XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Hier kann über moderne Konsolen/PCs und Spiele diskutiert werden

Moderatoren: Bulletrider, Kopremesis

Antworten
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19636
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Rider »

So, jetzt habe ich ja einige Zeit mit der X-Box Series X verbracht. Eine schöne Konsole, ich bereue den Kauf nicht. Schnell, leise, super Controller, Game Pass usw.
ABER, wenn man eine PS4 Pro, X-Box One hat, dann kann man sich den Kauf meiner Meinung nach sparen, bis wirklich Spielekracher für die neue Generation kommt. Für die XBox gibt es da bisher gar nichts, für die PS4 das Demon's Souls Remake und Spiderman... das wars dann auch schon :ka:

Vom Lineup dürfte das wohl eines der schlechtesten zum Konsolenstart gewesen sein.

Ich habe viel Spaß mit Halo & Co gehabt, keine Frage. Aber das sind halt keine Next Gen Spiele. Würden auf den alten Konsolen vermutlich genauso laufen.
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4959
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Wicket »

Das war auch mein Eindruck. Aber natürlich will ich niemandem den Spaß verderben und gönne jedem seine XBOX4.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 296
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Voodoo1979 »

Absolut.

Sehe ich auch bisher so, ein „Must have“ sind die neuen Kisten nicht, nur ein „nice to have“.

Unbestreitbar, die kürzeren Ladezeiten und der Performance-Schub sind top, aktuell stellt sich aber noch ein sehr überschaubares Next-Gen Feeling ein.

Bei der PS5 bedingt durch den sehr gelungenen neuen Controller, das modernisierte OS und die Exklusiv-Titel ein wenig mehr.

Demon‘s Souls ist super und mehr als auf PS4 möglich wäre und auch Astros Playroom ist für eine Tech-Demo für den Controller schon verdammt viel Spiel.

Wer aber keine der Konsolen abbekommen hat, sei es drum, die „alte“ Generation hält größtenteils noch gut mit.

Bei der PS5 gibt es vor allem noch so einiges was derzeit Probleme macht und es werden in kurzen Abständen Updates nachgeschoben.


Mir machen die Kisten bisher Spaß, hoffe auch das sich keine Defekte oder größeren Probleme einschleichen, der Hype darum ist aus meiner Sicht aber deutlich übertrieben.
Benutzeravatar
Corrin
Foren-Methusalem
Foren-Methusalem
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 12:32
Wohnort: Altersheim "Rheumasalbe"
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Corrin »

Schon lustig das zu lesen, so dachte ich als die Xbox One raus kam.
Habe die klassische und die 360, online spielen interessierte mich nicht. Denke demnächst bekommt man günstig eine One bei Ebay weil alle aufrüsten ...
To old to die young
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 296
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Voodoo1979 »

Ok, interessant, bei der letzten Generation empfand ich den Sprung als deutlich größer.
Da war es für mich aufgrund der angekündigten Exklusivtitel und des technischen Fortschritts schon ein „Must have“.

Die One und die One S bekommt man schon eine Weile fast nachgeworfen, so zumindest mein Eindruck, bei der One C wird das wohl auch nicht mehr lange dauern, spätestens wenn die Verfügbarkeit der neuen Kisten flächendeckend ist.

Viele auch aktuelle Titel für die One kriegt man Digital und auch in physischer Variante ja fast nachgeschmissen.
Um gute und auch technisch ansprechende Spiele zu zocken braucht man sicherlich nicht die neue Generation.

Auch wenn es immer als Marketing abgetan wird, weil ja angeblich kaum jemand tatsächlich die alten Games rauskramt, die Abwärtskompatibilität ist für mich die wichtigste Eigenschaft.
Die Möglichkeit die angeschlossenen Geräte zu reduzieren und dabei trotzdem die „alten“ Dauerbrenner immer mal wieder unkompliziert und schnell im Zugriff zu haben.

Meine Freundin hat auf der Series X schon Stunden in Bewjeweled und Hexic (man erinnere sich, beide von der 360) gesteckt. :mrgreen:

Ich denke da gibt es kein richtig und falsch, der eine meint er braucht den neusten heißen Scheiss, der nächste entscheidet sich irgendwann für eine überarbeitete Revision einer der neuen Konsolen und wieder andere meinen die Kohle aufgrund der tausenden Spieleperlen für die Vorgänger-Generationen gar nicht auf den Hype-Train aufspringen zu müssen.
Wäre doch auch langweilig wenn alle gleich wären, dann könnte man sich Foren zu dem Hobby ja auch schenken, ich bin da für Vielfalt. :-)
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4959
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Wicket »

Den Sprung von NES zum SNES habe ich nicht aktiv miterlebt. Der Sprung vom Super Nintendo zum N64 war damals gigantisch! Heute kann man sich die Spiele aus dieser Zeit kaum noch anschauen. Pixelgrafik ist tausendmal besser gealtert als frühe 3D-Versuche. Dann gab es mit Dreamcast, Gamecube, Playstation 2 und XboX wieder einen deutlichen Sprung nach vorne. Und danach hört es fast auf...
Die Wii hat gar nicht erst versucht auf technischer Ebene, also grafisch, besser zu sein als der Gamecube und PS3 und 360 waren zwar deutlich besser als ihre Vorgänger, aber es gab eben keinen WOW-Effekt mehr.
Zur PS4 und XBone war es dann wieder weniger und jetzt... jetzt sehen eigentlich nur noch Experten den unterschied, oder?

