Rogue One: A Star Wars Story

Aktuelle Kinofilme, DVDs, Blurays oder gerade was im TV geguckt? Hier rein!

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
AlexS
Parkhaus-Troll
Parkhaus-Troll
Beiträge: 3333
Registriert: So 2. Jul 2006, 11:06
Wohnort: bei Stuttgart

Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von AlexS » Do 13. Okt 2016, 17:04

auf den bin ich schon gespannt, die Trailer sehen zumindest sehr vielversprechend aus. 8) Scheint zwischen Episode III und IV angesiedelt zu sein, der Todesstern wird in einer Szene "zusammengebastelt".




Benutzeravatar
Wicket
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3931
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Wicket » Do 13. Okt 2016, 21:39

Ich bin auch sehr gespannt!

Das ist so ein alles-kann-nichts-muss-Titel. Da das nicht Star Wars Episode XY ist, sondern eine Art Bonusfilm kann man sich ein Bisschen was trauen und es wäre auch nicht so schlimm, wenn der Film ein paar Macken hätte.

Hauptsache es kommen massenhaft Ewoks, Gungans und diese hässlichen Viecher mit dem Kussmund am Stiel vor ...nicht!
http://starwars.wikia.com/wiki/Sy_Snootles

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Motu » Fr 14. Okt 2016, 07:54

Denke schon das der gut wird, freue mich auf denn Film :top:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
AeonSun
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 179
Registriert: Do 21. Apr 2016, 20:40

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von AeonSun » Fr 14. Okt 2016, 16:55

Ich kann mit Star Wars mittlerweile so gar nix mehr anfagen. Die alte Trilogie gehört zu meinen ewigen Evergreens aber spätestens nach dem neuesten Ableger ist mir die Einsicht geschossen das es nur noch bergab geht. Wirklich schade.

Benutzeravatar
Wicket
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3931
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Wicket » So 16. Okt 2016, 14:35

Ich denke übrigens auch dass der Film gut wird. Das kam vielleicht falsch rüber...

Benutzeravatar
Shikadi-Netzwerk
Cheater
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:17

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Shikadi-Netzwerk » So 16. Okt 2016, 19:30

Also ich weiß nicht ob ich mir den geben werde, Star Wars 7 war sehr enttäuschend
gewesen und ich weiß nicht ob mich der Ableger überzeugen kann. Sieht in den
Trailern nicht so berauschend aus, kann aber auch täuschen.
"It's Commander Keen, not Captain Keen..." - Billy Blaze

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 809
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von PsychoT » So 16. Okt 2016, 21:09

AeonSun hat geschrieben:Ich kann mit Star Wars mittlerweile so gar nix mehr anfagen. Die alte Trilogie gehört zu meinen ewigen Evergreens aber spätestens nach dem neuesten Ableger ist mir die Einsicht geschossen das es nur noch bergab geht. Wirklich schade.
So spät? Das hätte man allerspätestens mit Episode II feststellen müssen. Episode I hätte man als absoluter Optimist (aber auch nur dann) vielleicht noch als kleinen Fehlschlag abtun können, der mit den nächsten Teilen ausgebügelt werden wird, aber da es ja dann mit Epidosde II NOCH schlimmer geworden ist war die Sache klar: Star Wars ist tot. Die absolut lächerlich abgehandelte Entstehungsgeschichte von Darth Vader in Episode III hat dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt. Episode VII habe ich bis heute nicht gesehen und es reizt mich in etwa so wie Kanalreinigung. Das hier, was sich Rogue One nennt, könnte rein theoretisch wohl als netter 08/15-Actionstreifen, den man sich einmalig im Leben zur seichten Unterhaltung angucken kann, durchgehen, aber mehr auch nicht. Ist dann letztendlich wohl auf derselben Stufe anzusiedeln wie der neueste Conan-Film: Nicht gut, dennoch ganz nett, kann man auch einmalig mal sehen, sollte man aber nicht Conan nennen. Genauso wird das hier auch sein. Man sollte es nicht Star Wars nennen. Ich fasse Star Wars mal mal kurz zusammen:
Episode V: :beten:
Episode IV: :top:
Episode VI: :D
Episode I: :wand:
Episode III: :vogel: :motz:
Episode II: :violent:

Was fehlt noch? Achja, der obligatorische Ausschnitt zur Meinung von Herrn D, die in der Realität die absolute Wahrheit ist:
Bild

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 16038
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Rider » So 16. Okt 2016, 21:13

Ich fand auch Teil 7 super und freue mich auf den neuen Ableger 8)
Another Visitor. Stay a while – stay forever
Noch mehr Retro gibt es hier -> Twitter

Benutzeravatar
AeonSun
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 179
Registriert: Do 21. Apr 2016, 20:40

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von AeonSun » So 16. Okt 2016, 21:39

Die Zusammenfassung ist super. Besser hätt ich es nicht beschreiben können.
Habe ja vor Wochen nochmals Episode I - 3 gesichtet und da sterben Millionen
von Gehirnzellen ab. Besser wie das Verbrechen von JJ.Abrams wars dennoch
aber das ist jetzt nicht mal als Kompliment zu werten.

Benutzeravatar
Shikadi-Netzwerk
Cheater
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:17

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Shikadi-Netzwerk » So 16. Okt 2016, 22:04

Die Welt um die Teile 1-3 fand ich eigentlich ganz gut, aber die Story ist teilweise
so ein Schwachsinn. Teil 1 wird oft als das Schrecklichste überhaupt betitelt, aber
Teil 2 war so dumm und diese Psycho-Romanze. Generell waren Teile 2-3 mit den
Psycho Darth Vader Aufbau alles andere als gelungen. Teil 7 hat es mit schlechten
kopieren und uninspirierter Story jedoch geschafft noch schlechter zu sein.
"It's Commander Keen, not Captain Keen..." - Billy Blaze

Benutzeravatar
AeonSun
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 179
Registriert: Do 21. Apr 2016, 20:40

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von AeonSun » So 16. Okt 2016, 22:18

Naja meckern hilft auch nicht. Ich habe mich schon damit abgefunden
das Kinofilme einfach nicht mehr das Gelbe vom Ei sind.
Alles was wir noch serviert bekommen sind seelenlose Remakes und
Reboots. Deswegen habe ich generell keinen Bock mehr auf Kino.

Benutzeravatar
Shikadi-Netzwerk
Cheater
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:17

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Shikadi-Netzwerk » So 16. Okt 2016, 22:59

Ja, da hast du leider recht. Bin echt kein Film-Fan. Zu kurzweilig, zu
wenig wirkliche Story und Tiefe. Da bieten mir Serien oft deutliche
bessere Kost, aber die haben auch mehr Zeit für eine ordentliche
Story. :D Naja mal sehen, mich schleppt eh wieder ein Kumpel in
den Film, werde dann sehen wie der so ist.
"It's Commander Keen, not Captain Keen..." - Billy Blaze

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Motu » Mo 17. Okt 2016, 08:24

Episode 7 war klasse, ein würdiger Nachfolger. Jedem kann man es ehhh nicht recht machen, und auf Rouge bin ich schon sehr gespannt.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
Kopremesis
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1575
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Kopremesis » Mo 17. Okt 2016, 08:47

PsychoT hat geschrieben:Star Wars ist tot.
Episode 7 ist auf Platz 3 der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten... :gruebel:

Benutzeravatar
Shikadi-Netzwerk
Cheater
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:17

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Shikadi-Netzwerk » Mo 17. Okt 2016, 09:03

:D Mag ja sein das er bei der Masse erfolgreich war, dennoch kann es ja sein das
es welchen eben nicht gefallen hat. Mit unter wegen den oben genannten Gründen,
ist ja nur die Spitze des Eisberges. Für mich einfach kein guter Film.
"It's Commander Keen, not Captain Keen..." - Billy Blaze

Benutzeravatar
Kopremesis
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1575
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Kopremesis » Mo 17. Okt 2016, 11:42

Darum ging es nicht, das kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

Mir ging es nur um diese Verallgemeinerung "Star Wars ist tot". Das ist zur Zeit mindestens so lebendig wie in den 80ern, wenn nicht sogar mehr.

