Gameboy, der alles kann

Alles über klassische Computer -und Videospiele Hardware. DOS PC, C64, Amiga, NES, SNES, Mega Drive, Emulatoren etc.

Moderatoren: Bulletrider, Kopremesis

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Kann mir jemand sagen, welche Hardware man sich derzeit anschaffen muss, um Spiele bis zum GBA oder vielleicht auch noch DS spielen zu können?
Das Display sollte auf jeden Fall beleuchtet sein. Habt ihr selber aktuelle Gameboy Hardware oder zockt ihr auf der klassischen Hardware?
Wenn jemand Empfehlungen hat, dann haut sie mal hier raus, danke :-)
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4247
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Punisher81 »

So ganz passt das nicht zu deiner Anfrage, aber ich habe Zuhause neben dem originalen Gameboy und dem Gameboy Pocket den "GB Boy". Kostet ca. 30 Euro, spielt GB und GB Color Module, hat ein beleuchtetes Display und vorinstallierte Spiele (kann man aber vernachlässigen). Die Verarbeitung von dem Teil ist echt super.
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Okay, super! Wie lange halten die Batterien so ungefähr? So einer, der auch GBA Module lesen könnte, wäre genial. Ist das Display ungefähr so groß wie beim normalen Color?
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4247
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Punisher81 »

Optik und Größe sind stark an den Gameboy Pocket angelehnt. Wie lange die Batterien halten, das kann ich ehrlich gesagt nicht so genau sagen. So lange spiele ich meistens nicht und zwischen den einzelnen Spielesessions liegen auch meistens längere Zeiträume. Der benötigt zwei AA Batterien und mit Akkus kommt der aufgrund der niedrigeren Spannung nicht klar. Dann stürzt der gerne mal ab oder Spiele starten nicht. Irgendwo gibt es auf YouTube Vergleichsvideos, wo der GB Boy mit der Originalhardware verglichen wird.

GBA läuft aber nicht, nur Gameboy und Gameboy Color!
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Der analogue pocket wäre wohl dann Königswahl, ist aber mit über 200€ zu teuer für mich. Ich habe meinen GBA SP mal reaktiviert und lade ihn gerade. Werde aber wohl den Akku tauschen müssen.
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Kopremesis
hat hier sein Zuhause...
hat hier sein Zuhause...
Beiträge: 3921
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Kopremesis »

Gameboyspiele würde ich heute nur noch über den Retropie spielen. Weiß aber gerade nicht mehr, ob der auch GBA hat.

Eine Emulation von DS dürfte schwierig bis unmöglich sein...
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Aber dann musst du immer am PC/Bildschirm sitzen. Brauche was für die Couch. GB/GBC Spiele sind ja auf dem GBA winzig :shock: Hatte ich so gar nicht mehr zu in Erinnerung. Hmm, ich gucke mal weiter.
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Punisher81
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4247
Registriert: Do 29. Jun 2006, 10:02
Wohnort: eth0
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Punisher81 »

Retropie geht auf jeden Fall. Mobil/Couch müsste ein Handheld auf Raspberry Pi Zero Basis gehen. AFAIK gibt es dafür auch fertige Sets.
Meine Kinder haben diese Powkiddy Q90 Konsole im Design der Switch. Da laufen etliche Emulatoren drauf, würde in deinem Fall ebenfalls ausreichen. Es gibt auch eine alternative Software dafür mit verbesserten Emulatoren usw. Kostenpunkt auch ca. 30 Euro, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Chicken! Fight like a robot!
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5184
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Wicket »

Rider hat geschrieben: So 9. Jan 2022, 13:21 Der analogue pocket wäre wohl dann Königswahl, ist aber mit über 200€ zu teuer für mich. Ich habe meinen GBA SP mal reaktiviert und lade ihn gerade. Werde aber wohl den Akku tauschen müssen.
Das mag jetzt komisch klingen, aber mich ärgert es dass der Analogue Pocket 4 Knöppe und zwei Schultertasten hat. Die Schultertasten alleine wären ja noch nachvollziehbar, aber dann sind das immernoch 2 Knöpfe zu viel, was das ganze wie ein Plagiat aussehen lässt. Gameboy, GBC und GBA hatten eben nur 2!
Ich erwarte aber nicht dass jemand meine Kritik nachvollzihen kann. :laughing:

Ich würde einen gemoddeten GBA vorschlagen, wobei ich persönlich lieber auf einem gemoddeten Ziegelstein (og gameboy) spiele. Ein Gameboy Pocket wäre auch eine Möglichkeit.

