Die heutige Jugend ...

Von den 50ern bis zu den 90ern - Spielzeuge, Filme, Serien etc. - No Videogames

Moderator: Bulletrider

Benutzeravatar
DanielBreitner
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 271
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 17:46
Kontaktdaten:

Die heutige Jugend ...

Beitrag von DanielBreitner »

Habe heute vergeblich versucht, meiner Tochter (4.5 Jahre) beizubringen wie Kassetten funktionieren.

"Ja, also da musst du sie reinstecken. Nein, anders rum, nein, die kleine Seite nach unten, nein die andere Seite ..."

"So und jetzt müssen wir zuerst mal zurück spulen, du kannst nicht gleich hören. Was wieso ist das doof ?"

"Nein, nächstes Lied geht leider nicht, musst du durchhören. Wieso ist das denn auch doof ?"


Schauen wir mal ... die Tatsache dass wir Bibi Blocksberg nur auf Kassette haben sollte dazu führen, dass sie sich irgendwann mit der antiken Technologie anfreundet ...
PCs:
XT mit Hercules-Grafikkarte | 386 SX 16 | 386 DX 33 | 486 SX 25 | 486 DX2 80 | Pentium 3(?) 466 | AMD Athlon 2000+ | MAC ! :)

MAGs:
DOS International | PC Joker | PC Player | Gamestar
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4002
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Chibby »

:gruebel: Ähm, und wofür soll das gut sein?? Damit werden die Kid's nie mehr zu tun haben, aus gutem Grund, es ist Unterhaltungstechnik, keine kulturelle oder wissenschaftliche Errungenschaft oder Grundlage die selbst wenn sie mal überholt sein sollte noch für irgendwas von Bedeutung sein könnte.
Aus gutem Grund sage ich weil es eine schlechtes Stück Technologie war, sogar im Direktvergleich mit anderen Aufzeichnungsmöglichkeiten wie z.B. Vinyl die Musik länger haltbar und hochwertiger wiedergeben können. Deine Tochter hat es ja schon erkannt und perfekt auf den Punkt gebracht, es ist alles doof und umständlich an dieser Technik. Darum ist sie auch tot. Nostalgische Eigenverknüpfung hin oder her :wink:.
Benutzeravatar
DanielBreitner
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 271
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von DanielBreitner »

Gebe dir in allem recht - ein USB Stick ist um einiges praktischer, eine CD auch, airplay sowieso.

Aber ... wir haben ca. 30 Kassetten von Bibi Blocksberg, TKKG, 5 Freunde etc. - die werfe ich nicht auf den Müll ;)
Da muss sie durch, die Tochter ...
PCs:
XT mit Hercules-Grafikkarte | 386 SX 16 | 386 DX 33 | 486 SX 25 | 486 DX2 80 | Pentium 3(?) 466 | AMD Athlon 2000+ | MAC ! :)

MAGs:
DOS International | PC Joker | PC Player | Gamestar
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4002
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Chibby »

:mrgreen: ok, so war die "die heutige Jugend" gemeint.
Würde die alten Sachen auch nicht Pauschal auf den Müll hauen wenn noch ein Abspielgerät vorhanden ist.

Die Hörspielkassetten von uns früher müssten auch noch auf nem Dachboden schlummern. Alf, Benjamin, Asterix, Jan Tenner, Sindbad & klein Alladin und und und... aber garantiert kein Kassettendeck/spieler mehr.

