Rezeptecke *schleck*

...was nichts mit Computern oder Konsolen der 80er & 90er zu tun hat oder in die anderen Foren passt ;-)

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15403
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Rezeptecke *schleck*

Beitrag von Bulletrider »

So, nachdem wir gerade (mal wieder) ganz fantastische Cookies fabriziert haben, dachte ich mir - "Lass uns mal ne Retropoly Koch- und Backecke aufmachen" :D

Los gehts mit dem Rezept für Irish Christmas Cookies... so lecker... :lechz:

(mache nachher mal ein Foto von unseren, hier eins ausm Netz) :
Bild

Zutaten:
200 g Butter
200 g Halbbitterschokolade
150 g gemahlene Walnüsse
160 g Mehl
6 Eier
200 g Puderzucker
100 g Kristallzucker
2 TL Zimt
Kakao zur Verzierung
(wenn man möchte, Deko-Schokiblätter zum verzieren)

Zubereitung:
Schokolade zerbröseln und im Wasserbad schmelzen. Nüsse, Zimt und Mehl mischen und zur Seite stellen.
Butter und die Hälfte des Puderzuckers schaumig rühren. Eier trennen und das Eigelb und die flüssige Schokolade langsam in den Butter-Puderzucker-Schaum rühren. Danach alles mit der Mehl-Nuss-Mischung vermengen. Eiweiß mit Kristallzucker zu Eischnee schlagen und unterheben. Auf einem mit Backpapier belegten Blech den Teig gleichmäßig verteilen und 20 Minuten bei 200 ºC backen. Auskühlen lassen, in Quadrate schneiden und mit einer Glasur aus dem Rest des Puderzuckers bestreichen. (wenn man mag: Die Deko-Schokolade mit Kakao bestäuben und dann die Quadrate damit verzieren.)
nemesis

Beitrag von nemesis »

Lecker! :lechz: Wann geht der nächste Zug zu euch? :mrgreen:

Ich suche demnächst mal in meinen Rezeptbergen, dann poste ich auch ein paar Sachen.
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15403
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Stimmt Neuss?

Neuss Hbf ab 14:41
Münster(Westf)Hbf an 16:28

:wink:

You´re welcome!
nemesis

Beitrag von nemesis »

Heute vielleicht nicht gerade (hab noch nicht gekocht), aber warum nicht mal in der Adventszeit? :D
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15403
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Gerne! Wir wohnen auch quasi direkt in Bhf-Nähe. Könnten einen schönen Spiele (analog :-) ) und Kekstag machen :D
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15403
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Nächstes - die echte Carbonnara (Schinken-Sahne ist deutsche Carbonnara!) - geht superfix und schmeckt total lecker:

Zutaten (4 Pers.):
500 g Spaghetti oder Spaghettini
100 g Pancetta (ital. Bauchspeck) (oder auch einfach auch dt. Speck :wink: ) in Scheiben
100 ml Milch
4 Eier
Pflanzenöl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskat
40 g geriebener Parmesan
40 g geriebener Pecorino
(wir nehmen oft auch einfach 80 g Parmesan, der ist meistens im Haus)
1 Bund Blattpetersilie


Zubereitung:
Die Pancetta in Streifen schneiden und in einer heißen Pfanne in wenig Pflanzenöl knusprig braten. Über ein Sieb das Fett auffangen und aufbewahren. Den Muskat reiben. Die Eier verquirlen, mit der Milch verrühren und mit dem Muskatabrieb, schwarzem Pfeffer und - je nach Salzgehalt des Pancettas - mit nur wenig Salz abschmecken.

Je nach Geschmack kann ein Teil des ausgebratenen und aufgefangenen Pancetta-Fettes dazugegeben werden.

Die beiden Käsesorten vermischen. Die Hälfte davon in die Soße rühren und die kochend heißen Spaghetti unterheben. Durch die Hitze der Pasta stockt dann das Ei/Speck/Käse Gemisch und klebt an den Spaghetti. Die fein gehackte Petersilie und den gebratenen Speck hinzugeben und beim Anrichten mit viel schwarzem Pfeffer und dem restlichen Käse bestreuen.
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14261
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Beitrag von Motu »

nimm doch die web cam und koch was vor, so ne kleine Internet koch Show, denke so was gibts noch nicht :mrgreen:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
mufasa
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1002
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:22
Wohnort: Tecklenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von mufasa »

Auf die Schnelle...


