Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Aktuelle Kinofilme, DVDs, Blurays oder gerade was im TV geguckt? Hier rein!

Moderatoren: Bulletrider, Kopremesis

Antworten
Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

Haben ihn aufbereitet in 4K… Aber finde, das ist wieder so ein Film der das nicht gebraucht hätte. 😅 Glaube bei Prime oder Netflix ist er auch zu sehen. Zumindest die neuen Filme… Die ich aber persönlich nicht so gut finde…
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

5 Staffel angefangen zu schauen 👀 von Rick and Morty. Wie immer Klasse ! 😂


Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15849
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Bulletrider »

Gucke gerade (endlich) noch mal in Ruhe die Cannon Group Films Doku "Electric Boogaloo". :D Herrliche Unterhaltung... Solltet ihr euch dringend mal geben, wenn nicht bekannt.

Bild
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3820
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Kopremesis »

Alleine das Plakat vereint ja schon Kult hoch 10! :D
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 428
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Voodoo1979 »

Seit 29.10. gibt es auf Netflix das, ebenfalls von Zack Snyder produzierte Prequel, zu "Army of the Dead".
Der Streifen nennts sich "Army of Thieves".

Es handelt sich um ein "Heist-Movie" und erzählt die Geschichte des Safe-Knackers "Ludwig Dieter" (Matthias Schweighöfer).
In "Army of the Dead" wurde er engagiert oder fast besser gesagt rekrutiert, um den sagenumwobenen Safe "Götterdämmerung" zu knacken.
In "Army of Thieves" ist Dreh- und Angelpunkt der Story das knacken der drei anderen Safes mit den Namen "Rheingold", "Walküre" und "Siegfried", alle benannt nach den vier Teilen von "Richard Wagners" Opernzyklus "Der Ring des Nibelungen".

Tja, was soll man sagen, typisches Netflix-Futter, es klingt ganz interessant, unterhält auch, aber man hat hinterher immer das Gefühl das man daraus deutlich mehr hätte machen können und die Erwartungshaltung bei Netflix-Produktionen auch nie zu hoch angesetzt werden sollte.

Die Story hat ein paar Logik-Lücken, aber liefert zumindest genug Futter um den FIlm irgendwie zu tragen, das Pacing hat hier und da ein wenig Probleme, dadurch gibt es ein paar Längen und ein paar Szenen die wiederum gerne ausführlicher hätten dargestellt werden dürfen.
Der Look passt ganz gut und auch wenn es kein Effektfeuerwerk ist, die Atmosphäre wirkt teils ein wenig weird, aber passt ganz gut, ebenso die musikalische Untermalung, die aber recht dezent ausfällt.
Den Darstellern nehme ich ihre Rolle nicht immer ab, die schauspielerische Leistung hat so manchen kleinen Aussetzer und auch die Syncrhonsprecher sind teils nicht ideal gewählt, dafür ist zumindest technisch alles im Lot.

Alles in allem kann man den durchaus mal schauen, vor allem wenn man das Film-Genre der "Heist-Movies" mag, der Zusammenhang mit "Army of the Dead " (der auch schon kein Glanzlicht war) ist aber eher auf dem Papier zu finden, wer beide Filme nicht gesehen hat, muss sich deswegen auch nicht schämend in die Ecke stellen.

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

Voodoo1979 hat geschrieben: Mo 1. Nov 2021, 08:43 Seit 29.10. gibt es auf Netflix das, ebenfalls von Zack Snyder produzierte Prequel, zu "Army of the Dead".
Der Streifen nennts sich "Army of Thieves".

Es handelt sich um ein "Heist-Movie" und erzählt die Geschichte des Safe-Knackers "Ludwig Dieter" (Matthias Schweighöfer).
In "Army of the Dead" wurde er engagiert oder fast besser gesagt rekrutiert, um den sagenumwobenen Safe "Götterdämmerung" zu knacken.
In "Army of Thieves" ist Dreh- und Angelpunkt der Story das knacken der drei anderen Safes mit den Namen "Rheingold", "Walküre" und "Siegfried", alle benannt nach den vier Teilen von "Richard Wagners" Opernzyklus "Der Ring des Nibelungen".

