Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Musik, Musik, Musik (Keine Computerspielemucke!)

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Reviews und Bandtipps - Rock & Alternative

Beitrag von Bulletrider »

In diesem Thread gehören Plattenkritiken und Bandtipps aus dem "klassischen" Rockbereich sowie dem doch recht weit gefassten Alternative Gebiet. Quasi Gitarren orientierte Musik, die allerdings keien Härte- oder Geschwindigkeitsrekorde brechen :wink:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Bild

Band: Murder By Death
Album: Who Will Survive, And What Will Be Left Of Them?
Erscheinungsjahr: 2003

Bei dem Bandnamen und dem etwas "derben" Albumtitel mag man vielleicht an bollerndes Gedresche, Hardcore etc. denken - ABER - weit gefehlt.
Mit Gedresche haben Murder By Death überhaupt nichts am Hut. :-)
Als grobe Richtung würde ich folgende Wörter mal in den Raum werfen: knarzende Indiegitarren, Cello, Klavier, Orgel, Alkohol, ein bisken "seltsamen" Country und eine hypnotisch-melancholische Grundstimmung. Direkte Bandvergleiche fallen mir so nicht ein...
Oft gelsen habe ich auch Vergleiche wie "Morricone Soundtracks auf Valium durch den Indie - Wolf gedreht"... :-)

Verrauchte Bars, in denen sich diejenigen treffen, die längst aufgegeben haben, aber dennoch lächelnd ins Whiskeyglas schauen...
So etwas und ähnliches mehr entsteht beim hören der Musik vor dem geistigen Auge.

Ist wirklich schwer in Worte zu fassen, aber ein phantastisches Album, abseits von der "Indie/Alternative" Norm.

Hört einfach mal rein...:
http://www.eyeballrecords.com/Music/killbot2000.mp3

Video zu "Until Morale Improves, The Beatings Will Continue":
http://eyeballrecords.temp.powweb.com/a ... ngsLG.html

BildBild
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19525
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Rider »

krasse Bilder :shock:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Müsst mal auf deren homepage gucken - die haben echt abgefahrene Flyer...
www.murderbydeath.com
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4101
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Beitrag von Punisher81 »

Bulletrider hat geschrieben:Album: Who Will Survive, And What Will Be Left Of Them?
War das nicht mal ein Songtitel von Six Feet Under oder Cannibal Corpse?
Der Spruch kommt mir sowas von bekannt vor... :mrgreen:
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Ist von "Texas Chainsaw Massacre" (Der Untertitel oderso...). Kann auch sein, dass ne ordentliche Death Metal Combo sich da auch mal "bedient" hat :D
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4101
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Beitrag von Punisher81 »

Das wird ja sehr gerne gemacht.
Aber jetzt wo du es sagst, stimmt...TCM, da kommt's ursprünglich her.
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Hier jetzt mal eines der Alben, die für mich in meiner ewigen Hitliste ganz weit oben stehen. Viele von euch kennen wahrscheinlich von früher (und auch heute noch häufig im Radio gespielten Song) "Kayleigh". War zwar eine Hitsingle und geht gut ins Ohr, doch spiegelt diese nicht annährend die Genialtät und Schönheit dieses Albums wieder. Wirklich ein absolutes Juwel!
Egal wie oft ich Songs wie "Blind Curve", "Bitter Suite", das göttliche "Heart Of Lothian" oder vor allem "Childhood´s End" - jedesmal bekomme ich aufs Neue eine Gänsehaut, kommen mir Tränen in die Augen und reissen mich einfach mit.

Ok - los gehts :wink:

Bild

Band: Marillion
Album: Misplaced Childhood
Erscheinungsjahr: 1985

"Es gibt jede Menge schlechte Veröffentlichungen, eine Anzahl gute und auch wenige überragende LPs/CDs. Das Konzeptalbum Misplaced Childhood von MARILLION gehört jedoch zu den ganz seltenen Alben, die sowohl musikalisch als auch vom Kontext unantastbar sind.
Die einzelnen Songs sind demzufolge Teilsequenzen eines Konzepts, welches im Zusammenhang eine Geschichte und die Entwicklung derselben aufzeigt.
Betont wird der Zusammenhang der einzelnen Lieder einerseits durch die Texte, und andererseits durch die ineinander fließenden Übergänge, z.B. von Kayleigh zu Lavender oder von Childhoods End zu White Feather.
Das Konzept von Misplaced Childhood ist sowohl gesanglich als auch instrumental absolut durchdacht, ausgereift und perfekt arrangiert. Der naive Charme (das soll nicht negativ bewertet werden) der Vorgängeralben Script For A Jesters Tear und Fugazi, die beide ebenfalls aber auf andere Art und Weise genial ausgefallen sind, ist aufgrund eines Reifeprozesses nicht mehr zu finden. Statt dessen wurde mehr Wert auf ein in sich schlüssiges Konzept gelegt. Auf Misplaced Childhood ist auch eine deutlich nachvollziehbare Entwicklung zu erkennen. Die Gefühle, welche vor allem durch Fishs einzigartigen Gesangsstil ausgedrückt werden, reichen von hingebungsvoller Liebe über Desillusion und Wut bis hin zur Eigenerkenntnis in Childhoods End. Wenn man die Lyrics intensiv auf sich wirken läßt und nicht oberflächlich darüber hinweggeht, kann man ggf. sogar sich selbst, sein eigenes Leben, seine eigenen Probleme und möglicherweise seine eigene Entwicklung erkennen. Um dieses hohe Level zu erreichen ist es einerseits aber notwendig, sich, wie bereits erwähnt, mit den Texten auseinanderzusetzen, und andererseits auch die Atmosphäre und die Stimmung des Albums auf sich wirken zu lassen. Erst wenn man diesen Punkt erreicht eröffnet sich einem die totale Progressivität und Genialität dieser LP. "
(von http://www.jesters-news.de/ zitiert, da ich dem eigentlich nix hinzuzufügen habe :wink: )

Heart Of Lothian:
http://media.marillion.com/albums/misplaced/lothian.rm

White Feather:
http://media.marillion.com/albums/misplaced/feather.rm

Zwar vom darauffolgenden Album "Clutching At Strwas", aber egal - noch ein Song, der mich jedesmal tief berührt und einfach brilliant ist:
Slainthe Mhath:
http://media.marillion.com/albums/cas/slange.rm
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Bandinfo

Band: Ligabue
Genere: straighte Rock Musik

Luciano Ligabue bzw. die Band Ligabue - bei uns in Deutschland nahezu vollkommen unbekannt, in Italien (seinem Herkunftsland) ein absoluter Top-Seller. Spätestens seit seinem 1997er Triumph vor 70.000 Menschen im ausverkauften San Giro-Stadion in Mailand, ist der aus der Emilia-Romagna stammende Sänger eine Stadionfüller-Legende.

Ligabue verstehen sich perfekt auf den klassischen Rocksound der 80er (und frühen 90er). Eine Musikrichtung, die man heutzutage leider nicht mehr sooft (und wenn dann nur von in den Kitsch abdriftenden Typen a la Bon Jovi und Bryan Adams zu hören kriegt) zu hören bekommt.

1A Stadionrock - eingängig, mitreissend, emotionale Ballden ohen Kitsch/Schnulz. Songs, zu denen man seine Hände hochreisst und aus voller Kehle mitsingt (auch wenn man, so wie, den Text nicht wirklich versteht).

Auf der Homepage http://www.ligabue.com kann man unter "Diskografia" alle Alben via Streaming anhören (jeder Song kann angewählt werden und läuft ca. 1-2 Minuten).
Um die grandiose Live-Atmosphäre mitzuerleben, empfehle ich folgendes:

Album: Su e giu da un palco (1997)
Songs:
I ragazzi sono in giro
Hai un momento dio?
Salviamoci la Pelle
A che ora e la fine del mondo? (REM Coverversion "Its´the end of the world...")

Ansonsten einfach mal durchhören. Die späteren Alben (so ab 2000) sind eher etwas ruhiger, während die Frühwerke (´90 - ´95) etwas mehr rocken.

edit: Videoclips gibts hier:
http://ligabue.warnermusic.it/amed_00.html

Auf jeden Fall sehr geile Musik! :wink:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

War mir nicht sicher, obs jetzt Düsterzeugs, Metal oder sonstwas ist. Würd emal sagen, folgende Band macht melancholischen, düsteren Rock. Anathema, Tool, Pink Floyd, Radiohead etc. - alles vertreten (wobei ganz früher wars auf jeden Fall mal Black Metal mit Doom Touch, aber egal).