Sind wir wirklich an einem Punkt angelangt andem sich die Videospiele nicht mehr (oder zumindest kaum noch) weiterentwickeln?
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2264
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von PsychoT »

Wicket hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 18:15Sind wir wirklich an einem Punkt angelangt andem sich die Videospiele nicht mehr (oder zumindest kaum noch) weiterentwickeln?
Ist wie beim Kraftsport: Je stärker man ist, desto schwieriger ist es NOCH einen draufzupacken.
Aber am Ende der Entwicklung ist man erst, wenn Videospiele EXAKT so aussehen wie die Realität. Das wird noch lange, lange dauern...
Wicket hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 18:15Den Sprung von NES zum SNES habe ich nicht aktiv miterlebt.
War ungefähr so wie der Sprung von C64 zu Amiga. Hat sich also durchaus technisch bemerkbar gemacht... :wink:
Voodoo1979 hat geschrieben: So 29. Nov 2020, 22:03Demon‘s Souls ist super und mehr als auf PS4 möglich wäre
Das halte ich für ein Gerücht... Das, was ich gesehen habe, sieht nicht so gut aus wie z.B. Red Dead Redemption 2, und das ist 2 Jahre alt...
Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 06:37Auch wenn es immer als Marketing abgetan wird, weil ja angeblich kaum jemand tatsächlich die alten Games rauskramt, die Abwärtskompatibilität ist für mich die wichtigste Eigenschaft. Die Möglichkeit die angeschlossenen Geräte zu reduzieren und dabei trotzdem die „alten“ Dauerbrenner immer mal wieder unkompliziert und schnell im Zugriff zu haben.
Hm, praktisch, ja, aber da würde mir die Originalität fehlen. Die Haptik, der Sound und so weiter. Verbinde mit gewissen Spielen auch immer die Zeit, in der sie rausgekommen sind. Zockt man diese Spiele auf einem neuen System, geht das verloren.
Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 06:37Ich denke da gibt es kein richtig und falsch, der eine meint er braucht den neusten heißen Scheiss, der nächste entscheidet sich irgendwann für eine überarbeitete Revision einer der neuen Konsolen und wieder andere meinen die Kohle aufgrund der tausenden Spieleperlen für die Vorgänger-Generationen gar nicht auf den Hype-Train aufspringen zu müssen.
Und Leute wie ich vereinen Punkt 2 und 3. :cool:
Und erweitere das Ganze damit, dass es "den neuesten heißen Scheiß" noch gar nicht gibt, das dauert noch 1 Jahr mindestens. Und bis dahin gibt es auch eine vernünftige Version der PS5 oder XBox X, die sowohl technisch als auch optisch was taugt. Ist zum Release ja nie der Fall...

Cyberpunk 2077 werde ich mir jedenfalls wenn dann für die PS4 holen, brauche den Kram nicht verspätet auf dem Scheiß, der noch nichts taugt. :blind:
Benutzeravatar
Corrin
Foren-Methusalem
Foren-Methusalem
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 12:32
Wohnort: Altersheim "Rheumasalbe"
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Corrin »

Gute Frage.
Was heißt weiterentwickeln ? Noch realistischere Grafik ? Der x-te Soundeffekt ? Kommen als nächstes Saugnäpfe die wir uns vor die Stirn pappen und dann den Master Chief per Gedanken steuern ? Alles Unsinn sowas.

Der Sprung der Konsolengenerationen war früher immer ein großer Sprung. Die Grafik vom Atari 2600 zum NES war eine Welt.
Aber auch so Zubehör wie die Controller wurden besser. Faktisch sind die Hersteller doch nur bemüht diese Tradition zu waren.

Ob damit einhergehend die Qualität der Spiele steigt wage ich mal zu bezweifeln.
To old to die young
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 296
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 21:03 [
Voodoo1979 hat geschrieben: So 29. Nov 2020, 22:03Demon‘s Souls ist super und mehr als auf PS4 möglich wäre
Das halte ich für ein Gerücht... Das, was ich gesehen habe, sieht nicht so gut aus wie z.B. Red Dead Redemption 2, und das ist 2 Jahre alt...
[q
Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 06:37Ich denke da gibt es kein richtig und falsch, der eine meint er braucht den neusten heißen Scheiss, der nächste entscheidet sich irgendwann für eine überarbeitete Revision einer der neuen Konsolen und wieder andere meinen die Kohle aufgrund der tausenden Spieleperlen für die Vorgänger-Generationen gar nicht auf den Hype-Train aufspringen zu müssen.
Und Leute wie ich vereinen Punkt 2 und 3. :cool:
Und erweitere das Ganze damit, dass es "den neuesten heißen Scheiß" noch gar nicht gibt, das dauert noch 1 Jahr mindestens. Und bis dahin gibt es auch eine vernünftige Version der PS5 oder XBox X, die sowohl technisch als auch optisch was taugt. Ist zum Release ja nie der Fall...

Cyberpunk 2077 werde ich mir jedenfalls wenn dann für die PS4 holen, brauche den Kram nicht verspätet auf dem Scheiß, der noch nichts taugt. :blind:
Also zum Punkt 1, wer es aufgrund von komprimierten Material im Internet beurteilen möchte, bitte, macht aber keinen Sinn.
Selbst die qualitativ guten Videos haben bei weitem nicht das wiedergegeben, was ich beim Zocken sehe, höre und fühle.
Der Eindruck wenn man es selbst sieht und fühlt ist da eine andere Hausnummer.


