Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Alles über klassische Computer -und Videospiele Hardware. DOS PC, C64, Amiga, NES, SNES, Mega Drive, Emulatoren etc.

Moderatoren: Bulletrider, Kopremesis

Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Auch wenn ich hier gerade den Alleinunterhalter gebe, heute kam ein Paket aus fernen Landen bei mir an, überraschenderweise, denn laut Hersteller war von voraussichtlich April bis Mai die Rede.

Ich wusste gar nicht (auch aufgrund des nichtsagenden Absenders) was mich in dem Karton erwarten sollte.
Zum Vorschein kam der "Wizard"-Controller, hergestellt von "NYXI", einem an den "Gamecube"-Controller angelehnten Hybrid aus Pad und "Joy-Cons" für die "Nintendo Switch".

Neben dem Layout ist das ... also DAS Feature des Teils, dass die Analog-Sticks keine konventionellen Modelle sind, sondern mit der "Hall Effect Sensor"-Technologie funktionieren, also quasi elektromagnetisch und kontaktlos, was quasi den auftretenden "Drift"-Verschleiss ausschliessen sollte.

Dieses Modell gibt es noch nicht in Good Old Germany, kann aber im Hersteller-Shop geordert werden und hat mich inkl. Versand knapp 65€gekostet, mal schauen ob es das wert war.

Bisher habe ich nur einen Funktionstest gemacht, mal angeschaltet, an die Switch gestöpselt, verbunden und geschaut ob alles funktioniert und anständig kalibriert ist.
Es sieht alles gut aus und auch wenn sie sich ein wenig leicht und durch die Farbe bedingt nicht so hochwertig wirken, Verarbeitung und Verhalten der Tasten und Sticks wirkt erstmal einwandfrei.

Die Controller bauen deutlich tiefer als die "Switch", das wirkt etwas ungewohnt, fasst sich aber um Welten angenehmer und komfortabler für mich an, als es die originalen "Joy-Cons" je konnten.
Endlich passt die Grösse und Form für mich.

Wie sie sich im Spielebetrieb schlagen, sagt mir spätestens morgen meine Freundin, die morgen früh damit "Kirby" durch sein neustes Abenteuer jagen wird.
Erstmal lade ich die Teile auf.
Dateianhänge
Voodoo1979_Retro_240.jpg
Voodoo1979_Retro_242.jpg
Voodoo1979_Retro_243.jpg
Voodoo1979_Retro_244.jpg
Voodoo1979_Retro_245.jpg
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5659
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Wicket »

Voodoo1979 hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 19:41 Auch wenn ich hier gerade den Alleinunterhalter gebe [...]
Keine Sorge - das machst Du ganz gut! :top:

Da bin ich ja mal gespannt ob das Teil hät was es verspricht. Was ich an dem Gamecube_Design nie verstanden habe ist dass der B Knopf so aussieht wie er aussieht. Währe es nicht viel besser wenn der in dem selben Stil wäre wie die X- undY Knöppe?
:gruebel:

Achja: Was wir noch gar nicht besprochen haben sind Arcade Sticks! Ich selbst habe einen NES Advantage, der aber noch nicht viel zum Einsatz kam und einen ziemlich coolen 2 Player Arcade Stick für die Playstation (und über Adapter alle Geräte mit USB Anschluss).
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Wicket hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 23:11
Voodoo1979 hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 19:41 Auch wenn ich hier gerade den Alleinunterhalter gebe [...]


Achja: Was wir noch gar nicht besprochen haben sind Arcade Sticks! Ich selbst habe einen NES Advantage, der aber noch nicht viel zum Einsatz kam und einen ziemlich coolen 2 Player Arcade Stick für die Playstation (und über Adapter alle Geräte mit USB Anschluss).
Da hätte ich zumindest ein wenig dazu beizutragen.
Je nachdem wann mein Sonntag beginnt und wie viel Zeit ich verfügbar habe schreibe ich dazu noch was. :top:
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Zum Thema Arcade-Sticks ...

