Soundkarten in den frühen 90ern

Alles über klassische Computer -und Videospiele Hardware. DOS PC, C64, Amiga, NES, SNES, Mega Drive, Emulatoren etc.

Moderator: Bulletrider

Antworten
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19526
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Rider »

Ich weiß, viele von euch haben früher eher auf dem Amiga gezockt. Trotzdem interessiert mich, ob von euch damals jemand schon auf dem PC gezockt hat?
Wenn ja, hattet ihr eine Soundkarte verbaut? Wenn ja, welche?

Mein erster 286er hatte erstmal nur den normalen PC Speaker mit dem üblichen Gequäke. Dann habe ich zum ersten mal bei einem Freund Ski or Die gezockt. Und er hatte eine Adlib Soundkarte im PC verbaut.
Vor allem die Titelmusik fand ich so toll, dass ich meinen Eltern so lange auf die Nerven gegangen bin, bis ich einen Soundblaster 2.0 bekommen habe. Hach war das toll :love: Der war voll Adlib Kompatibel und konnte in Sachen digitaler Sprache etc. aber viel mehr. Seitdem konnte ich Spiele wie Wing Commander oder Monkey Island so richtig genießen :D

Hier noch ein Soundkartenvergleich aus dem PC Joker 3/92.

soundblaster.JPG
soundblaster.JPG (65.6 KiB) 2852 mal betrachtet



Die teuersten damals war die legendäre "Roland Soundkarte". Unerreichbar als Kind damals. Ich glaube, Preise über 1000 DM. Und ich fand sie optisch schon ehrfürchtig. Legenden nach, konnte sie Instrumente orignalgetreu wiedergeben. Keine Ahnung, ob das stimmt. Kenne mich da nicht so aus...

rolandsoundkarte.JPG
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4311
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Chibby »

Es müsste Weihnachten '93 gewesen sein. Kurz nach dem Wechsel vom C64 auf den guten 386er mit DR DOS. Da gab es eine Soundblaster 16 mit Waveblaster und Boxen. Außerdem Flashback, Indy 4 und das dritte Spiel habe ich vergessen. Alle Nachbarn dachten wahrscheinlich der Krieg ist ausgebrochen. Flashback in voll aufgedreht :mrgreen: . Was so ein heute selbstverständliches Teil damals für eine Freude bereitet hatte. Unglaublich. Digitalsound. Später DOTT, Dune und das XWing Intro mit SPRACHAUSGABE !!!! :mrgreen:

Edit: Indy 4 kann es '93 nicht gewesen sein. War es 3?! Verdammt was waren die 2 anderen Spiele. Flashback war es ganz sicher. :gruebel: :gruebel:

Nun ja, vor 3 Jahren oder so habe ich alte Hardware für 2 eBay Bundle gesammelt. Die stehen immer noch im Schrank wie mir gestern bei dem Thread hier eingefallen ist. Und darunter schlummert in der OVP, meine aller erste Soundkarte. Ich hab sie mal vor die Kamera gezerrt.

*Trommelwirbel*
SB16WB01k.JPG
SB16WB02k.JPG
SB16WB03k.JPG
:love: :love: Die hat uns viele Stunden und Jahre Spaß bereitet. Mit dem Waveblaster gab es coole Midi Musik!
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19526
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Rider »

Du hast noch deine Soundkarte von damals? :love:
Ich wünschte, ich hätte noch den Kram von früher. Ich weiß nicht mal, was mit meinem alten PC passiert ist. Muss mal meine Eltern fragen, ob der verkauft wurde...

Aber '93 war Indy 4 doch schon da? Das war es dann bestimmt.

Der Soundblaster 16 wurde dann später meine Nachfolgekarte. Wir hatten damals aber einen schweren Start. Gab bei mir bei vielen Spielen Anfangs Schwierigkeiten mit der Kompatibilität. Später gings dann.
Den Waveblaster kenne ich nicht. Wurde der dann als Ersatz für den SB eingebaut? oder zusätzlich?

Das waren damals aber auch fette Karten für richtige Männer :mrgreen:. Wenn man sich die heutigen Minisoundkarten so anschaut...
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4311
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Chibby »

Hab mich auf The Legacy verguckt, Indy 4 war da längst draußen. :top:

Außer dem 386er (mal abgesehen vom Soundblaster) haben wir noch alles. 486er, Pentium, K6-2,Duron. Aus dem ab 2007 Zeitalter ist vieles verschenkt worden. Ärgere mich wegen dem Platzmangel haben wir die Orig Kartons entsorgt die meisten. Hatten über Jahre alle Graka's, MB's usw in den Orig Boxen (Voodoo 1,2,3) usw., lag bei den Eltern verteilt auf Keller und Dachboden.

