Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Musik, Musik, Musik (Keine Computerspielemucke!)

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Hmm, außer dem phänomenalen "You can't bring me down" fand ich die nie so wirklich gut. Vor allem mit "funk" und derartigen Einflüssen kann man mich eher jagen...
nemesis

Beitrag von nemesis »

Wie gesagt, alle Alben vor und nach der "Art of rebellion" sind auch nicht meine Musik - nur diese eine Platte hat bei mir gezündet. Auf der sind auch die Funk-Einflüsse deutlich weniger. :wink:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

:shock: Sehr geiles Zeugs hier!

THE DEVIL'S BLOOD - werden zwar in der Metalszene (ist aber trotzdem eher Rockmusik als Metal) momentan extremst gehypt, aber irgendwie nicht ganz ohne Grund....

http://www.myspace.com/thedevilsblood

Hier mal ein Auszug aus meinem review für Nocturnal Hall:

"...kommt musikalisch gesehen dann als nicht ganz einfach zu beschreibender Musikstil daher, der sich irgendwo zwischen alten (um nicht zu sagen ur-alten) Black Sabbath, Jefferson Airplane, Blue Öyster Cult und generell 70er getränkten Heavy/Psychedelic Rock einpendelt. Das ganze Gemisch mit einer leicht melancholisch bedrückenden, und irgendwie seltsamen und unheimlichen Stimmung in jedem einzelnen Song aufs Neue versehen (manchmal ähnlich wie in den Klassikern White Rabbit oder Don’t Fear The Reaper).

Als weitere Besonderheit hervorzuheben wäre ebenfalls, dass THE DEVIL’S BLOOD eine Sängerin in ihren Reihen haben, die – im heutigen Metal eher untypisch – nunja… wirklich singt. Kein Gekreische, Gegrunze oder Operngeträllere – nein echter, normaler Gesang, welcher zwar in den höheren Tonlagen schon etwas gewöhnungsbedürftig ist, die düstere Grundstimmung der Songs aber perfekt umzusetzen weiß.

Auch wenn es zumindest den Lyrics nach mit Sicherheit nicht darum geht, ist dies meiner Meinung nach irgendwie perfekte Musik für einsame Autofahrten in der Abenddämmerung, versprühen die Songs doch zum Großteil eine Art düsteren Road Trip Charme (Stichwort: TV Serie „Supernatural“)...."

ganzes Review:
http://nocturnalhall.de/reviews/T/tdb_time.htm
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

nachtrag zu oben:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Tolle Band - tolle Lieder. V.A.S.T. - einfach mal die Clips anhören und begeistert sein :wink:

V.A.S.T. (Kürzel für Visual Audio Sensory Theater) ist eine US-amerikanische Band, die von Jon Crosby, einem Musiker aus Los Angeles, gegründet wurde. Jon ist der Sänger, Gitarrist und Songwriter der Gruppe. Die Stilrichtung der Musik ist Pop-Rock/Independent, wobei diese Mainstream-Musik mit einigen originellen elektronischen Einspielungen, wie zum Beispiel Mönchs-Gesängen, Geigen oder ganzen Orchestern ergänzt wird. (wikipedia.de)

BildBild







(und hier eins mit Silent Hill Footage) :wink:
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von PsychoT »

Bin gerade wieder voll auf The Alan Parsons Project, eine meiner Lieblingsgruppen, hängengeblieben. Ein Meisterwerk reiht sich an das Nächste. :beten:
Es ist eine englische Gruppe, die zwischen 1975 und 1987 aktiv war (wobei sie deutlich mehr nach 70er klingen). Rock, Elektronik und teils auch etwas Musical werden hier vereint. Offiziell nennt sich der Stil Artrock, aber da damit wohl niemand etwas anfangen kann, nennen wir es einfach mal Alternative Rock oder Progressive Rock. Alan Parsons Project zeichnet sich durch eine Mixtur von Gesangsstücken und instrumentalen Stücken aus, deren Tracks sind manchmal auch konzeptartig und laufen in diesen Fällen länger wie normal, also auch mal 20 Minuten. Für mich die klare Nummer 1 der späten 70er und frühen 80er in diesem Bereich. Der Track Sirius (ein Brett!) wurde übrigens auch bei den Chicago Bulls als Einlaufmusik verwendet. An der Stelle nochmal der typische Gänsehautmoment, der noch heute vorhanden ist, wenn man es sieht und damals dabei war:


Es ist schwer eine Auswahl an Tracks zu treffen um sich ein Bild zu verschaffen, da die Tracks nunmal recht breit gefächert sind, aber ich versuche es mal und beschränke mich auf 12 Titel (6x mit Gesang, 6x Instrumental) aus 3-4 Alben (nach meinem Geschmack). Eine wirklich sehr minimalistische Auswahl...