Tja, was soll man sagen, typisches Netflix-Futter, es klingt ganz interessant, unterhält auch, aber man hat hinterher immer das Gefühl das man daraus deutlich mehr hätte machen können und die Erwartungshaltung bei Netflix-Produktionen auch nie zu hoch angesetzt werden sollte.

Die Story hat ein paar Logik-Lücken, aber liefert zumindest genug Futter um den FIlm irgendwie zu tragen, das Pacing hat hier und da ein wenig Probleme, dadurch gibt es ein paar Längen und ein paar Szenen die wiederum gerne ausführlicher hätten dargestellt werden dürfen.
Der Look passt ganz gut und auch wenn es kein Effektfeuerwerk ist, die Atmosphäre wirkt teils ein wenig weird, aber passt ganz gut, ebenso die musikalische Untermalung, die aber recht dezent ausfällt.
Den Darstellern nehme ich ihre Rolle nicht immer ab, die schauspielerische Leistung hat so manchen kleinen Aussetzer und auch die Syncrhonsprecher sind teils nicht ideal gewählt, dafür ist zumindest technisch alles im Lot.

Alles in allem kann man den durchaus mal schauen, vor allem wenn man das Film-Genre der "Heist-Movies" mag, der Zusammenhang mit "Army of the Dead " (der auch schon kein Glanzlicht war) ist aber eher auf dem Papier zu finden, wer beide Filme nicht gesehen hat, muss sich deswegen auch nicht schämend in die Ecke stellen.

Fand ihn ganz ok… Kann man sich anschauen. Es ist wie bei Bright… man hätte mehr draus machen können.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 19908
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Rider »

Die meisten Sachen vom Schweighöfer sind mir zu albern. Aber ich gebe der Serie mal eine Chance.
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15849
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Bulletrider »

Ich find' Schweighöfer eigentlich immer kacke :laughing: Also seine Filme. Wenn ich den mal in Interviews gesehen habe, war er aber immer sehr unterhaltsam. Army of the Dead hab ich nur ein paar Minuten gesehen und dann als "vertane Lebenszeit" abgetan. Den Thief-Film werde ich mir daher direkt auch sparen :blind:
Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

Fand in dem Film seine Verlobte so deplatziert… Als Hackerin Man nimmt ihr es halt oft nicht ab was sie spielt.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3820
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Kopremesis »

Bulletrider hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 14:03 Ich find' Schweighöfer eigentlich immer kacke :laughing: Also seine Filme.
Same here. Fast so schlimm wie Schweiger...
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 428
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Voodoo1979 »

Gestern Abend mal wieder einen Film geschaut und wie es der Zufall will, hatte auch Netflix ein neues und wohl recht kostspieliges Machwerk im Angebot, dass Erinnerungen an "Hudson Hawk", "Indiana Jones" und ein paar andere 90er Jahre Abenteuer-Schatzsuche- bzw. Diebes-Action-Komödien wecken soll.

Die neue Netflix-Produktion hört auf den Namen "Red Notice" und ist die bislang teuerste Produktion des Streaming-Giganten.
Und beweist gleich das Budget bei weitem nicht alles ist bei einem Film und auch ein "Star-Aufgebot" mit Dwayne Johnson, Ryan Reynolds und Gal Gadot da nur sehr bedingt hilfreich ist, wenn Story, Szenen und Humor-Einlagen grösstenteils zusammengeklaut und wahllos aneinandergereiht sind.
Ich mag alle drei Darsteller.
Gal Gadot ist natürlich nett anzuschauen, The Rock ist wie er ist und nun kein aussergewöhnliches Schauspieltalent und Ryan Reynolds hat schon so einige Nervigkeiten in seine Rolle gelegt bekommen und ist hier teils schon arg anstregend.

Die Story ist erträglich, wartet aber mit sehr vielen Logik-Lücken auf, die Dialoge sind sehr durchwachsen, so manche Szene hat Fremdschäm-Potenzial und alles in allem fragt man sich was denn so unglaublich schwer daran sein konnte, mit den guten Grundzutaten und der netten Idee eines Streifen dieses Sub-Genres, einen deutlich besseren Film zu schaffen?!

Insgesamt wurden wir brauchbar unterhalten, was auch daran liegt, dass unsere Erwartungen bei Netflix-Film-Produktionen von vornerein moderat sind.
Da Netflix aber mit dem Budget, den Darstellern und der Erwartungshaltung die geweckt werden soll, bei den Grossen mitspielen will, ist das Ergebnis schon ernüchternd.