Ein Nintendo DS kann GBA Spiele abspielen. Das Bild ist absolut fantastisch. Man hat auch hier 2 "tote" Knöpfe dabei, aber das eigentliche Problem ist dass ältere Gameboyspiele nicht unterstützt werden. Es gibt sogar Modder, die einen DS zerlegen um eine reine GBA Plattform daraus zu machen.

Ein GBA SP (zum Zusammenklappen) kann bereits alles was Du möchtest: Beleuchtung, GB, GBC und natürlich GBA Support. Der Akku lässt sich austauschen und dann sollte der auch viele Stunden halten. Die AGS-101 Modelle haben eine deutlich bessere Beleuchtung als ältere Modelle. Was aber auf Dauer gar keinen Spaß macht sind die Knöppe. Für Pokémon reichen die allemal, aber wenn man anspruchsvollere Jump'n'Runs spielen will, nerven Formfaktor und Knöpfe irgendwann doch sehr (oder auch nicht - Geschmackssache).


Alternativ moddet man sich einen klassischen GBA (oder kauft sich einen). Der Formfaktor ist deutlich angenehmer und die modernen Bildschirme von Drittherstellern können echt was! Früher hat man noch die Bildschirme eines AGS-101 GBA ausgebaut und in einen älteren GBA eingebaut - heute kann man diese Ersatzteile einfach kaufen. Das Batteriefach kann man ebenfalls durch einen Akku ersetzen. Beim Modden sind einem kaum Grenzen gesetzt - da ist alles möglich.



Den GBC habe ich nicht gemoddet, aber auch das ist möglich. Den GB Boy Color habe ich auch noch nicht getestet. Hab allerdings einen bestellt ...

Der Gameboy Pocket hat ja bekanntlich einen viel besseren Bildschirm als sein älterer Bruder. Wenn man auf die Hintergrundbeleuchtung verzichten kann ist der Gameboy Pocket wohl die beste Wahl für klassische Gameboyspiele. Ich bin aber ein Fan vom klassischen Ziegelstein und empfehle daher einen OG Gameboy mit Hintergrundbeleuchtung auszustatten. NesCommando und viele andere haben Videos zu Gameboys mit komplett neuen Screens gemacht, aber so ein Gameboy sollte meiner Meinung nach gar keinen modernen Bildschirm kriegen! :flame: Da steht ja nicht umsonst DMG drauf!

Ich habe meinen Gameboy mit einer Hintergrundbeleuchtung von Deadpanrobot gemoddet - ein kleines Unternehmen aus UK, die auf soetwas spezialisiert sind. Dazu habe ich einen sog. Bivert Chip installiert, der das Bild um einiges schärfer macht. Ich kann dazu gerne mehr schreiben, wenn das jemanden interessiert, aber um ganz ehrlich zu sein ist das Projekt ein wenig eingeschlafen und ich hab hier viel unbenutzen Kram zum Basteln noch rumliegen ...
https://www.deadpanrobot.co.uk/lcd-mods-dmg

Kurzfassung: Ein gemoddeter GBA (mit neuem Screen) und ein gemoddeter OG Gameboy (mit original Dot Matrix Display, Bivert-Chip und Hintergrundbeleuchtung) sind meine Wahl, aber es gibt Möglichkeiten ohne Ende.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Danke, Wicket!
Ich habe hier noch ein Nintendo DS Lite. Wie du schon schreibst, sehen GBA Spiele super aus, aber die alten Spiele laufen nicht.
Mein GBA SP funktioniert ja noch, aber die Beleuchtung ist eher...so naja :wink: Habe leider kein AGS-101 Modell. Ansonsten liegen hier noch 2 Classic Gameboys und ein GBC rum. Der GBC ist auch ein tolles Teil! Und die Batterien laufen ewig. Den beleuchtet zu haben, wäre auch klasse.