Die Band nennt sich KATATONIA und veröffentlicht konstant, brilliante Alben :D Mit dem frühem zeugs bin ich nie so warm geworden,a ber seit dem 98 Album "Discouraged Ones" bin ich absoluter Fan.

Hier mal ein paar mp3s:
http://katatonia.com/audio/mytwin.mp3 (sample)
http://katatonia.com/audio/evidence.mp3 (full)
http://katatonia.com/audio/tonightsmusic.mp3 (full)
http://katatonia.com/audio/formydemons.mp3 (full)
http://katatonia.com/audio/deadhouse.mp3 (full)
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Band: Head Control System
Album: Murder Nature

Für mich vor geraumer Zeit ein absoluter Pflichtkauf, da hier einer meiner Lieblingssänger am Werke ist. Kristoffer Rygg aka Garm aka Trickster G.

Eben jener hauptsächlich tätig bei den EX-Black Metallern-jetzt Ambient/Elektronik Meistern ULVER (und früher bei versch. Avantgarde BM Projekten...).
Der Mann hat einfach eine so verdammt brilliante Stimme... super!

Was passiert also nun, wenn sich jmd wie Garm nebst seinem musikalischem Background mit jemandem zusammen tut, der ursprünglich mit seiner Band Sirius (Portugal) ebenfalls dem Black Metal (jetzt eher Modern Metal/Industrial mit Re:Aktor) entsatmmt?

GENAU - wunderbarar Alternative/Rock/Industrial/Melancholie Sound :mrgreen:

"...Dass sich die beiden nicht an irgendwelche konventionelle Muster halten würden, war von vorneherein klar...Schon der Opener mit dem verträumten Namen "Baby Blue" ist eine tolle Nummer, die mit fantastischen Melodien und trotzdem angenehm harten Gitarren nur so um sich wirft...
...Ähnlich, wenn auch ein wenig verspielter und nicht ganz so schwungvoll geht "Skin Flick" von der Hand. Etwas jazzig und mit einem Schuss Faith No More versehen, weist das Duo jegliche Grenzen weit von sich...
...Es geistern Namen wie Faith No More oder Tool im Kopf herum, zeigen sich die beiden doch ähnlich unbeeindruckt von jeglichen Trends und Konventionen. Dies trifft sowohl auf "Watergate" als auch auf "Seven" zu, das mit seiner hypnotischen Gitarrenmelodie etwas relaxtes wirkt und zum Träumen einlädt." (laut.de)

Für jeden "offenen" Hörer ist dieses Album echt eine Empfehlung!

Hier ein mp3 Track zum reinhören: (zwar nicht der meiner Meinung nach beste, aber egal...)
http://media.theendrecords.com/HeadCont ... nFlick.mp3

Auf www.myspace.com/spiralsektor gibts noch ein paar mehr...

:top:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Höre z.Zt. auch wieder viel von ner Band namens Nightingale. Hatte ich vor Eröffnung der Musikecke mal kurz was geschrieben. Hier nochmal kurze Info etc.:

NIGHTINGALE aus Schweden. Brillianter, melodischer Mix aus ruhigem, dunklem Rock, Prog-Rock und etwas Metal. Dan Swanö, Multitalent (in der Metalszene einer DER Produzenten, Sänger etc.), Sänger und Kopf der Band, hat eine so verdammt geniale Stimme. Haben schon einige Alben raus, aber es ist recht schwer an samples dranzukommen - hier mal ein paar, die ich entdeckt habe.
Für jeden Freund von Rockmusik unbedingt empfehlenswert!!!

60 sec. samples vom Distributor:

Misery - http://www.theomegarecords.com/users/me ... Misery.mp3

Shadowman - http://www.theomegarecords.com/users/me ... dowman.mp3

To The End - http://www.theomegarecords.com/users/me ... TheEnd.mp3

Und wie üblich auch myspace:
http://www.myspace.com/nightingalesweden
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Irgendwie bin ich die letzten Wochenenden immer dran, die Ecken meines CD Regals zu "besuchen", die ich schon lange nicht mehr beäugt habe. Dabei tauchen viele Sachen auf, die ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört habe und früher sowas von genial fand...
So auch dieses WE... Lake Of Tears, eine Band, die zu ihren Anfangszeiten in eine Doom/Death Richtung a la Tiamat ging, dann aber sehr schnell, rockigere, melancholische Wege einschlug und eigentlich nicht mehr als "Metal" bezeichnet werden kann.