Mein erstes Arcade-Board war tatsächlich das "NES Advantage" für das "Nintendo NES", allerdings war es nicht mein eigenes, da ich es nur von einem Kumpel ausgeliehen hatte.
Nicht das Original, aber einen Nachbau von "RetroBit", den "NES PowerStick" hatte ich mir vor wenigen Jahren mal nachgekauft, leider war das Teil qualitativ eine mittlere Katastrophe.

Mein erstes eigenes Arcade-Board war dann das Standard-Eingabegerät für das "SNK Neo Geo" ... passend für eine Konsole auf der man gefühlt nur "Fighting Games" und "Shmups" hatte (auch wenn durchaus auch andere Genre vertreten waren).

Mittlerweile haben sich, aufgrund der meist nicht vorhandenen Kompatibilität mit den verschiedenen Plattformen, ein paar "Arcade-Sticks" bei mir angesammelt, dank der breiten Unterstützung kommen aber fast nur noch die folgenden beiden Geräte zum Einsatz.

Mayflash F500
EIn kabelgebundener (USB-A) Stick aus dem Preisbereich unter 100€, der sehr gut moddbar ist, sowie an vielen Systemen verwendbar.
Hier habe ich vor Jahren auf Tasten und einem Stick mit Mikroschaltern und hoher Haltbarkeit umgerüstet, vom Arcade-Spezialisten "Sanwa".
Der Stick hat einen anpassbares "Restriktor-Gate", dass man durch Drehung von 4-Wege- auf 8-Wege-Betrtieb umstellen kann, je nachdem was für das Genre/Spiel erforderlich ist.
Die Plexiglas-Abdeckung des Gehäuses wird magnetisch gehalten, so dass man auch das Artwork leicht austauschen kann, einfach ein neues Wunschmotiv auf DIN A3 ausdrucken, zurechtschneiden und auswechseln.

8BitDo Arcade Stick
Das Modell verbindet sich per USB oder Bluetooth und kommt von dem bekannten Hersteller "8BitDo".
Es ist optisch an den "NES Advantage" angelehnt und dank optionalen "USB-Receiver" zu so ziemlich jeder aktuelleren Konsole und auch Emulations-Konsolen kompatibel.
Mittlerweile gibt es davon ein Nachfolgemodell, dass optisch verändert wurde, aber auch das Layout der Zusatzfunktionen- und Tasten verbessert wurde.
Z.B. gibt es zwei Drehschalter und einen Schiebeschalter und die Tasten sind farblich eindeutig.
Beim ersten Modell waren Funktionen für Modi, Turbo, usw. alle gleich klein und einfarbig und noch dazu klitzeklein beschriftet, ohne genauer hinzuschauen, hat man sich da öfters mal vertan.

Dennoch bleibe ich dem alten Modell treu, einerseits weil ich zufrieden bin und man auch nicht oft etwas umstellen muss, andererseits weil der Stick ebenfalls mit "Sanwa"-Arcade-Komponenten umgerüstet wurde und sich absolut top spielt und anfühlt.


Und sind das nun Staubfänger oder taugen die nur als Briefbeschwerer oder was zockt man damit im Jahr 2023 überhaupt noch???
Ich nutze die "Arcade-Sticks" nicht sehr häufig aber alle paar Wochen sicherlich mal, sei es für Retro-Titel an einer Emulations-Konsole oder auch am PC.
Am PC gibt es z.B. auf "GOG" oder bei "Steam" tonnenweise gute Titel die prädestiniert sind für die Bedienung per "Arcade-Board", auch im "Humble Bundle" gab es schon häufiger entsprechende Sammlungen.

Als grosser Fan der "Dead or Alive"- "Soul Calibur"- und "Street Fighter"-Serie, sind das Titel die ich immer mal wieder für ein paar Runden zocke.
Auch "Streets of Rage 4" und die jüngsten "Turtles"-Brawler" lassen sich damit perfekt steuern.
Am PC sind die dauerhaft installierten Titel z.B. "Garou: Mark of the Wolves", "Samurai Showdown V Special", "The King of Fighters 2002", "Magical Drop V", "Metal Slug 2", "Raiden IV: OverKill" und "Sturmwind EX".