Zu Punkt 2, ich wüsste nicht wann ich mir eine neue Generation nicht zum Release zugelegt habe und die Option auf eine neue Revision umzusteigen besteht ja jederzeit, ob es jemals gute Revisionen und Modelle zum Launch gab ... um nicht zu weit in die Vergangenheit zu driften, Wii, Wii U, PS3 Fat, Vita, etc.

Klar gibt es auch Gegenbeispiele, aber bisher gingen die Konsolen bei mir im Garantiezeitraum kaputt ( XBox 360 und PS4) und wurden ersetzt oder irgendwann war das Bessere des Guten Feind und man ist halt mal von einer 360 auf eine 360s umgestiegen oder die PS4 wurde durch eine Pro ersetzt oder die XBox One gegen eine One X.
Da lagen immer Jahre dazwischen, kann für mich daher kein Problem erkennen, so ist der Lauf mit dem Elektronik-Kram.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2264
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von PsychoT »

Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 22:23Also zum Punkt 1, wer es aufgrund von komprimierten Material im Internet beurteilen möchte, bitte, macht aber keinen Sinn.
Man vergleicht ja komprimiertes Material mit komprimiertem Material, von daher ist da keine Ungleichheit festzustellen, aber klar ist es nur zu 100% aussagekräftig wenn man es live auf dem Originalgerät sieht. Im Internet sieht immer alles schlechter aus. Und du meinst, dass es Red Dead Redemption 2 schlägt? Woran machst du das fest?
Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 22:23Zu Punkt 2, ich wüsste nicht wann ich mir eine neue Generation nicht zum Release zugelegt habe und die Option auf eine neue Revision umzusteigen besteht ja jederzeit
Klar, wenn man sein Geld in den Ofen feuern will kann man das sicherlich tun. Ich will mein hart erarbeitetes Geld aber nicht in den Ofen feuern und ich werde es auch nicht. Wenn dann kaufe ich gleich das Richtige, und das kommt nunmal nicht zum Release auf den Markt. Machst du das bei Autos genauso? Ah, da kommt Wagen X in Sportvariante raus, ich verkaufe mal meine normale Version und hole mir jetzt die Sportvariante. Ist ja überhaupt kein Verlust... :wink:
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 296
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 01:17
Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 22:23Also zum Punkt 1, wer es aufgrund von komprimierten Material im Internet beurteilen möchte, bitte, macht aber keinen Sinn.
Man vergleicht ja komprimiertes Material mit komprimiertem Material, von daher ist da keine Ungleichheit festzustellen, aber klar ist es nur zu 100% aussagekräftig wenn man es live auf dem Originalgerät sieht. Im Internet sieht immer alles schlechter aus. Und du meinst, dass es Red Dead Redemption 2 schlägt? Woran machst du das fest?
Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 30. Nov 2020, 22:23Zu Punkt 2, ich wüsste nicht wann ich mir eine neue Generation nicht zum Release zugelegt habe und die Option auf eine neue Revision umzusteigen besteht ja jederzeit
Klar, wenn man sein Geld in den Ofen feuern will kann man das sicherlich tun. Ich will mein hart erarbeitetes Geld aber nicht in den Ofen feuern und ich werde es auch nicht. Wenn dann kaufe ich gleich das Richtige, und das kommt nunmal nicht zum Release auf den Markt. Machst du das bei Autos genauso? Ah, da kommt Wagen X in Sportvariante raus, ich verkaufe mal meine normale Version und hole mir jetzt die Sportvariante. Ist ja überhaupt kein Verlust... :wink:
Ich mache das an dem Bewegteindruck fest, schärfere Texturen, plastischere Oberflächen und intensivere Spiegelungen, kaum nachladende Texturen oder irgendwelche ins Bild poppenden Objekte, keine flimmernden Kanten, stabile 60 Bilder, das flüssige Spielgefühl aufgrund der überschaubareren Ladezeiten, dazu das (zugegebenermassen bei Demon´s Souls nur sehr konservativ eingesetzte) neue haptische Feedback des Controllers, dass nochmal viel differenzierter und feiner Rückmeldung der Aktionen und der Spielwelt gibt.

Ich habe z.B. Sackboy auf der PS4 Pro und der PS5 gespielt.
Technisch nehmen die sich nicht viel, da muss man genau hinschauen welche Version gerade läuft, dafür ist hier der Controller der heimliche Star.
Die Interaktion mit Objekten und das Feedback der Spielwelt sind deutlich immersiver, man fühlt richtig was man gerade tut oder was einem geschieht, da die neuen Controller-Features (vor allem auch die adaptiven Trigger) schon gut mit eingebunden wurden.

Das alles wäre so nie und nimmer auf der letzten Generation umsetzbar und dieser Gesamteindruck, diese vielen Kleinigkeiten und Details, geben zumindest einen Eindruck der sogenannten Next-Gen.
Aktuell also noch ein kleiner Sprung, aber jede der unvoreingenommen an das Thema rangeht und es ausprobiert, muss zugeben das es merkbare Unterschiede gibt.

Kaufgrund für die neuen Kisten?
Sehe ich aktuell noch nicht viele.
Wer aufs Budget achtet kann natürlich noch warten, wer aber Bock drauf hat jetzt schon mittendrin statt nur dabei zu sein, der spürt zumindest schon mal das Potential das erkennbar ist.
Es ist also keineswegs so, dass die Hardware nicht gelungen ist, die Verspätung der passenden Software schmälert nur den Aha-Effekt.
Dem einen ist es dennoch schon genuig, dem anderen nicht, ist doch schön das man die Wahl hat.