Analogue Pocket wäre trotz der 4 Knöpfe trotzdem wohl die perfekte Lösung für mich. Und die 4 Knöpfe können dann ja auch noch für andere Systeme genutzt werden. Das soll ja später mittels Adapter noch so einiges gehen. Vor allem der recht große Bildschirm dürfte für viele GB und GBC Spiele ein Segen sein.
Ich habe mal vor ein paar Jahren bei Ebay nach einem AGS-101 Modell bei Ebay gesucht, aber die waren da schon sehr teuer :?

@Punisher zu deiner Lösung werde ich dich am Mittwoch noch mal interviewen :-)
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5184
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Wicket »

Ja, der Analogue Pocket macht auch wirklich einen sagenhaft guten Eindruck! Die Bildschirmauflösung und die damit möglichen "Filter" sind echt krass (sind nicht wirklich Filter, das wird im Video erklärt).


Aber die 4 Knöpfe ergeben keinen Sinn: Der Gamegear hatte die nicht und der Atari Lynx hatte auch nur 2 Buttons gespiegelt. Der Wonderswan hatte 2 Buttons und 2 Steuerkreuze..? Warum?! Was soll das? :heulen:
Naja aber das ist auch wirklich mein einziger Kritikpunkt.

Geht eben nichts über das Original. Irgendwann stelle ich mir alle farbigen Play-It-Loud-Gameboys, beleuchtet und funktionsfähig in den Schrank...
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 493
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Voodoo1979 »

Im Prinzip wurde ja schon so ziemlich alles gesagt.

- FPGA-Systeme wie z.B. Analogue Pocket
--> preislich inkl. Versand, Zoll/Steuern und evtl. Zubehör 270 - 320€
- Nintendo DS Lite (evtl. mit Flashcard)
--> preislich in ordentlichem Zustand ab ca. 30€
- Nintendo GBA / GBA SP (mit Display-Mod, etc.)
--> preislich bei GBA-Selbstbau, je nachdem was man alles umbaut und tauscht ab ca. 40€ (bessere LCDs eher ab 60€), komplett ab ca. 80€ (mit besseren Komponenten eher ab 100€), für die "Luxus"-Varianten können es auch 300 - 350€ werden
- Klon-Konsolen, z.B. Revo K101+
--> preislich ab ca. 70€


Der "Analogue Pocket" ist technisch für mich der Favorit.
Er ist nicht ganz günstig, aber gerade mit den verfügbaren Adaptern eine tolle FPGA-basierte All-in-One-Handheld-Konsole.
Nur der Formfaktor ist für mich suboptimal, da werden längere Spiele-Sessions schon anstrengend.

Ein Problem ist die Verfügbarkeit, wenn Du jetzt orderst kannst Du mit Lieferung Ende 2022 oder sogar Anfang 2023 rechnen.
Mit meiner Bestellung ging was schief, weshalb ich neu bestellen musste und mittlerweile von Q4/2021 in Q2/2022 gerutscht bin.


Den "DS Lite" finde ich auch für GBA-Titel oder mit entsprechender Zusatzhardware auch für GB/GBC-Spiele eine ganz gute Wahl.
Die kriegt man teils noch sehr günstig, sie sind haltbar, die Displays sind qualitativ in Ordnung und man kriegt so ziemlich alle Ersatzteile und Verschliessteile günstig.


Beim GBA kam für mich immer nur der "GBA" anstatt des "GBA SP" in Frage, ebenfalls wegen dem Formfaktor, zumindest um tatsächlich damit auch längere Zeit zu spielen.
Hier kommt es auf den Anspruch an, ein "GBA" mit Original-Display ist mittlerweile wirklich schwer zu ertragen.
Es gibt aber Upgrade-Kits mit IPS-Displays, die beleuchtet, hell, scharf und nahezu perfekt funktionieren.
Im Netz gibt es auch fertig umgebaute bzw. neu aufgebaute "GBA" mit diesen Displays, Original-Platine + alle Verschleissteile, Gehäuse und Knöpfe/Steuerkreuz neu, die Nachbau-Teile sind nicht immer qualitativ auf hohem Niveau, aber die Geräte funktionieren meist sehr gut.
Es gibt diese auch in der "Edel-Variante", wie von "Wicket" schon mit dem "Metal Jesus"-Video verlinkt.