Auch für "Plattformer" und "Run & Gun"-Spiele passen die Teile ab und an ganz gut, dass hängt vom Spiel und der Tastenbelegung ab bzw. wie sich diese im Zweifelsfall anpassen lässt.
Das Layout der Sticks ist halt wie es ist, so dass manche Tastenkombinationen bei den weit entfernten Tasten zum Problem werden können, sofern man kein Oktopus ist.

Früher faszinierten mich "Arcade-Sticks" und wirkten cool weil sie halt immer die Assoziation zu den Spielhallen und Automaten weckten.
Als ich mich dann intensiver damit befasste, lernte ich sie gerade bei den "Fighting Games" schätzen und merkte wie ich mit mehr Übung besser wurde und mir die "Specials" einfacher und zuverlässiger von der Hand gingen als mit irgendeinem Pad.

Wen solche Genres kalt lassen, dem werden auch die Sticks nichts geben, aber wie im richtigen Leben ... für jede Arbeit das richtige Werkzeug. :mrgreen:


Es gibt auch bei den Eingabegeräten ein breites Produktspektrum, von preiswerten oder kompakten Modellen bis zu im kleinsten Detail anpassbaren Profi-Geräten die absolut wettkampftauglich sind.
Diverse Hersteller haben da für fast jeden was im Portfolio, von "Hori", "Nacon" oder "Qanba" kriegt man auch Modelle die schon mal bei 300€ in Grundkonfiguration losgehen, aber ordentliche Modelle für jahrelangen Spielspass gibt es auch schon für unter 100€.

Den "Hori Fighting Stick Mini" nutzt ein Kumpel am "PC" und der "PS4" und das seit mehreren Jahren, dieses Modell gibt es für unter 40€ im Handel und
wer mit den Abmessungen zurecht kommt, hat damit schon was sehr ordentliches.

Der kabellose "8BitDo Arcade Stick" liegt bei um die 80 - 90€ und zumindest der direkte Vorgänger war schon in Auslieferungszustand einwandfrei zu verwenden, Stick und Knöpfe waren sehr ordentlich, reagierten präzise und hatten einen guten Druckpunkt bzw. Widerstand.
Nur die Umstellung von 4- auf 8-Wege fehlte mir damals und daher habe ich gleich alle Teile ausgetauscht.
Das aktuelle Modell hatte ich noch nie selbst in den Fingern, laut Tests ist er wohl keinesfalls schlechter geworden als der Vorgänger, aber eine eigene Erfahrung habe ich dazu nicht.

Es gibt weitere Hersteller von Parts für die Sticks, zu den grössten und bekanntesten zählen aber sicherlich "Sanwa" und "Seimitsu", die sich auch unterschiedlich anfühlen, nach einem direkten Blind-Vergleich, mit Standard-Parts und denen der beiden Hersteller lag mir "Sanwa" gefühlt am ehesten, wobei es eher eine Frage des persönlichen Geschmacks war (Druckpunkt, Klickgeräusch, Widerstand des Sticks ... den man aber auch häufig anpassen kann).

Der "MayFlash F500" kostet mittlerweile wohl knapp 100€, als ich ihn 2017 kaufte, waren es noch 80€.
Auch die "Sanwa"-Parts sind im Preis gestiegen, denn ich hatte damals für nachfolgende Komponenten noch insgesamt 50€ bezahlt, dazu kam noch ein ovaler Ball-Top für 6€.

8x Sanwa OBSF-30 TASTEN
1x Sanwa OBSF-24 Taste
1x Sanwa JLF-TP-8YT JOYSTICK
1x Kabelbaum für Sanwa JLF Joysticks
1x Kugel für JLF-TP-8YT Joystick
1x Oval-Top

