Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Hier kann über moderne Konsolen/PCs und Spiele diskutiert werden

Moderatoren: Bulletrider, Kopremesis

Antworten
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2635
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von PsychoT »

Hab nochmal 5 € investiert und The Order 1886 durchgezockt.
to.jpg
to.jpg (135.97 KiB) 1269 mal betrachtet
Eigentlich ein ganz nettes Spiel mit einer netten Story, allerdings ist es sehr kurz (hab ca. 7 Stunden gebraucht) und extrem leicht bzw. abspruchslos. Und das Ende ist nicht so ganz befriedigend, da hätte man noch einiges dranhängen und die Story weitererzählen können. Alles in allem war's die 5 € aber wert. Wer was mit Werwölfen und einem Hauch von "Steampunk" anfangen kann, der ist hier richtig.

In dem Spielepaket war auch noch "Far Cry 4" und "Watch Dogs" drin. In Far Cry 4 hab ich mal reingeschaut, das ist aber quasi Far Cry Primal in anderem Skin, und so wie es aussieht betrifft das die gesamte Far Cry-Reihe. Wirklich erbärmlich, aber man kennt's von Ubisoft ja nicht anders. Watch Dogs ist für mich komplett uninteressant. Wer's haben will, der melde sich.
Benutzeravatar
Voodoo1979
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1012
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: Do 28. Mär 2024, 15:48 Hab nochmal 5 € investiert und The Order 1886 durchgezockt.

Eigentlich ein ganz nettes Spiel mit einer netten Story, allerdings ist es sehr kurz (hab ca. 7 Stunden gebraucht) und extrem leicht bzw. abspruchslos. Und das Ende ist nicht so ganz befriedigend, da hätte man noch einiges dranhängen und die Story weitererzählen können. Alles in allem war's die 5 € aber wert. Wer was mit Werwölfen und einem Hauch von "Steampunk" anfangen kann, der ist hier richtig.

...
"The Order 1886" habe ich nicht gespielt, das Setting mit einerm alternativen viktorianischen London wäre aber genau mein Ding gewesen, das Genre sowieso.
Ich hatte damals davon gelesen und Videos gesehen, aber da der immer sehr ähnliche Tenor lautete, dass die Action recht seicht und wenig anspruchsvoll wäre, habe ich es auch aus dem Fokus verloren.

Für 5€ kann man da aber wohl nicht viel falsch machen.


Ich habe nun "TEKKEN 8" durchgespielt ... zumindest quasi.
Damit meine ich nicht, dass ich alles an Kram (Kostüme, etc.) für alle Charaktere freigeschaltet habe, sondern den Story-Modus und die Story-Episoden aller Charaktere.
Da ich auch immer mal wieder einzelne Matches und andere Modi zwischendurch gespielt habe, müsste ich mal schauen wie lange ich für die beiden Story-Spielmodi benötigt habe, ich schätze aber über 10h.
Den Arcade-Challenge-Modus habe ich noch nicht abgeschlossen, dass köntne man auch noch zum Solo-Inhalt des Titels zählen.

Dafür das ich kein "TEKKEN"-Fan bin, war das Spiel grossartig und hat mir bis jetzt schon eine Menge Spass gemacht, ob für 2h am Stück oder auch nur mal ein paar Runden innerhalb von 15 Minuten.
Man kommt schnell rein und feiert Erfolge (indem man z.B. etwas freischaltet) und ist genauso schnell auch wieder raus.


Aktuell spiele ich als grosser Spielebrocken "Dragon´s Dogma 2" und der Titel hat es in sich.
Leider auch mit ein paar Nervigkeiten, die man trotz "Old Scool"-Ansatz als Quality of Life heutzutage mit an Bord haben könnte, sowie technischen Problemchen.

Dafür spielt es sich sehr ähnlich zum ersten Teil, allerdings mit einigen Verbesserungen, es erinnert mich auch immer mal wieder an die gute alte "Gothic"-Reihe.