Geld in den Ofen feuern?
Sorry, aber dafür gehe ich arbeiten, um mir mein Leben (und in meinem Fall nicht nur meins) zu finanzieren, nicht nur das lebensnotwendige, sondern auch die ganzen kleinen und grossen Sachen die einem das Dasein zu versüssen.
Es ist eine Tauschwährung, ich biete Arbeitskraft und erhalte Geld, ich tausche das Geld wieder für mein Leben ein.
Für materielle Dinge, für Nahrung, dafür Dinge zu sehen und zu erleben.
Und auch dafür Dinge zu tun die diese Welt auch für Andere, denen es nicht so gut geht ein Stück weit besser zu machen, sei es Mensch oder Tier.
Ich muss es nicht unter der Matratze in grossen Mengen horten, bis ich ins Gras beisse, Rechnungen zahlen, Puffer anlegen, Leben davon bestreiten, ganz einfacher monatlich wiederkehrender Ablauf.
Und solange ich etwas nutze/benutze und den Kauf nicht bereue und es nicht (nach meinen Kriterien) als Fehlkauf einstufen muss, ist da auch nichts im Ofen verfeuert.
Und natürlich hatte ich schon so manchen Fehlkauf im Leben, weil die Qualität unzureichend wasr oder die tatsächlichen Produkteigenschaften weit weg von den beworbenen waren, sowas kann passieren.
Zurückgeben? Damit arrangieren? Weiterverkaufen? Die Möglichkeiten sind doch meist vielfältig und wenn man dabei etwas Geld verliert, dann ist es so, ist ja auch kein Weltuntergang.

Aufgrund meiner Vergangenheit und meiner Erfahrungen im Leben mache ich mr da keine Illusionen das ich ewig lebe oder mich auf Träumereien freue, die irgendwann mal wahr werden sollen, ich konzentriere mich zum Grossteil auf das hier und jetzt.

Und auch wenn der Autovergleich komplett vom Thema abweicht, es kommt drauf an, ich habe ein Faible für alles was zwei oder vier Räder hat und für mich zählt das ich mit meinen fahrbaren Untersätzen zufriden bin.
Das hält auch schon mal ein paar Jahre an oder ein paar mehr oder auch nur ein halbes Jahr.
Und natürlich, beim Verkauf der Karre nach einem halben Jahr habe ich Geld draufgelegt, aber das ist kein Weltuntergang, dann muss man das Geld wieder erwirtschaften und meine persönliche Zufriedenheit hat für mich einen deutlich höheren Stellenwert als Geld.
Gerade auch in unserer Gesellschaft und mit der deutschen Mentalität, gehört es ja fast schon zum guten Ton, ständig das Geld, den "Wert" (der sich sehr oft nicht allgemeingültig festlegen lässt und häufig eine sehr persönliche und individuelle Sache ist), den Preis im Fokus zu haben, verbissen alles nur daran festzumachen.
Wer das möchte, der kann das selbstbestimmt natürlich so tun, es ist aber sicherlich nicht die einzige Art ... und schon gar nicht die einzig richtige ... das Thema zu betrachten.
Ich arbeite viel, lege daher auch grossen Wert auf entsprechenden Ausgleich, lebe innerhalb meines mir möglichen Lebensstandards und denke nicht über jeden ausgegebenen Euro zweimal nach, ich muss weder reich werden im Leben, noch abtreten mit einem Rekodsparbuch, wie es der Mandolorianer sagen würde ... "das ist der Weg". :mrgreen:

Als Fußnote dazu, mal etwas ganz privates ... ich hatte in meinem Leben schon einige Schicksalsschläge und bin zweimal an der "letzten Ausfahrt" haarscharf vorbeigeschrammt und durfte dafür einmal eindreiviertel Jahre in Klinken und Rehas verbringen, meine Sichtweise will und muss daher keineswegs massenkompatibel sein.
Wie heisst es so schön? Mein Leben, meine Regeln!


Und somit war es eigentlich schon deutlich persönlicher als es sein sollte.
Aber Leben und Leben lassen, mich interessiert nicht welche Entscheidungen andere treffen und möchte auch nicht ständig Wertungen über meine Entscheidungen und meine Lebensart erhalten, eigentlich ganz einfach. :-)
Ich merke in so manchen Thema im Forum schon, dass wir teils grundlegend unterschiedliche Ansichten haben, aber solange Du mich nicht missionieren willst oder ich Dir nicht einrenden will, dass meine Sichtweise die einzig richtige ist, sehe ich da kein Problem.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19636
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Rider »

@PT
Aber du musst dann auch immer die Geduld haben zu warten. Auch bei Spielen. Denn erst mit der GOTY-Edition inkl. 27 Patches hast du dann vielleicht die ultimative Version, die du dann kaufen kannst. Und das erst 2, 3 Jahre nach Release. Da bin ich nicht der Typ für. Die einzige Konsole, die bei mir mal den Geist aufgegeben hat, war die 360 mit dem ROD. Wurde dann aber aus Kulanz auch außerhalb der Garantie von MS getauscht. Die anderen Konsolen, die ich zu immer zum Release holte, liefen bis heute ohne Probleme.