Also hat mich mein gemoddeter "Arcade-Stick" knapp 130€ gekostet und war damit deutlich günstiger als die fertigen Modelle mit gleichwertigen "Sanwa"- oder "Seimitsu"-Parts.
Aktuell sieht das wohl anders aus und wenn man nichts individuelleres haben möchte, kann man da auch schon einen fertigen Stick kaufen, vorausgesetzt man hat überhaupt die Ambitionen die originalen Parts gegen spezielle der bekannten Arcade-Parts-Hersteller zu tauschen.
Denn auch da gilt wie bei den meisten Produkten, teurer und theoretisch besser geht es fast immer, ob man dadurch einen Mehrwert hat und es ausser am geringeren Kontostand überhaupt merkt, ist dann nochmal eine andere Frage.
Dateianhänge
MayFlash F500 + 8BitDo Arcade Stick
MayFlash F500 + 8BitDo Arcade Stick
MayFlash F500 mit altem Artwork
MayFlash F500 mit altem Artwork
MayFlash F500 während der Umrüstung auf Sanwa
MayFlash F500 während der Umrüstung auf Sanwa
MayFlash F500 Original-Konfiguration
MayFlash F500 Original-Konfiguration
Originaler MayFlash F500 + Sanwa-Komponenten
Originaler MayFlash F500 + Sanwa-Komponenten
MayFlash F500 mit aktuellem Artwork
MayFlash F500 mit aktuellem Artwork
Benutzeravatar
Kopremesis
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 4396
Registriert: Fr 16. Jul 2010, 07:35
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Kopremesis »

Wicket hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 23:11
Voodoo1979 hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 19:41 Auch wenn ich hier gerade den Alleinunterhalter gebe [...]
Keine Sorge - das machst Du ganz gut! :top:
Das unterschreibe ich so! Alles sehr lesenswert hier! :top:
Benutzeravatar
Wicket
nennt seine Kids Mario & Giana
nennt seine Kids Mario & Giana
Beiträge: 5659
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Wicket »

schick, schick! Aber ich würde ohne mit der Wimper zu zucken das Zelda Artwork durch irgendwas von Metal Slug austauschen! :cool:

Aber ich kann hier natürlich große Töne spucken... habe selber 2 Aracde Sticks bei denen man gar kein Artwork austauschen kann. :wink:
NES Advantage.JPG
Der NES Advantage dürfte ja bekannt sein. Ist wirklich sehr hochwertig verarbeitet und ich habe mal Turtles 2 dazugelegt. Habe sogar eine OVP dazu im Keller, aber die ist in einem wirklich erbärmlichen Zustand (Wasserschaden und mehr). Dafür ist das Gerät aber tip top!
Blaze Arcade Stick.jpg
Und das hier ist mein PS1 Arcade Stick von Blaze, den ich aber hauptsächlich an meinem RetroPie benutze. Ich habe den Eindruck dass der ganz ordentlich ist, aber ich kann das nicht wirklich beurteilen. Sehr praktisch finde ich die tatsache dass das ein 2-Spieler-Gerät ist. Habe damit schon Demon Front (ein echt nettes Metal Slug Rip Off) und Alien vs. Predator im Coop durchgespielt.
(Was für eine Leistung! Arcade Games mit unendlich Coins durchzuspielen! :mrgreen: )

Ich spiele eigentlich fast lieber mit nem Gamepad, aber für das richtige Arcade Feeling ist sowas natürlich cool. Und wie immer liegt mein Fokus hier auf Multiplayer.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Tja, wer erinnert sich noch an "Super-Richie" ... irgendwann Ender der 90er?

Ist's eine Flieschtasse? Nein!
Ist's ein Schräubokopter? Nein!
Was ist es dann? Supa Richie!

...

Ist´s eine Konsole? Nein!
Ist´s ein Gamepad? Nein!
Was ist es dann? "SNK Neo Geo Arcade Stick Pro"!

Ja, es ist eine Emulations-Konsole, die in einem durchaus mehr als brauchbaren Arcade-Stick integriert ist.
Ab Werk kommt der Spass mit 20 installierten Titeln aus der "Neo Geo"-Bibliothek.
... so ziemlich nur zum Prügeln in 2D zu gebrauchen.
Dank Freischaltcodes auf der Hersteller-Seite, lassen sich 20 weitere Titel freischalten, mit deutlich mehr Vielfalt an Genres.