Irgendwo interessant, die meisten die ich sag mal in den letzten 5 Jahren geboren worden sind, für die wird sogar eine CD in Bezug auf Musik/Hörspiele ein Fremdkörper sein da der Trend ja sowas von zu Files gekippt ist. Der technologische Wandel von Unterhaltungstechnik/elektronik geht so verdammt schnell voran.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 18652
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Rider »

Ich sehe das wie Daniel. Habe versucht meinen Kindern auch einige Dinge aus meiner Zeit näher zu bringen. Bei ganz kleinen Kindern haben Hörspielkassetten auch den Vortei unheimlich robust zu sein. Meine Kinder sind also mit Hörspielkassetten aufgewachsen :mrgreen: Inzwischen werden CDs und MP3 und Spotify genutzt :roll:

Interessant war es, als ich vom Dachboden einen Plattenspieler mit integriertem Lautsprecher geholt habe. Damit haben wir dann die großen schwarzen CDs angehört :laughing:

Aber häufig scheitert man auch, wenn man den Kids näher bringen will (ich zumindest). Man muss sich dann einfach eingestehen, dass es mit unseren Eltern damals nicht anders war. Nur bei Videospielen klappt es :mrgreen:

btw: ich verschiebe den Thread in die 80er Ecke.
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14326
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Motu »

Meine größere Tochter hatte auch noch Kassetten, jetzt hat sie ein Kindle mit amazon Prime ja so schnell geht das :mrgreen:

Für mich hat die Kassette ein Wert ,weil ich damit groß wurde meine Kinder haben da andere Möglichkeiten, was ich auch nicht schlimm finde. Bei mir Muß es ja auch immer die neuste Technik sein, also kasseten müßen nicht mehr sein, für mich habe ich ja meine Motu Kassetten das langt.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
DanielBreitner
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 271
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von DanielBreitner »

Ich fands super interessant zu sehen wie unpraktisch Kassetten eigentlich waren und wie meine CD - verwöhnte Tochter (hat ein paar Hörspiel - CDs) damit nicht zurecht kam und alles doof fand.
Die Robustheit war der Grund aus dem wir ein integriertes Kassettendeck / CD - Abspielgerät wollten.

Mal schauen, ob sie es in Zukunft besser kann - ich halte euch auf dem Laufenden ...
PCs:
XT mit Hercules-Grafikkarte | 386 SX 16 | 386 DX 33 | 486 SX 25 | 486 DX2 80 | Pentium 3(?) 466 | AMD Athlon 2000+ | MAC ! :)

MAGs:
DOS International | PC Joker | PC Player | Gamestar
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4002
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Chibby »

:mrgreen: Ich kenne deine Tochter nicht, vermute aber schwer das sie schon damit klar kommt, sie hat nur keine Lust dazu.

Mittlerweile ist das ein Aspekt an Retro (nicht auf diesen Thread bezogen sondern allgemein) der mich manchmal nervt, das es meistens nur um Zockerei und das glorifizieren von veralteter und oft auch mieser Technik geht als wenn es der heilige Gral wäre.
Die Glorifizierung von Kassetten finde ich schon sehr seltsam, unsere Verbindung damit leuchtet absolut ein, keine Frage, auch das jeder mal wieder gerne im Retrokontext darüber diskutieren möchte aber dieses glorifizieren was man (ich) oft sehe höre finde ich einfach nur doof.
:mrgreen: Kurz vor einem Hirn-Infarkt stehe ich wenn Leute so einen Müll wie VHS und Röhrenfernseher in den Himmel loben nur weil wir in der Kindheit gezwungen waren damit unseren kombinierten Augen und Ohren Krebs zu pflegen, ohne HD und DTS.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1847
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von PsychoT »

Rider hat geschrieben:Man muss sich dann einfach eingestehen, dass es mit unseren Eltern damals nicht anders war. Nur bei Videospielen klappt es :mrgreen:
Naja. Meine Eltern sind technisch schon immer der Zeit hinterhergelaufen. In den 80ern, als gerade Vinyls und Kassetten aktuell waren, hat mein Vater überwiegend noch mit seinem Tonbandgerät hantiert. Als dann die CDs aufgekommen sind, hat er fast nur noch Kassette gehört. Und als es MP3s gab, hat er die CDs entdeckt. Ansonsten war ja das "tolle" Radio mit dem "tollen" Radioprogramm da. Was braucht man mehr?! :roll:

Dasselbe Spiel bei visuellen Geschichten. Als andere schon längst VHS hatten, gab's bei uns nur den Röhrenfernseher (übrigens steht im elterlichen Wohnzimmer bis heute noch ein Röhrenfernseher im 4:3-Format mit einer Diagonale von grob geschätzt 60 cm) mit zunächst ganzen 3 Programmen. Erst irgendwann Mitte der 90er hatten auch wir einen VHS-Rekorder. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass dieser VHS-Rekorder bis heute im Einsatz ist. Vor Jahren habe ich meinen Eltern mal einen DVD-Player geschenkt, aber er wurde bislang nicht ein einziges Mal genutzt. VHS offenbar bevorzugt. Der Begriff "BluRay" ist da wohl völlig unbekannt. Und erst so ab 2004 rum wurde von einem normalen Fotoapparat (mit 36 Bildern pro Film) auf eine Digitalkamera umgestellt. Eine richtige Kamera, mit der man filmen konnte, gab's erst nachdem alle Kinder schon lange erwachsen waren und es nichts mehr (außer auf irgendwelchen Reisen) zu filmen gab.

Und Computer oder gar Konsole? Mein Vater hatte noch weit bis in die 90er rein alle seine Sachen mit einer alten Schreibmaschine geschrieben. Später kam dann stattdessen, man höre und staune, eine ELEKTRISCHE Schreibmaschine zum Einsatz. Erst gegen Ende der 90er hat er dann auch auf einem PC sein Zeug erledigt. Und ich? Ich musste um alles hart kämpfen! Schließlich sind Computer überflüssiger Kinderkram, der verblödet. Ich musste mich über zwei Jahre lautstark über soviel Ignoranz und Unwissenheit beschweren, bis ich irgendwann notgedrungen einen gebrauchten C64 zu Weihnachten bekommen habe. Selbstverständlich habe ich mich dann bis zum Abwinken vor allem mittels The Last Ninja 2, IK+ und Turrican verblödet. Erst als der Amiga mein Eigen wurde, wozu es selbstverständlich ebenso eine längere Erziehungsphase für die Eltern gebraucht hat, wurde der Computer auch "sinnvoll" (Musik, Sprachlernprogramme etc.) eingesetzt. Dann kam Ende der 90er ein PC dazu. Kurioserweise hatte mein Vater aber bis zuletzt nicht die einfachsten und selbstverständlichsten Handgriffe am PC beherrscht.

Nähergebracht hat mir niemand etwas, was Technik angeht. Das, was ich kann, habe ich mir damals in den 80er bis Mitte der 90er zusammen mit meinem damaligen besten Freund (der heute in Europa ein führender Computerspezialist bei Sicherheitsfragen ist - und zudem mehrfacher "Passwortknack-Weltmeister"). Oder eben alleine. Aber da mein Vater quasi nur sein Tonbandgerät beherrscht hat und meine Mutter immerhin das Radio ein- und ausschalten konnte, habe ich dahingehend von meinen Eltern gar nichts mitbekommen.

Also alles in allem ganz kurz zusammengefasst: Von Technik hatten meine Eltern noch nie auch nur ansatzweise Ahnung, meine Mutter weiß dazu auch heute rein gar nichts (immerhin kann sie schon Emails versenden) und das wird auch so bleiben. Sie hatten keine Ahnung, sie haben keine Ahnung und sie werden niemals Ahnung haben. So gesehen kann ich Riders o.g. Zitat nicht bestätigen. Ich könnte, wenn ich denn ein Kind hätte, diesem technisch sogar fachspezifisch etwas beibringen. Zum Beispiel das Beherrschen von professioneller Musik- oder Grafikbearbeitungs-Software. Ich könnte den Kleinen natürlich jede Menge eigener Werke präsentieren. Um den Unterschied von mir zu meinen Eltern in Bezug auf die technischen Fähigkeiten zu beschreiben würde es der Ausdruck "wie Tag und Nacht" noch nicht mal ansatzweise treffen. Und damit bin ich wohl bei weitem nicht der Einzige. Die Generation vor uns lebt eben einfach hinterm Mond (und das nicht nur in technischer Hinsicht). Ist eben so.