Ganz nüchtern betrachtet hast du irgendwie recht. Du musst aber halt wirklich die Geduld haben, dass andere schon 2, 3 Jahre mit ihrem Sportwagen durch die Gegend flitzen, während du sehnsüchtig auf eine hoffentliche Version mit weniger Fehlern wartest (was bei Automobilen ja auch nicht immer der Fall ist :wink: )

zum Demon's Souls Remake:
Ich kenne auch nur die Videos. Und ich finde es, sieht super aus! Aber vermutlich würde eine PS4 Pro das auch stemmen können, oder? Ich hoffe ja noch insgeheim auf eine Version für die alten Konsolengeneration im nächsten Jahr :hehe:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19636
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Rider »

Und somit war es eigentlich schon deutlich persönlicher als es sein sollte.
Aber Leben und Leben lassen, mich interessiert nicht welche Entscheidungen andere treffen und möchte auch nicht ständig Wertungen über meine Entscheidungen und meine Lebensart erhalten, eigentlich ganz einfach. :-)
Ich merke in so manchen Thema im Forum schon, dass wir teils grundlegend unterschiedliche Ansichten haben, aber solange Du mich nicht missionieren willst oder ich Dir nicht einrenden will, dass meine Sichtweise die einzig richtige ist, sehe ich da kein Problem.
Aber das ist doch das, was ein Forum ausmacht :wink:
Ich schätze deine persönlichen Ansichten sehr Voodoo1979! Aber wir sind hier teilweise sehr unterschiedlich Charaktere mit unterschiedlichsten Meinungen. Und da gehört meiner Meinung nach auch eine lebhafte Diskussion dazu. Und wenn es mal aus dem Ruder läuft, müssten wir zusammen schauen, dass es wieder in normale Bahnen einer kontroversen Diskussion zurückkommt. Sowas kommt hier immer wieder mal vor.

Ein Wort noch zur aktuellen Konsolengeneration: Ich habe mehrfach gesagt, dass ich den Kauf nicht bereue. Und das ist nach wie vor so. Ich bemängele aber die fehlenden Next Gen Spiele. Das hätte man wirklich anders/besser machen müssen :lehrer:
Another Visitor! Stay a while – stay forever
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3592
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Kopremesis »

Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10 Und solange ich etwas nutze/benutze und den Kauf nicht bereue und es nicht (nach meinen Kriterien) als Fehlkauf einstufen muss, ist da auch nichts im Ofen verfeuert.
Und natürlich hatte ich schon so manchen Fehlkauf im Leben, weil die Qualität unzureichend wasr oder die tatsächlichen Produkteigenschaften weit weg von den beworbenen waren, sowas kann passieren.

Gerade auch in unserer Gesellschaft und mit der deutschen Mentalität, gehört es ja fast schon zum guten Ton, ständig das Geld, den "Wert" (der sich sehr oft nicht allgemeingültig festlegen lässt und häufig eine sehr persönliche und individuelle Sache ist), den Preis im Fokus zu haben, verbissen alles nur daran festzumachen.
Wer das möchte, der kann das selbstbestimmt natürlich so tun, es ist aber sicherlich nicht die einzige Art ... und schon gar nicht die einzig richtige ... das Thema zu betrachten.
Ich arbeite viel, lege daher auch grossen Wert auf entsprechenden Ausgleich, lebe innerhalb meines mir möglichen Lebensstandards und denke nicht über jeden ausgegebenen Euro zweimal nach, ich muss weder reich werden im Leben, noch abtreten mit einem Rekodsparbuch

Aber Leben und Leben lassen, mich interessiert nicht welche Entscheidungen andere treffen und möchte auch nicht ständig Wertungen über meine Entscheidungen und meine Lebensart erhalten, eigentlich ganz einfach. :-)
Ich merke in so manchen Thema im Forum schon, dass wir teils grundlegend unterschiedliche Ansichten haben, aber solange Du mich nicht missionieren willst oder ich Dir nicht einrenden will, dass meine Sichtweise die einzig richtige ist, sehe ich da kein Problem.
Das ist alles sehr schön gesagt. Ein Großteil davon hätte auch von mir sein können! :bier:
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3592
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Kopremesis »

Rider hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:14 @PT
Aber du musst dann auch immer die Geduld haben zu warten. Auch bei Spielen. Denn erst mit der GOTY-Edition inkl. 27 Patches hast du dann vielleicht die ultimative Version, die du dann kaufen kannst. Und das erst 2, 3 Jahre nach Release. Da bin ich nicht der Typ für. Die einzige Konsole, die bei mir mal den Geist aufgegeben hat, war die 360 mit dem ROD. Wurde dann aber aus Kulanz auch außerhalb der Garantie von MS getauscht. Die anderen Konsolen, die ich zu immer zum Release holte, liefen bis heute ohne Probleme.

Ganz nüchtern betrachtet hast du irgendwie recht. Du musst aber halt wirklich die Geduld haben, dass andere schon 2, 3 Jahre mit ihrem Sportwagen durch die Gegend flitzen, während du sehnsüchtig auf eine hoffentliche Version mit weniger Fehlern wartest (was bei Automobilen ja auch nicht immer der Fall ist :wink: )
Ganz genau so ist es! Ihr habt beide Recht, wobei ich mich eher bei PT sehe. Ich möchte auch am liebsten nur die ultimative Version haben, die ich mir einmal kaufe und dann nie wieder (mache ich auch so bei Musik und Filmen). Aber dafür hat halt nicht jeder genügend Geduld. Ich meistens schon. Vereinfachend hinzu kommt noch die Tatsache, dass mein Pile of shame an ungespielten Spielen noch so groß ist, dass ich an neue Spiele noch gar nicht denke, ebensowenig denke ich an neue Konsolen. Aber es fehlt mir auch nicht. Zumindest so lange nicht, bis ich bei jemandem DAS eine Spiel gesehen habe, das ich auch zu Hause spielen muss. DANN wird gleich gekauft. :hehe:

Und es wird wie immer die eine Ausnahme geben: Diablo 4! Das wird asap in der hoffnungslos überteuerten Limited-Collector's-Ultimate-was-auch-immer-Dingenskirchen-Version vorbestellt und dann exzessiv ab Erscheinen gezockt, vollkommen egal, wie verbuggt das auch sein mag. :hehe:
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2264
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von PsychoT »

Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10Ich habe z.B. Sackboy auf der PS4 Pro und der PS5 gespielt.
Technisch nehmen die sich nicht viel, da muss man genau hinschauen welche Version gerade läuft, dafür ist hier der Controller der heimliche Star.
Wenn's nur das ist, das hätte man auch für die Vorgänger entwickeln können. :blind:
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10 Es ist also keineswegs so, dass die Hardware nicht gelungen ist, die Verspätung der passenden Software schmälert nur den Aha-Effekt.
Das mit der Software stimmt. Aber auch die Hardware ist keineswegs gelungen, kann mich nicht bei Vorgängern an solche unterirdischen Optiken erinnern. Eine Konsole mit einem solchen Design käme mir nie ins Haus. Und wie ich las haben die neuen Konsolen noch etliche Kinderkrankheiten, die nur mit downloadbaren Patches nach und nach behoben werden. Sowas ist selbst bei Spielen vollkommen inakzeptabel, bei Hardware erst recht.
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10Geld in den Ofen feuern?
Sorry, aber dafür gehe ich arbeiten, um mir mein Leben (und in meinem Fall nicht nur meins) zu finanzieren, nicht nur das lebensnotwendige, sondern auch die ganzen kleinen und grossen Sachen die einem das Dasein zu versüssen.
So ist das wohl bei jedem, so auch bei mir. Aber ich habe eben Prinzipien, und eins dieser Prinzipien ist nicht für unausgegorenen Kram überteuerte Preise zu bezahlen, schon gar nicht bei der Leere an Inhalten wie aktuell, und am Ende nur einen minimalen Bruchteil vom Spaß zu haben, den man bei ausgegorenem Kram zu Normalpreisen hätte.
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10Aufgrund meiner Vergangenheit und meiner Erfahrungen im Leben mache ich mr da keine Illusionen das ich ewig lebe oder mich auf Träumereien freue, die irgendwann mal wahr werden sollen, ich konzentriere mich zum Grossteil auf das hier und jetzt.
Du bist nicht der einzige mit Schicksalsschlägen, Lebenserfahrung und einer Vergangenheit. :wink:
Ich kann deine Einstellung zu 100% nachvollziehen und ich teile sie zum Großteil, bei mir spielen meine Prinzipien aber eine übergeordnete Rolle. Und ich würde mir alleine schon deshalb nicht immer alles, auch wenn's nichts taugt, für den Augenblick zulegen, weil sich dann niemals etwas an der Politik der Konzerne ändern wird. Wenn alle immer direkt das fressen, was sie vorgesetzt bekommen, dann gibt es nur einen Sieger, und das ist der Konzern, nicht der Endnutzer. Und da ich portentieller Endnutzer bin... Ich denke mehr muss man dazu nicht erklären, oder?! Wenn man es auf Konsolen und Spiele beschränkt, könnte man sagen, ich bezahle nicht Vollpreise für Unfertiges und Unausgegorenes. Niemals!
Kopremesis hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 09:21Vereinfachend hinzu kommt noch die Tatsache, dass mein Pile of shame an ungespielten Spielen noch so groß ist, dass ich an neue Spiele noch gar nicht denke, ebensowenig denke ich an neue Konsolen.
Genau so ist es. Ich habe für nahezu sämtliche "alten" Konsolen noch etliches, was ich noch nicht gespielt habe. Es gibt genug Material, um noch Jahre damit verbringen zu können. :blind:
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3592
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Kopremesis »

PsychoT hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 12:34 Und wie ich las haben die neuen Konsolen noch etliche Kinderkrankheiten, die nur mit downloadbaren Patches nach und nach behoben werden. Sowas ist selbst bei Spielen vollkommen inakzeptabel, bei Hardware erst recht.
Oh ja, das sehe ich ganz genauso! Fand das früher immer schon schlimm, dass ich vor Spielbeginn eines neuen Spiels immer das Internet nach den aktuellen Patches durchforsten musste.
In Zeiten von GOG oder automatischen Updates ist das zum Glück nicht mehr so akut, kommt aber immer mal wieder vor.
Wenn ich in Spielezeitschriften beim Test (!!) eines Spiels lese, dass der Hersteller noch einiges "nachpatchen" müsste, damit das Spiel rundum fertig ist, oder es sich ja bereits schon fast eingebürgert hat, dass Spiele einen Day-One-Patch bekommen, könnte ich kotzen!
Ja, ich weiß, dass die Spiele immer komplexer werden, aber dann lasst sie verdammt noch mal 1-2 Monate länger von Spielern testen, so wie es früher auch schon gemacht wurde. Kleinigkeiten lasse ich ja gelten, sowas wie Optimierungen für einzelne Systeme, aber wenn es dann nach Release noch ans Gameplay oder Balancing geht, fasse ich mir an den Kopf. Sowas muss bei Release fertig sein!
PsychoT hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 12:34 Genau so ist es. Ich habe für nahezu sämtliche "alten" Konsolen noch etliches, was ich noch nicht gespielt habe. Es gibt genug Material, um noch Jahre damit verbringen zu können. :blind:
Wenn nicht sogar Jahrzehnte. Zumindest bei meiner derzeitigen Geschwindigkeit. :hehe:
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 296
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:14 ...

