lädt man sich einmal runter, danach sind sie auf der Platte und laufen auch noch wenn man seine Konsole/Rechner vom Netz klemmt. :blind:
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:44
Es gibt übrigens kein System, was 100%ige Sicherheit gibt, es sei denn man schließt sich für den Rest seines Lebens in das eigene Klo ein, und selbst da gibt es die Gefahr eines Kometen. Wer 100%ige Sicherheit möchte, der lebt fernab von jeglicher Realität! Da dürftest du heutzutage schon lange kein Windows mehr nutzen, aber dann gehen ja viele Spiele nicht mehr, da Linux diese nicht offiziell unterstützt. Auch Linux ist kein "sicheres" System! Probleme kann und wird es immer geben! Man muss mit Unsicherheit leben, ist beim Geld auch so, auch dieses kann man fälschen oder Onlinebetrug begehen.
Yo! So gesehen kann man sich gleich die Kugel geben (keine schlechte Idee übrigens), da nichts sicher ist, auch nicht der Weg vom Bett zum Bad, auf dem man sich das Genick brechen könnte. Keine 100%ige Sicherheit, also am besten nie mehr aufstehen und im Bett bleiben. Nee nee, so nicht. Bei Hardware reicht ein Abklemmen vom Netz und schon sind die Daten weitestgehend sicher. Auch ein Hacker-Kacker, der sich mit Laptop vor meinem Haus verschanzt und versucht an die Nacktbilder meiner Exen zu kommen, würde meine Daten wohl kaum bekommen können. Aber dazu habe ich mich bereits hier im Forum an anderer Stelle ausreichend geäußert. Chibby kann den Kram ja hier reinkopieren.
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:44
Wie gesagt, über kurz oder lang führt kein weg an Streamingdiensten vorbei, egal ob für Spiele, Filme oder wasweißichwas, zumindest, wenn man aktuelle Sachen haben möchte. (Es gibt ja auch schon wohl recht brauchbare Textverarbeitungen online, da ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann ein reines Online-OS kommt.) Man muss die Sache nunmal Global betrachten, egal, ob man es gut findet oder nicht. Es wird kein weg an Onlinezwang vorbeiführen, früher oder später, zumindest, wenn man "aktuell" sein möchte.
Schon wieder dieses "Muss". Nein, falsch! Nichts muss! Gar nichts! Es kann, muss aber nicht! Das einzige "Muss" im Leben ist der Tod, sonst nichts. Gilt für Hersteller wie Endverbraucher. Nichts muss, kann aber.
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:44
Wie gesagt, wenn sicher dann nur im eigenen, atomsicheren Bunker im Ganzkörperkondom im Reinraum, ohne Computer, TV, Telefon, Post, Strom, ...! :mrgreen:
Das wird dir beim überfälligen Asteroideneinschlag auch nicht helfen. :lehrer:
Aber um diese Art von Sicherheit geht es ja auch gar nicht.
Chibby hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:56
Es wird keinen Kampf oder kein aufbegehren dagegen geben. Aus sicht der Nutzer wird es heißen
a.) Ich habe nichts zu verbergen (wie schon bei Facebook, Android, Instagram, Windows 10)
b.) Ich kann High End Spiele vom Tablet, Smartfon, TV oder einem 200€ Brühwürfel PC spielen? Für eine Pauschale von ..? Mehr Spiele als ich Spielen kann in einem Leben für nur XX€ (Geiz ist Geil)!
c.) Bequemlichkeit. Man muss sich quasi um nichts mehr kümmern und stopft weder Regale noch Festplatten zu.
d.) Die jüngeren sind anders als wir, damit meine ich nicht degeneriert. Heute spielt man zusammen Online, ist einfach so. Streaming hat da schon lange gewonnen.
Tja, möglich. Jedenfalls bei den ganzen Trotteln da draußen. Für Nicht-Trottel gilt:
1) Es geht um's Prinzip, und aus Prinzip darf NIEMAND außer mir auf MEINE Daten zugreifen, es sei denn er bekommt meine ausdrückliche Erlaubnis
2) Ich habe keine Zeit um mir Spielemassen, die ich mengenmäßig NIE spielen können werde, zuzulgegen, abgesehen davon ergibt das null Sinn, genauso wie auf einem Telefon zu spielen o.ä.
3) Ich WILL mir Regale "zustopfen" und mich um Dinge, die ich gut finde, kümmern, und brauche keine unübersichtlichen Datenbanken mit Müll, den ich eh nie nutze
4) Ich habe keinerlei Interesse daran mit minderjährigen Halbaffen wettbewerbsmäßig online einen auf "eSportler" zu machen
Chibby hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 16:56
In Ländern wie den USA dominieren im Gegensatz zur EU im Bildungsbetrieb Chromebooks, nicht Mac's oder Windows. :blind: Dein Betriebssystem und ALLES was du auf deinem Rechner tust in Googles Krallen. Egal Google bietet für alles Bequemlichkeit und Datensicherheit. Die Cloud ist schon längst überall da und immer weiter drin. Die Frage ob Streaming oder Cloud den Kampf noch gewinnen werden stellt sich vielleicht noch für PsychoT, der in seiner Wohnhöhle mit Dieselgenerator und Aluhut am Kopf Dead Red Souls GOTY spielt. Die PS ist natürlich auch in Alufolie gewickelt und es wurden vorsorglich Nägel in das WLan Modul so wie den Ethernet Anschluss getrieben :mrgreen:.
Mein Bub, all meine Konsolen sowie technischen Geräte sind bereits Silber und benötigen keinerlei Alufolie, weil dieses Silber ein ganz spezielles Silber ist, was jegliche Wellen komplett reflektiert und somit kein Zugriff möglich ist. Und Länder wie die USA sollte man sich nicht zum Vorbild machen, auch wenn das im verblödeten bunten Deutschland seit Kriegsende gang und gäbe ist. Ist nicht umsonst so, dass in den USA die dicksten und dümmsten Menschen der Welt leben (da ist Dick & Doof eine Person, mein Lieber). Das DIE (die auch mal das Musclecar anschmeißen um die Post aus dem Briefkasten zu holen) es bequem haben wollen ist klar...

