Die 2000er Jahre:Langweilig?

Von den 50ern bis zu den 90ern - Spielzeuge, Filme, Serien etc. - No Videogames

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » Fr 6. Mai 2016, 23:04

:top:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 745
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von PsychoT » Fr 6. Mai 2016, 23:06

AeonSun hat geschrieben:PS: Einzig schade finde ich nur das ich hier im Forum momentan der einzige bin
der Bock hat zu schreiben. Man kommt sich vor wie in nem achtzigerjahre Endzeit
Film wo man ewig lang durch die Wüste latscht um ne Wasserquelle zu finden.
Bock zu schreiben habe ich schon, doch es gibt da etliche Gründe es nicht oft zu tun. Der erste Grund ist natürlich der Zeitfaktor. Bei einem Arbeitstag von 12-16 Stunden verliere ich durch jeden Beitrag, den ich schreibe, Arbeitszeit. Das wiederum lässt mich später ins Bett kommen, und das wiederum macht meinen ohnehin schon ungewöhnlichen Rhythmus noch ungewöhnlicher. Von daher gucke ich nur mal rein, wenn es die Zeit zulässt und ich gerade mal etwas Ablenkung brauche. Der zweite Grund ist, dass ich im Laufe der letzten 12 Jahre hier im Grunde genommen schon alles zu den ganzen "Retro-Themen" gesagt habe, was es zu sagen gibt. Siehe dazu auch den passenden Thread. Ständige Wiederholungen ermüden irgendwann eben, und es gab schon etliche Wiederholungen von Wiederholungen. Aber wenn es etwas für mich Interessantes gibt, wie z.B. aktuell Retrowave, dann schreibe ich auch etwas dazu. Es wurde jedenfalls hier im Forum vom ein oder anderen schon gesagt, dass es zu anstrengend sei meine Romane zu lesen, da sie zu umfangreich wären. Alleine der Anblick von so vielen Buchstaben erschreckt. Tja, was schließt man daraus? Die einen wollen mehr Beiträge, den anderen sind es zuviele Buchstaben. Mehr Beiträge mit je weniger Buchstaben wird es von mir nicht geben, da ich kein Freund von Chatten bin. Diesen Charakter bekommen Beiträge aber, wenn sie (zu) kurz sind. Aber du wirkst dem ja entgegen, indem du immer ab einer bestimmten Zeichenmenge auf Return drückst und damit auf viele Zeilen (die dafür aber kürzer sind) kommst und so die Beiträge "länger" erscheinen, nicht wahr?! :wink:

Zum Thema:
Jedes Jahrzehnt hatte was für sich, das ist richtig. Die 40er hatten Adolf und sich bekriegende politische Systeme, die 50er Rock'n Roll, die 60er Marihuana und Hippies, die 70er RAF und linke Zeckenzüchter sowie auf der Gegenseite jede Menge Spießertum, die 80er Glamour und Macho-Style, die 90er Techno und Spaß, aber die 00er? Die 00er hatten gar nix. Die 00er hatten die Kommerzialisierung von allem, die gesellschaftliche Gleichschaltung, die progressive Volksverblödung und nicht zu vergessen die gardinentragenden, selbstzerstörerischen Langzottelbartträger aus dem Orient mit all seinen Folgen (der Startschuss für den gläsernen Menschen, der nur noch eine wertlose Nummer im System ist). Das macht sich in und auf jedem erdenklichen Gebiet bemerkbar. Einen eigenen Charakter hatten die 00er nie. Auch heute im Jahre 2016 wirkt etwas aus z.B. dem Jahr 2001 noch aktuell, weil sich seitdem rein gar nichts verändert hat. Ich glaube nicht, dass irgendetwas aus dieser Zeit irgendwann mal einen "Kultstatus" genießt. Dafür ist alles zu einheitlich geworden. Alles ist zu vermischt. Es gibt nichts mehr, was aus der Reihe fällt. Keinen kantigen Charakter beim Fußball, nur noch Nivea-Boys. Keine spezielle Musik, nur noch vermischte Stile. Keine neuen Spiele, nur noch bereits xfach Dagewesenes mit 2% verbesserter Grafik. Die gesellschaftliche Demografie nimmt denselben Kurs. Alles vermischt. Mit-dem-Strom-Schwimmen ist total in. Bloß nicht auffallen. Es gibt noch nicht mal politische Parteien mit besonderen Gegensätzen. CDU, SPD, FDP, Linke, Grüne, alles gleich, alles vermischt. Die einzige Alternative ist die, die das Wort Alternative schon im Namen stehen hat. Nein, also im Grunde genommen ist es so:
1999, 23:59 Uhr, Spiel und Spaß, alles super.
2000, 00:00 Uhr, Trauer und Nostalgie, das Ende der Welt ist eingeläutet.