Aber darum soll es jetzt nicht gehen, denn man kann das Teil auch als "Arcade-Stick" an PC und Spielkonsolen betreiben.
Dafür gibt es einen Schiebeschalter und schon merkt man nichts mehr von der integrierten "Neo Geo"-Emulationskonsole.

Im Original ist es ein Arcade-Stick mit ordentlichem Joystick, mit Square Gate und Ball-Top, sowie brauchbaren Buttons, die sich leider für mich nie optimal responsiv anfühlten bei den Prüglern.

Die Buttons sind fix ausgetauscht, beim Joystick muss man sich, je nachdem was für ein Modell und auch von welchem Hersteller man etwas verbaut, etwas mehr Arbeit geben für die Adaptierung der Verkabelung.


Ich habe es mal umgebaut ... nun ist es eine "White Edition" des Geräts.

Den Stick habe ich gegen einen der grossen Arcade-Spezialisten "Seimitsu" ausgetauscht und die Buttons durch welche vom ebenfalls grossen Arcade-Spezialisten "Sanwa".
Dazu war die Wahl beim Square Gate bleiben oder auf Octagonal Gate umbauen.
Ich habe den Stick wieder mit Square Gate verbaut.
Dazu statt Ball-Top ein Bat-Top montiert, dann kann es schon losgehen.

Mir gefällt es optisch gut so ganz in weiss.
Der Stick fühlt sich ein klein wenig direkter an, wobei ich einen deutlicheren Unterschied erwartet habe, alle meine anderen Arcade-Sticks haben "Sanwa"-Teile verbaut.
Die Sanwa-Buttons sind merklich responsiver und fühlen sich auch noch ein wenig besser an als die Originalen.

Bei Gelegenheit werde ich die Buttons aber auf "Seimitsu" in transparent weiss umbauen, da ich das weisse Bat-Top gegen ein transparent-weisses ersetzen will.
Mal schauen ob mit oder ohne Beleuchtung.

Übrigens warte ich auf noch ein (zumindest für mich) spannedes EIngabegerät.
Sobald es da ist, teste ich es mal und stelle es hier vor.
Dateianhänge
Voodoo1979_Retro_370.jpg
Voodoo1979_Retro_371.jpg
Voodoo1979_Retro_372.jpg
Voodoo1979_Retro_373.jpg
Voodoo1979_Retro_374.jpg
Voodoo1979_Retro_375.jpg
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20594
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Rider »

Geiles Teil! Sehe ich zum ersten mal. Bist du denn mit der Spieleauswahl nach dem Download zufrieden?
Oder wirst du das Teil hauptsächlich als „Controller“ für PC/Emulation verwenden?
Ich habe ja noch den Arcade Stick fürs Mega Drive zu Hause (leider nur die 3 Button Variante). Aber Spiele wie Gynoug lassen sich damit super spielen :love:

Bin mal gespannt, was demnächst bei dir eintrifft :mrgreen:

IMG_0003.jpeg
IMG_0003.jpeg (33.91 KiB) 406 mal betrachtet
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Fr 19. Jan 2024, 21:42 Geiles Teil! Sehe ich zum ersten mal. Bist du denn mit der Spieleauswahl nach dem Download zufrieden?
Oder wirst du das Teil hauptsächlich als „Controller“ für PC/Emulation verwenden?
Ich habe ja noch den Arcade Stick fürs Mega Drive zu Hause (leider nur die 3 Button Variante). Aber Spiele wie Gynoug lassen sich damit super spielen :love:

Bin mal gespannt, was demnächst bei dir eintrifft :mrgreen:

...
Den Arcade-Stick fürs "Mega Drive" finde ich auch spannend, kenne den leider gar nicht, kann mir den aber auch gut für z.B. die "Street of Rage"-Titel vorstellen.

Mit allen 40 Titeln ist die Spieleauswahl top, sicherlich fehlt mir noch die ein oder andere Spieleperle, aber insgesamt ist das ein rundes Paket.
Ein paar der tollen "Shmup´s" wären noch die Kirsche auf der Sahne, "Pulstar", "Blazing Star", "Aero Fighters 2", "Last Resort", aber auch sowas wie "Windjammers" hätte nochmal mehr Abwechslung reingebracht.
Vor allem das die "Metal Slug"-Teile verfügbar sind, freut mich als Fan der Serie total, auch die Steuerung mit dem Arcade-Stick passt wie die Faust aufs Auge.

