Solo: A Star Wars Story

Aktuelle Kinofilme, DVDs, Blurays oder gerade was im TV geguckt? Hier rein!

Moderator: Bulletrider

Antworten
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 16963
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Solo: A Star Wars Story

Beitrag von Rider » Do 3. Mai 2018, 14:02

Vorgestern den zweiten Trailer zum neuen Star Wars Ableger gesehen, Eure Meinungen dazu?
Also ich finde, das sieht erstmal ziemlich gut aus. Werde ihn mir im Kino angucken :top:

Another Visitor! Stay a while – stay forever

Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 13100
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von Bulletrider » Do 3. Mai 2018, 16:50

ich habs ja nicht soooo mit Star Wars. Also ich finde die alten Filme schon echt geil und so, aber ich bin jetzt kein SW-Jünger / Fanboy oder so. War aber vom ersten Trailer schon ganz angetan. Zumindest von der Optik. Die hatte sowas schön "abgerocktes" und mit gutem Willen hab ich sogar kurz manchmal "Mad Max Look" gedacht. Allerdings wird Han Solo für mich immer Mr. Ford sein, von daher muss ich schon sagen, dass ich eineen Backgroundfilm über den weltbesten Schmuggler :mrgreen: nicht wirklich brauche. Man muss einfach nicht jedes Bißchen in einem Filmuniversum ausleuchten und erklären.

Also im Kino werde ich den def. nicht sehen müssen, aber später mal im Stream bestimmt ganz gerne...

Benutzeravatar
MIX
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1146
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von MIX » Do 3. Mai 2018, 19:08

Jooaa hmm. Hab damit zweierlei Schwierigkeiten.
Vorweg...das technische Niveau scheint verlockend.

Aber
.......1. Dockt jedes Remake an den Erfolg des Ursprungs an, und kann durch Technik, keine Idee verbessern. Was bleibt Heute einem Schauspieler, wenn das Vorbild längst die Massen begeistert hat?
.......2. Eine schale Lack-Affigkeit, in der ein eindimensionaler Durschnitts- en Vogue'ler, alles mit einer 'coolen' Miene kommentiert, um so dem Erwartungsdruck und den Spezial-Effekten etwas Anpassung zu geben.

Ist gut gemeint der Streifen und schade, dass die Mittel nicht für innovativere Projekte genutzt wurden, ist nicht meine Muse mehr :D
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4051
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von Wicket » Do 3. Mai 2018, 22:53

Also mich würde man warscheinlich schon als Star Wars fanboy bezeichnen. :mrgreen:

Und ich mochte Force Awakens und the last Jedi auch wenn der anscheinend absolut verhasst ist. Rogue One fand ich nett. Das war zwar kein besonders toller Film, aber Fanservice pur! Tolle Effekte! Darth Vader! ganz viel Bumm Bumm!

Der Han Solo Film... tja was soll ich sagen? Der wird hoffentlich nicht furchtbar, aber so richtig toll kann er aus genannten gründen gar nicht werden. Und bei den Fans gut ankommen? :laughing: Nie im Leben! Es ist ein Ding der Unmöglichkeit einen jungen han Solo einigermaßen gut darzustellen und wenn irgend jemand auf der Welt pingelich ist, dann sind das die Star Wars Fans. Ich weiss wirklich nicht wer sich den Blödsinn ausgedacht hat. Das kann doch gar nicht funktionieren!

In zwei Jahren soll ja ein Film über Obi Wan Kenobi erscheinen. Das wiederum kann ich mir sehr gut vorstellen! Liegt natürlich auch daran dass Ewan McGregor seine alte Rolle erneut spielen wird und dass der "alte" Obi-Wan eben ein alter Mann war und keine absolute Ikone wie eben Harrison Ford.

Also wie gesagt: der Film wird bestimmt ganz gut, aber die Fans werden ihn nicht mögen und so richtig überzeugen wird er wohl niemanden.