Deswegen gibt es Seiten wie diese. Deswegen beschäftigt man sich mit Dingen, die einen an die guten Zeiten erinnern. :blind:
So, ich geh dann mal weiterarbeiten... :hm:

Benutzeravatar
AeonSun
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 179
Registriert: Do 21. Apr 2016, 20:40

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von AeonSun » Sa 7. Mai 2016, 11:02

Hehehe das nenn ich mal ein Posting. Kann man auf jeden Fall so stehen lassen. ^^
Zeitfaktor ist auch bei mir ein Thema und deswegen fallen meine Postings auch immer
etwas kürzer aus.

Und ja es stimmt. Die Politik derzeit ist total im Arsch. Frag mal uns Österreicher.

In diesem Sinne einen schönen Samstag. :freu:

Benutzeravatar
Chibby
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2034
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Chibby » Sa 7. Mai 2016, 14:23

:roll: Wie sagten schon die (Bzw besser viele) Oppa's so ziemlich jeder Generation: Früher war alles besser, das ganze neumodische Zeug ist alles Mist.

Der tolle Part an Retro, wenn man sich mal ab und an des Spaßes halber über die gute alte Zeit/Kindheit austauscht, auch wenn ich es auf das Netz bezogen Schade finde das es sehr oft über den Schwerpunkt Computerspiele definiert wird. Hier gibt es immerhin noch ein Paar andere Rubriken.
Der nicht so tolle Part an Retro, dieses Früher war alles besser Pessimismus gerede. Schaut man sich hier mal um, dann findet man Threads in denen es heißt wie nervig die eigenen Eltern mit ihrer Ablehnung gegen alles moderne waren. 30 Jahre später spricht man selbst nicht viel anders.

Man muss ja nicht alles neue mögen, tue ich auch nicht. Aber so ein totaler Abgesang auf alles, ne richtig doof^2. :wink:

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » Sa 7. Mai 2016, 15:00

Ich mag neue Technik macht vieles einfacher ! In denn 80er haben wir uns Filme angesehen und es klasse gefunden wenn man in Filmen Zukunftstechnologie gesehen hat ! Wenn ich das alte haben möchte Gram ich sie raus ist ja immer noch da oder zu haben !
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 15886
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Rider » Sa 7. Mai 2016, 22:19

Früher war alles besser :mrgreen:
Another Visitor. Stay a while – stay forever

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » So 8. Mai 2016, 11:35

Dann leg sein Smarthphone weg :mrgreen:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 745
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von PsychoT » Mo 9. Mai 2016, 14:00

Die Frage war doch:
Johnny hat geschrieben:Nun zu meiner frage:für was stehen die 2000er jahre?was war oder ist an den 2000er jahren besonders ,sodass man sich in 20 jahren ähnlich an vieles zurück erinnert wie man es heute an die vergangenen zeiten tut?
Mit den Beispielen wie:
Johnny hat geschrieben:Wird es jemals wieder so große musiker wie die beatles oder elvis geben?eine werbefigur wie das hab männchen?ein konzert wie das live aid oder woodstock?figuren wie die muppets die irgendwann jeder kennt?eine ähnliche revolution wie das farbfernsehen oder als der computer massentauglich wurde? Oder lieder die jeder kennt und heute noch teilweise in aktuellen filmen und werbespots verwendet werden obwohl sie alt sind?
Da passt das
Chibby hat geschrieben::roll: Wie sagten schon die (Bzw besser viele) Oppa's so ziemlich jeder Generation: Früher war alles besser, das ganze neumodische Zeug ist alles Mist.
und das
Chibby hat geschrieben:Der nicht so tolle Part an Retro, dieses Früher war alles besser Pessimismus gerede. Schaut man sich hier mal um, dann findet man Threads in denen es heißt wie nervig die eigenen Eltern mit ihrer Ablehnung gegen alles moderne waren. 30 Jahre später spricht man selbst nicht viel anders.
nicht so ganz. :P

Aber gut, bleiben wir mal beim Technischen. Was für tolle neumodische Errungenschaften gibt es denn, die prägend sind? Mir fallen nur 2 Dinge ein:

1. Das Internet
Tolle Sache, keine Frage, ich will ohne nicht mehr. Das Internet macht vieles einfacher und praktischer. ABER: Das Internet ist eine Errungenschaft der 90er! Ich habe schon 1997/1998 fleißig im Internet eingekauft und auch seit 1999 auf eBay verkauft. Meine ersten Erfahrungen im Internet habe ich 1995 gesammelt, als es das Internet noch gar nicht in der jetzigen Form gab, sondern nur per Modem über den Telefonanschluss zu erreichen war und aus wenigen einfachen Seiten, die nur Text beinhaltet haben, bestand. Das Internet ist also nichts, was prägend für die 00er ist.

