Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Aktuelle Kinofilme, DVDs, Blurays oder gerade was im TV geguckt? Hier rein!

Moderator: Bulletrider

Antworten
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4051
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Wicket » Mi 10. Jul 2019, 18:12

PsychoT hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 13:40
Hab in meiner erforderlichen Sekiro-Pause auch was ganz anderes gemacht und das hier geguckt:
Bild
Hatte ich seit Kindertagen nicht mehr gesehen und es war sehr gut. Quasi die 6 Stunden-Version von "The Last Samurai", nur die Hintergrundgeschichte ist eine komplett andere. Aber ein West-Mann im mittelalterlichen Japan, konfrontiert mit der dortigen Kultur, das hat schon Parallelen. Und obwohl ich es schon sah, kannte ich es nicht mehr. Konnte mich nur noch an die Seppuku-Szene von Fürst Yabu erinnern.
Habe ich noch nie von gehört...

Mittlerweile gilt das ja als rassistisches Negativklischee, wenn in einem Film ein "Weißer" zum heldenhaften Anführer einen anderen Kultur wird (last Samurai, Avatar, Der sich nen Wolf tanzt, ...). Ich will das Thema "Rassismus im Kino" auf keinem Fall herunterspielen, aber sich über diese Aret Geschichte aufzuregen finde ich doch sehr übertrieben. Hat mich schon seit Avatar genervt.

Benutzeravatar
Chibby
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2841
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Chibby » Di 23. Jul 2019, 16:15

Gestern war es mal wieder Zeit für eine Portion 80er.


Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von PsychoT » Di 23. Jul 2019, 19:39

Wicket hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 18:12
Habe ich noch nie von gehört...
Echt? Das ist eine der Paraderollen von Richard Chamberlain! MEGAbekannt! :lehrer:
Wicket hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 18:12
Mittlerweile gilt das ja als rassistisches Negativklischee, wenn in einem Film ein "Weißer" zum heldenhaften Anführer einen anderen Kultur wird (last Samurai, Avatar, Der sich nen Wolf tanzt, ...). Ich will das Thema "Rassismus im Kino" auf keinem Fall herunterspielen, aber sich über diese Aret Geschichte aufzuregen finde ich doch sehr übertrieben. Hat mich schon seit Avatar genervt.
Richard Chamberlain ist weit davon entfernt in "Shogun" zum Anführer zu mutieren. Er wird nur zu einer respektierten Person, aber keinesfalls zu jemandem, der groß was zu sagen hätte (ist bei Tom Cruise in Last Samurai übrigens nicht anders). Aber was politische Korrektheit angeht, so ist das hier (Baujahr 1980) noch wunderbar normal. Als sich der portugiesische Navigator ins Meer verabschiedet und sein Feind, der englische Navigator, Richard Chamberlain, hinterherspringt um ihn zu retten, springt auch noch ein japanischer Fürst ins Wasser um sich der Rettung anzuschließen. Sie schaffen es, und als sie wieder an Bord sind, bedankt sich Richard Chamberlain freudig und über das ganze Gesicht strahlend mit den Worten in etwa so: "Danke Fürst, sie alter schlitzäugiger, dreckiger Hurensohn, danke für die Rettung!" Und auch sonst wird in älteren Filmen alles noch beim Namen genannt, genauso übrigens wie in älterer Literatur (ja, auch in älteren Kinderbüchern). Aufgesetzte, maßlos übertriebene politische Korrektheit? Fehlanzeige! So muss das sein! Und mal ehrlich: Je mehr heutzutage in diesem Punkt so dermaßen übertrieben wird, umso mehr muss man dagegen angehen und genau das Gegenteil tun. Ich für meine Begriffe werde in dem Punkt jedenfalls dann erst recht auf die Kacke hauen, wohlwissend, dass ich die Dinge nur beim Namen nenne, nicht mehr und nicht weniger. Wer es ernsthaft jedem Affen kommunikativ rechtmachen will soll doch bitte Altparteien-Politiker werden und in nichtssagender, wolkiger Sprache ewig im Kreis um den heißen Brei herumreden (wohlwissend, dass dabei nur heiße Luft herauskommt). :blind:

Antworten