Als stumpfes Popcorn-Kino funktioniert es und es ist keineswegs ein Totalausfall, dennoch fragt man sich, warum in fast jedem Film solche plumpen und überflüssigen Szenen und teils so abstruse und trashige Ideen einfliessen müssen?

Long Story short ... Eine Interpol-Beamtin und ein FBI-Agent jagen einen Kunstdieb, der sich die drei Eier der Kleopatra aneignen will (weil ein Milliardär diese, im Wert von 300 Millionen Dollar, seiner Tochter zur Hochzeit schenken will), doch dann komtm ein weiterer Kunstdieb ins Spiel, es werden Fallen gestellt, Intrigen gesponnen und Coups vereitelt, dazu jede Menge Schauplätze, viel Stunts, Kämpfe, Schiessereien und etwas Effektfeuerwerk, eine "unerwartete" Wendung und je nach Seite ein Happy End oder eben auch nicht.

Wer auf diese Art von Film und die Schauspieler steht, kann sich damit schon mal die knappo 2h Freizeit vertreiben, wirklich gesehen haben muss man den Film aber auch nicht.
Falls es aber jemanden gibt der sagt "ja, von der ganzen Indiana Jones Reihe war Teil 4 mein Favorit" könnte er auch an "Red Notice" viel Gefallen finden, die Machwerke sind für mich auf so ziemlich einem Level.


Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15849
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Bulletrider »

Voodoo1979 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 11:32 Die neue Netflix-Produktion hört auf den Namen "Red Notice"...
Prinzipiell mag ich solche Art des Popcorn Kinos. Hirn aus und unterhalten werden. Auch die Story an sich ist für diese Art durchaus passend. Aber ich kann The Rock einfach nicht mehr sehen und auch Ryan Reynolds Spiel ist seit geraumer Zeit immer die gleiche Rolle. Schon ermüdend all das. Und bei all dem Angebot an Serien und Filmen, die hier noch auf meiner Liste rumlungern, wird da kein Platz für sein. Mit anderen Schauspielern schon irgendwie gerne, aber nicht mit den beiden.. :ka:
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4190
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Punisher81 »

Vor ein paar Tagen kamen mir plötzlich die Slasher-Filme aus späten 90ern in den Sinn. Anscheinend ist es aktuell nicht möglich an die ungeschnittenen Fassungen von Scream 1 bis 3 zu kommen aber wie der Zufall es so will, ist mir bei Amazon Prime direkt Scream 4 ins Auge gesprungen. Tja, was soll ich sagen... Halt das, was man erwartet. Ist kein "must see", aber ganz ok. Ich hatte halt mal wieder Bock auf sowas und da hat er seinen Dienst erfüllt.

Dann habe ich mir am nächsten Tag direkt noch Tomorrow War reingezogen. Ich könnte mir vorstellen, dass der vor 20 Jahren ein richtiger Hit gewesen wäre. Aber die Lücken in der Logik sind größer als das Wurmloch zur Zeitreise. Besser nichts hinterfragen und nur die Action konsumieren. :laughing:
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

Punisher81 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 17:01 Vor ein paar Tagen kamen mir plötzlich die Slasher-Filme aus späten 90ern in den Sinn. Anscheinend ist es aktuell nicht möglich an die ungeschnittenen Fassungen von Scream 1 bis 3 zu kommen aber wie der Zufall es so will, ist mir bei Amazon Prime direkt Scream 4 ins Auge gesprungen. Tja, was soll ich sagen... Halt das, was man erwartet. Ist kein "must see", aber ganz ok. Ich hatte halt mal wieder Bock auf sowas und da hat er seinen Dienst erfüllt.

Dann habe ich mir am nächsten Tag direkt noch Tomorrow War reingezogen. Ich könnte mir vorstellen, dass der vor 20 Jahren ein richtiger Hit gewesen wäre. Aber die Lücken in der Logik sind größer als das Wurmloch zur Zeitreise. Besser nichts hinterfragen und nur die Action konsumieren. :laughing:
Schau dir mal die Scream Serie dazu an, die ist nicht mal so schlecht.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 428
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Voodoo1979 »

Gestern Abend war Filmabend und wir haben uns auf "Disney+" den Streifen "Jungle Cruise" angeschaut.