Und was Videospiele angeht:
Ein Kind wäre bei mir im Paradies. Vom Atari 2600 bis zu aktuellen Sachen habe ich alles. Ich bin besser ausgestattet als eine Videothek! Und ich verstehe auch noch den Sinn und Zweck von Videospielen. Für meine Eltern dagegen war das alles Schrott. Reine Zeitverschwendung. Nicht ein einziges Mal im Leben haben sie auch nur entfernt daran gedacht, es mal zu probieren. Sie haben es stets vorgezogen über alles zu meckern und runterzumachen, und das ohne zu wissen wovon sie überhaupt sprechen.
Dasselbe gilt für alle anderen Medien, da ich ja auch "ein paar" Comics ("Was ist das für ein Schrott? Les lieber ein Buch!"), DVDs ("Guck doch nicht wieder so ein Scheiß!") und Musik ("Was ist denn das für ein Krach?) besitze. Ein Kind wäre wie gesagt im Paradies. Und obwohl ich schon lange erwachsen bin, weiß ich ganz genau wie sich so ein Kind (oder Jugendlicher oder jung Gebliebener) dabei fühlt. Meine Eltern haben das nie gewusst und es auch nie verstanden. DAS ist der Unterschied!

Nichtsdestotrotz höre ich retronischerweise seit Mitte letzten Jahres wieder ganz viele Kassetten! Das kommt daher, da ich ja momentan den ehemaligen Firmenwagen meines Vaters fahre, und Dieser beim Einrichten des Wagens ausdrücklich darauf bestanden hat ein Kassetten-Tape drin zu haben. Er wollte keinen CD-Player, nein, er wollte ausdrücklich Kassette! Tja, und daher höre ich nun immer dann, wenn ich durch die Gegend fahre, also quasi täglich, Kassette. So komme ich wieder dazu meine ganz alten Eigenkreationen zu hören, die ich ab 1991 noch am Amiga mit dem Soundtracker produziert habe. Oder eben z.B. die alten HR3-Clubnights, um nostalgischerweise wieder in die alte Feier-Club-Zeit der Jugend einzutauchen. Sehr, sehr geil! :top:

Ich finde es grundsätzlich gut, auch Kindern alte Technik nahezubringen. Denn nur wenn man die Geschichte versteht, kann man die Welt verstehen. Das gilt selbstverständlich auch für alle technischen Dinge.
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4002
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Chibby »

PsychoT hat geschrieben:Die Generation vor uns lebt eben einfach hinterm Mond (und das nicht nur in technischer Hinsicht). Ist eben so.
Pauschal kann man das so überhaupt nicht sagen :wink:, es hängt in erster Linie vom Interesse ab. Ich kenne ein paar Technikbegeisterte Opa's (50-60) die finden das ganze sehr faszinierend und sind alles andere als hinter dem Mond. Die meisten sind halt so wie Menschen es zu jeder Zeit waren, faul und desinteressiert.
Auch durch unsere, zumindest meiner Meinung nach, mittlerweile schwer oberflächliche Gesellschaft interessieren sich gezwungener Maßen zum Teil auch viele aus älteren Generationen für modernes Technik Spielzeug um mitreden oder zum Teil auch eher mitprotzen zu können.

Bei deinem Werdegang musste ich einige male schmunzeln, kommt mir sehr bekannt vor nur das es hier zweigeteilt war. Mein Vater war schon immer Technikbegeistert, aber nicht unbedingt unsere Technik auch wenn er sich daran immer wieder mal etwas versucht, er ist Heimwerker und Autobastler bis ins Mark, stand darum aber immer auf unserer Seite wenn es um z.B. Computer, Videorekorder etc. ging da war Mutti das Gegenstück, Fernsehen Comic's und Computerspiele machen doof oder besser sie machen zumindest etwas doof :mrgreen:.