Konkret heisst das, wenig Führung, viel Freiheit, alles muss man sich erarbeiten, selbst ergründen und Fortschritte und Quest-Erfolge erstmal verdienen.
Auch Entscheidungen haben Konsequenzen, denn aktuell gibt es einen Spielstand und grundsätzlich zwei Möglichkeiten zu speichern, Fehlentscheidungen und Fehlverhalten rächen sich da schon mal im Nachgang.
Man folgt Gesprächen mit NPCs besser genau oder auch ein zweites Mal, wenn man sich keine Lösungen im Internet zusammensuchen möchte, dass ist heutzutage vielleicht nicht gängige Praxis, wenn man sich drauf einlassen will und kann, ist es aber lohnend.
Auch die Wege in der ausladenden Welt sind nicht ohne, dass Reisesystem ist bewusst beschränkt, so dass man sich auch mal genauer überlegt was man wo erledigen möchte und wie man dort hinkommt, vor allem verhindert es das man wahllos Quests annimmt und sammelt.
Vor allem auch weil es einige Quests gibt, die an Bedingungen geknüoft sind, z.B: nur zu gewissen Zeiten verfügbar oder lösbar.
Die Kämpfe sind, je nach angeheuerten Vasallen, auch mal richtig knackig, vor allem gegen die grösseren Gegner ... bei denen auch mal "Monster Hunter"-Feeling aufkommt.

Man lootet zwar recht viel und oft, ist aber nicht ständig am Ausrüstung durchwechseln, sondern wertet auch mal auf und kombiniert auch (vor allem passive) Klassenfähigkeiten miteinander, um sich einen passenden Charakter-Build zu schaffen.

Ich bin aktuell noch recht weit am Anfang mit meinen knapp 11h Spielzeit, habe mir aber heute den halben Tag zum weiterspielen frei gehalten, da freue ich mich drauf.

Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20605
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von Rider »

Auf Dragon´s Dogma 2 hab ich auch richtig Bock. Auch wenn es auf der Xbox mit nur 40 FPS laufen soll.
Aber das Spiel ist natürlich ein dicker Brocken. Und ich weiß nicht, ob ich momentan bereit dafür bin. Wollte mich eigentlich erst noch Harry Potter widmen. Und der Elden Ring DLC rückt ja auch immer näher... :ka:
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
Voodoo1979
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1012
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von Voodoo1979 »

Rider hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 15:26 Auf Dragon´s Dogma 2 hab ich auch richtig Bock. Auch wenn es auf der Xbox mit nur 40 FPS laufen soll.
... Wollte mich eigentlich erst noch Harry Potter widmen. ...
Mit dem frisch erschienen Patch gibt es zumindest weitere Optionen, z.B. Framelock auf feste 30fps, Deaktivierung von "Motion Blur" und "RT"-Effekten.
Habe ich noch nicht ausprobiert, werde morgen früh noch ein wenig weiterspielen, mal schauen was es an Verbesserungen bringt.

Aber ja, es ist ein Klopper von "Action-RPG" und auch kein Spiel, dass man nebenbei spielen kann ... oder zumindest es nicht sollte.
"Hogwarts Legacy" ist tatsächlich ja auch ein gutes Spiel geworden, vor allem wenn man die Welt und Lore von "Harry Potter" mag, ist es sicherlich keine schlechtere Wahl.

Der "Elden Ring"-DLC naht zwar, aber etwas Zeit ist ja noch .... :mrgreen:

Mit fortschreitender Spielzeit wird "Dragon´s Dogma 2" besser und besser (für mich), da man immer wieter in die Welt gezogen wird und auch die Mechaniken immer tiefgehender und spassiger werden.
Mittlerweile ging meine Laufbahn von "Kämpfer" (mit Schwert und Schild) über "Krieger" (mit Zweihandschwert) und ein wenig "Bogenschütze" (um zwei nützliche passive Skills erlernen zu können) bis hin zur "Mystischen Klinge" (mit Doppelspeer und Magie) ... und nun kann ich mich auch Richtung "Kriegsmeister" (kann so ziemlich jede Waffenart einsetzen) weiterentwickeln.

Durch die Kombination der Laufbahnen, kann man sich entweder spezialisiseren oder ganz individuelle Charakter-Builds erschaffen, da man die passiven Eigenschaften auch Laufbahn-übergreifend verwenden kann.
Mir macht das System viel Spass und lädt zum experimentieren ein.