2. Smartphones
Ja, Smartphones können u.U. praktisch sein. Allerdings braucht man sie nicht wirklich. Fotos kann man auch mit einer Kamera machen, die meisten Apps sind schwachsinnige Spielereien und Telefonieren sowie SMSen kann man auch mit einem Uralt-Handy. Einziger "richtiger" Vorteil ist mit dem Handy ins Internet gehen zu können, doch das ist zum einen viel langsamer als auf einem Computer und zum anderen durch den kleinen Miniatur-Bildschirm viel mühsamer. Kein richtiger Vorteil also. Taugt nur um schnell mal etwas Einfaches nachgucken zu können. Sind Smartphones prägend? Gewissermaßen. Früher wäre es nicht passiert, dass ein gesunder Mensch, der nicht vollkommen weggeballert durch die Gegend torkelt, einfach so in eine Baugrube stürzt. Es wäre auch nicht vorgekommen, dass sich Leute zum Essen treffen um sich dann gemeinsam schweigend an den Tisch zu setzen, jeder in sein tolles Smartphone vertieft und auf dessen Bildschirm starrend. Geile Runde! Ist das nun positiv? Nein! Das ist scheiße! Das ist keine Errungenschaft der Gesellschaft, das ist ein Rückschritt. So definiert sich jeder über's Telefon. Bestenfalls ist man über's Telefon noch auf Facebook unterwegs und verteilt Daumen hoch oder runter. Idealerweise an seinen Sitznachbarn... Tolle Sache. Wenn das die "Kommunikation" der Gegenwart sein soll, dann wundert mich eine fortschreitende progressive Verblödung der Massen noch weniger als es ohnehin schon der Fall ist. So verblöden selbst halbwegs intelligente Menschen, die ausnahmsweise nicht aus dem Genpool der "Familien im Brennpunkt" stammen, die ja mittlerweile den Großteil der Bevölkerung ausmachen. Und der Rest besteht aus importierten Affen wie hier. Und selbst Die haben alle coole Smartphones, auf die sie andauernd starren. Was ist die Folge? Der Mensch entwickelt sich zum Steinzeit-Deppen zurück. Angefangen bei der vorgebeugten Körperhaltung, welche progressiv foranschreitet, aufgehört bei der Reduktion der Intelligenz.
Bild

Und dass mir jetzt keiner mit tollen neuartigen Videospielen ankommt. Die tollen neuartigen Videospiele wurden nämlich auch in den 90ern ins Leben gerufen. Ich sag nur 3D. Alles andere, was es danach so gab, ist die zuvor angesprochene grafische Verbesserung von 2% bei gleichbleibenden Spielekonzepten. Also auch dahingehend nichts, was die 00er ausgemacht haben. Gab es alles schon in den 90ern!

Fazit: Die 00er prägt nichts! Die 00er sind nichts! Die 00er hatten gar nichts! Alles wie im vorigen Beitrag beschrieben. Und bis heute hat sich seitdem nichts verändert. Egal auf welchem Gebiet.

Fazit vom Fazit: Früher war alles besser! Alles, außer dass es noch kein Internet gab. :P

Gibt's sowas heute?
Bild

Oder sowas?
„Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber.“

Nein! Heute gibt's nur noch noch sowas...
Bild

Benutzeravatar
Chibby
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2034
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Chibby » Mo 9. Mai 2016, 23:16

:roll: Das Internet mag ja in den 90igern schon existiert haben, hat aber wie so viele andere Erfindungen die Welt erst um einiges später auf den Kopf gestellt. Aber OK, immerhin schön rausposaunt das man das ja schon viiieeeel eher als die anderen kannte. Wunderbar. Vor 1998/99 hat es für die wenigstens Menschen eine Rolle gespielt. Richitg ins Rollen kam es mit DSL und co 99/00 sowie den Flatrate Tarifen die es für die breite Masse interessant gemacht haben. Ich kann mir jetzt auch nicht wirklich vorstellen das man im Netz zu deiner fleißigen Einkaufszeit schon diese Auswahl und Vielfalt hatte wie 5-10 Jahre später. So wie das Netz selbst vor der Massentauglichkeit vermutlich nicht annähernd die Informationsfülle hatte wie ab Anfang bis Mitte der 00er Jahre, wegen der geringeren Anzahl an Teilnehmern die es gefüttert haben. Naja aber eigentlich willst du ja nur wieder so richtig auf den Putz hauen. Wie könnte das Netz für die 00er Jahre prägend sein? Hast du schon mal das Wort Disruption gelesen oder gehört? In den 00er Jahren ist zum Beispiel am total unbedeutenden Internet und dem total unbedeutenden digitalen Mediencontainer MP3 quasi die klassische Tonträger Industrie in seiner alten Form verreckt. Der Einzelhandel und und und wurden auf den Kopf gestellt... ach was rede ich das Internet war in den 00er Jahren sowas von ausgelutscht. Röööcchhtttöööchhh ! :mrgreen: :sly:

Smartfones, genau so ein Blödsinn! Kamera, Navigationsgerät, Telefonzelle, Medienspieler Bild und Ton. VOLL SCHEISSE ! Braucht doch keiner, lieber einen Rucksack und einen 80er Turnbeutel um die ganzen Dinge separat mit sich rum zu schleppen.
Und dann diese Fülle an total nutzlosen Apps, die seit ein Paar Jahren 30000000x mehr Geld generieren als einige uralte etablierte Industriezweige zusammen :mrgreen:.