Eine filmische 2h-Achterbahnfahrt auf dem Amazonas, angelehnt an die gleichnamige Disneyland-Attraktion, mit wierdeinmal Dwayne Johnson in der Hauptrolle, aber auch z.B. Emily Blunt und Jack Whitehall.
Die Optik des Films ist komplett Disneyland ... überzeichnet, plakativ, und einfach etwas drüber, mir gefällt es für die Art des Films tatsächlich richtig gut.
Die Story ist immerhin vorhanden, wenn auch nicht immer ganz logisch und sicherlich alles andere als herausragend oder tiefgründig, sie trägt den Film aber ausreichend, so dass man zumindest weiss und glauben kann, wieso wer etwas tut in dem Streifen.

Eine junge Frau und ihr Bruder stehlen in London im Jahr 1916 ein Artefakt um sich damit nach Brasilien zu begeben und dort mit dessen Hilfe einen Baum mit magischen Blättern (die auf wundersame Weise heilen) zu finden.
Dazu chartern sie ein Boot, dessen Kapitän nicht immer ganz ehrlich und vor allem ein schräger Vogel ist und mehr mit der Sache zu tun hat als er zugibt und zudem auch noch Ärger magisch anzieht, dass alles führt dazu das eine chaotische Situation die vorherige ablöst.

Es ist was man erwarten würde, eine Disney-Produktion für Jung und Alt, Popcorn-Kino und Seichte Unterhaltung mit der eigentlich jeder irgendwie Spass haben kann und unterhalten wird, ohne das viel erinnerungswürdiges geschieht oder irgendwas zum nachdenken anregen würde.

Ich wurde die meiste Zeit unterhalten und hatte Spass an den Szenen und der Optik und sogar an dem doch recht hemdsärmeligen Humor.

Angeblich ist dies die erste Disney-Produktion mit einem offenkundig schwulen Charakter unter den Hauptdarstellern und dies sorgt einerseits für ein paar klischeehafte aber doch im Ansatz humoristische Szenen und auc hein paar Humor-Tiefschläge, die man so in einem Disney-Film und einer Produktion die im Jahr 2021 erschienen ist, nicht erwarten würde.
Andere Gags zünden zwar, aber werden so oft wiederholt, dass sie sich abnutzen und irgendwann zu viel des Guten sind ... Stichwort "Buxe".

Wer mit Filmen wie "Indiana Jones", "Fluch der Karibik" oder "Goonies" was anfangen konnte, wird wahrscheinlich auch hier seinen Spass haben können, wir haben es zumindest nicht bereut.

Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

Voodoo1979 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 11:11 Gestern Abend war Filmabend und wir haben uns auf "Disney+" den Streifen "Jungle Cruise" angeschaut.

Eine filmische 2h-Achterbahnfahrt auf dem Amazonas, angelehnt an die gleichnamige Disneyland-Attraktion, mit wierdeinmal Dwayne Johnson in der Hauptrolle, aber auch z.B. Emily Blunt und Jack Whitehall.
Die Optik des Films ist komplett Disneyland ... überzeichnet, plakativ, und einfach etwas drüber, mir gefällt es für die Art des Films tatsächlich richtig gut.
Die Story ist immerhin vorhanden, wenn auch nicht immer ganz logisch und sicherlich alles andere als herausragend oder tiefgründig, sie trägt den Film aber ausreichend, so dass man zumindest weiss und glauben kann, wieso wer etwas tut in dem Streifen.

Eine junge Frau und ihr Bruder stehlen in London im Jahr 1916 ein Artefakt um sich damit nach Brasilien zu begeben und dort mit dessen Hilfe einen Baum mit magischen Blättern (die auf wundersame Weise heilen) zu finden.
Dazu chartern sie ein Boot, dessen Kapitän nicht immer ganz ehrlich und vor allem ein schräger Vogel ist und mehr mit der Sache zu tun hat als er zugibt und zudem auch noch Ärger magisch anzieht, dass alles führt dazu das eine chaotische Situation die vorherige ablöst.

Es ist was man erwarten würde, eine Disney-Produktion für Jung und Alt, Popcorn-Kino und Seichte Unterhaltung mit der eigentlich jeder irgendwie Spass haben kann und unterhalten wird, ohne das viel erinnerungswürdiges geschieht oder irgendwas zum nachdenken anregen würde.