Wie üblich einige Reviewzitate (da faul...) und mp3 links:

"Crimson Cosmos" (1997)
Mein Lieblingsalbum der Band. Die metallischen Parts wurden noch weiter zurückgeschraubt, mehr rockige, stampfende Parts wurden eingebaut, dazu viele Pink Floyd Einflüsse, wabernde Keyboardteppiche, viel Seventies Flair (man beachte das drogige, pilzige Cover... huiiiiii) und einfach klasse Songs... Mysteriös, melancholisch, verdrogt, fast poppig, strange... super!

A crimson cosmos (beste Track für mich): http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-ACC09.mp3
Devil´s Diner: http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-ACC04.mp3
When my sun comes down: http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-ACC03.mp3
Cosmic Weed (ahhhjaaaa :wink: ) : http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-ACC02.mp3

"Forever Autumn" (1999)
...Vergessen ist die Zuversicht des Vorgängers, gewichen einem Gefühl des drückenden Verlustes, das sich so leise wie unerbittlich durch alle Songs der Scheibe zieht und selbst anfangs friedliche Kompositionen wie "So fell autumn rain", den akkustischen Titeltrack oder das an Uriah Heep erinnernde "The homecoming" in Hymnen voll verzweifelter Anmut verwandelt...
...allerdings sind die Songs hier von jeglichem Ballast befreit und leben abseits verspielten Hippiegetues von jener Klarheit, die man sonst vielleicht in guten Popsongs findet. Leonard Cohen besaß diese reduzierte Eleganz, hier und da auch der zugänglichere Nick Cave, und zusammen mit der ureigenen Atmosphäre der Schweden ergibt sich so ein Strauß bittersüßer Momentaufnahmen... (bloodchamber.de)
So fell autumn rain: http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-FA01.mp3
The Homecoming: http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-FA06.mp3
Forever Autumn: http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-FA03.mp3

"Headstones" (1995)
...Wir treten unsere Reise durch menschliche Stimmungen auf der „Foreign Road“ an, ein Stück, welches kaum besser beschreiben könnte, was uns in den nächsten knapp 48 Minuten erwartet. Schleppende Gittaren, unterstützt von einem nicht gerade vordergründigen aber dennoch stets vernehmbaren Bass, die nur unterbrochen von einem kurzen Lichtblick schnörkellos bis zum Ende ihre Bahnen ziehen...
...eine unverzerrte Klampfe begleitet, ja dominiert fast, doch beim hypnotisch vorgetragenen Refrain bauen sich die Gitarren bedrohlich auf und unterstützen die unbehagliche Atmosphäre um kurz darauf wieder songdienlich ins zweite Glied zurückzutreten... (bloodchamber.de)
Sweetwater (genial!): http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-HS04.mp3
Raven Land: http://www.lakeoftears.net/sounds/LOT-HS02.mp3

Noch viel mehr mp3 Zeugs gibts auf www.lakeoftears.net :wink:
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Dank des Internets, findet man ja mal so die ein oder andere Band, auf die man irgendwie sonst nie gekommen wäre. Und dank internat. Mailorder kommt man auch dazu, sich sowas mal zuzulegen, wenn amazon etc. nicht weiterhilft.

Also "Danke" ans Internet, dass ich VIIKATE entdecken konnte. Mittlerweile hab ich einige Alben im Regal und gestern kam auch die vorbestellte und am 17.01. veröffentlichte neue Scheibe an.

Wer oder was sind denn nun Viikate???? Tjaha, schwierig zu beschreiben, was die so für Musik machen....

Ich selbst würde es als nach vorne gehende, melancholische Rock/Metalmusik mit Violinen, Akkordeon und Akkustikgit. Einsprengseln beschreiben und irgendwie einem "20er Jahre" Touch (?) :wink: Dazu eine sehr angenehme Stimme und klasse Melodien und Refrains. Wirklich etwas für jeden Rockmusik(Metal)fan!