Weißt du PsychoT, wo du gerade bei den ganzen verblödeten da draussen bist, ich habe mich schon länger etwas in Bezug auf dich gefragt.
Findest du nicht das du dein dem Rest der Menschheit unglaublich überlegenes Potential verschwendest wenn du Shirts auf einem sterbenden Webtrödel wie eBay vertickst? Wieso schüttelst du nicht mal eben für diese total verblödeten Smartfon Zombies eine "Million Dollar App" aus dem Ärmel? Sollte für einen Tausendsassa wie dich doch kein Problem sein, du hast doch wahrscheinlich schon im Hintergrund an der Entwicklung des ersten Basics mitgewirkt von deinem Modem aus, oder etwa nicht? Muss ja keine sinnvolle sein, wie du erkannt hast reicht es aus wenn sie so gehaltvoll wird wie diese super infantil dämlich stupiden 16 Bit SNES Spiele denen du in anderen Threads huldigst. :mrgreen:

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 745
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von PsychoT » Di 10. Mai 2016, 07:27

:twisted: :roll:
Chibby hat geschrieben:Ich kann mir jetzt auch nicht wirklich vorstellen das man im Netz zu deiner fleißigen Einkaufszeit schon diese Auswahl und Vielfalt hatte wie 5-10 Jahre später.
Das nicht, aber es hat für alles gelangt. Meine bevorzugten Shops hießen Adori und Alphamusic. Gibt's heute soweit ich weiß gar nicht mehr. Adori war direkter Konkurrent zu Amazon, was ein wenig später in Deutschland aufkam. Da gab es alles. Wozu also braucht man millionen Shops? Brauche ich auch heute nicht. Amazon, eBay, ab und zu mal etwas Spezielles, fertig. Mehr braucht es nicht. :P
Chibby hat geschrieben:In den 00er Jahren ist zum Beispiel am total unbedeutenden Internet und dem total unbedeutenden digitalen Mediencontainer MP3 quasi die klassische Tonträger Industrie in seiner alten Form verreckt. Der Einzelhandel und und und wurden auf den Kopf gestellt... ach was rede ich das Internet war in den 00er Jahren sowas von ausgelutscht.
Stimmt! Dem Einzelhandel wurden schon Ende der 90er durch die Online-Shops zugesetzt. Natürlich ist klar, dass es später für den Einzelhandel nicht gerade besser wurde... Und was die Tonträger-Industrie angeht: Die gibt es auch heute noch. Ich kaufe mir nach wie vor CDs, wenn es das, was ich haben will, auf CD gibt. Durch das Internet werden allerdings die ganzen Raubkopien begünstigt. Fast jeder, der MP3s hört, hat sie geklaut (also irgendwo illegalerweise kostenlos runtergeladen) und nicht ehrlich erworben! Ist das etwa gut? Begünstigt das die Entstehung von neuer, cooler Musik? Nein! Was glaubst du warum ich die Künstler auf Bandcamp so unterstütze? Seiten wie Bandcamp schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: 1. Unbekannte Künstler können bekannt werden und 2. Man kann sie direkt unterstützen und somit die Entstehung neuer Werke forcieren. Und: Da gibt es nicht nur MP3s, sondern auch richtige Formate. Du weißt schon, das sind die, die richtigen Klang beinhalten, und nicht diesen schnelllebigen Kram für den Massenkonsum. :blind:
Chibby hat geschrieben:Smartfones, genau so ein Blödsinn! Kamera, Navigationsgerät, Telefonzelle, Medienspieler Bild und Ton. VOLL SCHEISSE ! Braucht doch keiner, lieber einen Rucksack und einen 80er Turnbeutel um die ganzen Dinge separat mit sich rum zu schleppen.
Kannst du gerne machen. Wie gesagt, eine richtige Kamera steckt deine Smartphone-Kamera locker in die Tasche. Smartphone-Kameras machen nur gute Bilder wenn es sehr hell ist. Ansonsten Schrott. Navigationsgeräte sind in der Regel fest im Cockpit des Autos verbaut, es sei denn man fährt irgendeine Schrottschüssel. Man benötigt dazu jedenfalls kein Smartphone. Telefonieren geht, wie du ja sicherlich mitbekommen hast, auch mit einem Telefon, was nicht "smart" ist. Kannst natürlich auch versuchen eine Telefonzelle auf dem Rücken durch die Gegend zu transportieren, wenn dir das Spaß macht. Soll ja bei korrekter Durchführung ein nicht zu verachtenedes Kraftausdauer-Training sein. Ach, und ein Medienspieler mit Bild und Ton, geil. Wofür gibt es iPods? Wer braucht dafür sein Telefon? Reine Akkuverschwendung! Abgesehen davon reicht Ton völlig aus. Auf diesem lächerlichen Miniaturbildschirm eines Smartphones will ich gar nichts angucken!
Chibby hat geschrieben:Und dann diese Fülle an total nutzlosen Apps, die seit ein Paar Jahren 30000000x mehr Geld generieren als einige uralte etablierte Industriezweige zusammen :mrgreen:.
Ja weißt du, nur mal so zur Info: DSDS generiert auch mehr Geld als Underground-Musik! Aber sagt das etwa etwas über die Qualität? Nein! Das bestätigt nur die vorhandene progressive Verblödung der Massen.
Chibby hat geschrieben:Weißt du PsychoT, wo du gerade bei den ganzen verblödeten da draussen bist, ich habe mich schon länger etwas in Bezug auf dich gefragt.
Findest du nicht das du dein dem Rest der Menschheit unglaublich überlegenes Potential verschwendest wenn du Shirts auf einem sterbenden Webtrödel wie eBay vertickst? Wieso schüttelst du nicht mal eben für diese total verblödeten Smartfon Zombies eine "Million Dollar App" aus dem Ärmel? Sollte für einen Tausendsassa wie dich doch kein Problem sein, du hast doch wahrscheinlich schon im Hintergrund an der Entwicklung des ersten Basics mitgewirkt von deinem Modem aus, oder etwa nicht? Muss ja keine sinnvolle sein, wie du erkannt hast reicht es aus wenn sie so gehaltvoll wird wie diese super infantil dämlich stupiden 16 Bit SNES Spiele denen du in anderen Threads huldigst. :mrgreen:
a) Ist es nicht mein Ziel Millionär zu werden, sonst wäre ich Profisportler geworden und würde mir jetzt die Eier schaukeln, was durchaus drin gewesen wäre - aber ich will auch Zeit, Spaß und Sünde... :wink:
b) Verdiene ich mit meinem jetzigen Geschäft Online-Handel weit mehr als die Meisten mit irgendeiner Ausbildung plus Fortbildung etc., und das auf ganz einfache Weise, so ganz locker-flockig nebenbei, und zwar als Quereinsteiger - und da ich so unheimlich cool und fleißig bin, steigert sich das auch immer schön weiter :hehe:
c) Lag Programmieren noch nie in meinem Interessensgebiet, von daher wird's auch keine App von mir geben - aber ich kenn da jemanden, der könnte...
d) Habe ich dem SNES noch nie gehuldigt, da ich Commodore-Computerspieler war - das SNES ist "lediglich" die beste Retrokonsole von allen und dem SMD weit überlegen :mrgreen:
Ist deine Frage damit beantwortet, oder fragst du dich nochwas? :P