Wenn es nicht die "DS Lite"-Lösung sein soll, für mich die derzeit beste kostengünstige Variante um GBA/GB/GBC-Module vernünftig zu spielen.


Und dann gibt es auch noch Klon-Systeme, z.B. den Revo K101+, der auch originale GBA-Module schluckt, GB/GBC dann aber nur per Emulation kann.



Mittlerweile hat sich bei mir da ziemlich viel umgebautes angesammelt.
GB Classic mit hintergrundbeleuchtetem monochrom Display und Lautsprecher-Mod.
GB Pocket mit Bivert V2- und Hintergrundbeleuchtungs-Mod
GB Color mit McWill-Display-Mod.
Mehrere GBAs mit IPS-Display-Mods (V2 und V3), teils Lautsprecher-Mod, etc.

Dabei war aber nicht immer alles von Anfang an zufriedenstellend, so dass auch teils mehrfach umgebaut oder Teile ausgetauscht wurden.
Es ist nicht immer gesagt das man für eine nhöheren Preis auch die bessere Ware erhält, aber Augen auf bei den vermeintlichen Schnäppchen ...!
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Voodoo1979 hat geschrieben: Fr 14. Jan 2022, 11:00
- Nintendo DS Lite (evtl. mit Flashcard)

Den "DS Lite" finde ich auch für GBA-Titel oder mit entsprechender Zusatzhardware auch für GB/GBC-Spiele eine ganz gute Wahl.
Die kriegt man teils noch sehr günstig, sie sind haltbar, die Displays sind qualitativ in Ordnung und man kriegt so ziemlich alle Ersatzteile und Verschliessteile günstig.
Ich habe es die Tage echt über probiert, aber der beleuchtete Bildschirm vom SP geht einfach für längere Sessions nicht mehr. Die Farben sind blass, das Bild auch etwas unscharf. Es sieht einfach nicht gut aus :? Früher hat mir das nichts ausgemacht, aber heute kann ich da nicht länger spielen. Von daher werde ich dann wohl auf den DS Lite umsteigen. Das sieht alles wirklich viel besser aus.
Welche Adapter gibt es denn, um auch Classic oder Color Spiele zocken zu können? Gibt es eine aktuelle Flashkarte, die auch auch erledigen könnte? Ich guck da mal nach...
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5184
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Wicket »

Ich wüsste nicht dass es da überhaupt Adapter für gäbe...

Eine weitere Möglichkeit wäre noch der Nintendo 3DS oder 2DS. Der spielt zwar keine Originalmodule ab, kann aber alle Gameboysysteme emulieren.
Ist nicht dasselbe, ich weiß. Wollte das trotzdem mal erwähnt haben.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 493
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Fr 14. Jan 2022, 13:04 ... Von daher werde ich dann wohl auf den DS Lite umsteigen. Das sieht alles wirklich viel besser aus.
Welche Adapter gibt es denn, um auch Classic oder Color Spiele zocken zu können? Gibt es eine aktuelle Flashkarte, die auch auch erledigen könnte? Ich guck da mal nach...
"DS Lite" ist wirklich eine gute Wahl für GBA-Spiele, mit Flashcart auch für GB/GBC-Spiele und auch ein paar weitere Plattformen.

Auch wenn es etwas übertrieben klingen mag, da ich massenweise Module hatte und auch noch habe, war mein Weg der über ein "Retrode" mit entsprechenden Adaptern.
Ein schneller und einfacher Weg um die Spielesammlung von den Original-Modulen auf ein Modul zu bringen.
Heisst, ich habe die originalen Spiele-Module ausgelesen und als ROM abgespeichert, die ich dann auf Flashcarts in der Original-Hardware abspielen kann.
Das habe ich auch für andere Konsolen so gehandhabt, für die ich ein paar mehr Module habe, wie z.B: SNES, Mega Drive, etc..
Netter Nebeneffekt ist die aktive Homebrew-Szene, es kommen massenweise neue und auch sehr gute und häufig kostenfreie Spiele für GB/GBC/GBA raus.
Da ist dann auch aus fast jedem Genre hochkarätiges neues Futter dabei.