So manche Unzulänglichkeit des Titels ist dank der Stärken des Spiels für mich schnell fast vergessen.
Benutzeravatar
Rider
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 20605
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 18:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von Rider »

Hör auf damit, du machst mir immer mehr Lust aufs Spiel :laughing:
Harry Potter ist ganz cool. Ich habe nicht wirklich was auszusetzen, aber so richtig ist der Funke nicht übergesprungen. Aber habe erst wenige Stunden gespielt.
Don't get yourself killed. Neither of us want to see you go Hollow
-Andre of Astora
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2635
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von PsychoT »

Voodoo1979 hat geschrieben: So 29. Aug 2021, 07:54Das war bei "AC Origins" auch nicht viel anders, auch das habe ich irgendwann abgebrochen.
Hab 7 € investiert weil's angeblich quasi bugfrei ist und ich Bock auf was Längeres hatte, und siehe da. es ist tatsächlich spielbar. Bis auf ein paar wenige nicht nennenswerte Bugs ist es tatsächlich (bislang nach knapp 30h) bugfrei. Ich finde die Story auch ok, ist seit Ezio auf jeden Fall die Beste. Origins ist alles in allem auf jeden Fall in allen Belangen deutlich besser als das verbuggte Odyssey. Selbst die Kletterpassagen, von denen es leider zu wenige gibt, erinnern an Ezio. Hätte ich gar nicht erwartet. Aber das liegt wohl auch daran, dass das Ubisofts letzte Chance war und sie diesen Teil auf gar keinen Fall verkacken durften. Für dieses eine Spiel hat's auch gelangt, mit dem Nachfolger Odyssey war dann aber schon wieder alles beim Alten. Und wie man liest, stellt dessen Nachfolger Valhalla auch direkt wieder einen neuen Serien-Tiefpunkt dar. Für mich ist Origins jedenfalls in der AC-Top 5:
1. AC Brotherhood
2. AC Revelations
3. AC II
4. AC Origins
5. AC III
Benutzeravatar
Voodoo1979
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1012
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von Voodoo1979 »

PsychoT hat geschrieben: So 14. Apr 2024, 17:38 ... Für mich ist Origins jedenfalls in der AC-Top 5:
1. AC Brotherhood
2. AC Revelations
3. AC II
4. AC Origins
5. AC III
Für mich ebenfalls, allerdings habe ich auch nicht viel mehr Teile der Serie (+ das ein oder andere Spin-off) gespielt.
5. Assassin´s Creed Bloodlines
4. Assassin´s Creed II
3. Assassin´s Creed Odyssey
2. Assassin´s Creed Origins
1. Assassin´s Creed IV: Black Flag

Dazu kam noch "Assassin´s Creed Chronicles" ... so ein 2,5D Spin-Off.

Den ersten Teil hatte ich nur damals bei einem Kumpel angespielt und "Unity" und "Syndicate", die mich wegen Lokation und Zeit (Paris zur französischen Revolution und London zur industriellen Revolution) sehr interessiert hätten, waren Anfangs total verbuggt.
Zum Release gemieden und aufgrund der Vielzahl an Spielen dann aus dem Fokus verloren.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2635
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von PsychoT »

Werde heute oder morgen mal checken ob das hier so gut ist wie die Meisten behaupten:
w3.jpg
w3.jpg (203.57 KiB) 887 mal betrachtet
Hab's mir in der AT-PEGI Version als GOTY-Edition mit allen DLCs geholt.
Benutzeravatar
Voodoo1979
ist fast beim Endgegner
ist fast beim Endgegner
Beiträge: 1012
Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:09
Wohnort: Weinheim

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von Voodoo1979 »

Ich fand "The Witcher 3" insgesamt fantastisch.

Die grossen Erweiterungen haben nochmal eins draufgelegt.
"Hearts of Stone" war sehr gut (objektiv wohl die bessere Erweiterung), besonders gefallen hat mir persönlich aber "Blood & Wine" (weil das neue Gebiet "Toussaint" wunderschön umgesetzt wurde ... der Umfang war auch nicht ohne).

Über die Jahre kamen ja auch zahlreiche kleine kostenfreie Erweiterungen, mit einigen Quests und Quest-Reihen, die meisten davon sind als "Early Bird" aber leider an mir vorübergegangen.