Mit Gesang:


Instrumental:


Ach, ich kann nicht anders, Der noch:

Denn so langsam kommt der Zeitpunkt, dass man sich so fühlt.
Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2928
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von MIX »

Soll ich dir eine Karte besorgen?
In unserem Hamburger Stadtpark am 16.06.2019, um 19:00 Uhr. :D
Faszination Heimcomputer
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von PsychoT »

Danke für das Angebot! :-)
Nur ist es zum einen so, dass ich als Selbstständiger nicht mehr so weit im Voraus planen kann, und zum anderen findet am 21.6. um 20 Uhr ja auch noch das The Alan Parsons Project-Konzert in Frankfurt in der Jahrhunderthalle statt. Und, bei meiner knapp bemessenen Zeit wäre mir, wenn ich im Juni überhaupt Zeit hätte, ein Konzert in der Heimat lieber anstatt 5 Tage früher stundenlang nach Hamburg und zurück zu eiern. Fraglich ist auch, ob ich bereit bin für ein Konzert 81-148 Euro zu latzen (das kostet es in dem Fall nämlich). Ganz besonders bei dem Hintergrund, dass ich noch NIE ein Konzert besucht habe. Für Michael Jackson hätte ich das wohl mal gemacht, aber sonst? Mal gucken. Aber wenn hier auf einmal alle auf den Geschmack kommen würden, könnte man sich ja am 21.6. vor der Jahrhunderthalle treffen. Dann würde ich den Termin fixieren und alles daran setzen, dass bis dahin nichts dazwischen kommt. :wink:

Nochwas:

Ich mag irgendwie die Kombi aus dem Sound und dem musicalartigen Gesang. :blind:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von Bulletrider »

Das ist auch ein Musiker, dessen Name mir quasi gefühlt seit immer geläufig ist, ich aber noch nie wirklich bewusst was von gehört habe. Werde Deinen Post (Danke :-) ) dann mal in Ruhe durchhören und mir ein akustisches Bild verschaffen.
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4897
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von Wicket »

Hier wird ja lauter Alan Parson gepostet?!
Das unterstütze ich! Schon viel zu lange nicht mehr gehört!
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von Bulletrider »

So, habe mich mal durch die ganzen Clips gehört. Ist aber insgesamt nicht soooo mein Fall. "Sirius" und "The Raven" gefallen mir schon ziemlich gut, viele der anderen Songs wecken Assoziationen an Pink floyd (wie gesagt - Assoziationen, keine Kopien oder so!), wobei letztere aber auf mich eine bestimmte Wirkung mit ihrer Musikmagie haben, Alan PP jedoch nicht so. Ist halt schon wirklich hochwertige Musik, keine frage, aber nichts, was mir jetzt total gut reinläuft...

War auf jeden Fall interessant, diese musikalische Lücke mal zu schließen. Danke auf jeden Fall dafür! :-) :bier:
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von PsychoT »

Bulletrider hat geschrieben: Di 9. Apr 2019, 13:51So, habe mich mal durch die ganzen Clips gehört. Ist aber insgesamt nicht soooo mein Fall.
Du verweigerst dich also dem Forentreff am 21.6.? :wink:
Bulletrider hat geschrieben: Di 9. Apr 2019, 13:51Ist halt schon wirklich hochwertige Musik, keine frage, aber nichts, was mir jetzt total gut reinläuft...
Hm, gerade bei dir als Anhänger von "Motivationsmusik" hätte ich gedacht, dass zumindest so manches Instrumental-Stück oder ein Stück, was mit Bläsern, der Art des Basses etc. in bester Rocky-Manier daherkommt, sogar sehr gut reinläuft. Naja, aber wenn nicht, dann eben nicht. :blind:

Hier noch ein Musikvideo eines Titels, der mir derzeit besonders als Ohrwurm gut bekannt ist:


Und noch Einer, aber für Bulletrider definitiv zu funky:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15366
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von Bulletrider »

BLESSED CHILD - Band von nem Kumpel, dreckiger Hard Rock, der grob an The Almighty erinnert. Tritt gut Arsch. Und das logo kam natürlich von mir :mrgreen:

Antworten