Honig-Senf-Soße
--------------------
- Butter
- Mehl
- Salz
- Pfeffer
- Senf
- Honig
- Wasser
- Milch (wer mag bzw. darf - Sahne geht auch)
- Brühe (z.B. das Pulver aus dem Glas)
-------------------------------------------------------------
1. Butter im Topf heiß machen (niedrige Temperatur)
2. Mehl hinzugeben und unterrühren
3. unter ständigem Rühren anschwitzen

^ klassische Mehlschwitze, übrigens :wink:

4. mit Milch und Wasser langsam aufgießen (Rühren nicht vergessen!)
5. mit Salz und Pfeffer würzen
6. mit Honig und Senf abschmecken (man sollte sowohl den Senf als auch den Honig schmecken, nicht vermuten)
7. ein bischen Brühe dazu geben
8. rühren, rühren, rühren
9. ca. eine Viertelstunde weiter köcheln lassen (Rühren!)
-----------------------------------------------------------------
* durch das ständige Rühren wird Klümpchenbildung vermieden -> keine Klümpchen, kein Mehlgeschmack
* Mengen mache ich immer "nach Gefühl", von daher... keine Ahnung :wink:
* diese Soße passt super zu Fisch
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4915
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Wicket »

Motu hat geschrieben:nimm doch die web cam und koch was vor, so ne kleine Internet koch Show, denke so was gibts noch nicht :mrgreen:
Voll gut!!
Auf unserer Stufenfahrt nach Sizilien ist mir genau der gliche Gedanke gekommen:
Wenn man uns Chaoten beim Kochen filmen würde, wäre das tausendmal unterhaltsamer als die Kochshows im Fernsehen!
Zugegeben, inzwischen sind die meisten Kochsendungen ja ganz witzig und viele Köche sind gleichzeitig Comdians, aber trotzdem ...

Bild
*Hmm ....*

Pasta con Aglio, Olio e Peperoncino
Mit minimalen Italienischkenntnissen kmmt man sehr schnell auf den Trichter, dass es sich hierbei um gebratene Nudeln mit Olivenöl, Knoblauch und Pepperonis handeln könnte. Doch in Italien gibt es auch in den ärmsten Gegenden (-> Sizilien) nette kleine Wochenmärkte und ich hatte das Glück echte Peperoncini zu ergattern: Weder Paprika noch Pepperoni, mehr so etwas dazwischen, mit allen gängigen Paprika Farben auf jedem Stück. 8)
Super easy, super schnell und einfach lecker! Dank eingelegter Teufelspepperoni auch himmlisch scharf :-)

EdiT: Ich sehe gerade auf dem Foto, dass da auch getrocknete Tomaten bei waren, die passen natürlich wunderbar dazu! *schmatz*
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14261
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Beitrag von Motu »

Voll gut!!
Auf unserer Stufenfahrt nach Sizilien ist mir genau der gliche Gedanke gekommen:
gell da müsste man was machen :laughing: retro kochen mit retropoly :mrgreen:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19539
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Rider »

:mrgreen:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4915
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Wicket »

Wie kocht man dnn Retro? Pac Man Torte?
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15403
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Ein Rezept von nem freund von mir, ein begnadeter Koch und Chilli Fan. Ein klassisches "Chilli" Rezept, wo nicht - wie bei uns in Deutschland sonst üblich - Hackfleisch verwendet wird, sondern schöne, saftige Fleischstücke :D

"Ganz recht Ma'am" Chili

Zutaten:
1 kg Rindfleisch (nicht zu mager)
3-5 TL Salz
3-5 TL Cumin
5 TL Oregano
5 Knoblauchzehen, fein gehackt (nicht auspressen)
3 fein gewürfelte Paprikaschoten (rot)
5 TL Rosenpaprikapulver
3-5 fein geschnittene (!ohne Kerne!) Habanero-Chilischoten

(und die Geheimzutaten:*kleine Fanfare*)
5 TL gehackter frischer Ingwer
5 TL Honig

Vorgehensweise:
Rindfleisch schön klein Schneiden (ca. Pecanussgröße) in einem großen Topf (besser: ne große Pfanne mit hohem Rand) anbraten. Knoblauch dazugeben und auch leicht anrösten lassen.