Ich wurde die meiste Zeit unterhalten und hatte Spass an den Szenen und der Optik und sogar an dem doch recht hemdsärmeligen Humor.

Angeblich ist dies die erste Disney-Produktion mit einem offenkundig schwulen Charakter unter den Hauptdarstellern und dies sorgt einerseits für ein paar klischeehafte aber doch im Ansatz humoristische Szenen und auc hein paar Humor-Tiefschläge, die man so in einem Disney-Film und einer Produktion die im Jahr 2021 erschienen ist, nicht erwarten würde.
Andere Gags zünden zwar, aber werden so oft wiederholt, dass sie sich abnutzen und irgendwann zu viel des Guten sind ... Stichwort "Buxe".

Wer mit Filmen wie "Indiana Jones", "Fluch der Karibik" oder "Goonies" was anfangen konnte, wird wahrscheinlich auch hier seinen Spass haben können, wir haben es zumindest nicht bereut.

Uns hat er soweit auch ganz gut gefallen, aber gut wäre jetzt kein Film gewesen den ich im Kino sehen müsste. Disney hat seit Fluch der Karibik, leider keinen so guten Film mehr über Attraktionen aus dem Disneyland gemacht. Gut Pluspunkt für Fluch der Karibik war das alle Disneyländer diese Attraktionen haben, das ist bei diesem und denn anderen Filmen nicht der Fall, die beziehen sich auf Attraktionen, die es nur im denn Amerikanischen Parks gibt. Aber gut Fluch der Karibik war auch echt gut, zumindest Teil 1.
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4190
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Punisher81 »

Motu hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 10:34
Punisher81 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 17:01 [...] Scream 1 bis 3 [...]
Schau dir mal die Scream Serie dazu an, die ist nicht mal so schlecht.
Danke für den Tipp. Ich hatte davon mal gehört/gelesen aber das komplett wieder vergessen. Da werde ich auf jeden Fall einmal reinschauen.
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Bulletrider
ist hier der König...
ist hier der König...
Beiträge: 15849
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 06:46
Wohnort: wo die wilden Kerle wohnen

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Bulletrider »

Motu hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 10:34 Schau dir mal die Scream Serie dazu an, die ist nicht mal so schlecht.
Wirklich gut isse aber auch nicht :laughing: :blind:
Benutzeravatar
Motu
Zocker - Legende
Zocker - Legende
Beiträge: 14416
Registriert: Do 29. Jun 2006, 19:10
Wohnort: Eternia

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Motu »

Bulletrider hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 13:52
Motu hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 10:34 Schau dir mal die Scream Serie dazu an, die ist nicht mal so schlecht.
Wirklich gut isse aber auch nicht :laughing: :blind:
Naja das war der ein oder andere Teil ja auch nicht. 😅

Kann man sich aber mal ansehen, wenn man auf das steht. 😄
Ich hätte neben Chris Hülsbeck sitzen können.......
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 428
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Habe gerade geguckt (DVD, Fernsehen)

Beitrag von Voodoo1979 »

So richtig passt das vielleicht nicht in das Thema, aber ich habe es gerade geschaut und letztendlich ist es irgendwie ein Film ... "Space Quest - The Movie".
Ich denke den Protagonisten muss man hier nicht extra vorstellen, sein Name ist "Roger Wilco", im "richtigen" Leben ist er Weltraum-Hausmeister, nebenberuflich eigentlich ein Held, was ihm aer alles andere als leicht gemacht wird und nur wenige zu würdigen wissen.

Wer noch in Erinnerungen an 1986 schwelgt, an das "Sierra"-Adventure "Space Quest I - The Sarien Encounter", wird hier über eine halbe Stunde gut unterhalten.
Selbst "Ken Williams", "Josh Mandel" und andere "Sierra"-Veteranen haben mitgewirkt an dem Filmchen.
Die Beschreibung lautet "A movie-like adaptation of the first Space Quest game featuring all-new dialogue, music, and voice-overs" und genau das bekommt man auch. :top:

Mir hat es gut gefallen, meine Freundin ist nach den ersten Minuten ausgestiegen, da sie die Spiele-Serie nicht kennt und ihr diese Pixel-Grafik dann doch zu Oldschool war.

Antworten