Gut, abschließend bleibt wohl zu sagen, dass aufgrund des Überschreitens des "point of no return" in Sachen progressiver Verblödung und Degeneration der Menschheit es wohl so sein wird, dass sich die verblödete Masse durchsetzen wird, auch wenn es das Ende bedeutet, und Streaming stärker aufkommen wird. Jedenfalls solange es gut geht. Da man sich aber aufgrund von akuter Verblödung keinerlei Gedanken um Gefahren macht und Diese stattdessen ausgeblendet werden, falls sie überhaupt registriert werden, wird es so sein bis der große Systemcrash erfolgt, der defintiv früher oder später erfolgen wird. Und wenn die ganzen Suchtis dann nicht spielen können und weinen, weil sie kein Netz haben o.ä., dann ist es zu spät. Harhar! :devil:

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1661
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von PsychoT » Mo 25. Mär 2019, 21:57

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 21:22
Also nochmals: Wenn du aktuell bleiben willst, kommst du um Streeming früher oder später nicht herum.
Du bist Hellseher? Aha. Ansonsten: Du spricht hypothetisch. Das, wovon du sprichst, ist noch gar nicht eingetreten, und es ist noch lange nicht sicher, dass es eintritt. Lies doch mal, was ich schreibe, Alter! :hehe:
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 21:22
Der Markt regelt das schon für dich, keine Angst, du wirst da nicht gefragt und stehst so ziemlich allein mit deiner konservativen oder gar reaktionären Meinung da. Dann gehörst du zum uralten Eisen, was Rost angesetzt hat, unwiderruflich. Ich sprach auch nicht von DLCs sondern generell von Spielen, die ohne Onlineverbindung nur eingeschränkt in ihren Funktionen sind!
Rost ansetzen kann man nur bei Inaktivität, die aber nicht vorhanden wäre. Ansonsten ist mir im gesamten Leben nicht ein einziges Spiel begegnet, das ohne Onlineverbindung nicht richtig läuft. Komisch, oder?!
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 21:22
Wenn du natürlich zum 10000mal Day of the Tentacle, Red Dead Redemption, Turrican, IK+ oder ähnliches spielen willst, ist das, was du heute hast, schon viel zu neu und kompliziert für dich. Da hättest beim C64, Atari 800, Atari ST, Amiga, NES, Mega Drive, GameBoy, Acorn, CPC, whatever bleiben müssen, seitdem haben sich nur die Grafiken, Sounds und Spielemechaniken geändert. Alle bis heute vorhandenen Spiele gab es in Variationen damals schon, selbst Ego-Shooter, Flugsimulationen, Rennsimulationen,... gab es auf dem C64.
Ja, aber in ganz anderer Form. Und ja, es verbessern sich seitdem nur noch die Darstellungen. Auch das habe ich bereits geschrieben. Lies doch mal, was ich schreibe! :P
Genau deswegen könnte man auch getrost auf das, was noch kommt, verzichten, da das, was es bereits gibt, schon gut genug ist, auch in der Darstellung. Aber das habe ich ja schon längst alles geschrieben, nicht wahr?! :blind:

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mo 25. Mär 2019, 22:23

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 21:22
Oh man, du liest wirklich nicht, was ich schreibe...

Also nochmals: Wenn du aktuell bleiben willst, kommst du um Streeming früher oder später nicht herum. Der Markt regelt das schon für dich, keine Angst, du wirst da nicht gefragt und stehst so ziemlich allein mit deiner konservativen oder gar reaktionären Meinung da. Dann gehörst du zum uralten Eisen, was Rost angesetzt hat, unwiderruflich. Ich sprach auch nicht von DLCs sondern generell von Spielen, die ohne Onlineverbindung nur eingeschränkt in ihren Funktionen sind!

Wenn du natürlich zum 10000mal Day of the Tentacle, Red Dead Redemption, Turrican, IK+ oder ähnliches spielen willst, ist das, was du heute hast, schon viel zu neu und kompliziert für dich. Da hättest beim C64, Atari 800, Atari ST, Amiga, NES, Mega Drive, GameBoy, Acorn, CPC, whatever bleiben müssen, seitdem haben sich nur die Grafiken, Sounds und Spielemechaniken geändert. Alle bis heute vorhandenen Spiele gab es in Variationen damals schon, selbst Ego-Shooter, Flugsimulationen, Rennsimulationen,... gab es auf dem C64.

Klar wird es immer die "Mir reicht das was ich habe"-Fraktion immer geben, aber das sind halt auch die Leute, die sich nicht weiterentwickeln (wollen und können).

Und ob man das nun gut findet oder nicht ist halt eine ganz andere Geschichte, nur um halt "aktuell" zu bleiben, wird man sich dazu gesellen.
Lassen wir mal den alle blöd und degeneriert die es nutzen wollen oder gut finden Unsinn weg. Da braucht man mit PsychoT nicht diskutieren.
Er schreibt auch wehement weiter von :hehe: wenn/falls sich Cloud und Streaming durchsetzen.
Azure, GDrive, Dropbox, Netflix, Prime, Spotify, Deezer, Kindle, Google Docs, iCloud, Apple Account, Google Account, MS Account..... Wenn sich das erst mal durchsetzt :hehe: eines Tages, vielleicht.
Weiter im Text, ich ziehe ihn ja gerne damit auf aber die Verweigerungshaltung an sich und vor allem für sich selbst kann ich schon verstehen. Würde ich ihm auch nicht absprechen wollen. Sofern es darum geht bei euch gerade. Dass er das persönlich nicht will finde ich OK, wie er alle anderen beschreibt naja.

Seine schäbbigen PS Verpackungen (das Logo ist mittlerweile immerhin schicker und alles etwas stilsicherer als zu PS 1/2 Zeiten :puke: .... das war sowas von Toyota :mrgreen:) brauche ich nicht mehr bei Spielen. Ich mag meine digitale Datenbank. Auch den einen oder anderen weiteren Vorteil.

Mir behagt die Vorstellung der gestreamten Games trotzdem nicht. Steam und GOG sind was anderes. Der Verkäufer weiss was ich Spiele, teilweise auch wann. Das Wann kann ich unterbinden. Er weiß aber nicht wie, zumindest heute bei Offline Titeln.
Wie gesagt bei komplexen Rollenspielen, wow was kann man da alles rausziehen aus den Entscheidungen etc. Vertrauen habe ich keines in die Industrie in Sachen verantwortungsvoller Umgang mit Daten. Außerdem sind damit früher oder später auch Eingriffe vorprogrammiert wie wir spielen. Ich sag nur politisch Korrekt könnte so ein Anwendungsfall werden :roll:.