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » Di 10. Mai 2016, 11:58

Thema Auto ,das mit dem Navi hat doch nichts mit schrotschüssel zu tun !!! Viele neue Autos ohne Aufpreis haben keins drin ,oder nicht jeder kauft ein neues ! Sondern nimmt lieber gebrauchte ! Und selbst wenn stecken viele Smarthphone Navis die festen in die Tasche !!! Also sorry diese Aussage ist Quatsch das man da ein festes Pevorziehen sollte !

Und dann ferstehe ich das Thema neuer Fernseher nicht... Wenn man gutes Geld verdient, dann kann man sich auch ein bisschen mehr Geld ausgeben, gerade beim TV ? Und noch evtl ein Techniker dazu das es auch zu 100% alles passt, wenn es dann nicht hinhaut oder ?
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
Chibby
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2034
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Chibby » Di 10. Mai 2016, 20:08

Es ist immer das selbe mit dem PsychoTen.... :mrgreen: :roll: :roll:

Du hast gewonnen Psycholein, weil DU dein Navi nur im Auto nutzt muss das der Rest ab jetzt auch, weil du immer und überall die schmucke handliche XXL Spiegel Reflex mit dir rum schleppst und 3 Wochen in Fotokursen an der VHS investiert hast macht das der Rest der Welt jetzt auch, sowie auch 10 Geräte schleppen und alles für Schwachsinn halten von dem du diktierst das es natürlich Schwachsinn und nur so und so zu nutzen ist :mrgreen: WEIL DU DAS SO SIEHST :laughing:. Ja,ja unser ewig gestriger Retroführer ist wieder da Bild

Wieso fährst du überhaupt ein modernes Auto? Ist doch eigentlich auch scheisse oder? Du hast doch bestimmt noch irgendeinen Oldie der, so wie auch dein unschlagbarer alter 25K RöhrenTV alles platt macht ? :mrgreen:

Übrigens zum Thema mp3 und alles illegal, ich denke mal du bist ein cleveres Kerlchen der keiner Statistik traut die er nicht selbst auf seine Meinung angepasst hat, aber Google doch mal die Umsätze der letzten 4 Jahre Tonträger vs. mp3, oder Umsätze/Gewinn iTunes usw.. Aber Obacht! Die Lügenpresse ist überall. :mrgreen:

So ich muss jetzt los, ein Nokia 3210, TomTom, ne Spiegelreflex und einen großen Turnbeutel kaufen! iPod habe ich zum Glück schon. :D

PS: Hochauflösende ALAC's oder FLAC's machen natürlich richtig Sinn auf einem iPod ! :mrgreen: ..... War ein Spass die spielst du natürlich auf der 25K Röhre ab, der ist nämlich Transformermäßig auch als Röhrenverstärker einsetzbar.