Wobei ich nicht finde das sie pauschal unrecht hat, ich fürchte wer seine Fantasie von Anfang an mehr mit Konsum von Spielen und Filmen als mit Stiften, Bausteinen, Wasserfarben, Hörspielen und Baumbuden bauen schult wird in Sachen kreativer Entwicklung schwer auf der Strecke bleiben. Belegen kann ich es nicht, würde darauf aber Super Marios Hintern verwetten. Besonders schlimm wenn man es nur über On/Off Disk rein Konsolen und Appstore Berieselung betreibt wo noch nicht mal wirklich Verständnis für die Technik dahinter gefragt ist. Wobei PC's auch beinahe eher Konsolen sind die einem wenig Verständnis abverlangen, was ich aber keines falls als schlecht werten würde.
Benutzeravatar
DanielBreitner
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 271
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von DanielBreitner »

Ja, meine Eltern sind so ähnlich: Sie lehnen eigentlich alles ab.

... und ich würde heute wohl nicht Software entwickeln wenn ich damals ne Konsole und keinen PC hatte.
Habe mit 13 schon programmiert und die Begeisterung hat sich gehalten.

Das Beispiel mit meiner Tochter hat sehr gut gezeigt wie umständlich die Technik damals war, und wie lernunwillig meine Tochter ist, wenn CDs so bequem sind. Ich gehe stark davon aus, dass sie sich irgendwann an den CDs die sie hat sattgehört hat und dann ... dann ist die Zeit gekommen muahahahaha :boese: :boese:
PCs:
XT mit Hercules-Grafikkarte | 386 SX 16 | 386 DX 33 | 486 SX 25 | 486 DX2 80 | Pentium 3(?) 466 | AMD Athlon 2000+ | MAC ! :)

MAGs:
DOS International | PC Joker | PC Player | Gamestar
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 18652
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Rider »

Mein Vater ist ziemlich technikbegeistert und kauft sich jeden modernen Scheiß :mrgreen: Hin und wieder kommt er bei der Bedienung zwar an seine Grenzen, aber zusammen kriegen wir das immer hin. Finde ich super! Als Kind hatte das auch ne menge Vorteile, da ich nicht ewig mein Eltern beknien musste, wenn ich einen C64, SNES etc. haben wollte.

Meine Mutter hingegen hat vor kurzem ihr erstes Smartphone bekommen und kann Whatsapp bedienen. Damit reicht es dann aber auch :mrgreen:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 1847
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von PsychoT »