Ich persönlich freue mich. Mochte Episode 7 und bin gespannt auf das erste Spin-Off! :freu:

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Motu » Mo 17. Okt 2016, 19:06

Naja Tot... Star Wars ist lebendig wie ehh und jeeee :freu:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
Wicket
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3931
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Wicket » Di 18. Okt 2016, 18:14

Ernsthaft: Episode VII hatte ein paar Macken (Starkiller Base) war aber alles in allem ein super guter Film!
Der war wesentlich besser als ich erwartet hatte.

Benutzeravatar
AeonSun
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 179
Registriert: Do 21. Apr 2016, 20:40

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von AeonSun » Do 20. Okt 2016, 17:53

@S-Netzwerk
Also ich bin auch kein Serienfan .... zumindest von den aktuellen. Die 80er und 90er liebe ich nach wie vor.

Was Star Wars betrifft. Natürlich ist es nicht tot im kommerziellem Sinne aber es hat einfach keine Seele mehr.
Natürlich freut es mich das es so viele Menschen gibt die den letzten Film abfeiern aber ich fand den einfach nur
peinlich, unoriginell und öde. Vor allem der Emo Schurke ist so ziemlich das übelste was mir in den letzten Jahren
vor die Linse gekommen ist. Im Grunde genommen war der Film nix anderes wie ein 1:1 Reboot von Episode IV.
Keine neuen Ideen und nur aufgewärmter Brei. Ja nicht mal die Kulissen waren sehenswert. Ich habe noch nie
so einen trostlosen Star Wars Film gesehen.

Benutzeravatar
Shikadi-Netzwerk
Cheater
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:17

Re: Rogue One: A Star Wars Story

Beitrag von Shikadi-Netzwerk » Fr 21. Okt 2016, 00:28

Sehe das wie AeonSun. Die Liste meiner Kritikpunkte ist vermutlich in
ausführlicher Form länger als der Film selbst. Versteht mich definitiv
nicht falsch, Star Wars 7 war als Film nicht schlecht und ich kann auch
verstehen wieso Leute ihn gut finden... dennoch haben die meiner
Meinung zu wenig eigenes drin gehabt und sehr sehr fragwürdige
Entscheidungen zwecks Charaktere gemacht.

Fin der gegen eine Sturmtruppe echt alt aussieht hält auf einmal bei
Kylo Ren mit. Klar war der verletzt, aber macht das einen auf einmal
zu einen schlechten Kämpfer?

Kylo Ren... oh Gott, wenn er lächerlich und weinerliche wirken sollte,
dann habt ihr definitiv das geschafft. Verliert gegen eine unerfahrene
Rey und einen Fin. Der Bösewicht ist meiner Meinung nach tot, keine
Ahnung wie die den in Teil 8 noch ernsthaft darstellen wollen. Ich meine
der wurde von Luke persönlich trainiert, Jahre lang und dann sowas?
Haben wohl nicht Lichtschwerkampf trainiert.

Am Schlimmsten fand ich allerdings Rey. Sie hört nur mal was von der
Macht und kann etwas einsetzen, wofür andere Jedi Jahre im Tempel
trainieren musste. Dann ist sie auf einmal auch super gut mit dem
Lichtschwert, oder Kylo super schlecht, und besiegt Kylo Ren. Er wurde
besiegt von einer die zum ersten Mal mit einem Lichtschwert gekämpft
hat. :D Meine Güte, wie will den noch jemand ernst nehmen? Verletzt
hin oder her, ein Profi besiegt trotz Einschränkung stets einen Amateur.
Und ein Stab ist kein Lichtschwert, die Kampferfahrung mag sie haben,
dennoch ist es was anderes als ein Lichtschwert zu führen. Natürlich
kann es sein das sie Luke`s Tocher oder von wem auch immer ist und
sie daher sehr begabt ist, Luke musste aber dennoch bei Yoda erstmal
trainieren und hatte nicht sofort die ganzen Tricks drauf.