Edith: Für den Commodore Kommentar bekommst du trotzdem einen dicken virtuellen Knutscher von mir. Und den hier :sly:

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 745
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von PsychoT » Mi 11. Mai 2016, 04:55

Ach Chibby! Oh Chibby! Mensch Chibby! Chibby, Chibby, Chibby! :hehe:
Chibby, du musst mir doch keinen Kosenamen geben, nur weil du dir selbst einen zum Nicknamen gemacht hast. Nein Chibby! Aus Chibby! Aus! So nicht, Chibby! So nicht! :nein:

Ach, und, äh, Chibby, kennst du ernsthaft Leute, die außerhalb des Autos ein Navi benötigen? Quasi so als Fußgänger? Wozu soll das gut sein? Habe ich noch nie im Leben gebraucht, und ich kenne auch keinen Einzigen, bei dem das anders wäre. Habe noch nie von einem Menschen gehört, der zu Fuß oder per Fahrrad mit dem Navi unterwegs ist. Und nein Chibby, auch nicht mit dem Dreirad! Oder für was braucht man das? Analphabet? Stumm? Blind? Oder vielleicht für Warnhinweise? "In 3 Metern biegen Sie links ab. Ihr Ziel befindet sich rechts. Vorsicht, Stufe!" :wand:
Es ist auch so, Chibby, dass es auch andere Kameras als Spiegelreflexkameras und Mobiltelefon-Kameras gibt. Denk doch zum Beispiel mal an eine Digitalkamera, Chibby! Eine richtige Digitalkamera! Ich weiß, es ist schier unfassbar, aber sowas gibt's! Chibby, ich schwör auf deine Mutter, Alter! Ohne Scheiß, Mann! Und was mein Auto angeht, Alter, habe ich immerhin noch eine Gangschaltung und keine Automatik. Klar, Mann? Gangschaltung! Ansonsten beantwortet sich deine Frage doch von selbst: Mir gefallen neue BMWs optisch nunmal besser als die alten, kantigen Dinger, die damals so quasi als großer Golf durch die Gegend gefahren wurden. Ich mag's gerne sportlicher. Ja Chibby, das gilt auch für Autos! Sportlich aber trotzdem bequem mit Platz. Für einen Mercedes bin ich noch 40-50 Jahre zu jung und ein Audi ist zu bieder. Also: Ein neuer, böser BMW, ist doch klar.

Wäre noch zu erwähnen, dass sich natürlich digitale Musik heutzutage besser verkauft als ein Tonträger. Warum das so ist versteht sich auch von selbst. Und es sind meist MP3s. Aber Chibby, ein Tip: Es hat nichts damit zu tun, dass die Qualität besser ist. Die Geschichte hat schon immer bewiesen, dass sich meist das schlechtere Produkt durchsetzt. War z.B. bei Kassetten und Videos genauso. Billig, billig, billig, darauf kommt es an. Und denk auch nochmal an den bereits erwähnten Massenkonsum. Das ist eine Folge der MP3s. Eine Medaille hat immer zwei Seiten, es gibt immer Vor- und Nachteile. Und jetzt Chibby, husch husch, nimm dein iPod in die Hand und zähle die Anzahl deiner darauf enthaltenen Titel. Ist's schon vierstellig? Oder noch dreistellig? Wie auch immer, es ist Masse. Masse für den massigen Konsum. Ich wette die meisten Tracks hast du höchstens ein paar mal gehört, wenn überhaupt. Wechselst den Inhalt wahrscheinlich auch regelmäßig durch, was? Kaufst dir deinen Kram auch noch über iTunes und gönnst somit Apple alles und den Künstlern nichts, oder? So ist es nämlich, wenn man über iTunes Musik bezieht. Apple kassiert, der Künstler verliert. Na dann weiter so! Ich wünsche Apple weiterhin gute Umsätze via iTunes. Die können's gebrauchen... :roll:

Und Chibby, noch ein Letztes: Irgendwie hast du das Thema komplett verfehlt. Aber sowas von komplett! Aber das kenne ich ja von dir, ist ja nicht das erste Mal. Man beantwortet die Frage "Für was stehen die 2000er Jahre? Was war oder ist an den 2000er Jahren besonders, so dass man sich in 20 Jahren ähnlich an vieles zurückerinnert wie man es heute an die vergangenen Zeiten tut?" wahrheitsgemäß mit "Sie stehen für nichts." und du, oh du Meister der Missinterpretation und des Nichtverstehens, machst daraus ein "Früher war alles besser, heute ist alles scheiße". Nein Chibby, auch hier: Aus! Aus, Chibby! Kommst mir vor wie ein Hund, der ein bißchen spielen will, aber die Vorgänge nicht so ganz zu kapieren scheint. Naja, solange man dich nicht einem Lichtkegel hinterherjagen lassen kann, weiter so. Spiel und Spaß, nicht wahr, Chibby?! Spiel und Spaß! :wink:
Motu hat geschrieben:Thema Auto ,das mit dem Navi hat doch nichts mit schrotschüssel zu tun !!! Viele neue Autos ohne Aufpreis haben keins drin ,oder nicht jeder kauft ein neues ! Sondern nimmt lieber gebrauchte ! Und selbst wenn stecken viele Smarthphone Navis die festen in die Tasche !!! Also sorry diese Aussage ist Quatsch das man da ein festes Pevorziehen sollte !
Kann jeder machen wie er will. Mir egal. Nur: Wenn man schon einen großen Batzen Geld für ein neues Auto in die Hand nimmt, was ist da schon der lächerliche Aufpreis für ein Navi? Nichts. Und ich habe noch kein Smartphone-Navi gesehen, was z.B. mit einem BMW-Navi mithalten kann geschweige denn es in die Tasche steckt. Abgesehen davon ist ein festes Navi doch viel praktischer und übersichtlicher. Ich denke mal hier liegt der Kern im Finanziellen: Die Leute sind immer noch auf dem "Geiz ist geil"-Trip, daher müssen sie alles möglichst billig haben. Was bietet sich da eher an als ein Handy mit gaaanz vielen super-duper-mega-hammermäßigen Apps?
Motu hat geschrieben:Und dann ferstehe ich das Thema neuer Fernseher nicht... Wenn man gutes Geld verdient, dann kann man sich auch ein bisschen mehr Geld ausgeben, gerade beim TV ? Und noch evtl ein Techniker dazu das es auch zu 100% alles passt, wenn es dann nicht hinhaut oder ?
Ein 5000 Euro-LED-TV hätte dieselben Probleme, da es technisch bedingte Probleme sind. Ein Techniker kann die technischen Gegebenheiten auch nicht abstellen und kostet auch noch verhältnismäßig viel Geld. Nur verbrenne ich Geld aus Prinzip nicht. Gilt für Techniker wie für TV. Und selbstverständlich auch generell. :blind:

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » Mi 11. Mai 2016, 05:03

Das Navi in einem BMW ( Mercedes Audi VW benutzen das gleiche nur abgeändert und angepasst ) basiert auf eine Navi App... Aber egal soll ja nicht zum Navi App Bereich werden :D
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
Ken-sent-me
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5578
Registriert: Do 29. Jun 2006, 18:22

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Ken-sent-me » Mi 11. Mai 2016, 08:12

PsychoT hat geschrieben:
Gibt's sowas heute?
Bild
Natürlich!
Schaust wohl nicht so oft Bildungsfernfernsehn :laughing:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » Mi 11. Mai 2016, 11:39

:laughing:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Nemesis

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Nemesis » Mi 11. Mai 2016, 15:17

AeonSun hat geschrieben:Hehehe das nenn ich mal ein Posting. Kann man auf jeden Fall so stehen lassen. ^^
Nein, das kann man nicht. Allerdings ist mir meine Zeit zu schade, um mich zukünftig weiter mit diesem Internettroll namens PsychoT zu streiten.

@ Chibby:

Glückwunsch, du scheinst einen Nerv getroffen zu haben.

Benutzeravatar
Chibby
Highscorebreaker
Highscorebreaker
Beiträge: 2034
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Chibby » Mi 11. Mai 2016, 15:21

:mrgreen: Psyyycchhooolein! :freu:

Hömma, das wird jemandem wie dir der 28 Retro Konsolen und Räume voller prall gefüllter Videospielregale sein eigen nennt befremdlich vorkommen, aber ja es gibt Freizeitaktivitäten mit dem Gerät Fahrrad wo ein Navi praktisch werden kann. Dazu muss man natürlich für dich undenkbare Strecken fahren die über Zuhause und der Saturn/Mediamarkt um die Ecke hinaus gehen. Manche Leute besitzen sogar sogenannte Bergfahrräder und diese benutzen sie zum Teil weit Abseits der Wege.
Es gibt dort auch die Möglichkeit seine Aktivitäten aufzuzeichnen in Kombination mit der Navigationsfunktion (du weisst schon, nutzlose verdummende Schnickschnack App), selbstverständlich ist mir klar das der :beten: Retroführer :beten: auch dies (vollkommen zurecht) sofort als voll scheisse und dumm abtuen wird.
Aber weisst du jeder hat andere Hobbys, die einen "Tracken" total dumm ihre Sportaktivitäten während andere, naja zum Beispiel höchst Emotionale Momente mit und vor ihren VIdeospiel Konsolen verbringen. Zumindest hab ich sowas mal irgendwo gelesen ? Wo war das nur :gruebel: ??? :laughing: :laughing:

Auch hast du vollkommen recht, kein Mensch außer dir hat Ahnung von Musik und Qualität! Und auch nur du hast den Durchblick um zu bestimmen wie das Musikhörverhalten auszusehen hat damit es (von dir! :mrgreen: :beten: :beten: ) als gut zu Bewerten ist. Du hast wie immer ebenfalls recht ( :beten: ) das alle alten Formate besser sind als die neuen uncoolen digitalen, zumindest die Verlustbehafteten! Und zu guter letzt, du bist der einzig wahre gute Konsument. Die anderen sind entweder illegal oder beuten mit ihrem Kauf die armen Musiker aus. Sind ja auch blöd bei iTunes zu kaufen. Schliesslich hat BandCamp ja exakt die gleiche Auswahl zu bieten wie iTunes, Google Play und Co. Rööööccchhtttööööcchhhh !!! Garnicht kaufen oder klauen wäre in dem Fall besser oder was :top:

Übrigens um deine Frage zu beantworten, 3 Stellig? Mein iPhone (nur Retrosalafisten die ihrer XBox einen Frauennamen geben haben heute noch einen iPod) ist im 5 Stelligen Bereich ! OGG 64KB heisst das Zauberwort !!!!! Und gewechselt wird einmal pro Stunde, dann ist der neue heisse Scheiss doch schon wieder altes Eisen.

Auf bald Psycholein *Strammsteh!*

:yeahh:

PS: Es gibt professionelle Fotografen die sich nur auf iPhone Fotografie spezialisiert haben. Also viel Spass mit deinem Turnbeutel und der super Digicam! Gelobt sei der Apfel :mrgreen: !!
:sly:

EDITH: Ich Entschuldige mich schon mal vorab für alle Vorurteilsjoker die ich hier ausgespielt habe bei allen nicht Psychoten :wink:

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14327
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von Motu » Mi 11. Mai 2016, 15:53

Du findest Apple gut !!! Hast nen plus Punkt :laughing:

Aber jedem das seine, so sehe ich das ! Möchte auch nicht mehr ohne mein IPhone, aber das muss wie gesagt jeder selbst entscheiden :top:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......

Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 745
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die 2000er Jahre:Langweilig?

Beitrag von PsychoT » Mi 11. Mai 2016, 17:03

Nemesis hat geschrieben:Allerdings ist mir meine Zeit zu schade, um mich zukünftig weiter mit diesem Internettroll namens PsychoT zu streiten.
Ich muss das hier an dieser Stelle einfach mal sagen: Du bist die lächerlichste Witzfigur, die ich je im Internet habe lesen (und sehen) müssen!
Dagegen war Astroman ja geradezu interessant. So eine miesepetrige Heulsuse wie dich, die sich beim kleinsten Wind beleidigt in diversen Foren, wo sie übrigens eigentlich gar nicht reinpasst (da anderes Interessensgebiet), abmeldet, nachdem sie alle ihre Kommentare selbst gelöscht hat und durch ein Minus ersetzt hat, ist mir noch nie begegnet. Und von so einer lächerlichen Witzfigur wie dir lasse ich mich nicht unkommentiert beleidigen. Geh Papier-Rollenspiele spielen und verschwende deine Zeit weiter damit anstatt einen sinnlos dumm von der Seite anzumachen! :zunge:

@Chibby:
Ja cool, du bist der Held. Der Sportobercrack, der irgendwie trotzdem mit den Zahlen, die ihm seine Messapparate hinsichtlich der körperlichen Daten anzeigen, nicht so ganz zufrieden ist und das auf sein Gemüt schlägt. Wie auch immer: Du bist sicherlich der Letzte hier, der mir etwas über Sport und Aktivitäten abseits der Videospiele erzählen kann. Denn deine Aktivitäten vor Bildschirmen ist sicherlich wesentlich höher wie Meine, und Meine hinsichtlich körperlicher Ertüchtigung den Deinen garantiert weit überlegen. Also stell einen mal nicht so hin, als wenn man ein die ganze Zeit nur vor dem Bildschirm hockender Vollnerd wäre, der ansonsten nichts im Leben hat. Ist ja zum Schießen, mein Lieber! :devil:
Übrigens, der emotionale Thread, den du gesucht hast, existiert mangels Interesse nicht mehr. Aber mir scheint, dass du das darin Gelesene ohnehin wieder völlig falsch interpretiert hast, wie man es von dir ja gewohnt ist. Denkst wohl tatsächlich ich lag heulend vor dem Bildschirm, was?! :laughing:
Ach und, äh, Chibby: Schon wieder Thema verfehlt! Es ging mir bei iTunes nicht um die Auswahl der Tracks, sondern darum, was der Künstler vom Umsatz bekommt. Es ging um das Umsatzverhältnis von Apple und Künstler. Wer lesen kann ist klar im Vorteil und muss nicht ständig die Themen im Offtopic-Sumpf versinken lassen. Schon gar nicht um wieder irgendeinen Streit anzuzetteln, indem du einem wie immer alle Worte herumdrehst und sie nach der Chibby'schen Logik neu auslegst. Wenn du ein Problem mit irgendjemanden hast (was ja ganz offensichtlich so ist), dann ignoriere ihn eben. Also: Ignoriere mich! Bist doch alt genug, oder? Zumindest wenn man deinen Aussagen allen Glauben schenken kann. Alt und vernünftig. Tja. Es existieren dafür zwar keinerlei Beweise, keine Fotos, kein nichts, aber gut. Tun wir einfach mal so als wenn es so wäre. Habe fertig!

Antworten