Benutzeravatar
MIX
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1146
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von MIX » Fr 4. Mai 2018, 04:18

Wicket hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 22:53
Ich weiß wirklich nicht wer sich den Blödsinn ausgedacht hat.
Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war das Medium Film noch ein Sprachrohr der Gesellschaft. Ähnlich im Stellenwert wichtig und kreativ, wie Theater.
Es gab immer schon cineastische Versuche, die nicht nur den B-Movie Stempel hatten, sondern auch erst viel später in ihrer Aussage erkannt wurden.

Aber seit ungefähr dem Jahr 2000, boomt in einer globalen und Kapitalistischen Gesellschaft voranging der Verkaufswert.
Deshalb sehe ich da die Antwort für deine Frage (Zitat). Star Wars ist ein Kassenschlager und der Spielraum, der ewigen Wiederholungen, ist finanziell noch nicht ausgeschöpft.
Sinn hin oder her...wir haben ja die Spezial-Effekte auf ein 'Must see' Niveau angehoben :D

Allerdings gibt es auch immer wieder wenige Ausnahmen, die auch zeit-spezifisch dem Zuschauer fesselnde Inhalt zeigen, trotz dem die Hollywood Imperialisten da tätig waren.
Ich sage nur, Avatar.
Diese (Zukunfts ?) Darstellung setzt die filmisch, technischen Möglichkeiten nicht vor die aktuelle Grundidee... 'Wie gehen wir damit um, dass die humanoide Spezies, parasitäre Grundzüge in sich trägt' :winken:

Als Fan von Star Wars, kann ich mir schon denken, dass die Kritik streng ist...geht es doch nurmehr um den Moment des Pflicht-Schauens.

Eigentlich würde ein Eckpfeiler Film Thread in dieses Forum passen. In dem der Wert eines Filmes mit dem 'Retropoly' Bewertungs-Siegel geschaut werden darf :hehe:
Faszination Heimcomputer

Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4051
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von Wicket » Fr 4. Mai 2018, 11:03

Hey, der Film wird sicher kein Flop was die Ticketverkäufe angeht - es geht eher darum dass Star Wars Fans extrem negativ darauf reagieren werden und sich das wiederum negativ auf die Ticketverkaufszahlen von Star Wars Episode 9 bis 9000 auswirken wird. Und genau das hätten sich die Leute von Disney denken können.
Das zumindest ist meine bescheidene Vorahnung
Ich bin froh dass es 6 neue Star Wars Filme gibt (Also Episode 7 bis 9 und 3 "Filler") und falls 1 oder 2 davon richtig in die Hose gehen, geht für mich nicht die Welt unter. Aber ob ich bis an mein Lebensende jedes Jahr einen neuen Star Wars Film brauche weiss ich nicht...

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 16963
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von Rider » So 27. Mai 2018, 10:19

War gestern im Kino und mir hat er gut gefallen. Nach längerer Zeit mal wieder in 3D, das kann man sich aber schenken.

Han Solo war nicht so verstrickt in verschiedene Handlungsstränge, was dem Film meiner Meinung nach sehr gut getan hat. Auch Emilia Clarke (GoT) spielt sehr gut. Und zu sehen, wie Han an den Millennium Falken gekommen ist und er das erste mal Chewie getroffen hat ist schon ziemlich cool :D

2 kleine Kritikpunkte:
Der junge Han Solo hat die original Stimme von Harrison Ford bekommen. Daran muss man sich erstmal gewöhnen, dann gehts aber.

Und ich finde, das Han einfach zuviel gelingt. In älteren Teilen läuft bei ihm ja vieles schief und durch Improvisation, Glück und Hilfe seiner Freunde klappt es dann irgendwie. Davon hätte ich mir etwas mehr gewünscht.

Trotzdem gute Star Wars Unterhaltung mit Potential für weitere Filme (ist da was geplant?)
Another Visitor! Stay a while – stay forever

Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Re: Solo: A Star Wars Story

Beitrag von Ken-sent-me » Do 28. Jun 2018, 11:59

hab ihn noch nichtmal gesehn... vllt.schau ich den mal auf Fernseher ...

Antworten