Chibby hat geschrieben:Pauschal kann man das so überhaupt nicht sagen :wink:, es hängt in erster Linie vom Interesse ab. Ich kenne ein paar Technikbegeisterte Opa's (50-60) die finden das ganze sehr faszinierend und sind alles andere als hinter dem Mond.
Ausnahmen gibt es immer. Aber den durchschnittlichen Querschnitt kann man pauschal durchaus so nennen. Interesse ist übrigens die Grundvoraussetzung, doch Interesse alleine reicht leider nicht aus. Man muss a) intelligent genug sein, b) ein gewisses Basiswissen und Verständnis für die Materie mitbringen und c) offen für Neues sein und noch etwas Kapazität im funktionierenden Teil des Hirns über haben. Und genau da hapert es bei fast Allen. Die sind so festgefahren, dass gar nix geht. Sie leben hinterm Mond. Sind gedanklich noch in den 40ern, 50ern und 60ern, wenn's hoch kommt in den 70ern (sowohl technisch als auch politisch sowie im gesellschaftlichen Denken). Aber da war mit Technik ja noch nicht viel. Von daher...
Chibby hat geschrieben:Wobei ich nicht finde das sie pauschal unrecht hat, ich fürchte wer seine Fantasie von Anfang an mehr mit Konsum von Spielen und Filmen als mit Stiften, Bausteinen, Wasserfarben, Hörspielen und Baumbuden bauen schult wird in Sachen kreativer Entwicklung schwer auf der Strecke bleiben.
Definitiv! Guck dir doch mal die ganzen Hohlroller an, die uns später mal die Rente finanzieren sollen (Dass ich nicht lache!). Dumm, fett, hässlich und oft auch noch asozial. Das ist der Nachwuchs (auch hier gilt wie immer: Ausnahmen gibt's immer). Der Nachwuchs wird von vornherein mit Müll gemästet (Fastfood, Fertigfraß und Fettmacher), dazu sind TV und Computer und/oder Konsole quasi die einzige Freizeitbeschäftigung (Sport ist ja zu anstrengend) und durch die Veränderung der gesellschaftlichen Zusammensetzung (zuviel Einwanderung - primär von Nichtskönnern, Multi-Kulti etc.) wird der IQ zusätzlich nach unten gedrückt, da man sich auch in Schulen immer am Dümmsten orientiert (sei es jetzt mangels Sprachkenntnis oder einfach nur aufgrund von akuter Verblödung) und so ganze Klassen mit dem Stoff nicht weiterkommen, was auch die wenigen potentiell fähigen Schüler nach hinten wirft. Apropos Schule, die Schüler von heute werden darüberhinaus immer (!) von Mami mit dem Auto bis vor die Eingangstür der Schule gefahren (Laufen? Zu anstrengend und zudem ach sooo gefährlich!), und überhaupt werden sie überall hingefahren statt die eigenen Beine zu benutzen. Ich bin als Kind überall alleine hingelaufen, teilweise kilometerweit. Oder war (im Alter von etwa 10) alleine in Frankfurt unterwegs zum Einkaufen oder einfach nur zum Gucken. Wer macht das heute von den fetten Kindern? Darüberhinaus bekommt überwiegend der Bodensatz der Bevölkerung Nachwuchs, was die Verblödung zusätzlich vorantreibt (siehe anderer Thread @die Forums-Insider :wink:) und die Intelligenz aussterben lässt. Phantasie und Kreativität kann und darf man dann nicht erwarten. Und einfacher wird das Ganze durch die unfähige Politik (die übrigens ebenso hinterm Mond ist, was aber aufgrund dessen, dass die hinterm Mond lebende Generation die Politik gestaltet, nicht verwunderlich ist) nicht. Wo wird immer mehr gespart? An Sozialem und am Bildungswesen! Dazu zahlreiche Änderungen innerhalb kürzester Zeit, beispielsweise was die Rechtschreibung angeht (da man auch den dümmsten Ausländern aus falscher Solidarität entgegenkommen wollte), die selbst fähige Leute zu Legasthenikern haben werden lassen. Wer kann denn bitte heute noch richtig Deutsch schreiben? Fast niemand! Aber Schreiben ist nunmal ein ganz entscheidender Teil in Sachen Kommunikation. Und mangelhafte Kommunikation macht die ganze Geschichte nur noch schlimmer. Ein Teufelskreis, der wohl nicht mehr aufzuhalten ist.

Und möchte man den Unwissenden Wissen vermitteln, stößt man auf Desinteresse oder einfach nur Dummheit.
Erwachsener: Schau mal, das ist eine Kassette! Darauf wurden früher Musik, Filme und auch Spiele aufgenommen und abgespielt.
Nachwuchs: omg was dahs lol haha wasn schaiss foll behinndert


So sieht's aus! Von daher kann ich mich nur wiederholen:
Nur wenn man die Geschichte versteht, kann man die Welt verstehen.