- THE KING OF FIGHTERS ’95
- THE KING OF FIGHTERS ’97
- THE KING OF FIGHTERS ’98
- THE KING OF FIGHTERS ’99
- THE KING OF FIGHTERS 2000
- THE KING OF FIGHTERS 2002
- FATAL FURY
- FATAL FURY 2
- FATAL FURY SPECIAL
- FATAL FURY 3
- REAL BOUT FATAL FURY SPECIAL
- GAROU: MARK OF THE WOLVES
- SAMURAI SHODOWN
- SAMURAI SHODOWN II
- SAMURAI SHODOWN III
- SAMURAI SHODOWN IV
- SAMURAI SHODOWN V SPECIAL
- ART OF FIGHTING
- THE PATH OF THE WARRIOR ART OF FIGHTING 3
- THE LAST BLADE
- THE LAST BLADE 2
- WORLD HEROES 2
- WORLD HEROES 2 JET
- WORLD HEROES PERFECT
- SAVAGE REIGN
- KIZUNA ENCOUNTER
- NINJA MASTER’S
- NINJA COMBAT
- METAL SLUG
- METAL SLUG 2
- METAL SLUG X
- METAL SLUG 3
- METAL SLUG 4
- METAL SLUG 5
- SHOCK TROOPERS
- SHOCK TROOPERS 2ND SQUAD
- THE SUPER SPY
- SUPER SIDEKICKS
- SOCCER BRAWL
- LEAGUE BOWLING

Ich nutze den Stick tatsächlich fast ausschliesslich um die eingebauten Titel zu zocken, vor allem immer mal wieder "GAROU - Mark of the Wolves", "Metal Slug X", "Metal Slug 3", "The Last Blade" oder "Samurai Showdown II" und "Samurai Showdown V Special".

Die verbaute HW im Stick lässt auch etwas rechenintensivere Emulation zu, es gibt Hacks, mit denen auch wieder mal eine Vielzahl anderer Systeme auf den Stick gebracht werden können.
Für mich sehe ich da keine Notwendigkeit.

Der Neupreis von um die 120€ finde ich für den Stick sehr fair, ich habe damals wohl 130€ dafür bezahlt.
Aber auch gebraucht findet man das Teil ab und an, kaum bespielt, zu einem günstigen Kurs.
Der Stick lässt sich per Adapter an so ziemlich jeder Konsole nutzen, sowie auch am "SNK Neo Geo Mini", umgekehrt geht es auch, die Controller des "SNK Neo Geno Mini" funktionieren auch an dem "SNK Neo Geo Arcade Stick Pro".

Im Zubehör gibt es dann noch allerlei Kinkerlitzchen, von Silikonaufsätzen für den Balltop, über Button-Sticker, bis hin zu Silikonschutzhüllen für das komplette Gehäuse.
Dabei war und ist aber nichts was mir in Punkto Optik oder Funktion zusagt.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20594
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Rider »

Top, danke für die Auflistung der Spiele. Für das was geboten wird, geht der Preis inkl. Controller in Ordnung, denke ich.
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Sa 20. Jan 2024, 18:57 Top, danke für die Auflistung der Spiele. Für das was geboten wird, geht der Preis inkl. Controller in Ordnung, denke ich.
Finde ich auch, vor allem da die Emulation sehr gut ist und auch kaum Latenzen zu spüren sind, die Bewegungen werden sehr direkt umgesetzt, was bei den reaktionsschnellen "Fighting-Games" und "Run´n Gun"-Titeln ein Segen ist.