Ich bin gespannt ob der Hexer in seinem dritten grossen Abenteuer Deinen Geschmack trifft.
Auf jeden Fall kriegt man so einiges für sein Geld mit der "GOTY"-Edition und ein rundes Spiel ist es über die Jahre sowieso geworden.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2635
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von PsychoT »

Also ich habe mit dem Witcher ja noch nie irgendwas zu tun gehabt, von daher ist das für mich quasi ein komplett neues Thema. Bislang ist das Spiel sehr gut, auch wenn ich sagen muss, dass das Kampfsystem bzw. die Kämpfe an sich im Vergleich mit Dark Souls und Co. doch ziemlich abstinkt, da es viel zu ungenau ist. Gerade am Anfang ist das sehr gewöhnungsbedürftig und teils irgendwo frustrierend. Hinzu kommt, dass ich das Spiel direkt auf Schwierigkeitsgrad 3 von 4 begonnen habe, da ich keinen Bock auf einfachstes Geschnetzel im Schlaf habe. Etwas Herausforderung muss schon sein. Dadurch ist es aber anfangs so gewesen, dass man nach 2 Treffern schon den Löffel angegeben hat. Das ändert sich erst mit besseren Werten bzw. besserer Ausrüstung, und zusätzlich dazu nutze ich eine bestimmte Kraft, die die Energie permanent je für 20 Minuten auffüllt nachdem man einen Happen gegessen hat. Das spart auch Nahrung, und nur durch Nahrung füllt sich die Energieleiste auf diesem Schwierigkeitsgrad "Blut, Schweiß und Tränen" wieder auf. Mittlerweile ist das Spiel trotzdem relativ einfach, aber nicht so einfach wie z.B. ein Assassin's Creed. Die Grafik haut mich natürlich nicht vom Hocker, aber die Stimmung ist schon gut, und das ist die Hauptsache. Was mir besonders gut gefällt ist der Soundtrack. Die Atmosphäre durch diese melancholisch cineastischen Streicher gepaart mit Chören etc. erinnert mich einfach sehr an die beiden Teile von Castlevania Lords of Shadow, und das war richtig gut. Löst bei mir definitiv einige Backflashs aus, nicht nur spielebezogen. Das war ja so etwa die Zeit als mein Vater starb. Bei dem Spiel muss man bislang aber sammeln und looten, ob man will oder nicht. Ansonsten geht einem recht fix das Geld oder die (relevanten) Materialien aus. und selbst Händler im Spiel haben nur begrenzte Finanzen und Kapazitäten. Ich habe mehreren Händlern schon soviele Waffen meiner Opfer verkauft, dass denen das Geld ausgegangen ist und ich nichts mehr an die verkaufen kann. Was die Welt angeht, da hätte ich es besser gefunden eine durchgehende Karte zu haben wie Elden Ring. Die große Karte ist stattdessen in mehrere Abschnitte unterteilt. Aber ok, auch diese Abschnitte haben eine gewisse Größe, von daher was soll's. Doof ist nur, dass auch hier auf der Karte ganz nach Ubisoft überall Fragezeichen zu finden sind. Zwar nicht so übertrieben, aber sie sind da. Stattdessen wäre es so wie bei Elden Ring viel besser gewesen, auch um den Entdeckerdrang noch etwas zu intensivieren. Ist auf jeden Fall ein guter Kauf, soviel kann ich jetzt schon sagen. Es ist zwar nicht das Überspiel wie es hingestellt wird (von wegen bestes Spiel aller Zeiten), aber es lohnt sich definitiv. Ich hoffe mich wird es noch lange beschäftigen. Wer weiß ob die Titel., auf die ich schon länger warte, trotz Ankündigung überhaupt noch für die PS4 erscheinen werden. An der aktuellen Konsolengeneration habe ich nach wie vor kein Interesse. Von daher setze ich lieber auf mir unbekannte gute PS4-Titel sowie noch ein paar DInge, die ich auf der XBox360 verpasst habe. Sehr viel ist es allerdings nicht.
Benutzeravatar
PsychoT
The Last Ninja
The Last Ninja
Beiträge: 2635
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 11:48

Re: Zockt Ihr momentan aktuelle Spiele?

Beitrag von PsychoT »