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mo 25. Mär 2019, 23:28

MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 23:15
Auf jeden Fall würde ich dich für die Wahl zum Träger des goldenen Aluhutes 2019 vorschlagen! :mrgreen:
:lehrer: Wird noch vor der Verleihung aus Blattgold nachgebaut, aber hier ist schon mal das Design von PsychoTs Ehrenalumütze:

Bild

:hehe:

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 18266
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Rider » Di 26. Mär 2019, 10:11

Wow, ich habe mir jetzt ein paar Ausschnitte der Keynote angesehen. Das scheint ja ein richtig dickes Ding zu werden :shock:
Ob man es nun gut findet, nun ja... Aber es ist beeindruckend, was sie da vor haben. Und das ganze soll dieses Jahr noch starten.

Wichtige Punkte, wie Verfügbarkeit und vor allem der Preis fehlen noch. Davon wird auch viel abhängen. Wenn die mit 40 € im Monat oder so anfangen, wird das viele abschrecken. Auch wenn es rechnerisch vermutlich okay wäre (wenn die Spiele Bibliothek inkl. ist).
Another Visitor! Stay a while – stay forever

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14188
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Bulletrider » Di 26. Mär 2019, 11:25

Auch, wenn ich - wie erwähnt - da gar nicht wirklich drin bin, da ich seit Jahren überhaupt nicht mehr spiele, interessiert mich das Thema "Gaming" als solches ja nach wie vor. und sei es nur durch bzw. wegen RBTV und Game Two. Mein Eindruck ist auch der, dass das nun einmal einfach kommen wird. Natürlich "muss" es nicht, aber: es wird. Fühkt sich für mich zumindest so an. Dass man sich in der"Internet-Wüste" Deutschland allerdings damit beschäftigt, ist aufgrund der Netzlage (Glasfaser, my ass...) aber schon echt absurd. Wenn das quasi jetzt nahezu direkt kommen würde, steigen doch Tausende von Usern dem Netzbetreiber sowas von aufs Dach :aufmaul: :mrgreen: (wie gesagt: Glasfaser, my ass)

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1661
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von PsychoT » Di 26. Mär 2019, 17:55