Allerdings baue ich den Stick nochmal um, der "Seimitsu LS-58"-Stick ist gut, aber harmoniert in Kombination mit den Sanwa-Buttons für mich nicht 100%ig.
Jetzt kommt ,wie bei fast allen anderen Arcade-Sticks die ich habe, ein "Sanwa JLF"-Stick rein, dann auch gleich mit Octanogal-Restrictor-Gate, dass fühlt sich gerade bei den "Fighting-Games" nochmal smoother an und mir gehen die Spezialmanöver leichter und zuverlässiger von der Hand.
Der "Seimitsu" hat einen kürzeren Hub, was sich ein wenig direkter anfühlt, aber für mich nicht so gleichmässige und fliessende Bewegungen zulässt, für "Bullethell-Shmups" eventuell sogar die bessere Wahl, als Allrounder und für "Fighting-Games" für mich nicht.
Das Bar-Top werde ich aber auch auf dem neuen Stick verbauen.

Da ich nun sowieso was bei dem Arcade-Shop geordert habe, dessen Sitz sich in Spanien befindet, sind noch ein paar weitere "Seimitsu"-Teile in den Warenkorb gewandert.
Neben transparenten Bar- und Ball-Tops noch ein paar ebensolche Buttons.
Zum einen will ich mal komplett "Seimitsu" ausprobieren, zum anderen macht das Basteln auch mal wieder Spass.
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Meine Bestellung kam auch vor wenigen Tagen an und wurde auch in Betrieb genommen.
Ich bin ja unter andere mauch Fan von "Fighting Games", egal ob moderne 3D-Prügler oder klassische, pixelige 2D-Prügler.
Meist bin ich in den Spielen dann mit einem Arcade-Stick unterwegs, sofern ich das passende Stück Hardware für das entsprechende System habe ... bzw. ein kompatibles Modell oder es von einem der verfügbaren Adapter unterstützt wird.

Seit einiger Zeit ist der "neue heisse Scheiss" dann auch (je nachdem wen man fragt) eien Stickless-Variante der Arcade-Eingabegeräte.
So mancher schwört, auch und vor allem wegen kürzerer Reaktionszeiten und direkterer Auslösung von Spezialangriffen, auf sogenannte "Hitboxen" (z.B. Snackbox).
Die meisten grossen Hersteller von "Arcade-Sticks" haben mittlerweile auch so ein "Leverless"-Board im Portfolio.
Auch im DIY-Bereich und in der Community gibt es viele Lösungen.

Da ich mit "Arcade-Sticks" schon reichlich versorgt bin, mir aktuell meist die Zeit und Lust zum Eigenbau fehlt und ich nicht hunderte von Euros für eine originale "Snackbox" oder eine Premium-Variante eines "Leverless"-Boards ausgeben wollte, aber die EIngabemethode mal selbst ausprobieren möchte, schaute ich nach den Alternativen.

Hier gibt es einiges am Markt und letztendlich bin ich bei "Haute42" hängengeblieben.
Ein einfaches Layout, mit auswechselbaren Komponenten, ein guter Controller, niedrige Latenzen, bereits verbaute und hot swapable Low Profile Switches, updatebare Firmware, ein Webinterface, vollständig per Software anpassbar, dazu noch ein überschaubarer Preis, vieles sprach für dei Produkte des Herstellers.
Meien Wahl fiel auf ein Pad aus der T-Serie, genauer gesagt auf das "Haute Pad T16", ein flaches und recht grosses Board mit 16 Aktionstasten und kleinem OLED-Display.

Die "M"-Serie hätte mir auch sehr zugesagt, da diese ein Gehäuse aus Aluminium anstatt aus Plexiglas haben, leider war das Modell nirgends lieferbar.

Technische Daten:


System Compatibility
Windows 10 or above / Steam Deck
Play Station 3
Play Station 4
Nintendo Switch
Raspberry Pi(Lakka, RetroPie, Recalbox, Batocera)
MiSTer
Android, Linux, iPadOS, macOS, Windows (Keyboard mode only)

Controller Mode
X-input mode
Switch mode
PS3 / D-input mode
PS4 mode
Keyboard mode

Connectivity
Wired

Dimension / Weight​
296*196*12.5mm
930g

Special Features
Overclocked polling rate for less than 1 ms of input latency
Multiple SOCD cleaning modes
Turbo functions
Built-in embedded web configuration
Button layout swap
Custom RGB
EXT port
M1/M2 Custom keys