Die GB/GBC-Spiele werden auf dem NDS emuliert, laufen aber in den allermeisten Fällen problemlos.

Für GB/GBC/GBA-Titel und Homebrew gibt es wirklich gute Flashcarts mit netten Features (auch z.B. Quicksave, etc.).
Ich habe bei mir die "Everdrive X5" und die "EZ Flash Omega DE" (bis vor kurzem war es die "EZ Flash IV Omega") in Verwendung.
Für NDS-Homebrew gäbe es dann wieder andere Lösungen, wobei die "EZ Flash" sogar Rumble mitbringt und sich auch als Zusatzspeicher für NDS-Homebrew-Software verwenden lässt, die Möglichkeiten sind vielfältig.


Unseren ersten "DS Lite" gab es im Juli 2006 für meine Freundin zum Geburtstag und der ist heute noch im Einsatz.
Vor wenigen Wochen habe ich den Akku und die Tastenmatten ausgetauscht und er fühlt sich nach wie vor noch sehr frisch und einwandfrei an.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 493
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Voodoo1979 »

Ich würde es zwar nicht gleich einen aussagekräftigen Vergleich nennen, aber als Anhaltspunkt, was man von welchem Gerät und welchem Umbau erwarten kann, ist es vielleicht schon hilfreich.

Die Übersicht zeigt drei umgebaute "GBA" und einen originalen "DS Lite".
Die Detailbilder zeigen nochmal jedes Gerät einzeln und als Vergleich noch einen originalen "GBA".

GBA transparent:
- eigener Umbau
- IPS V2 Display verbaut mit Echtglas
- ein paar zusätzliche Umbauten (Power Cleaner, Audio-AMP, Speaker)

GBA schwarz
- fetig umgebaut gekauft
- IPS Display (erste Revision) verbaut mit Echtglas
- ausser Neuteile bei Matten, Speaker, etc. keine weiteren Verbesserungen verbaut

NDS Lite weiss:
- original, keinerlei Modifikationen
- nur neue Matten für Steuerkreuz und Tasten und neuer Akku verbaut

GBA Zelda Minish Cap Design:
- fertig umgebaut gekauft
- IPS V3 Display verbaut mit Echtglas
- viele hochwertige Neuteile, dazu besserer Speaker und Audio AMP

GBA clear red (mann nennt es auch rosa ...):

- original, keinerlei Umbauten


Hier sieht man dann auch schon die Unterschiede.
Ohne zusätzliche Beleuchtung oder direktes Licht, kann man auf dem originalen GBA-Display so gut wie nichts erkennen.
Für das Foto habe ich den Rolladen des Dachfensters geöffnet, damit man das Bild überhaupt ohne starke Spiegelung erkennen kann.
Beim schwarzen GBA ist ein IPS-Display der ersten Generation verbaut, mit ordentlichem Bild, kaum nachziehen oder Doppelkonturen und schon mit ganz ordentlicher Helligkeit.
Beim transparenten GBA ist dann das IPS-Display in V2 verbaut, es ist noch etwas heller, in Bewegung klarer und wirkt ein wenig schärfer, man bemerkt die Unterschiede im direkten Vergleich.
Der Zelda-GBA hat das IPS-Display V3 verbaut und ist nochmal merklich heller (bei V2 und V3 ist die Helligkeit recht gut einstellbar in mehreren Stufen), der Bildeindruck unterschiedet sich etwas vom V2 (klarer und glatter), wobei ich mir im direkten Vergleich nicht sicher bin welches Bild mit (abgesehen von der Maximal-Helligkeit) besser gefällt.
Beim rosafarbenen GBA ist alles original und mit dem Bild nur noch schwer mit "Genuss" spielbar.
Dateianhänge
Voodoo1979_Retro_095.jpg
Voodoo1979_Retro_096.jpg
Voodoo1979_Retro_097.jpg
Voodoo1979_Retro_098.jpg
Voodoo1979_Retro_099.jpg
Voodoo1979_Retro_100.jpg
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20018
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Rider »

Danke für die Bilder, Voodoo! Du hast einfach alles :mrgreen:
Als Quick-and-Dirty Lösung habe ich bei Aliexpress den Powkiddy Q90 für wenig Geld bestellt. Wenn der mal angkommt, poste ich auch mal ein paar Bilder. Der kann erstmal alles, was ich mir für einen Gameboy vorstelle.