Han Solo der als Mentor stirbt war halt auch irgendwie 100 km gegen
den Wind zu riechen.

Der "bessere" Todesstern der einfach nur lächerlich ist. Der Planet hat
aufgrund der Aussehens wohl noch eine Eigen-Rotation und bewegt
sich durch sein System, trifft aber dennoch mehrere verschiedene
Planeten mit einen aufgespaltenen Schuss, die nicht mal passend
zueinander liegen... Nicht nur, dass dieses Ding extrem lächerlich ist,
es macht auch keinen Sinn. Zudem, wenn die Energie der Sonne nun
aufgebraucht ist, suchen die sich dann was anderes? xD Wie machen
die es, wenn die wirklich aus einem Winkel ein Ziel nicht treffen
können? So schlecht durchdacht. Spätestens daran merkt man, wenn
da was "eigenes" (*hust* Todesstern 2.0) gemacht wird, dann ist
es irgendwie Schwachsinn.

Tut mir leid das ich so einen Roman verfasst habe, aber logisch
betrachtet macht irgendwie nichts davon wirklich Sinn. Ja ich weiß,
es ist ein Film und auf Logik sollte man da nicht achten, aber meine
Güte wurde das schlecht umgesetzt. Teil 4 und 5 waren gerade daher
großartig das Luke als Protagonist nicht sofort OP war und wirklich
klar Schwächen hatte. Du hattest beim Kampf in Teil 5 jede Sekunde
das Gefühl "der steht einem Gegner gegenüber dem er noch nicht
gewachsen ist". Der Film hat keine eigene Story, die Charakter
Entwicklung ist unlogisch und teilweise kindisch, der Film baut keine
richtige Spannung auf. Die Bedrohung durch den neuen Todesstern
ist mehr lächerlich als das man diese ernst nehmen kann und der
Hauptbösewicht Kylo Ren wurde von Anfängern besiegt.

Was der Film allerdings wirklich gut macht ist die Atmosphäre an
sich. Als Star Wars-Fan fühlt man sich heimisch, der Film unterhält
an sich auch gut und hat mich auch nicht schlecht gelaunt nach
Hause geschickt. Es ist einfach ein typisches "wir kopieren einen
erfolgreichen Vorgänger und stehlen Dinge aus den Büchern die
wir als non-Kanon erklärt haben". Also die Art Film wo die Macher
nichts falsch machen wollten, aber total verpasst haben wirklich
einen eigenen Film zu produzieren

Meiner Meinung nach ist "Das Erwachen der Macht" nicht schlechter
als die Teile 1-3, aber jene Teile haben vieles richtig gemacht, was
7 falsch gemacht hat.

Um diesen Riesen-Post abzuschließen. Ich bin dem neuen Star Wars
Film recht skeptisch gegenüber. Trotzdem hoffe ich das sie sich vieles
neues wagen, aber der Trailer hatte sehr viele Klischees. Ob sich das
durch den ganzen Film zieht und ob es schlussendlich sehr stört wird
sich zeigen.

Ich liebe Star Wars und Star Trek, aber ähnlich wie mit den neuen
Star Trek Filmen ist Star Wars irgendwie uninteressant für mich
geworden. :) Für mich sind die Teile 4-6 und die Bücher die wahre
Geschichte, etwas das Hollywood mir nicht mehr kaputt machen
kann. :D
"It's Commander Keen, not Captain Keen..." - Billy Blaze

Antworten