zum Demon's Souls Remake:
Ich kenne auch nur die Videos. Und ich finde es, sieht super aus! Aber vermutlich würde eine PS4 Pro das auch stemmen können, oder? Ich hoffe ja noch insgeheim auf eine Version für die alten Konsolengeneration im nächsten Jahr :hehe:
Ich bin mir absolut sicher das es in identischer Form nicht auf der PS4 Pro möglich gewesen wäre.
Gelockt auf 30 Bilder mit reduzierten Effekten, reduzierter Auflösung, etc. sicherlich schon irgendwie, aber auch wenn es kein gigantischer Unterschied ist, bietet das Spiel mehr als es die vorangeganene Generation stemmen konnte.
Es ist erst der Anfang, da kommt ja sicherlich in Zukunft noch weitaus mehr, war ja bei jeder Generation so.

Ich weiss zwar das die meisten sicherlich recht weit von Weinhiem (bei Mannheim/Heidelberg) entfernt wohnen, aber "Gleichgesinnte" sind bei mir immer Willkommen, zum "fachsimpeln", "dummbabbeln", sich den Kram vorab schon mal anzuschauen und vielleicht zu vergleichen, zu was auch immer.

Rider hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:26 ...

Aber das ist doch das, was ein Forum ausmacht :wink:
Ich schätze deine persönlichen Ansichten sehr Voodoo1979! Aber wir sind hier teilweise sehr unterschiedlich Charaktere mit unterschiedlichsten Meinungen. Und da gehört meiner Meinung nach auch eine lebhafte Diskussion dazu. Und wenn es mal aus dem Ruder läuft, müssten wir zusammen schauen, dass es wieder in normale Bahnen einer kontroversen Diskussion zurückkommt. Sowas kommt hier immer wieder mal vor.

Ein Wort noch zur aktuellen Konsolengeneration: Ich habe mehrfach gesagt, dass ich den Kauf nicht bereue. Und das ist nach wie vor so. Ich bemängele aber die fehlenden Next Gen Spiele. Das hätte man wirklich anders/besser machen müssen :lehrer:
Absolut, sehe ich ganz genauso, die unterschiedlichen Charaktere, Meinungen und Erfahrungen machen ein Forum aus. :top:

Sehe ich auch so mit den neuen Konsolen, nette neue Generation, für die "ungeduldigen Spielkinder" auch schön mal wieder was Neues in Händen zu halten, aber grandios gelaufen ist der Start der aktuellen Generation sicherlich nicht.
Kopremesis hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 09:13 ...

Das ist alles sehr schön gesagt. Ein Großteil davon hätte auch von mir sein können! :bier:
Danke.
Ich freue mich das jeder seine eigene Meinung und seinen eigenen Weg hat und das ist das was ich an dem Miteinander in Foren auch zu schätzen weiss.
Aber es freut mich auch, wenn man ab und zu mal Feedback bekommt, dass einem zeigt das man wohl gar nicht so weltfremd und sonderbar denkt. :D




Ich bin lange nicht mehr der hochaktive Forist, der sich in jeder Community aktiv einbringt und zu allem seinen Senf dazugeben möchte.
Aber ich schätze die Community hier bereits sehr, weil Argumente gebracht werden, weil der Umgangston stimmt, die Themen auch mal mit mehr Herzblut (und nicht nur Phrasen in Halbsätzen) diskutiert werden und ich mich hier einfach wohl fühle.

Auf eine weiterhin gute Zeit. :wink:
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3592
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Kopremesis »

Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 12:52 Aber ich schätze die Community hier bereits sehr, weil Argumente gebracht werden, weil der Umgangston stimmt, die Themen auch mal mit mehr Herzblut (und nicht nur Phrasen in Halbsätzen) diskutiert werden und ich mich hier einfach wohl fühle.

Auf eine weiterhin gute Zeit. :wink:
Das beruht auf Gegenseitigkeit! :bier:
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 296
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: XBox Series X, One, 360 - Allgemeines