Die Umbauten der Originalhardware finde ich aber viel geiler. Ich habe mich auch nach einem Umbau-Kit für meinen GBC umgesehen. Der GBC ist einer meiner liebsten Gameboys, aber ohne Beleuchtung für mich kaum noch spielbar. Ich traue mir bisher den Umbau nicht selber zu. Will da nichts beschädigen, ist meine Hardware von früher. Der Bildschirm wäre dann auch größer, aber man muss anscheinend auch ein anderes Gehäuse verwenden. Mal sehen.
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 493
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: So 16. Jan 2022, 12:45 Danke für die Bilder, Voodoo! Du hast einfach alles :mrgreen:
Als Quick-and-Dirty Lösung habe ich bei Aliexpress den Powkiddy Q90 für wenig Geld bestellt. Wenn der mal angkommt, poste ich auch mal ein paar Bilder. Der kann erstmal alles, was ich mir für einen Gameboy vorstelle.

Die Umbauten der Originalhardware finde ich aber viel geiler. Ich habe mich auch nach einem Umbau-Kit für meinen GBC umgesehen. Der GBC ist einer meiner liebsten Gameboys, aber ohne Beleuchtung für mich kaum noch spielbar. Ich traue mir bisher den Umbau nicht selber zu. Will da nichts beschädigen, ist meine Hardware von früher. Der Bildschirm wäre dann auch größer, aber man muss anscheinend auch ein anderes Gehäuse verwenden. Mal sehen.
Gerne.
Naja, alles ist übertrieben, so manches ... .

Ich habe ja einige der Emulations-Handhelds, "Powkiddy Q90" ist nicht dabei, aber ist wohl eine solide und vor allem günstige Variante für die Emulation von älteren Plattformen.
Wünsche DIr viel Spass damit und berichte bitte mal. :-)

Den GBC habe ich mit dem McWill-Display-Mod umgebaut, das Display ist ein wenig grösser, wodurch das Gehäuse des GBC ein klein wenig ausgeschnitten werden musste und das Display-Glas musste getauscht werden, mit dem originalen hätte man einen kleine nTeil der Display-Ränder verdeckt.
Ich hatte das Display und das Umbauzubehör damals bei dragonbox.de bestellt für so um die 60€.
Michael, der Betreiber von dragonbox.de, baut aber auch eingeschickte Geräte gleich um, für einen moderaten Aufpreis.
Ich glaube es waren um die 20€.
Ich hatte bei ihm im Shop in den letzten 10 Jahren so um die 30 Bestellungen ausgelöst und war bisher immer sehr zufrieden.

VIelleicht ist das eine Alternative um Deinen GBC aufzuwerten?

Ich habe auf Anhieb jetzt keine Fotos davon gefunden, nur ein Vorher-Foto, wie das Bild des GBC mit Original-Display ausgesehen hat.
Wenn ich Zeit und Lust habe krame ich mal die Kisten durch und schaue wo die den umgebauten GBC verstaut habe.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 493
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Voodoo1979 »

Ach, verdammtes Ordnungssystem, dass ging nun doch schneller als gedacht. :wink:

Der originale GBC, von dem die Platine verwendet worden ist.
Dann die Platine, mit neuem Gehäuse, neuen Tasten, neuen Matten, neuem Lautsprecher und dem McWill-Display-Mod inkl. neuer Echtglasscheibe.
Das Bild damit ist tadellos, hier hatte ich nur mal Staub zwischen Display und Glasscheibe und hatte es deshalb nochmal demontiert.
Danach waren die Staubkörner Geschichte, nur das Display ist nicht 100% passend ausgerichtet.
Daher muss ich nochmal ran und den Bildschirm etwas nachjustieren.
Dadurch das man die Bildschirmaufnahme am Gehäuse ein wenig ausschneiden muss, kann es leicht passieren, dass sich der Bildschirm etwas verschiebt beim Zusammenbau.
Ist keine grosse Sache, man muss nur drauf achten, was ich wohl nicht genat habe ... .
Dateianhänge
Voodoo1979_Retro_101.jpg
Voodoo1979_Retro_102.jpg
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5184
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Gameboy, der alles kann