Mit gefiltertem Wasser auffüllen, so dass das Fleisch großzügig bedeckt ist. Restliche Zutaten (bis auf den Ingwer) hineinwerfen, kurz aufkochen und dann auf niedriger Flamme unter gelegentlichem Rühren so lange schmoren lassen, bis die Hölle zufriert.

Nach mehreren Stunden nochmal kräftig durchmengen, Ingwer rein, wieder umrühren und auf mittlerer Flamme mit allen bisher verwendeten Gewürzen abschmecken. Dann servieren.


Ein Wort zu den Chilis: Wenn keine Habaneros vorhanden sind, tut's auch was anderes, man sollte aber wirklich die Kerne und Fasern vorher entfernen (lässt den Chili-Geschmack noch "reiner" werden). Ausserdem ist dann die Dosierung der Schärfe natürlich noch anders vorzunehmen. Da Habaneros recht scharf sind, wird man wahrscheinlich etwas mehr reinschmeissen müssen. Insgesamt sollte das "Ganz recht Ma'am" einen gesunden Punch mit mittlerer, eher fruchtiger Schärfe im Erstkontakt und bestialischem Abgang haben. Am besten die Schärfe individuell abschmecken. Wenn's allerdings zu laff wird, ist das ganze witzlos. Da könnte man dann gleich Gulasch machen...
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19539
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Rider »

Wenn ich das alles lese, bekomme ich langsam Hunger...
Another Visitor! Stay a while – stay forever
nemesis

Beitrag von nemesis »

Ingwer und Honig sind ja auch mal eine interessant Idee. In mein Chili kommt immer ganz fein geraspelte 90%ige Bitterschokolade rein.
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4105
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Beitrag von Punisher81 »

Ich habe in der letzten Woche eine geniale Torte gemacht die ich zuletzt auf einem Kindergeburtstag gegessen habe (vor ca. 20 Jahren!) und unbedingt mal wieder essen wollte.

Schokokusstorte

Zutaten:
- ca. 10 Schokoküsse (ich habe einen 9er Pack verwendet), unbedingt das Original nehmen (Dickmann's)
- 1 Becher Sahne (250 ml)
- 1 Packung Sahnesteif
- 250g Quark
- 1 Tortenboden (Obstortenboden)


Zubereitung:
- Sahne steif schlagen
- Schokoküsse vom Boden trennen
- Schokokussmasse mit Quark verrühren
- Sahne unterrühren
- Masse auf dem Tortenboden verstreichen
- Torte verzieren mit den Waffeln der Schokoküsse etc.
- eine Stunde alles in den Kühlschrank stellen

FERTIG. :D

Hier noch ein Bild meiner Torte von letzter Woche:
Bild
Chicken! Fight like a robot!
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14261
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Beitrag von Motu »

wie kannst du die jetzt noch fotografieren :mrgreen:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4105
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Beitrag von Punisher81 »

Das Foto habe ich vorsichtshalber gemacht weil ich nicht weiß wann ich das nächste Mal wieder diese Torte mache. Deshalb wollte ich wenigstens einen Beweis haben. Auch für ungläubige Freunde.
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4915
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Wicket »

Angeblich soll man ja Götterspeise auch mit alkoholischen Getränken zubereiten können :-) Ich hae das ganze mal ausprobiert und werde mal in in paar Stunden berichten, was daraus geworden ist :mrgreen:
nemesis

Beitrag von nemesis »

Jo, das geht schon. Hab das mal mit Waldmeister-Götterspeise und Wodka getestet, schmeckte aber echt übel. :?
Gesperrt