Anören kann man sich u.a. hier ein paar Sachen:
Im "Audioplayer" des Plattenlabels:
http://www.spinefarm.fi/av.php

unoff. myspace Seite:
http://www.myspace.com/vaiennutsoitto

youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=83xjmFQQSRk
http://www.youtube.com/watch?v=V4cDJl0HwKI
http://www.youtube.com/watch?v=RricAzhF_dg
http://www.youtube.com/watch?v=x5lpnSH2SaI

Bild
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Gestern trafs mich wie ein Blitz :-)
"Da war doch mal so ne sweete Sängerin früher, die bei vielen Metal Combos wunderschöne Gesangsparts übernommen und später auch solo was gemacht hat.."

Hab das allerdings völlig aus den Augen verloren und gestern fiels mir wieder ein - Kari Rueslatten

Fix gegooglet und ein paar Samples angehört - super! Muss ich mir unbedingt was von besorgen. Hier die samples und ein paar pics und die Empfehlung für euch, da mal reinzuhören :wink:

Ganz grob kann man sich ne eigenwillige Mischung aus Tori Amos, Björk und Loreena McKennit vorstellen. Aber so ganz triffts das nicht. Hört einfach mal rein:

"River" http://www.karirueslatten.com/Audiovideo/River.mp3
"Sorrow to my Door" http://www.karirueslatten.com/Audiovide ... r_door.mp3
"Other peoples stories" http://www.karirueslatten.com/Audiovide ... tories.mp3
"Pilot" http://www.karirueslatten.com/Audiovideo/Pilot.mp3
"Exile" http://www.karirueslatten.com/Audiovideo/Exile.mp3
"Borrowing You" http://www.karirueslatten.com/Audiovide ... ng_you.mp3
"Balcony Boulevard" http://www.karirueslatten.com/Audiovide ... levard.mp3

Clip zu "Exile"
http://www.youtube.com/watch?v=Wdc3klDyTL0

*träum* Schöööööööööööööööööööööööööööön :love:

Bild
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Band: Surferosa
Album: The Force

Bild

Bild

Direkt vorweg: Nein, das sind nicht "The Sounds", auch wenn die Musik denen sehr stark ähnelt. Von einer Art kopie kann man allerdings nicht sprechen, existieren doch Surferosa schon seit einigen Jahren.
Allerdings werden Surferosa wohl die gleichen Vorbilder - Blondie, Transvision Vamp, The Buggles ("Video killed...") und diverse Punkbands - haben.

Auf "The Force" gibts astreinen New-Wave-Pop-Punk-Rock, in trendydeutsch jetzt wohl "Power Pop" genannt. Ein Album ohne Ausfälle mit geilen, catchy Songs, ner sexy Stimme und Liedern, die einfach saumäßig Laune machen (wie auch das Vorgängeralbum). Songs wie "Royal uniform", "Wolf Riders", "Prestige" und "Emergency" sind echt mal Knaller!!!!

Hier mal ein paar links zum reinschnuppern:

30sec Samples:
http://www.surferosa.no/music/01RoyalUniform.mp3
http://www.surferosa.no/music/02BungalowBang.mp3
http://www.surferosa.no/music/04WolfRiders.mp3
http://www.surferosa.no/music/05Prestige.mp3
http://www.surferosa.no/music/07BlackRose.mp3
http://www.surferosa.no/music/10Emergency.mp3

Video "Royal Uniform":
http://www.surferosa.no/files/royal_uniform_Med.mpg

SAUGEIL!!!!! :D

Bild
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Band: My Chemical Romance
Album: The Black Parade
Bild


Ich muss zugeben, dass ich mich bevor ich dieses Album in den Händen hatte, mehr als fern von dieser Band gehalten habe. Kaum eine andere Band habe ich schneller als "Kinder-Teenie-Gothic-Punky-Girlie-Kacke" abgetan. manchmal fällts mir halt schwer, einer Band ne Chance zu geben wenn ich die "üblichen hörer" nicht abkann. Quasi ein Intoleranzüberbleibsel aus meinen "nur Metal und sonst nix" Tagen von früher :mrgreen:

Was ein Fehler, handelt es sich hier doch wirklich um ein großartiges Album, welche Einflüsse aus den verschiedensten Musikstilen aufweisen kann.