Beitrag von Wicket »

Voodoo1979 hat geschrieben: So 16. Jan 2022, 11:55 Die Übersicht zeigt drei umgebaute "GBA" und einen originalen "DS Lite".
Die Detailbilder zeigen nochmal jedes Gerät einzeln und als Vergleich noch einen originalen "GBA".
[...]
Genau der Post auf den wir gewartet haben! :top:
Gab es den GBA im Zelda-Design so zu kaufen? Habe ich noch nie egsehen. (also nicht die beschriebenen Umbauten, sondern das Bild von Link auf dem transparenten Gehäuse)
Rider hat geschrieben: So 16. Jan 2022, 12:45 Ich habe mich auch nach einem Umbau-Kit für meinen GBC umgesehen. Der GBC ist einer meiner liebsten Gameboys, aber ohne Beleuchtung für mich kaum noch spielbar.
Witzig! Das sehe ich vollkommen anders! 8)
Wenn man mal die Spiele für den alten Gameboy mit den Spielen für den GBC vergleicht gibt es circa gleich viele Spiele für GB und GBC - und wenn es um Vergleiche geht könnte ich lächerlich tief ins Detail gehen, weil ich da so eine Excel-Tabelle für meine Sammlung pflege...
Kurzgefasst: Auf dem alten Gameboy sind neben den unsterblichen klassikern auch die Gurken irgendwie liebenswert, weil man entweder die Lizenz dahinter nostalgisch verklärt abfeiert (Wrestling, Terminator, Alien, ...) oder die Spiele irgendwie einzigartig genug sind um cool zu sein (Barbie - Game Girl, zB). Dazu kommen qualitativ sehr unterschiedliche, aber immer interessante Umsetzungen von NES und SNES Top Titeln.
Auf dem GBC hingegen gibt es in erster Linie Lizenzmüll zu Spätneunziger-Kinderkram wie Bibi Blocksberg, Biene Maja, Bob der Baumeister, Das Geheimnis der Happy Hippo Insel, und so weiter.

Auf dem DMG-Gameboy macht mir persönlich alles Spaß, während man auf dem GBC, wie ich finde, erst suchen muss um etwas brauchbares zu finden (für den GBA gibt es so unendlich viele Spiele, daher gilt das hier erst recht!). Meine Lieblingsspiele auf dem GBC sind zB Romhacks und nie offiziell erschienen ...

Natürlich ist das eine sehr subjektive Einschätzung und ich versuche auch gar nicht Dich von meiner Ansicht zu überzeugen - ich sage nur: Ich bin die Liste mit allen Gameboyspielen durchgegangen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich - auch wenn ich das wohl nie schaffen werde - sämtliche "DMG" -Gameboyspiele sammeln möchte (also die für den Original Gameboy) und von den GBC (egal ob es sich um die schwarzen oder die transparenten Module handelt) sowie für den GBA nur eine kleine, feine Auswahl.

:wink:

Und jetzt denke ich angestrengt darüber nach welche Kultspiele für den GBC erschienen sind...
Metal Gear Solid, Wario Land 2, Zelda, ..?


P.S.:
Während ich dies alles niederschrieb hat Voodo ebefalls was geschrieben. Alles was ich dazu sagen kann: Der Umbau des GBC war mir bisher zu heikel. Einen alten, großen gameboy umzubauen ist da zB wesentlich einfacher! Da der GBC ja eh nicht zu meinen Favoriten gehört, werde ich mich da mit einem günstigen Plagiat (mit Hintergrundbeleuchtung) zufrieden geben. Ein unmodifiziertes Originalgerät habe ich hier ja schon rumliegen (ist aber in einem erbärmlichen Zustand).
Antworten