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 12:34
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10Ich habe z.B. Sackboy auf der PS4 Pro und der PS5 gespielt.
Technisch nehmen die sich nicht viel, da muss man genau hinschauen welche Version gerade läuft, dafür ist hier der Controller der heimliche Star.
Wenn's nur das ist, das hätte man auch für die Vorgänger entwickeln können. :blind:
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10 Es ist also keineswegs so, dass die Hardware nicht gelungen ist, die Verspätung der passenden Software schmälert nur den Aha-Effekt.
Das mit der Software stimmt. Aber auch die Hardware ist keineswegs gelungen, kann mich nicht bei Vorgängern an solche unterirdischen Optiken erinnern. Eine Konsole mit einem solchen Design käme mir nie ins Haus. Und wie ich las haben die neuen Konsolen noch etliche Kinderkrankheiten, die nur mit downloadbaren Patches nach und nach behoben werden. Sowas ist selbst bei Spielen vollkommen inakzeptabel, bei Hardware erst recht.
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10Geld in den Ofen feuern?
Sorry, aber dafür gehe ich arbeiten, um mir mein Leben (und in meinem Fall nicht nur meins) zu finanzieren, nicht nur das lebensnotwendige, sondern auch die ganzen kleinen und grossen Sachen die einem das Dasein zu versüssen.
So ist das wohl bei jedem, so auch bei mir. Aber ich habe eben Prinzipien, und eins dieser Prinzipien ist nicht für unausgegorenen Kram überteuerte Preise zu bezahlen, schon gar nicht bei der Leere an Inhalten wie aktuell, und am Ende nur einen minimalen Bruchteil vom Spaß zu haben, den man bei ausgegorenem Kram zu Normalpreisen hätte.
Voodoo1979 hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 08:10Aufgrund meiner Vergangenheit und meiner Erfahrungen im Leben mache ich mr da keine Illusionen das ich ewig lebe oder mich auf Träumereien freue, die irgendwann mal wahr werden sollen, ich konzentriere mich zum Grossteil auf das hier und jetzt.
Du bist nicht der einzige mit Schicksalsschlägen, Lebenserfahrung und einer Vergangenheit. :wink:
Ich kann deine Einstellung zu 100% nachvollziehen und ich teile sie zum Großteil, bei mir spielen meine Prinzipien aber eine übergeordnete Rolle. Und ich würde mir alleine schon deshalb nicht immer alles, auch wenn's nichts taugt, für den Augenblick zulegen, weil sich dann niemals etwas an der Politik der Konzerne ändern wird. Wenn alle immer direkt das fressen, was sie vorgesetzt bekommen, dann gibt es nur einen Sieger, und das ist der Konzern, nicht der Endnutzer. Und da ich portentieller Endnutzer bin... Ich denke mehr muss man dazu nicht erklären, oder?! Wenn man es auf Konsolen und Spiele beschränkt, könnte man sagen, ich bezahle nicht Vollpreise für Unfertiges und Unausgegorenes. Niemals!
Kopremesis hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 09:21Vereinfachend hinzu kommt noch die Tatsache, dass mein Pile of shame an ungespielten Spielen noch so groß ist, dass ich an neue Spiele noch gar nicht denke, ebensowenig denke ich an neue Konsolen.
Genau so ist es. Ich habe für nahezu sämtliche "alten" Konsolen noch etliches, was ich noch nicht gespielt habe. Es gibt genug Material, um noch Jahre damit verbringen zu können. :blind:
Sorry für den Fullquote und die Zusammenfassung, muss auch gleich wieder los und vom Tablet aus sind die Zitate ein Graus.

Zu 1.
Technisch hätte man das sicherlich machen können, aber es ist wie es ist und hätte ist ja letztendlich auch irrelevant, was zählt ist was letztendlich ans Spielspass rauskommt und da gewinnt die PS5-Version durch solche smart umgesetzten Kleinigkeiten.

Zu 2.
Das Deisgn von beiden Konsolen finde ich misslungen, dass der PS5 stört mich allerdings mehr als das der Series X.
Es ist wie es ist, dass nehme ich ja bewusst in Kauf, bringt mich nachts aber auch nicht um den Schlaf.
Ja, vor allem bei der PS5 ist softwareseitig (OS) noch so einiges im Argen, wobei für mich bisher noch keines der Probleme relevant war.
War bei der letzten Generation aber auch nicht anders, anfangs lief so einiges nicht rund und wurde durch Updates behoben.
Die PS4 kam bei mir an und war sofort von den Mainboard-Problemen zum Release betroffen, die Ersatzlieferung ging dann von prognostizierten 4 Wochen dann zwar innerhalb 1 Woche, nervig war es trotzdem.

Zu 3.
Ja, klar, kann ich verstehen, ich wäge auch stets ab und entscheide dann, ob ich etwas akzeptieren will oder nicht.
Und sicherlich gibt es wenig Neues derzeit, aber auch wenn es für Dich leere Inhalte sind, allein für die Zeit die ich bisher mit Demon´s Souls hatte, lohnte sich der Kauf schon locker für mich.

Zu 4.
Würde ich auch niemals behaupten, im direkten Gespräch stelle ich nur oft fest, dass mein Leben bisher leider bewegter war als bei einem Grossteil der Leute die ich kenne oder kennen lerne.
Deshalb sind mir auch Konventionen und was man so tut und wie man was so macht weitestgehend egal.
Klar, ich habe auch Prinzipien, nur habe ich für mich entschieden, dass ich mir nicht das Leben mit unnötigem balast schwerer mache als es ist oder mir stur selbst im Weg stehe.
Und gerade das Thema Hobbys, was etwas ist was für Ausgleich sorgen soll und mich glücklich(er) und zufriedener machen, lasse ich mir nicht durch strenge Prinzipien madig machen.
Alles hinnehmen kann und will ich sicherlich nicht, aber der Widerstand gegen die Unterhaltungsindustrie, ist sicherlich nicht mein erklärtes Ziel.

Zu 5.
Bei der schieren Menge an Filmen, Spielen, Konsolen, etc. werde ich nicht alt genug um das jemals auch nur alles angespielt zu haben.
Das ist aber auch nicht mein Anspruch.
Ich trauere auch keinem Spiel hinterher, dass nach Monaten und Jahren noch versiegelt auf dem Stapel liegt.
Ich habe es vielleicht aus einem Impuls heraus gekauft, weil ich Bock drauf hatte, dann kam vielleicht was dazwischen, vielelicht hole ich es mal nach oder im blödesten Fall aber auch nicht mehr.
Diese Themen sind mir einfach nicht wichtig genug um mich darüber zu ärgern ...



Mittlerweile ist es schon ganz schön Off Topic, back to the topic, ich muss jetzt sowieso wieder los, stressfreien Nachmittag euch allen.
Antworten