Jetzt habe ich hier seit Jahren 2 Pakete rumfliegen. einmal das 486er/Pentium Zeitalter und das AGP Zeitalter als Paket mit allem möglichen Zubehör. Wollte die beiden mal bei eBay einstellen, bin aber nie dazu gekommen.

Jetzt gerade bin ich mir da nicht mehr so sicher ob ich das bedauern sollte das ich nie dazu kam.... :blind:

Übrigens, der Waveblaster ist der dunkelgrüne Aufsatz. In Spielen hattest du den Vorteil damit auch Midi Musik ausgeben zu können. Hier die Sache mit Port 330. Klingt ne ganze Ecke besser als reine Soundblaster Musik. Eigentlich war der Waveblaster eher für Kreative gedacht wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19526
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Rider »

Das mit dem Waveblaster wusste ich nicht. Schon interessant. Mal gucken, ob ich ein paar Soundbeispiele finde. So mit und ohne :blind:
Jetzt gerade bin ich mir da nicht mehr so sicher ob ich das bedauern sollte das ich nie dazu kam....
Naja, wenn du mich fragst, sei froh, dass du die alten Sachen noch hast. Aber ich kann mich auch nur schwer von alten Sachen trennen :blind:
Habe heute bei meinen Eltern gefragt, was den wohl mit meinem 286er/386er usw. passiert ist. Mein Vater war sich nicht ganz sicher. Meinte aber auch, dass er gut auf dem Müll gelandet sein könnte :heulen:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19526
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Rider »

Hier ist zumindest mal ein Vergleich der Soundkarten am Beispiel Monkey Island. Die Roland SCC-1 Midi von 1992 hört sich meiner Meinung am besten an. Wobei Adlib da im Vergleich etwas armselig klingt :mrgreen: Aber da sind dann ja auch ein paar Jahre zwischen.

Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19526
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Rider »

Jeder der an PC der 80er und 90er und an den Soundkarten Interesse hat, sollte in den Stay Forever Podcast zu diesem Thema reinhören.
Hier wird die Entwicklung vom PC Speaker über Adlib zum Soundblaster beleuchtet. Besonders die Geschichte von Creative Labs wird unter die Lupe genommen. Ich fands super interessant :top:

https://www.stayforever.de/2020/12/soun ... technik-1/

sb.png
sb.png (613.59 KiB) 816 mal betrachtet
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2935
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von MIX »

Ist so ganz ohne Beispiele etwas schwer zu vertiefen.
Im Grunde geht es auch um die FM Synthese ( das was man als Musik bezeichnet)
Hier sind es von Yamaha die OPL-Versionen von 1- 3, die die jeweiligen Marken-Karten (Adlib, Creative) oder den Clones als Herzstück auf der Karte tragen.
Der DSP (digitaler Signalprozessor) ist dann für Sprache und Extra Geräusche zuständig.
Und Samples (also vorgefertigte Geräusche) ab zu spielen (nicht zu erzeugen über FM Synthese) ist dann nochmal eine andere Technik.
Der neuste OPL4 mischt diese Techniken schon.
Midi Abspielgeräte oder Pots zählen hier auch mit zu Samples-basierender Signalgebung durch Sample-Speicher.
.
Aber wichtig ist, die Sounds der OPL-Steine zu zu ordnen...0pl 2 gilt als Adlib Genuss
Mich erinnert das immer an Spielhallen-Musik :D
Es gibt egal von welcher Firma die Vergleiche der OPL Chips:
Faszination Heimcomputer
Benutzeravatar
Schattenmeister
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 853
Registriert: Do 29. Jun 2006, 17:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von Schattenmeister »

Ich hatte als ersten eine Gravis Ultrasound, die war auch gut.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Ult ... lassic.jpg

Aber die war oft nicht kompatibel, wenn Spiele nur Soundblaster unterstützt hatten.
Also kam danach die ganz normale Soundblaster 16 rein.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sound_Bla ... CT2940.JPG

Achja, fast vergessen.
Zwischenzeitlich hatte ich sogar die Soundblaster AWE32 mit einer kleinen Speichererweiterung drin.

Danach kam nur noch der Onboardkram, was ja auch langte. =)
...> Hopfen und Malz, rein in Hals...<
Benutzeravatar
MIX
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2935
Registriert: Do 5. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Hamburg

Re: Soundkarten in den frühen 90ern

Beitrag von MIX »

Na ja...so geht man ja auch nicht an die Karte ran.
Die ist GM-Fähig und hat überragende Aufnahme-Leistungen/Fähigkeiten
Faszination Heimcomputer
Antworten