Hier findet man orchestralen Bombast a la "Bohemian Rhapsody", manische Songfragmente, die an "The Wall" von Pink Floyd erinnern, alles in ein teils rockiges, teils punkiges und teils melancholisch-ruhiges Gewand gekleidet.
Wirklich klasse und anders als das Standard Ami-happy-Punk Zeugs, was man so durch Viva/MTV zu hören kriegt.

Dieses Album ist episch, bombastisch, rockig, melancholisch, verzweifelt, verrückt.

Die ganze Optik des Albums (Artwork, Fotos etc.) und der Videos (wow - super gemacht) tragen ihr übriges dazu bei, mich zu begeistern.

Bild
Bild

Videos:
"Welcome to the black parade":


"Famous Last Words"


"Helena" (ein Song von einem älteren Album, welcher aber auch einfach super ist):
http://youtube.com/watch?v=WcwweoJDkV0

Bild
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19525
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Rider »

Ohja, die sind ganz cool :-)
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Beitrag von Bulletrider »

Großartiges Irish-Folk(Pop)Rock Album, welches ich gestern wieder rausgekramt habe. Es ist aber kein Schalala-Schunkel-Sauffolk, also keine falschen Vorstellungen machen und direkt Guiness im Faß ordern :wink:

THE LEVELLERS "Zeitgeist"

Bild

Klasse Songs, tolle Melodien und Refrains und dazu intelligente, gesellschaftskritische Texte, die (leider - war aber irgendwie klar) auch 12, 13 Jahre nach dem Erscheinen des Albums immer noch hochaktuell sind.
Leider hab ich gerade nix zum Reinhören aus genau diesem ALbum gefunden (die haben noch nen Haufen Alben mehr, aber die kenne ich nur recht wenig), aber ich gucke nachher mal bei youtube und editiere eventuell noch.

Als Anspieltipps (schaut mal bei amazon, da kann man reinhören, glaube ich):
Leave this town (bester Song!!!)
Fantasy
Hope Street
Maid Of The River

Lohnt sich!!!!!
nemesis

Beitrag von nemesis »

War eben mal im Keller ein bißchen in den Kisten mit aussortierten CDs suchen und habe da das selbstbetitelte 94er Album von Mötley Crüe gefunden.

Nach "Dr. Feelgood" (1989) und der anschließenden Tour hatte es heftige Spannungen in der Band gegeben, die nach dem Best of "Decade of decadence" dazu führten, daß Sänger Vince Neill die Band verlassen mußte. Der Rest suchte sich mit John Corabi einen neuen Frontmann (der auch noch Gitarre spielte) und machte sich an das Songwriting für die nächste Platte. Nun war gerade Grunge das ganz große Ding, während kaum noch jemand den klassischen Glam-/Poser-Metal der 80er hören wollte. Also nutzte die Band den Wechsel um auch gleich einen neuen Sound zu entwickeln. Die Platte klingt wie eine Mischung aus harten Aerosmith (man höre nur "Welcome to the numb") und den schnelleren Soundgarden-Songs der "Superunknown"-Phase ("Uncle Jack"), eigentlich ziemlich cool. Vom Party-Metal ist nichts mehr geblieben, der Härtegrad vieler Songs liegt weit über dem früherer Stücke (bspw. "Smoke the sky"). Die zwei (Halb-)Balladen sind bemerkenswert unpeinlich geraten, allen voran das schöne "Misunderstood". Corabi hat eine ziemlich Reibeisenstimme, ähnlich wie ein heiserer Steven Tyler. Schade, daß er als Sänger nach der einen Platte schon wieder rausgeworfen haben (er gefällt mir deutlich besser als der Poser Vince Neill). Die Platte war nicht sondernlich erfolgreich - ein Schicksal, das viele 80er Bands, die versuchten mit dem neuen Stil klarzukommen, teilten (bspw. Pink cream 69 mit ihrem "Change" von 1995). Zu empfehlen, wenn man die Platte irgendwie noch findet, sie ist derzeit nicht im Laden erhältlich.

Anspieltipps:
Misunderstood
Til death do us part
Smoke the sky
Hammerd
Antworten