Includes
Haute Pad T
USB Cable
Accessories (Kailh Red low-profile Switch X1 ,Switch Puller, 6mm-Button Caps ×2, Anti-Slip Pads ×6)
Instruction Manual


Das Teil wurde von mir mit "GAROU - Mark of the Wolves", "Samurai Showdown V" und "Tekken 8" getestet.
Es braucht gerade bei dem 3D-Titel Eingewöhnungs- bzw. Umgewöhnungszeit, aber bei den 2D-Tteln gingen mir die Spezialmanöver doch sehr schnell präzise und zuverlässig von der Hand, dass hätte ich so nicht erwartet.

Alles in allem wäre es für mich kein vollkommener Ersatz für die "Arcade-Sticks", die ich ja auch für "Shmups" und "Run ´n´ Gun"-Titel nutze, schon allein weil ich das Klicken der Mikroschalter mag.

Vor allem muss man auch die Kirche im Dorf lassen, ich bin "Casual"-Spieler und Lichtjahre von gutem Skill bei den Prüglern entfernt, für mich zählte da eher die Neugier als die Perfektionierung meiner spielerischen Fähigkeiten.

Aber das Ding macht Spass und ich werde gerade am PC nun öfter mit diesem Eingabegerät daddeln.
Dateianhänge
Voodoo1979_Retro_377.jpg
Voodoo1979_Retro_378.jpg
Voodoo1979_Retro_380.jpg
Voodoo1979_Retro_383.jpg
Voodoo1979_Retro_384.jpg
Voodoo1979_Retro_385.jpg
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20594
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Rider »

Danke für den Bericht! Das Teil sieht schon sehr speziell aus. Ich wusste nicht mal, dass es sowas gibt :ka:
Du findest aber auch immer wieder Sachen, Junge Junge :mrgreen: Das man bei einigen Spielen eine Eingewöhnungsphase braucht ist verständlich. Aber wenn man es intus hat....DANN :aufmaul:
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Fr 26. Jan 2024, 10:47 Danke für den Bericht! Das Teil sieht schon sehr speziell aus. Ich wusste nicht mal, dass es sowas gibt :ka:
Du findest aber auch immer wieder Sachen, ...
Bitte.
Ja, ist schon etwas speziell, aber eigentlich eine clevere Weiterentwicklung oder zumindest Ergänzung zu den gängigen Eingabegeräten.

Diese Art von Eingabegerät ist noch relativ jung, ich habe die ab und zu gesehen, hatte aber nie wirklich Verwendung dafür und deshalb auch ein überschaubares Interesse daran.

Letztes und dIeses Jahr ... respektive in den letzten Monaten, haben wir aber "Mortal Kombat 1", "Street Fighter 6" und nun "Tekken 8" bekommen, da kam das Interesse an dem Spiele-Genre wieder mehr in den Fokus bei mir.

Ja, ich bin da wie ein hyperaktiver Ameisenbär auf Futtersuche, da wird jeder noch so unnütze Krempel auf Kilometer aufgespürt. :mrgreen: :angel: :laughing:

... off topic wie man so schön sagt, aber ich freue mich auf den "Eldenring"-DLC und das wir dann wieder mal zusammen losziehen. :top:
Benutzeravatar
Voodoo1979
Oldschool Zocker
Oldschool Zocker
Beiträge: 995
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Was bringt uns Freude? Joystick, Joypad oder Joy-Cons?

Beitrag von Voodoo1979 »

Wirklich praktisch und nicht nur Show ist die RGB-Beleuchtung der einzelnen Buttons beim "Haute42 T16".
Die beleuchteten Tasten mit der gewählten Farbgebung stimmen mit meiner Tastenbelegung bei den "NeoGeo"-Prüglern überein.
Die Farb-Modi sind frei konfigurierbar und per Tastenkombination jederzeit durchwechselbar.
Dateianhänge
Voodoo1979_Retro_400.jpg
Voodoo1979_Retro_401.jpg
Antworten