Chibby hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 22:23
Er schreibt auch wehement weiter von :hehe: wenn/falls sich Cloud und Streaming durchsetzen.
Azure, GDrive, Dropbox, Netflix, Prime, Spotify, Deezer, Kindle, Google Docs, iCloud, Apple Account, Google Account, MS Account..... Wenn sich das erst mal durchsetzt :hehe: eines Tages, vielleicht.
Außerdem schreibt er, dass sich das in Bezug auf SPIELE noch lange nicht durchgesetzt hat. Und er schreibt, dass es das in anderen Bereichen bereits gibt. Lesen! :P
Aber wenigstens ist hängengeblieben, dass die Masse, die für diese Entwicklung mitverantwortlich ist, verblödet und degeneriert ist. Und das ist unbestreitbar! :lehrer:
Chibby hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 22:23
Dass er das persönlich nicht will finde ich OK, wie er alle anderen beschreibt naja.
Bin Realist und werde es auch bleiben. Ich bewerte was ich sehe und was ich höre, und das ist eine Menge. Und dann wäre da noch meine spezielle Gabe... Und auch wenn (noch) nicht Viele es so aussprechen wie ich es tue (um nur mal ein hier bekanntes Beispiel zu nennen: Bulletrider) ist es dennoch unbestreitbar so wie ich es umschreibe. Und ich umschreibe es noch freundlich. Wirklich!
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 23:15
Lange Antwort: Weil es genau so ein konservatives, reaktionäres, verschwörungstheoretisches Reichsbürgergeschwurbel auch vor 10 bis 15 Jahren, als Steam, GOG, Youtube und Co. aufkamen gegeben hat wie: "Das setzt sich nie im Leben durch!" oder "Wenn das kommt, höre ich auf mit Zocken!" oder "Dann schaffe ich die Kiste ganz ab!" usw. usf..
Und all diejenigen, die das damals lautstark propagiert haben, haben heute die größten Steam, GOG, PS, XBox, wasweißich für (Online)Spielebibliotheken!
Da kannst du mal sehen WIE DUMM die Masse ist. Selbst die, die eigentlich erkannt haben wie scheiße das ist, sind so charakterschwache, inkonsequente Suchtis, die außer Konsum nichts mehr auf die Reihe bekommen. Wie werden wohl die Spiele der Zukunft bei dieser Entwicklung aussehen, wenn es nun nach der Musik nun auch im Videospiele-Bereich zu einem schnelllebigen Massenkonsum kommt, bei dem ein einzelner Titel gar nicht mehr richtig wahrgenommen wird, weil schon die nächsten 5 unberührten Spiele in der Datenbank warten? Das wird alles 08/15 werden, geht ja gar nicht anders. Ein Einheitsbrei eben. Man sieht ja heute (seit etlichen Jahren) schon, dass den Entwicklern nichts mehr einfällt. Und wahrscheinlich wird es so sein wie in der Musik, dass sich immer mehr immer gleicher anhört. Eine Mixtur der Stile. Und irgendwann wird es nur noch ein Genre auf einem System geben. Na dann Prost! :bier:
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 23:15
Glaub mir, mit Streaming wird es ähnlich sein! Das wird und muss kommen! Egal, ob man es mag oder nicht, egal ob es ein einsamer PsychoT mitmacht oder nicht.
Schon wieder dieses "Muss". Du kapierst es einfach nicht. Nur der Tod ist ein "Muss". Punkt.
Und wie kommst du eigentlich dazu eine Bewertung abzugeben? Einsam? In welchem Bezug? Und wie willst du das als vollkommen Ahnungsloser, der keinerlei Bezug zu mir hat, überhaupt beurteilen?
MMFan hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 23:15
Auf jeden Fall würde ich dich für die Wahl zum Träger des goldenen Aluhutes 2019 vorschlagen! :mrgreen:
Ich bevorzuge richtige Aluhüte, nicht so einen Schrott aus der Yps.
Bild
Trotzdem danke für diesen großartigen Vorschlag! Ich schlage dich im Gegenzug für den Busbauer des Jahres vor. :top:

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mi 27. Mär 2019, 01:50

PsychoT hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 17:55
Wie werden wohl die Spiele der Zukunft bei dieser Entwicklung aussehen, wenn es nun nach der Musik nun auch im Videospiele-Bereich zu einem schnelllebigen Massenkonsum kommt, bei dem ein einzelner Titel gar nicht mehr richtig wahrgenommen wird, weil schon die nächsten 5 unberührten Spiele in der Datenbank warten? Das wird alles 08/15 werden, geht ja gar nicht anders. Ein Einheitsbrei eben. Man sieht ja heute (seit etlichen Jahren) schon, dass den Entwicklern nichts mehr einfällt. Und wahrscheinlich wird es so sein wie in der Musik, dass sich immer mehr immer gleicher anhört. Eine Mixtur der Stile. Und irgendwann wird es nur noch ein Genre auf einem System geben. Na dann Prost! :bier:
:shock: Jetzt mach mich nicht fertig. Wann hast du das letzte mal die Psycho-T-schanze verlassen? War MS da noch in der Garage von Bill? Es geht schon seit vielen Jahren Primär ums Geld. Wie in jeder Industrie. Ich würde behaupten die Spielebranche hatte schon immer vor eine Industrie zu werden. Die hatten von Beginn an kaum den Free Software Gedanken verfolgt. Es ging nie nur um Spielspass.

Dass irgendwann nichts neues mehr kommen würde ist ein Argument für jeden Sektor, je älter man wird kennt man immer mehr. Spiele gibt es mehr denn je. Statt nur zu Motzen solltest du dich mal auf GOG und Steam umsehen. Diese Plattformen haben vor einigen Jahren wieder sowas wie Garagentitel Mentalität losgetreten. Die findest du auch im Store der XBOX und PS*, aber die Initalzündung ging wie immer von der :lehrer: einzig wahren Spielemaschine aus :lehrer:. Zig Indie Studios und Garagenprogger die ihre Ware ohne großen Publisher an den Mann und die Frau bringen können. Ich würde das nicht so eng sehen. Dark Souls z.B. hat das Rad nicht neu erfunden. Auf die Verpackung kommt es an, Story, Setting, Optik. Man muss das Rad nicht neu erfinden für gute Unterhaltung. Das geht m.M. nach auch mit einer guten Geschichte und einer so schon irgendwie bekannten Konstellation von Ideen aber für sich halt besonders gelungen im Paket. Der persönliche Geschmack und Übersättingungsgrad spielen da auch noch rein aber die guten Sachen werden nicht ausgehen, hängt auch von der eigenen Einstellung ab und wie man daran geht.