Der Nachwuchs wird es i.d.R. wohl nie verstehen. Die Welt verblödet eben. Willkommen bei der Menschheit! :roll:
Benutzeravatar
DanielBreitner
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 271
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von DanielBreitner »

Ich hab grad noch mal nachschauen müssen ... nein, das ist wirklich der Thread in dem es am Anfang mal um Kassetten ging ...
PCs:
XT mit Hercules-Grafikkarte | 386 SX 16 | 386 DX 33 | 486 SX 25 | 486 DX2 80 | Pentium 3(?) 466 | AMD Athlon 2000+ | MAC ! :)

MAGs:
DOS International | PC Joker | PC Player | Gamestar
Benutzeravatar
Chibby
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4002
Registriert: Do 29. Jun 2006, 12:40
Wohnort: Buccaneer's Den

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Chibby »

:laughing: Naja, der Thread heisst ja eigentlich die Jugend von heute....
PsychoT drückt sich dem Nick entsprechend manchmal etwas ...psychotischer... aus :wink:

Um dazu noch schnell was loszuwerden, @Psychot welche Feststellungen dazu im Intern gemacht wurde kann ich nichts zu sagen, 1340 Beiträge sind für Aktives Mitglied leider noch nicht genug musste ich vorhin feststellen :mrgreen: vielleicht klappts ja bei 2000. Ich finde das es heutzutage eher so ist das ein Teil der Kids in sozialen wie in allgemeinwissenstechnischen Belangen etwas hm hinter her hinken.. (Mein Klassiker dazu von einer Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ey was für ne Fxxxx, da gibt die mir ne 5, ob ich Braktikum nun mit b oder p schreibe ist doch scheiss egal.....) aber auf der anderen Seite gibt es eine große Gruppe, von denen ich irgendwie sagen würde die sind zum Teil extrem zielorientiert mit Fahrplänen von A - Z die ich in dem Alter im Leben nicht hatte, viele andere von uns in dem Alter mit Sicherheit auch nicht. Migranten mit eingeschlossen :wink:.
Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14631
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Bulletrider »

Mann, Mann, PsycoT… Du pauschalisierst schon manchmal extrem.
zuviel Einwanderung - primär von Nichtskönnern, Multi-Kulti etc.
Ich kann nur sagen, dass ich dämliche Leute jeglichen sozialen und ethnischen Hintergrunds kenne. Vielleicht ists's bei Dir Zuhause
anders oder irgendwelche Statistiken meinen Anderes zu belegen - ich hab es nur so noch nicht erlebt. Und selbst wenn, Einwanderer
nicht so viel "können" sollten (!), wie wir durch Geburtstglück Privilegierten, hat das mit Sicherheit nicht zwingend was mit Dummheit,
sondern mit zig anderen Faktoren zu tun. Wie auch immer… Du hast da Deinen Standpunkt, ich meinen. Ich finde Deinen zu pauschalisierend,
Du meinen wahrscheinlich zu verständnisvoll / lieb :wink: Ich hoffe nur, dass Du nicht selbst mal - aus welchen seltsamen Gründen auch
immer - mal in eine Gesellschaft einwandern/flüchten musst, die das so sieht wie Du und gedanklich die Türen dicht gemacht hat. So wie
Du mir wahrscheinlich nicht wünscht, mit dummen Einwanderern in Konfrontation zu geraten. Ne pers. Statistik habe ich übrigens auch:
Ich kenne insgesamt mehr dämliche Deutsche als dämliche Einwander, aber - wie gesagt - ist ne rein persönliche Statistik.
Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14631
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Bulletrider »

---
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14326
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Motu »

Wieso zitierst du dich selbst :mrgreen:
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Bulletrider
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14631
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Bulletrider »

Motu hat geschrieben:Wieso zitierst du dich selbst :mrgreen:
verklickt :wink:
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 18652
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Die heutige Jugend ...

Beitrag von Rider »

. Ich könnte, wenn ich denn ein Kind hätte, diesem technisch sogar fachspezifisch etwas beibringen. Zum Beispiel das Beherrschen von professioneller Musik- oder Grafikbearbeitungs-Software. Ich könnte den Kleinen natürlich jede Menge eigener Werke präsentieren.
Aber auch nur, wenn dein Kind Interesse daran hat. Das kann man nicht erzwingen. Und so manche Eltern sind enttäuscht, wenn die eigenen Kinder an den Vorlieben der Eltern nicht das geringste Interesse zeigen. man wundert sich, welche Wege die eigenen Kinder gehen...
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Antworten