So, das wird dann wohl mein letzter ausführlicherer Text mit einem Spielebericht auf Retropoly. Nach einem knappen Monat hab ich das Hauptspiel sowie Hearts of Stone durch und habe von Blood and Wine bereits die ersten Quests gestartet. Die Kämpfe blieben bis zum Ende einfach, auch die "Endgegner" des Spiels (Eredin & Co von der "Wilden Jagd") waren je in etwa so schwer wie der einfachste Boss aus Dark Souls. Habe daher zwischendurch auf "Albtraum" (Schwierigkeit 4 von 4) gespielt. Was mich auch stört sind die tausend Fragezeichen rund um Skellige auf dem Meer, die allesamt unnütz sind (alles Schmugglerverstecke mit irgendeinem Scheiß and Utensilien, die man nicht braucht). Man könnte meinen, dass ein Ubisoft-Praktikant beim Entwickler ausgeholfen hat. Gewöhnungsbedürftig fand ich auch, dass sämtliche NPCs immer sich wiederholende Gesichter und Stimmen haben, da ist die Verwechslungsgefahr doch recht groß. Nur die relevanten Hauptcharaktere haben im Spiel einzigartige Gesichter. Ebenso stört mich, dass die Verbesserungen der Charaktereigenschaften wieder so dermaßen begrenzt sind, dass man bei etwa 70% des Hauptspiels schon alles voll hat und nichts mehr weiter verbessern kann, und somit etliche Steigerungspunkte, die man bei Stufenaufstiegen oder bei Aktivierungen von "Orten der Macht" bekommt, vollkommen unnütz sind. Ähnlich sieht es bei den Rüstungen und Waffen aus. Wenn man erst die Hexerrüstungen und -waffen hat, sind sämtliche anderen Rüstungen und Waffen im Spiel uninteressant und überflüssig. Und das, obwohl die Eigenschaften eines Hexerrüstungssets nicht wie angegeben funktionieren. Ich habe alle Teile einer Rüstung an, und je mehr Teile man davon trägt, desto mehr Zusatzeigenschaften sollte diese (meisterlich angefertigte) Rüstung bekommen, tut es aber nicht. Bei mir wird unabhängig von der Menge der Rüstungsteile immer angezeigt, dass ich 0 von 6 Rüstungsteile trage. Aber gut, man braucht es nicht unbedingt. Theoretisch kann man das Spiel auch ganz ohne Rüstung durchspielen, entscheidender ist hier das Quen-Schild. Ich habe jedenfalls keinen Unterschied von leichter, mittlerer und schwerer Rüstung festgestellt, es spielt sich (für mich) alles gleich. Überflüssig waren im Grunde genommen auch die zusätzlichen Runen aus Hearts of Stone. Um da was Adäquates herstellen zu können, muss man so dermaßen viel Geld investieren (15000 Kronen), und das ohne dass es einem was nützt, da man erst ganz am Ende des Spiels dazu kommt. Aber auch hier, man braucht es nicht, das Spiel ist nicht schwer. Das ist eher ein Story-Spiel als ein Spiel mit großen Herausforderungen. Und die Story finde ich gelungen, auch die Stimmung, die damit einhergeht. Bei mir hat Nilfgaard den Krieg gewonnen und Ciri wird Kaiserin Nilfgaards, während es sich Geralt mit Yeneffer weit weg gutgehen lässt. Enttäuschend fand ich, dass nach Ende des Hauptspiels die ganzen Orte wie Novigrad, genauso so sind wie im Spiel VOR dem Ende und das Ende der Story nicht mit berücksichtigt wird. Bei mir laufen da weiter lauter redanische Soldaten rum, obwohl Nilfgaard herrscht. Und das Etablissement von Rittersporn ist quasi ausgestorben. Das passt alles einfach nicht zusammen. Aber die Quests, ob Haupt- oder Nebenquests, sind trotz Wiederholungen von Handlungen ziemlich gut gelungen, das ist DEUTLICH besser als bei Ubisoft. Jetzt noch Blood and Wine durchzocken, dann ist auch der Witcher abgehakt. Wobei ich jetzt schon sagen kann, dass Blood and Wine durchaus sehr gut ist, aber nicht mt dem Hauptspiel mithalten kann. Alleine schon die Farbgebung, die Landschaft und die Tatsache, dass Toussaint wie man schon am Namen erkennt ein Franzosen-Verschnitt ist, sagen mir nicht so zu. Geralts Stimme ist auch nicht zu vergleichen mit dem Hauptspiel, auch wenn's tatsächlich derselbe Sprecher ist. Die schönste Gegend im Spiel ist für mich jedenfalls Kaer Morhen, gefolgt von Skellige. Bin eben ein nordischer Typ. Statt dem Weingut in Toussaint würde ich lieber Kaer Morhen "aufpimpen". Und das Spiel darf meiner Meinung nach ruhig NOCH länger gehen. So wie ich gelesen habe, wurde bei Release auch etliches an Inhalten wegrationalisiert. An manchen Stellen bzw. Orten merkt man auch, dass da ursprünglich etwas hätte sein sollen.
Antworten