Übrigens wenn man so verfolgt was GOG so in einem Monat vorstellt, ich denke mir da oft hätte der Tag doch mal 48h und wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Da wird vieles vorgestellt wo ich mir schon beim Trailer denke, das Spiel kann bestimmt was. Ich vermute da werden sogar mehr qualitativ gute Titel dabei sein als früher in einem Monat erschienen sind.

*Wenn man keine Nägel in die Außenweltkommunikation der Konsole getrieben hätte. Wegen den Chemtrails und der Reptiloiden! :P

PS: Deine Aluhut Uniform gefällt mir! :mrgreen:

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mi 27. Mär 2019, 14:08

MMFan hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 13:03
Naja, was soll man dazu noch sagen? Typisches aluhuttragendes, reaktionäres, verschwörungstheoretisches Reichsbürgergewäsch. Oder er lebt seit geraumer Zeit hinter dem Mond. Was auch immer, Diskutieren bringt mit ihm nichts, dazu ist er in seiner Meinung und Ansicht zu festgefahren.

Ja, also die Uniform entspricht ja schon dem von mir oben beschriebenen Ganzkörperkondom, da fehlt jetzt nur noch der atomsichere Bunker ohne Strom, Gas, Wasserscheiße... :mrgreen:

Also wenn ich Busbauer werden soll, dann sitzt du, werter PsychoT aber vorn, denn du weißt ja wer vorne sitzt und sich begatten lässt... :mrgreen:

Von jetzt an werde ich dich wohl den busfahrenden Träger des goldenen Aluhutes nennen. :laughing:

Mich wundert, dass er sich noch im Internet rumtreibt bzw. überhaupt etwas, was Strom benötigt in seiner Wohnhöhle hat. Bei ihm muss man ja denken, er geht auf Jagd und bereitet sich seine Beute über ein offenes Feuer zu. Das lesen von etwaiigen Texten würde ich auch lassen: alles nur Verschwörungstheorieen von NGO's. Aber vielleicht hilft da ja Timon Baraka auf youtube weiter! :wink: :mrgreen: :laughing:
Nein, diese Aussage von ihm hat nichts mit Verschwörungswahn zu tun. Der Gute und ich sind uns anscheinend bei der gefühlten Qualität der Titel uneinig, ich sehe da zumindest keine Tendenz in Richtung Einheitsschrott. Wo er schon fast richtig liegt:
PsychoT hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 17:55
Massenkonsum kommt, bei dem ein einzelner Titel gar nicht mehr richtig wahrgenommen wird, weil schon die nächsten 5 unberührten Spiele in der Datenbank warten? Das wird alles 08/15 werden
Ich habe es ja bereits geschrieben. Es kommen so unglaublich viele Titel alleine aus dem Indie / kleine Studios ohne Publisher Sektor, dass ich garnicht wüsste wann ich die alle mal spielen sollte. Ich komme jetzt schon mit den "großen Titeln" der letzten Jahre die ich zusammengekauft habe nicht hinterher. Wenn man viel Zeit hat ist da eine Reizüberflutung vorprogrammiert. Ich sehe es aber nicht wie PsychoT was den Einheitsbrei Schrott angeht. Die Titel die ich so sehe sind weit ab von dem Plattformer Einheitsbrei der mal die Nintendos und Segas beherrscht hatte.

PS: Der Busfahr-Schrott ist einfach Schei......, immer noch.

Benutzeravatar
Chibby
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3796
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Google Stadia - Naht das Ende der Spielkonsolen & Highend Gaming PC Equipment?

Beitrag von Chibby » Mi 27. Mär 2019, 14:42

MMFan hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 14:17
Da hätte er auch beim C64 bleiben können
:lehrer: Amiga bitte, wir reden hier schließlich von PsychoT :mrgreen:

PS: Ich weiß, wollte es nur erwähnt haben.

Antworten